Frage von pacman2901, 347

Sohn (14) möchte Veganer werden. Was würdet ihr mir raten?

Hallo, 

mein Sohn (14) beschäftigt sich schon seit mindestens 5 Monaten mit dem Thema Tier-, Umweltschutz und Veganismus. 

Es ist nicht so, dass ich es ihm nicht zutrauen würde, aber ich weiß nicht, wie das mit dem Essen funktionieren soll oder nicht. 

Ich bin mir noch nicht sicher, ob ich es ihm erlauben soll, ich bitte um Ratschlag.

Danke im Voraus.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Max7777777, 104

Wenn er das machen möchte würde ich das auf jeden fall unterstützen. Ich meine, man hat eine super Idee und darf dann nicht....lass ihn mal machen

Kommentar von Omnivore08 ,

Veganismus ist eine super Idee? ääääähm naja, das sehen zum Glück viele anders!

Kommentar von AppleTea ,

ist halt nicht jeder deiner Meinung omni. dumm gelaufen oder? :)

Kommentar von EmptyCages ,

Prima Einstellung, Max - DH ! :)

Antwort
von bananaphone2015, 90

Hallo Pacman,

ich kann deine Bedenken verstehen, denn wenn man sich nicht mit dem Thema beschäftigt, scheint es eine riesige Herausforderung zu sein. Aber wie du sagtest, beschäftigt sich dein Sohn  schon lange damit und sagt nicht einfach aus einer Laune der Natur heraus "Ich will das jetzt!" Deswegen denke ich, du solltest ihn dabei unterstützen, denn wenn man es richtig angeht, ist die vegane Ernährung nicht ungesünder als andere.

Es wäre vermutlich von Vorteil, wenn ich euch mal zusammensetzt und besprecht, wie ihr das angehen wollt und euch auch zusammen informiert, dann könnt ihr auch mögliche "Problemstellen" klären, wie zum Beispiel das "Extra-Kochen" oder "Selbst-Kochen" und so.

Und noch zum Schluss: 
Mit 14 ist man, denke ich, sehr wohl schon in der Lage, wichtige Entscheidungen zu treffen, natürlich solltest du als Erziehungsberechtigter trotzdem noch ein Auge darauf haben, was er zu sich nimmt, und dass er alles zu sich nimmt. Gerade bei B12 ist das ja eine Sache, die aber gut lösbar ist. 

Ich habe mit 15 angefangen mich für das Thema zu interessieren und dann auch recht schnell die vegane Ernährung für mich entdeckt, und ich bin weder Minderwüchsig noch habe ich Wachstumsprobleme. Laut Arzt - der im übrigen nicht vor der bösen bösen veganen Ernährung gewarnt hat, sondern nur interessiert war und sich dann aus eigenem Unwissen weiter gebildet hat- sind meine Blutwerte im Grünen Bereich, ich bin also Kerngesund ^^ 
Inzwischen bin ich 18 und bin froh, dass meine Eltern mich dabei mehr oder minder unterstützt haben ( auch wenn es väterlicher Seits nicht verstanden wurde:D).

MfG

Kommentar von floorian1312 ,

Leider hat man nicht immer das Glück, Eltern zu haben, die einen bei den Entscheidungen unterstützen: Ich bin auch 18 und Vegetarier und will auf Vegan umsteigen. Doch die Eltern unterstützen das nicht, sie provozieren mich sogar und servieren Fleisch auf mein Teller.

Daher rate ich Pacman die Entscheidungen seines Sohnes zu unterstützen.

Ich bin zum Beispiel schwer enttäuscht von meinen Eltern und "sauer". Das ist nicht gut für das Eltern-Kind-Verhältnis.

LG Flo :))

Kommentar von bananaphone2015 ,

Sowas ist natürlich Müll und nein, keinesfalls positiv für ein gutes Verhältnis, gerade bei einem doch meistens so emotionalem Thema. Hast du denn mal versucht, mit deinen Eltern zu reden, zumindest soweit, dass sie deine Entscheidung akzeptieren? Zumindest so weit, dass nichts provozierendes kommt? Sowas wird auf Dauer ja auch echt nervig ._.

Kommentar von floorian1312 ,

Irgendwann werden  sie es schon kapieren und aufhören (I hope...) 

:))

Antwort
von Sabrina11, 88

Hallo, denke die wichtigsten Punkte in Sachen vegane Ernährung wurden schon gründlichst durch diskutiert.

Was die vegane Ernährung angeht, kann ich sagen, ich bin kein Befürworter. Aber jeder soll machen, was er für richtig hält, solange er über 18 ist.

Ich denke, es ihm zu verbieten wäre der falsche Ansatz. Gerade in diesem Alter bewirkt es eher das Gegenteil. Hier ist Aufmerksamkeit und Kommunikation gefragt. Zeige Interesse und lass dich mit einbinden.

Für jedes ProVegan-Buch, dass er liest, gib ihm eines, dass die gegensätzliche Meinung vertritt. Diskutiert darüber. Vergleicht Aussagen
und 'analysiert' sie gemeinsam. Recherchiert gemeinsam Quellenangaben
und beurteilt ihre Glaubhaftigkeit.

Diese Vorgehensweise hat den Vorteil, ihr verbringt zusätzlich Zeit miteinander und dein Sohn lernt eine kritische Herangehensweise an verschiedene Themen und wie er seine Argumente objektiv darlegen kann. Wertvolle Fähigkeiten für sein späteres Berufsleben.

Aus diesem Grund würde ich sagen, lass ihn sich vegan Ernähren, wenn er es unbedingt will. Aber nur unter strenger Aufsicht eines kritischen Arztes, mit regelmäßigen Bluttests, um eine Mangelerscheinung frühzeitig zu erkennen.

Ich hätte aber einen noch ganz anderen Vorschlag für dich.

Da sich dein Sohn auch sehr für Umwelt- und Tierschutz interessiert, warum nicht auch da ansetzen?

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass es gerade bei Jugendlichen, die in
Städten leben, ein recht verzerrtes Weltbild von Natur, Umwelt und Artenschutz gibt. Google mal "Natur-Defizit-Syndrom" oder "Bambi-Syndrom".

Wie wäre es mit einem Praktikum in den Sommerferien? Zum Beispiel bei einem Förster. Hier würde dein Sohn lernen, wie ein intaktes Ökosystem funktioniert und das Umweltschutz auch Artenschutz ist.

Oder ein Praktikum bei einem Landwirt.
Hier könnte er hautnah erfahren, wie Getreide und Gemüse angebaut wir.
Was ist wirklich noch Bio und was ist praktisch gar nicht machbar (im
Bezug auf Agrarwirkstoffe und Dünger). Bei einer veganen Ernährung wären
dies mitunter seine Hauptnahrungsmittel. Wäre doch gut zu wissen, wo es
eigentlich herkommt und wie es produziert wird.

Oder wie Nutztierhaltung auch aussehen kann. Es gibt nicht nur 'gequälte Tiere in der Massentierhaltung' und der vollständige Verzicht auf jegliche
Nutztierhaltung. Es gibt nicht nur zwei Extreme, sondern auch viele
Zwischenstufen.

Videos von gequälten Tieren bringen mehr Klicks auf YouTube und mehr Spendengelder für gewisse Organisationen.

Wie viele Leute würden sich ein Video von 20 Minuten ansehen, in dem eine
Kuh in Freilandhaltung auf der Wiese steht, Gras frisst, wiederkäut und
hin und wieder mal mit ihrem Schwanz ein paar Fliegen verjagt? KEINER!

Meine Meinung: Lass deinen Sohn ein paar naturnahe Erfahrungen machen und sein Weltbild erweitern. Es gibt mehr Informationsquellen als das
Internet und den Fernseher.

Wenn er dann immer noch von seiner Wunschernähung überzeugt ist, basiert es wenigstens auf eigenen Erfahrungen und nicht auf einem Hype oder Propaganda.

Außerdem, frische Luft und Bewegung im Freien haben noch keinem geschadet. ;-)

Kommentar von wickedsick05 ,

WOW... ein TOP Kommentar dem nichts mehr hinzuzufügen ist. DH!!

Kommentar von EmptyCages ,

Veto: Hinzuzufügen ist, dass man einem 14jährigen, der sich über Monate - wohl nicht ohne Grund - mit der Thematik beschäftigt, wohl kaum einseitige Sichtweise vorwerfen kann und sollte...

Dass du aber jedem beipflichtest, der Vorbehalte gegen Veganismus hat, ist klar...

Kommentar von Gerhardraet ,

Klar, daß Veganerpriester eine Stimme des gesunden Menschenverstandes nie ohne Angriffe stehen lassen können. Bedauerlich, dieser Verwirrungswahn :-(

Kommentar von Omnivore08 ,

wohl kaum einseitige Sichtweise vorwerfen kann und sollte...

Doch und genau DESWEGEN sind Sabrinas Vorschläge so toll. Denn dann sieht man nämlich wirklich was abgeht und nicht durch ausländische Propagandafilme!

Kommentar von Sabrina11 ,

Wenn ein 14jähriger so selbstständig und gut informiert ist, warum darf jemand erst ab 18 Jahren in Deutschland seine eigenen (wichtigen) Entscheidungen treffen? Heiraten, Darlehns aufnehmen etc. ?

Ich bezweifel stark, dass er sich OBJEKTIV mit irgendeinem der genannten Thema beschäftigt hat. Er wird sich wahrscheinlich nur das angesehen haben, was ihn gerade interessiert.

Mit 14 Jahren hat er eine kritische, wissenschaftliche Herangehensweise an ein Thema noch gar nicht in der Schule gelernt. Das wäre Abitur- oder Universitätsniveau.

Was mich aber am meisten wundert, ist dass du offenbar etwas gegen Weiterbilung und naturnahe Erfahrungen hast.

In der heutigen Zeit ist dies wirklich erschreckend!

Kommentar von Omnivore08 ,

Tolle Antwort! Großes DH @Sabrina!

Wie viele Leute würden sich ein Video von 20 Minuten ansehen, in dem eine Kuh in Freilandhaltung auf der Wiese steht, Gras frisst, wiederkäut und hin und wieder mal mit ihrem Schwanz ein paar Fliegen verjagt? KEINER!

Naja...doch..4.346

Das ist natürlich wenig gegenüber die 60, 70, 80 und 100 Tausend Aufrufe der ekligen Propagandafilme!

Kommentar von Sabrina11 ,

Danke.

Naja...doch..4.346

... und davon haben sich bestimmt die Hälfte verklickt, auf der suche nach Tierleidpornos ähm...Verzeihung...Aufklärungsmaterial.

Kommentar von EmptyCages ,

@Sabrina, Omni und Gerhardraet:

Ihr alle zusammen - die ihr doch so unheimlich reife, ab- und aufgeklärte und wissende Leute zu sein scheint, habt im Verlauf dieser langen Diskussion unter anderem bis jetzt nicht gecheckt, dass hier ein 14-jähriger zugange war, der eine Fakefrage gestellt hat mit dem Ziel, Leute zu veräppeln ! 

Soll aber nicht heißen, dass alle Teenies so drauf sind - im Gegenteil !

Viele "Kiddies" sind um Längen reifer als sog, Erwachsene - einfach, weil sie noch nicht indoktriniert sind von den Tierleidlobbies, von ihrem Umfeld, der Werbung und diesem kranken System an sich - weil ihre Ethik und ihre Wertvorstellungen noch nicht gänzlich verschüttet sind vom Fleischwahn und von der Ideologie des Karnismus...

Ein wenig Scham wäre durchaus angebracht und würde euch gut stehen anlässlich eurer unsäglichen Selbstgerechtigkeit, Überheblichkeit und Ignoranz, aber jeder, wie er kann und mag...!

Die Zeit wird alles richten...:)

Ach ja, noch was zu "Gerhardraet":

Wenn deine Vorstellung von "gesundem Menschenverstand" impliziert bzw. deine "Stimme" dir sagt, dass man Menschen wie "PrincessLia und ihren Vater" in ihrer Trauer um Angehörige derart kleinmacht, dann sag ich nur: Armselig !! :(

Kommentar von Omnivore08 ,

unter anderem bis jetzt nicht gecheckt, dass hier ein 14-jähriger
zugange war, der eine Fakefrage gestellt hat mit dem Ziel, Leute zu veräppeln !

Achsooo, alles klar....sorgende Mütter sind also fake. Klaro

Viele "Kiddies" sind um Längen reifer als sog, Erwachsene - einfach,
weil sie noch nicht indoktriniert sind von den Tierleidlobbies

Dafür von der Veganerpropaganda!

sind vom Fleischwahn und von der Ideologie des Karnismus...

Und sich deshalb in eine Ernährungsideologie stürzen!

Ein wenig Scham wäre durchaus angebracht und würde euch gut stehen

Musst du gerade sagen, die keinen Scham hat ständig Bauern als Tierleidlobbies zu bezeichnen. Dein Scham ist bei NULL!

Antwort
von kayo1548, 138

Wenn er so überzeugt davon ist wird es wohl denke ich schwierig werden da etwas verbieten zu wollen.

Deine Bedenken sind allerdings durchaus berechtigt:

Damit man mit einer veganen Ernährung einigermaßen gesund ernährt braucht man durchaus etwas Wissen.

Vitamin B12 muss man beispielsweise in jedem Falle künstlich zuführen und pflanzliches Eisen wird schlechter aufgenommen als tierisches - mit gleichzeitiger Aufnahme von Vitamin C kann das etwas kompensiert werden.

Daneben gibt es im Wachstum einen erhöhten Nährstoffbedarf, d.h. das mit veganer Ernährung zu decken ist recht schwierig und daher wird von Fachleuten eine vegane Ernährung im Wachstum als eher kritisch betrachtet.

Alles in allem gibt es da also schon einiges zu beachten.

Kommentar von EmptyCages ,

Angesichts der bestehenden Krankheiten und Mangelerscheinungen bereits im Kindesalter ist Letzteres ebenso auf die omnivore Ernährung zu übertragen...

Im Übrigen beschäftigen sich vegan lebende Menschen in der Regel intensiver und achtsamer mit ihrer Ernährung - auf das "Know-how" kommt es an...!

Man sollte nicht alles glauben, was uns in so mancher Studie vorgesetzt wird - vor allem, wenn man das Interesse dahinter betrachtet...

Kommentar von kayo1548 ,

" ist Letzteres ebenso auf die omnivore Ernährung zu übertragen..."

natürlich kann das auch dort passieren, das ist keine Frage.

"Im Übrigen beschäftigen sich vegan lebende Menschen in der Regel
intensiver und achtsamer mit ihrer Ernährung - auf das "Know-how" kommt
es an...!"

völlig richtig,

die Frage ist aber ob das bei einer jugendlichen Person die ohnehin einen erhöhten Energiebedarf hat (also noch mehr konsumieren muss und noch genauer aufpassen muss) funktioniert.

Bei einer erwachsenen Person die diese Entscheidung überlegt getroffen und sich informiert hat sieht das denke ich anders aus.

Bei vielen Jugendlichen ist es halt so, dass da ein stückweit auch das Wissen und die Erfahrung fehlt und das gepaart mit dem erhöhten Nährstoffbedarf ist durchaus kritisch.

Noch kritischer wäre es natürlich bei kleinen Kindern

"Man sollte nicht alles glauben, was uns in so mancher Studie vorgesetzt
wird - vor allem, wenn man das Interesse dahinter betrachtet..."

entscheidend ist halt, wie genau man eine Statisitk liest und das ist natürlich nicht immer einfach.

Eine seriöse Statistik kann man aber durchaus anhand der Rahmenbedingungen bewerten; natürlich ist ein gewisses fachliches Wissen auch entscheidend um z.b. zu wissen inwifern in welchem Bereich überhaupt Kausalitäten möglich oder nicht möglich sind.

Kommentar von EmptyCages ,

Wieder mal Vorurteile, vor allem angesichts der unzähligen gesund vegan aufgewachsenen Kinder - schade...

Kommentar von Omnivore08 ,

Die Anzahl der mangelernährten Kinder erwähnst du natürlich nicht, weil es nicht in dein Weltbild passt, dass vegane Kinderernährung verdammt kritisch zu bewerten ist!

Kommentar von kayo1548 ,

keine Vorurteile sondern Statistik;

die so erhobenen Daten sind halt so, da kann ich nichts dafür und daran ändern.

Es geht da ja auch weniger um den Einzelfall als vielmehr um die Gesamtheit

Kommentar von EmptyCages ,

Ach ja: Die "Statistiken" - ich vergaß...:):)

Antwort
von Lena123WL, 127

Hmm...schwer zu sagen...wenn er jünger wäre würde ich es nicht erlauben,weil er dann die nährstoffe noch braucht...aber in dem alter ist es ihm eigendlich selbst überlassen....ich würde vllt nicht von einem tag auf den anderen auf vegane ernährung umsteigen sondern vielleicht erstmal nur 3 Tage in der Woche oder so und dann eben sozusagen dran gewönhnen lassen. ..der rest der Familie kann ja eigendlich normal weiter essen...aber ich würde es ihm erlauben,so lange sie darauf achten,dass er trotzdem alle nötigen Nährstoffe zu sich nimmt in irgendeiner Form...

Antwort
von freenet, 122

Da wirst Du nicht viel dagegen tun können. Und keine Angst. Die jungen Leute sind sehr erfinderisch bei der Zubereitung ihrer Speisen. Schwieriger wird es beim Einkauf der Zutaten. Wenn er das selbst macht, dann lass ihn.

Antwort
von Kuestenflieger, 90

soll er sich sein essen selbst zusammenstellen , wenn er ihre kochkunst meiden will. die kosten kann die familie ja übernehmen .

Antwort
von AppleTea, 94

Klar solltest du. Auf die Ernährung muss man eig. immer achten.. nicht nur als veganer. Die meisten veganer achten jedoch automatisch auf eine ausgewogenere Ernährung. Wichtig ist, dass er irgendwie das Vit. B12 supplementiert. Entweder als Tablette oder z.B. in Zahncreme (Sante). Das wirkt zwar unnatürlich aber letzten endes supplementiert auch jeder Fleischesser Vit. B12, da es den Tieren ins Futter gegeben wird.. daher spart er sich einfach den Umweg "Fleisch". Es gibt übrigens gaanz viele Bücher zum Thema Vegan und es gibt auch haufenweise Kochbücher.

Kommentar von Gondor94 ,

B12 wird nicht ins Futter gemischt, dass ist ein Gerücht der Veganerlobby. Damit kannst du dir das auch nicht schönreden. Wie haben die das denn vor hundert Jahren gemacht, als B12 noch nicht synthetisiert werden konnte? Die Menschen haben Fleisch gegessen um ihren B12 Bedarf zu decken.

Kommentar von EmptyCages ,

Fail - kein Gerücht, sondern Fakt !

Vor hundert Jahren waren die Böden noch gesünder und nicht derart ausgelaugt.

Die sog. "Nutztiere" bekamen noch kein Antibiotika verabreicht, das ihr Darmmilieu zerstörte...

Massentierhaltung war noch kein Begriff und der Fleischwahnsinn grassierte noch nicht, so dass B12 von den Tieren noch direkt selbst aufgenommen werden konnte und vom Menschen durch gesunde und nicht chemisch gereinigte Pflanzen...

Kommentar von Omnivore08 ,

Fail - kein Gerücht, sondern Fakt !

Ja bei ALLESFRESSERN, weil man ihnen wegen dem Tiermehlverbot artgerechtes Futter vorenthält.

Du stellst es aber so hin, als würden ALLE Tiere B12 bekommen. Und das ist Nonsens!

Vor hundert Jahren waren die Böden noch gesünder und nicht derart ausgelaugt.

Ja klar....deswegen sprießen damals auch die Ernten mit 70/80dt/ha aus dem Boden.

Unfug nummer zwei

Die sog. "Nutztiere" bekamen noch kein Antibiotika verabreicht, das ihr Darmmilieu zerstörte...

Genau...FALLS ein Tier krank wurde, konnte es man nicht behandeln. Die Tiere sind daran gestorben! Tolle Sache....soviel zu eurer vermeintlichen Tierliebe....jetzt darf man Tiere nicht mal behandeln, WENN sie krank werden.

Massentierhaltung war noch kein Begriff

Massentierhaltung ist heute noch kein Begriff. Es ist lediglich ein dämlicher Begriff aus der Veganerlobby. Außerdem OHNE jeglich Definition.

und der Fleischwahnsinn grassierte noch nicht

LOL...damals war der Fleischverzehr sogar höher....aber egal

so dass B12 von den Tieren noch direkt selbst aufgenommen werden konnte und vom Menschen durch gesunde und nicht chemisch gereinigte Pflanzen...

Weder damals, noch heute haben jeeeemals irgendwelche Tiere B12 über Pflanzen aufgenommen. B12 entsteht ausschließlich durch Bakterien im Darm oder Pansen eines Tieres! Das war so und IST so!

Egal was du sagst....aus deiner Tastatur kommt ausschließlich esoterischer und wissenschaftlich unhaltbarer KÄSE!

Kommentar von EmptyCages ,

Ich mag gar "kein"(EN) Käse...:):):)

Kommentar von EmptyCages ,

Seufz ! Wieder mal zurück auf Anfang:

Das Klima im Darm der Tiere - und auch Menschen - wird beeinflusst durch Futteraufnahme = Bodenqualität sowie

Antibiotikagaben, die die Darmflora schädigen und außer Kraft setzen...

Nur, weil deine lila Kühe angeblich glücklich vereint mit ihren happy Kälbern auf gesunden rosa Weiden grasen, gilt das nicht für alle !

Kommentar von Omnivore08 ,

Deshalb sind die Antibiotika-Abgaben ja auch so gering....aber offizielle Zahlen interessieren dich ja nicht!

Kommentar von AppleTea ,

Richtig. Normalerweise sollte ausreichend Kobalt in den Böden vorhanden sein, damit die Tiere es selbst herstellen können. Leider ist das nicht mehr der Fall, wie Empty schon sagte. Bitte informiere dich vorher anstatt hier einfach Wahllos Beiträge zu kommentieren und von anderen irgendwelchen Blödsinn abzuschreiben. Nicht alles ist Veganerlobby-Unsinn

Kommentar von Omnivore08 ,

Vit. B12, da es den Tieren ins Futter gegeben wird.

Diesen UNFUG bekommst du wohl nie aus deinem Hirn. Das passiert NUR wegen dem Tiermehlverbot und NUR bei Allesfressern. Kannst auch Rind futtern und schon ist alles supi. Tust du aber nicht, weil du einer Ernährungsideologie unterliegst!

Kommentar von AppleTea ,

Und selbst wenn es so wäre (ist es natürlich nicht): Es werden ja nicht nur Rinder gegessen sondern eben überwiegend Geflügel und Schwein. Und wie ich dir schon mehrfach gesagt habe, es ändert ja nichts an der Tatsache, dass eben supplmentiert wird, selbst wenn es nur bei manchen Tieren wäre.

Kommentar von EmptyCages ,

Will oder kann er es nicht verstehen - oder beides ?

Kommentar von Omnivore08 ,

Willst oder kannst du nur Unfug verbreiten?

Kommentar von AppleTea ,

Ich glaube er will nicht..

Antwort
von Omnivore08, 97

Ich würde es ihm nicht erlauben! Vegan ist für das gesamte Wachstumsalter nicht geeignet. Sämtliche Ernährungswissenschaftler und Kinderärzte warnen vor einer veganen Kinderernährung!

Auch diese beiden Diploma, bzw. Doktorandin haben sich mit dem Thema befasst:

https://www.deutsche-digitale-bibliothek.de/binary/SN5I6PRB6Q3RXTPG7V4W3PMBHJLY5...

http://edoc.sub.uni-hamburg.de/haw/volltexte/2011/1291/pdf/ern_y_564.pdf

Die Gefahr einer Mangelernährung ist vor allem bei Kindern mit einer veganen Ernährung besonders hoch. Aus gesundheitlichen Gründen würde ich es ihm nicht erlauben!

Und lass dir bitte nicht so viel Quark erzählen, dass es angeblich voll gesund wäre, Tiere haufen AB bekommen und alles mega schlimm ist. Das stimmt nicht. Veganismus ist eine gefährliche Ernährungsideologie, dessen Propagandöre sich im Internet mit massenweise Panik, falschen Tatsachenbehauptungen und anderen Blödsinn versuchen, die Stimme von leichtgläubigen Menschen zu bekommen.

Auf vegane "Vakten" würde ich besonders achten. Für mich sind Veganerseiten wie PeTA, Vebu, proVegan und wie sie alle heißen, die größte Lügenmaschine im gesamten Internet. Das ist noch schlimmer als Chemtrails und AstroTV zusammen.

Bleib kritisch und erlaube deinem Sohn nicht so eine Mangelernährung.

Ich hoffe ich konnte dir helfen.

Gruß
Omni

Kommentar von AppleTea ,

Gut geplante vegane und andere Formen der vegetarischen Ernährung sind für alle Phasen des Lebenszyklus geeignet, einschliesslich Schwangerschaft, Stillzeit, früher und späterer Kindheit und Adoleszenz

Kommentar von Omnivore08 ,

Das ist völliger Quark, und genau davor warnen die Ernährungswissenschaftler und Kinderärzte! Deine these von der A.D.A., geschrieben von zwei bekennenden Veganern, kannst du in die Tonne treten, da es Einzelmeinungen sind!

Kommentar von EmptyCages ,

Die meisten Kinderärzte haben - ebenso wie die anderer Fachrichtungen - das Thema Ernährung im Studium nur stundenweise gestreift und leider erliegen auch viele Ernährungswissenschaftler und -Berater immer noch den Dogmen "Fleisch ist ein Stück Lebenskraft", "Milch macht starke Knochen" usw...

Glücklicherweise ist dahingehend endlich ein Wandel in Sicht !

Dass viele omnivor ernährte Kinder (und Erwachsene) bereits Medikamente und Nahrungsergänzungsmittel einnehmen müssen und teils übergewichtig sind, verschweigst du wie viele andere tunlichst...

Kommentar von Omnivore08 ,

Die haben mehr Ahnung von Ernährung als du!

Ernährungswissenschaftler sowieso!

Kommentar von AppleTea ,

Glücklicherweise gibt es immer mehr Ärzte und auch Kinderärzte, die das Thema inzwischen ernster nehmen und sich doch mal fortbilden. Viele sind nämlich inzwischen der Meinung, dass eine vegane Ernährung völlig in ordnung ist. Wahrscheinlich kam die Info bei deinem Arzt einfach noch nicht an Omni.

Kommentar von AppleTea ,

Lustig oder fast traurig ist das, was du hier von dir lässt omni. Man kann dich wirklich nicht ernst nehmen.. und inzwischen tun das auch immer weniger Leute. Das sollte selbst dir aufgefallen sein

Kommentar von Omnivore08 ,

Sagst grade du...dich nimmt schon lange keiner mehr ernst, weil du nur Unfug verbreitest!

Antwort
von wickedsick05, 68

nein denn Problematisch bei Veganer ernährung

Vitamin B12, Eisen, Jod, Zink, Omega-3-Fettsäuren, Calcium und Vitamin B2 Vitamin D und Eiweiss

Bei einer veganen Ernährung stellen außerdem die Energie und Fettaufnahme aufgrund der geringen Energiedichte einer rein pflanzlichen Nahrung, die Versorgung mit Proteinen, Vitamin D,Vitamin B12 und Zink ein Problem dar.

(Leitzmann & Keller & Hahn, 2005, S. 30-33)

Da sich mit dem Verzicht auf jegliche tierische
Lebensmittel das Risiko für Nährstoffdefizite erhöht, hält die DGE eine
rein pflanzliche Ernährung in Schwangerschaft und Stillzeit sowie im gesamten Kindesalter für nicht geeignet, um eine adäquate Nährstoffversorgung und die Gesundheit des Kindes sicherzustellen.

Quelle: DGE

Insbesondere Kindern droht eine Entwicklungsstörung bei
einer Unterversorgung. Sie brauchen eine sehr energiedichte Nahrung
aufgrund ihres Wachstums und auch einen größeren Prozentanteil Fett an
der Energieversorgung als Erwachsene (Leitzmann et al., 2005, S.
134,165)

Die Proteinversorgung kann vor allem im Hinblick auf die niedrige Energieversorgung ein Problem darstellen, da der Körper die Proteine

primär zur Deckung des Energiebedarfs nutzen wird, weniger zum Aufbau körpereigener Proteine. (Hahn, 2001, S. 99). Zusätzlich hat pflanzlichesEiweiß eine niedrigere biologische Wertigkeit als tierisches Eiweiß. (Leitzmann, S. 165).

In Hülsenfrüchten ist beispielsweise Methionin die limitierende
Aminosäure und in Mais und Weizen Lysin oder Methionin.
(Koolmann & Röhm, S. 360). Einzeln betrachtet haben
Hülsenfrüchte und Mais eine biologische Wertigkeit von jeweils
71. In Kombination erhöht sich ihre Wertigkeit auf 99. Gute
Kombinationen sind Hülsenfrüchte mit Getreide bzw. Hülsenfrüchte mit
Nüssen/Samen. Ferner fällt die Digestibilität pflanzlicher Proteine im
Vergleich zu tierischen Proteinen ab. Es ist demnach schwieriger,
innerhalb der DGE-Empfehlungen für die tägliche Proteinaufnahme
zu bleiben. Die komplementären Proteinquellen sollten möglichst
während einer Mahlzeit kombiniert werden, zumindest jedoch innerhalb
von 4 Stunden. (Suter, S. 72)

Ballaststoffe können die Bioverfügbarkeit von Proteinen

herabsetzen

, indem sie das Stuhlvolumen steigern und die Stuhlfrequenz erhöhen. Dadurch werden die Proteine vermehrt wieder ausgeschieden. Hülsenfrüchte können zusätzlich für die Hemmung verschiedener Verdauungsenzyme verantwortlich sein. (Leitzmann & Hahn, S. 107–108)

Eisen ist sowohl in pflanzlichen als auch in tierischen Lebensmitteln

weit verbreitet. Jedoch kann aufgrund des Eisengehalts eines Nahrungsmittels noch keine Aussage über die Deckung des Eisenbedarfs gemacht werden. Denn das hauptsächlich in Pflanzen vorkommende dreiwertige Eisen hat für den Menschen eine schlechtere Bioverfügbarkeit als dasjenige aus tierischen Nahrungsmitteln, da es zur Komplexbildung neigt. So können nur etwa 1,0–10,0% des Eisens aus Pflanzen absorbiert werden. (Leitzmann, S. 68).

Prof. Dr. Mathilde Kersting vom Forschungsinstitut für Kinderernährung (FKE) in Dortmund

Nach wie vor ist das Beste für Kinder eine
optimierte Mischkost mit einem mäßigen Anteil Fleisch. Eine vegetarische Ernährung ist möglich, aber nicht optimal. Eine vegane Ernährung von Kindern geht nicht: Je jünger, desto riskanter. Für Kinder ist vegane Ernährung keinesfalls geeignet.

In einer Studie über 21 Jahre vom DKFZ zeigte sich nach 15 Jahren haben Veganer eine erhöhte Sterblichkeit. 90% der Veganer leiden am B12 Mangel. 30% haben eine zu geringe Knochendichte usw.

Vegan ist eine Magnelernährung die ohne Supplemente nicht funktioniert.

Kommentar von wickedsick05 ,

Stattdessen solltest du ihn aufklären dass Veganismus NICHTS mit Tierschutz zu tun hat.

Jede Ernährungsweise beinhaltet den Tod von Tieren. Das lässt sich nicht vermeiden. NICHT die Frage ob mit oder ohne Tierische Produkte sollte ihn beschäftigen sondern die wichtige Frage lautet: Was schadet weniger? Wenn Lebensmittel nachhaltig produziert werden, ist es für die Umwelt beinahe egal, ob man Fleisch/Milchprodukte oder Pflanzen isst. Sowohl pflanzliche als auch tierische Produkte können schaden. Es kommt auf den Zusammenhang an, in dem sie hergestellt werden. möglichst auf industriell verarbeitete Lebensmittel verzichten (z.b Tofu, Fertiggerichte, Tiefkühlware mit ihrem hohen energieaufwand)
Fleisch nicht im Supermarkt kaufen sondern beim Bauer in der Nähe der den Tieren nur Gras und Heu zu fressen gibt und sie Artgerecht hält ABER auch kein Obst und Gemüse im Supermarkt kaufen denn das dort zu kaufende ist mit Pestiziden verseucht was für Umwelt sehr schädlich ist und Tiere tötet und leiden lässt. daher nur Veganer werden bringt nix denn man ist schon Veganer wenn man nur auf Tierisches verzichtet. ökologisch nachhaltig Ernähren und leben bringt bei weitem mehr denn das schließt solche Dinge aus. Ohne funktionierende Umwelt überlebt kein Tier/Mensch daher ist Umweltschutz bei weitem wichtiger.

Umweltschutz beinhaltet Tierschutz man muss dazu nur mal über den Tellerrand schauen.

ARTENSCHUTZ ist also wichtig nicht nur die Nutztiere sondern Tiere in freier Natur dann wird er erkennen dass Ackerbau der größte übeltäter ist.

Eine gut geplante Mischkost mit ökologisch nachhaltig angebauten
Lebensmitteln die hauptsächlich Regional und saisonal angebaut wurden ist nun mal die BESTE Ernährung für Mensch/Tier und die Umwelt zudem man lebt gesund.

Kommentar von EmptyCages ,

In deiner vielgerühmten DGE sitzen ja nicht wenige Leute, Organisationen und Verbände etc., die vom Leid der Tiere profitieren - die werden nicht in die Hand beißen, die sie füttert !

Kommentar von Omnivore08 ,

Deine vegane Literatur ist auch nur Propaganda um Geld zu generieren!

Kommentar von wickedsick05 ,

in meinem Text ist EIN EINZIGES Zitat der DGE der REST ist von Ernährungswissenschafltern und Vegetariern die der DGE zustimmen.

Kommentar von Omnivore08 ,

Zählt doch nicht @wick ^^ Die werden doch alle von der Tierleidlobby bezahlt ^^

Kommentar von floorian1312 ,

@Omni was ist eigentlich dein Problem? Es gibt nun mal UNTERSCHIEDLICHE Menschen. Die einen sind Vegetarier, die anderen Veganer, die anderen Allesesser,.... Das sollte man akzeptieren. Nur weil ich Vegetarier bin, beleidige ich nicht gleich Menschen, die Fleisch essen...

Außerdem: Werden wir nicht von der Tierleidhobby bezahlt! -> Moral (jeder hat seine eigene Moralvorstellung) und einige finden es halt nicht moralisch gerecht, dass Tiere umgebracht werden

LG Flo

Kommentar von Omnivore08 ,

und einige finden es halt nicht moralisch gerecht, dass Tiere umgebracht werden

Und tun es selber ständig. Nennt man Doppelmoral!

Kommentar von EmptyCages ,

Ja, "Vegetarier" - hier ist das Thema aber "vegan" !!!

Kommentar von wickedsick05 ,

schreib ich doch....

Kommentar von EmptyCages ,

Hast wieder mal den Schuss nicht gehört - was ist das nur mit dir ?? :):)

Kommentar von AppleTea ,

Richtig. Abgesehen davon, wenn wir schon mal dabei sind: Was sagen aber bei weitem grössere und renommiertere ernährungswissenschaftliche und kindermedizinische Fachgesellschaften wie die Amerikanische Gesellschaft für Ernährung (Academy of Nutrition and Diatetics, früher American Diatetic Association, ADA), die Kanadische Gesellschaft für Ernährung (Dietitians of Canada, DC, Verband der kanadischen Ernährungswissenschaftler) und die weltweit grösste Vereinigung von Kinderärzten American Academy of Pediatrics (AAP) zur veganen Kinderernährung? Diese sind nämlich der Meinung, diese Form der Ernährung eignet sich in jedem Alter, in der Schwangerschaft und auch in der Stillzeit.

Kommentar von panda24 ,

Ich komme bei mir in der Praxis nur mit unterernährten und minderwüchsigen Kindern aus der Veganszene zusammen.

Je nach beginn der vegetarischen Ernährung sind die Kinder und Jugendliche zwischen 2 und 8 cm kleiner als ihre Piers. Und viele davon viel zu dünn.

Auch wird jede Schwangere darauf hingewiesen, das dieser Ernährungstil zu schweren Problemen beim Kind und der Mutter führen kann.

Ich kenne keine einzige Studie die das Gegenteil behauptet.

Kommentar von EmptyCages ,

Deine "Praxis" musst du mir zeigen - werde euch sodann prompt fürs Guiness-Buch der Rekorde vorschlagen...:)

Allein deine abfällige Ausdrucksweise verrät deine Vorbehalte und deine Ablehnung - die Gründe kennst du wohl selbst am besten...

Kommentar von Omnivore08 ,

ernährungswissenschaftliche und kindermedizinische Fachgesellschaften wie die Amerikanische Gesellschaft für Ernährung (Academy of Nutrition and Diatetics, früher American Diatetic Association, ADA)

gar nix...da sagen nur 2 bekennde Veganer was.

Die DGE hält die vegane Ernährung für kritisch. PUNKT!

Kommentar von AppleTea ,

@Flo, da wirst du leider auf taube Ohren stoßen..

Antwort
von EmptyCages, 82

Vorweg: Du kannst stolz sein auf deinen Sohn...:)

Ich finde gut, dass du nicht von vornherein negativ eingestellt bist und bereit wärst, ihn zu unterstützen.

Lass dich bitte nicht verunsichern von der Mehrheit her, die lediglich die Propaganda und die Lügen der mächtigen Tierindustrie nachplappert, ohne eigene Erfahrungswerte zu haben - vielleicht auch, weil sie Fleisch so lecker finden...

Die Tierprofitindustrie - dazu gehören neben den "Produzenten" und "Erzeugern", der Schlacht- und Futtermittelindustrie etc. auch die sog. "Gesundheits"- und die Pharmalobby, der Staat, die Politik, bestimmte Medien u.v.m. - versucht durch ihre bei gekauften "Wissenschaftlern" in Auftrag gegebenen "Studien", deren Ergebnisse von vornherein feststehen, die vegane Ernährung in ein schlechtes Licht zu rücken und zu diskreditieren... Dabei ist ihr jedes Mittel recht !

Der Grund ist klar - sie fürchten immer mehr um ihre Einnahmen und ihren Profit...

Ich rate dir, dich davon nicht beeindrucken zu lassen. Dein Sohn zeigt Reife und Verantwortung und er hat moralische Vorstellungen, die so manche sog. Erwachsene vermissen lassen.

Um dich zu informieren, empfehle ich dir die Seiten

"Achtung Pflanzenfresser - vegan für Anfänger"

"Albert-Schweitzer-Stiftung - für unsere Mitwelt"

"vegane kinder"

"Tofu-Family" (soll nicht heißen, dass die ganze Familie vegan leben soll)

"veganfamily"

"veggiebuddy"

"vegan-starter-kit"

"vegan.eu" und lies die Bücher

"Teenager auf Veggiekurs" von Irmela Erckenbrecht

"Das vegane Familienkochbuch" von Jasmin Hekmati

"Vegan" von Alexandra Kuchenbaur 

"Ab heute vegan" von Patrick Bolk und

"Vegan" von Marc Pierschel

Es gibt dabei kein "zu früh" oder "zu spät" - und auch im Wachstum ist vegane Ernährung förderlich. Es ist traurig, wieviel Unwissen, Horrorstories und Vorurteile hier rausgehauen werden - von Leuten, die keine Ahnung davon haben, weil sie das gar nicht wollen...

Man verzichtet auf Cholesterin, gesättigte Fettsäuren, Harnsäure, Antibiotika und andere Medikamentenrückstände, auf Wachstumshormone, unendliches Leid der Tiere, auf Indoktrination und Fremdbestimmung usw. und man hat die Möglichkeit, zum selbstbestimmten und mündigen Menschen zu werden, indem man aus dem System der Abhängigkeit und der Ausbeutung ausbricht...

Durch Tierprodukte werden Menschen bewusst krank gemacht - das wohlmeinende Gesundheitssystem und die selbstlose Pharmaindustrie werden es schon wieder richten...

Vegane Ernährung ist weder eine Wissenschaft für sich noch ein Hexenwerk - wie manche es darstellen...

Die ehrliche Bereitschaft sich zu informieren, Achtsamkeit, Offenheit und das Beachten einiger Basics sind Voraussetzung - mehr braucht es nicht ! Sollte aber jede Ernährungsform voraussetzen...

Unzählige Kinder sind - vegan gestillt und aufgezogen - zu gesunden, fröhlichen und ausgereiften Menschen herangewachsen, allen Unkenrufen zum Trotz...

Bitte gib deinem Sohn diese Chance - es kann für euch als Familie ganz neue Erfahrungen ermöglichen, ohne, dass ihr alle zu Veganern werdet...

Ich wünsch euch alles Gute und deinem Sohn viel Freude..:)

Kommentar von EmptyCages ,

Noch was:

Schau mal auf die Blogs von

"Der Graslutscher",

"Der Artgenosse" und

"Veganes Auge"

Dort kannst du hinter die Fassade des Mythos "Wir brauchen Fleisch-Milch-Eier" schauen...

Kommentar von AppleTea ,

Top! :)

Kommentar von EmptyCages ,

Danke - schön, dass du da bist...:)

Kommentar von Omnivore08 ,

Lass dich bitte nicht verunsichern von der Mehrheit her, die lediglich die Propaganda und die Lügen der mächtigen Tierindustrie nachplappert

Lieber FS: Lass dich nicht verunsicher von der Mehrheit hier, die lediglich die Propaganda und die Lügen der dämlichen Veganerlobby nachplabbern.

Dabei ist ihr jedes Mittel recht !

Die Veganerlobby ist jedes Mittel Recht Lügen zu verbreiten!

Der Grund ist klar - sie fürchten immer mehr um ihre Einnahmen und ihren Profit...

Der Grund ist klar - die Veganerlobby fürchtet um einen Rückgang der Neuankömmlinge in der Lobby

Dein Sohn zeigt Reife und Verantwortung und er hat moralische Vorstellungen

Dein Sohn hat sich leider von Ideologen klein kriegen lassen. Bitte kläre ihn auf, dass er nicht solchen Unsinn glaubt!

Um dich zu informieren, empfehle ich dir die Seiten

Um dich zu informieren empfehle ich folgende Literatur:

"Vegane Ernährung - eine bedarfsdeckende Kostform?"

"Einfluss der veganen Ernährung auf den Gesundheits- und Ernährungsstatus"

"Ethisch essen mit Fleisch"

"Der Anti-Fleisch-Atlas"

"Don't Go Veggie!: 75 Fakten zum vegetarischen Wahn"

"Esse endlich normal"

"Wer hat das Rind zur Sau gemacht"

"Vegetarismus - Irrtum und Heuchelei der Pflanzenesser"

Es gibt dabei kein "zu früh" oder "zu spät" - und auch im Wachstum ist vegane Ernährung förderlich.

Vegan ist niemals förderlich. Weder im Erwachsenenalter und schon gar nicht im Kindesalter!

Vegan hat ausschließlich negative Auswirkungen!

Es ist traurig, wieviel Unwissen, Horrorstories und Vorurteile hier rausgehauen werden

Es ist traurig, wieviel Unwissen, Horrorstories und Vorurteile Veganer hier über Landwirte verbreiten! Die jenigen, die die Veganer ernähren. Und diese Menschen werden von Veganern mit Füßen getreten!

von Leuten, die keine Ahnung davon haben, weil sie das gar nicht wollen...

von Veganern, die keine Ahnung haben, weil sie sich ausschließlich esoterische Literatur reinpfeiffen und den ganzen Tag bei PeTA & Co surfen!

Man verzichtet auf Cholesterin, gesättigte Fettsäuren, Harnsäure,
Antibiotika und andere Medikamentenrückstände, auf Wachstumshormone,
unendliches Leid

Man verichtet auf B12, D, gesunde Lebensmittel, viele Vitamine und Energie.

AB ist im Fleisch NICHT vorhanden!

Durch Tierprodukte werden Menschen bewusst krank gemacht

Durch Veganismus werden Menschen bewusst krank gemacht. Bitte verhindere, dass dein Kind sich dieser Mangelernährung annimmt!

das wohlmeinende Gesundheitssystem und die selbstlose Pharmaindustrie werden es schon wieder richten...

die wohlgemeine Spendenorganisation PeTA und der selbstlose Dr. Henrich von proVegan werden es schon wieder richten!

Vegane Ernährung ist weder eine Wissenschaft für sich noch ein Hexenwerk

Stimmt...es ist eine Ernährungsideologie!

Unzählige Kinder sind - vegan gestillt und aufgezogen - zu gesunden, fröhlichen und ausgereiften Menschen herangewachsen

Und unzählige Kinder haben dadruch ein irreperablen Schaden psychischer oder physischer Natur genommen. Das verschweigen uns die Veganisten aus der Veganerlobby.

Bitte gib deinem Sohn diese Chance

Bitte kläre deinen Sohn auf, dass das eine gefährliche Ernährungsideologie ist, die er annehmen will!

es kann für euch als Familie ganz neue Erfahrungen ermöglichen

es wird eurer Familie nichts bringen, wenn euer Sohn ständig Supplemente schlucken muss und immer seine Extrawurst essen will. Das ist ja kein schönes Bild am abendlichen Essenstisch, wenn euer Sohn nicht gemeinsam mit euch essen kann.

Ich wünsch euch alles Gute und deinem Sohn viel Freude..:)

Ich wünsche dir viel Glück, dass du diesen Ernährungsunsinn deinem Sohn austreibst!

Kommentar von EmptyCages ,

Wie sang einst Mike Krüger... "MG, Walter !"

Soviel Arroganz, Häme, Uninformiertheit, Verdrängung und Ignoranz auf einem Haufen tut echt weh !

Kommentar von Omnivore08 ,

Wie sang einst Mike Krüger... "MG, Walter !"

Ich dichte auch grad ein Lied: Ich nenne es "Herr je, Veganer !"

In diesem Lied wird die Arroganz, Häme, Uninformiertheit, Verdrängung und Ignoranz behandelt, die die Veganer immer aufbringen. Zudem werden auch die Lügen, Propaganda und die Verleumdungen besungen werden.

Kommentar von EmptyCages ,

Schreib am besten ein Anti-Veggie-Buch...:)

Vorlagen - und evtl. Co-Autoren hast du ja schon allein hier genug - pass aber auf, dass die Umsatzzahlen und die Rezensionen einigermaßen im Rahmen bleiben...

Wir wollen ja nicht, dass du dort auch wieder eine Schlappe erleidest ! :)

Kleiner Tipp dazu:

Verschluck(t) bitte nicht immer die Endung im Begriff "kein"(EN) - kommt im Buch nicht so gut und der Begriff "Tol(l)eranz ist zwar toll - zumindest, wenn man imstande ist, ihn im Leben anzuwenden bzw. entsprechend umzusetzen, dennoch schreibt man ihn mit nur EINEM "L"...:)

Kommentar von EmptyCages ,

Die "Autoren/innen" Pollmer & Konsorten, Keith und Bäuerlein usw. haben ja mit ihren Werken nicht gerade den erhofften Erfolg erzielt und sich eher ins eigene Bein geschossen - auch hier gilt wohl:

Wer andern eine Grube gräbt...:):)

Kommentar von Omnivore08 ,

Man schreibt auch nicht Tierleidlobby....das Wort existiert nicht. Korrekt heißt es Tierleidpropaganda!

Antwort
von panda24, 102

Sprich erst mal mit ihm über vegetarismus - vielleicht lässt er sich so etwas leichter erklären.

Bei einer veganen Ernährung muß man auf wahnsinnig viel aufpassen im Wachstum (ich würde es nicht erlauben),  vegetarisch schon.

Bis zum Abschluß des Wachstums wäre es doch o.k. wenn er noch Eier und Milchprodukte zu sich nimmt. Dann wäre es nicht ganz so krass.

Eine rein vegane Ernährung führt immer zum Minderwuchs oder Wachstumsproblem bei Minderjährigen.

Kommentar von panda24 ,

P.S. hab noch vergessen - vegane Ernährung ist sehr teuer.

Kommentar von EmptyCages ,

Ganz schön viel Vorurteile und Falschwissen auf einem Haufen...:)

Kommentar von panda24 ,

Dann leg mal los, welche?

Kommentar von EmptyCages ,

Dein Text ist voll davon - jeder Satz !

Kommentar von Omnivore08 ,

Dein Text ist voll davon - jeder Satz !

Dein Text ist nie zu toppen. Du und ApfelTee kämpft gerade noch um den ersten Platz von jenen die völligen Unsinn verbreiten.

Kommentar von floorian1312 ,

Zähl mich dazu

Kommentar von Omnivore08 ,

Ganz schön viel Vorurteile und Falschwissen auf einem Haufen...:)

Ich Fachkreisen = "EmptyCages"

Kommentar von AppleTea ,

Das stimmt nicht. Wie kann etwas teuerer sein, wenn man es nicht kauft?

Kommentar von panda24 ,

Woher weist da das ich nichts veganes kaufe?

Kommentar von Omnivore08 ,

@panda....das ist vegane Logik: Wenn man kein Veganer ist, dann futtert man täglich 60kg billiges Fleisch. Obst und Gemüse gibt es da nicht.

Wusstest du das noch nicht?

Kommentar von AppleTea ,

Das hat mit veganer Logik nichts zu tun. Wie viel Fleisch gegessen wird kann man in etlichen Statistiken nachlesen. Kein Mensch hat übrigens behauptet, dass ihr kein Gemüse esst. Da du es aber behauptest, hätte ich besagten Beitrag von dir gerne mal verlinkt gesehen.

Kommentar von Omnivore08 ,

Nationale Verzehrstudie....die ist frei zugänglich

Kommentar von AppleTea ,

Da steht nichts davon drin, was ich von dir wissen wollte. Du hast eben behauptet, dass Veganer behaupten, dass Mischköstler kein Obst und Gemüse essen. Wo ist der Link zu dem Beitrag in dem die Behauptung aufgestellt wurde?

Kommentar von Omnivore08 ,

Du erkennst nicht mal Ironie...Traurig...Ich sag ja....ihr könnt nur in Massen oder "Nichts" denken

Kommentar von AppleTea ,

genau ;)

Antwort
von Kampfsport15, 64

Ich würde es mit einem Kompromiss versuchen: Nur noch Bio Produkte kaufen. Da werden die Tiere nicht so gequält.

In meinen Augen ist Vegan ist Mangelernährung

Kommentar von Omnivore08 ,

Da werden die Tiere nicht so gequält.

Die werden auch konventionell nicht gequält!

Leidende Tiere bringen weder Milch- noch Fleischleistung. KEIN einziger Landwirt ist daran interessiert sein Viehbestand zu quälen! Völlig egal ob man Inhaber des überteuerten und sinnlosen Biosiegels ist oder nicht!

In meinen Augen ist Vegan ist Mangelernährung

Da geb ich dir recht!

Kommentar von EmptyCages ,

Leidende und ausgebeutete Tiere haben keine Wahl und keine Chance, sich zu wehren - deshalb werden sie mittels Zucht, Medikamenten und Futter zu immer höheren Leistungen gezwungen und medikamentös am Leben erhalten, bis sie völlig ausgelaugt und am Ende ihrer körperlichen und psychischen Kräfte jung und mehr tot als lebendig zum Schlachthof gekarrt werden !

Kommentar von Omnivore08 ,

Viele veganer verbreiten einfach nur Unsinn!

Kommentar von EmptyCages ,

Du meinst, bei Bio werden die Tiere nicht SO gequält ? Man beachte die Betonung...

Solltest keine Behauptungen aufstellen, die du nicht belegen kannst - dich zwingt oder nötigt keiner, vegan zu leben !

Kommentar von Omnivore08 ,

Solltest keine Behauptungen aufstellen, die du nicht belegen kannst

Achtung....mal schön an die eigene Nase fassen!

Kommentar von EmptyCages ,

Sagt der, der im wirklichen Leben nicht über seinen Gartenzaun mit Blick auf des Nachbarn lila Kühe auf rosa Weiden hinauskommt...:)

Kommentar von Omnivore08 ,

Klar kann ich das. Schon mehrfach getan! Du hingegen liest lieber Märchenbücher!

Antwort
von iShipBullshit, 130

Wenn er davon überzeugt ist, sollte man ihn nicht davon abhalten.

Er ist in der Selbstfindungsphase, also lass ihn sich selbst finden. Wenn du nicht weißt was du für ihn kochen sollst, schlage ich vor dass er dir Rezepte zusammenstellt und du dich auch selbst ein bisschen im Internet informierst. Es gibt nichts schlimmeres als in der Zeit nicht unterstützt zu werden.

Kommentar von Omnivore08 ,

Würdest du das auch sagen, wenn der Sohn Unterstützung haben will, weil er rauchen will?

Kommentar von Pestilenz2 ,

Nicht zu vergessen in der beginnenden sexuellen phase, vom homosexuellem bis analsex mit dem (meist jüngerem mädchen) bis zum besuch - natürlich mit väterlicher unterstützung - eines laufhauses  ...etc.. Schließlich soll der junge sich "selbst finden" .

Also bitte nicht im weg stehn und blos keine grenzen setzen. Im gegenteil. UNTERSTÜTZEN ist angesagt in dieser schwierigen selbstfindungsphase.

Er schnüffelt UHU oder nimmt/oder will gar drogen nehmen ?

Unterstütze ihn in seiner selbstfindungsphase. !!

Good daddy 👏🏻👏🏻

Kommentar von floorian1312 ,

Wieso übertreibst du soviel? Was hat Rauchen mit Veganismus zutun!!! Der Junge ist alt genug um zu wissen, was er will und wenn er es jtz nicht darf, dann eben später, nur dass er die schuld seiner Mutter gibt 

LG Flo

Kommentar von Omnivore08 ,

Was hat Rauchen mit Veganismus zutun!!!

Beides ist der Gesundheit nun mal in keinster Weise förderlich!

Kommentar von iShipBullshit ,

Bisschen komisch Drogen mit dem veganen Lebensstil zu vergleichen meint ihr nicht?
Ist es nicht gerade deswegen wichtig ihn bei solch vernünftigen Entscheidungen zu unterstützen?

Kommentar von EmptyCages ,

DH, Ship ! :)

Kommentar von Pestilenz2 ,

Wo habe ich veganismus mit drogen verglichen ? 

Lies den text nochmal.

Apple und empty auch. 

Lies ihn nochmal und versuche den text zu erfassen.

Und was "vernünftig" ist, ist eine persönliche wahrnehmung.

Kommentar von EmptyCages ,

Vielleicht solltest eher du mal "erfassen", was du so von dir gibst - zumindest in diesem Kontext...

Dann könntest du evtl. auch erklären, in welchem Zusammenhang du hier auf Analsex kommst - und natürlich hast du Drogen erwähnt... :(:(

Zynismus ist wohl auch eine persönliche Wahrnehmung - hoffentlich wird sie niemals die meine...

Kommentar von Pestilenz2 ,

@empty:

Sogar in der bibel steht geschrieben:

"Wer es fassen kann, der fasse es"

Und: 

"Selig die armen im geiste, denn ihnen ist das himmelreich"


(Sehr passend wenn man das ziel und das angesprochene meines vorigen postes nicht "fassen" kann)

Kommentar von EmptyCages ,

Ich glaube nicht alles, was in der Bibel steht - zumindest in der Fassung, die zu allen Zeiten Menschen manipuliert und nach ihrer Facon geändert haben und du ahnst gar nicht, was in meinem Leben ich bereits erfasst habe - davon träumst du wahrscheinlich noch mehrere deiner Leben lang...

Kommentar von Omnivore08 ,

Bisschen komisch Drogen mit dem veganen Lebensstil zu vergleichen meint ihr nicht?

Naja...Drogen und vegane Ernährung haben eins gemeinsam: Beide sind der Gesundheit NICHT förderlich!

Ist es nicht gerade deswegen wichtig ihn bei solch vernünftigen Entscheidungen zu unterstützen?

Vegan ist aber nicht "vernünftig", daher sollte man es auch nicht unterstützen. Ideologien sollte man nie unterstützen!

Kommentar von floorian1312 ,

Wieso soll Veganismus ungesund sein? Mit dem richtigen Verstand, der richtigen Vorgehensweise und Methode ist es sogar gesünder, als sich vollzustopfen mit Süßigkeiten, fettreichem Fleisch,...

Ich bin zwar Vegetarier und nicht Veganer, aber fühle mich seitdem VIEL besser als vorher.

LG Flo

Kommentar von Omnivore08 ,

Wieso soll Veganismus ungesund sein? Mit dem richtigen Verstand, der richtigen Vorgehensweise und Methode ist es sogar gesünder

Vegan ist nieeeeeeeeeeeeemals gesünder, weil es eine Mangelernährung ist!

Und dass das Gegenteil wieder "vollstopfen" ist, ist mal wieder so typisch! Schwarz/Weiss halt. Ausgewogene Mischkost gibt es ja nicht!

Ich bin zwar Vegetarier und nicht Veganer, aber fühle mich seitdem VIEL besser als vorher.

jaja...komm jung....immer das gleiche

Kommentar von EmptyCages ,

Vor allem sollte man IdeologEn wie dich nicht unterstützen - wir füttern dich ja regelrecht, aber ich merke zunehmend, wie gleichgültig, weil unendlich ausgekaut, mir deine Hass-Beiträge werden...

Eine Frage der Zeit, bis ich dich ignoriere - es ist immer dasselbe und es dreht sich im Kreis...

Kommentar von Omnivore08 ,

mir deine Hass-Beiträge werden...

Mein Hass besteht vornehm auf die Menschen, die Landwirte verleumden!

Eine Frage der Zeit, bis ich dich ignoriere

Eine Frage der Zeit bis du endlich mit deiner Verleumdung aufhörst und dein Hass gegen Fleischesser beiseite legst. Ob das noch in deinem Leben geschieht, ist fraglich!

Kommentar von EmptyCages ,

Es kann und wird für mich nur noch nach vorne gehen, denn ich habe nicht vor, Rückschritte zu machen - dafür hab ich zuviel Leid gesehen und es mir zu Herzen genommen...!.

Kommentar von Omnivore08 ,

dafür hab ich zuviel Leid gesehen und es mir zu Herzen genommen...!.

Meinst du damit dein widernatürlich ernährten Hund?

Kommentar von AppleTea ,

Da wirds wirklich langsam lächerlich, bei solchen Vergleichen ;)

Kommentar von Omnivore08 ,

Mit Lächerlichkeiten kennst du dich ja aus...ich sag nur B12 und Umweg

Kommentar von EmptyCages ,

Lächerlich ist hier u. a. deine unerträgliche Ignoranz !

Kommentar von Omnivore08 ,

genau...deine Ignoranz ist unerträglich!

Antwort
von Pestilenz2, 101

Wenn er selber einkauft, selber kocht und selber suplementiert (nt mit eigenem geld) würde ich es ihm erlauben.

Ansonsten würde ich es nicht erlauben da in zahlreichen studien belegt ist das eine vegane ernährung dem im wachstum befindlichen körper eher schädlich ist.

(Und natürlich dem tierschutz garnichts bringt - was auf selbstbetrug hinausläuft) 

Ach, und veganismus ist der feind von umweltschutz je mehr es solche (sekten-) mitglieder dieser ideologie gibt. Das sollte mittlerweile allen klar sein.

Kommentar von EmptyCages ,

Wahnsinn - da weiss man nicht, ob man lachen oder heulen soll...:(

Kommentar von Pestilenz2 ,

Heule, empty, heule.

Für die verlorene zeit die man einem abstrusem weltbild hinterher gelaufen ist. 

Heule um die kraft und energie die du mit mehr nutzen für tiere hättest einsetzen können.

Kommentar von EmptyCages ,

Ich finde, dass ich meine Kraft und Energie hier sehr gut einsetzen kann - auch für die Tiere...

Glaub ja nicht, dass Leute wie du daran etwas daran ändern werden - im Gegenteil !

Kommentar von Pestilenz2 ,

Ist doch gut wenn ich dich ansporne :-)

Jeder braucht eine motivation.

Inwifern hilfst du tieren ?

Wir wissen beide das du keinem tier hilfst oder ne hilfe bist wenn du kein fleisch isst.

Also was ist es ? 

Ist es Die möglichkeit sich selbst zu beruhigen in anbetracht seiner ohnmächtigkeit in dieser sache ? Hat man sich deswegen so eine seifenblase erdacht ? 

Ich erlaube meinem 14 jährigen sohn eher nach costa rica zum tierschutz/umweltschutz zu reisen oder nach südamerika brvor ich ihm erlaube vegan zu werden.

Mein sohn soll seine zeit sinnvoll nutzen aber nicht mit so einem blödsinn der keinem was hilft und nur selbstgeißelung und selbstbestrafung darstellt.

Kommentar von Omnivore08 ,

Uppppppps Empty...ich hab dir ein DH gegeben. Das war leider ein versehen. Kommt nicht wieder vor.

Kommentar von EmptyCages ,

Das sagst du jedesmal, Omni - bremse mal deinen Überschwang ein wenig...:)

Kleiner Tipp: Mit einem Noppenball - Igelball genannt - kannst du die Feinmotorik deiner Finger trainieren...:)

Kommentar von EmptyCages ,

Du scheinst nicht nur zynisch zu sein, sondern auch in höchstem Maße ignorant - äußerst ungünstige Konstellation...

Ich frag mich, ob du im "real life" auch so durchs Leben gehst oder nur im "WWW"...

Kommentar von Omnivore08 ,

Ich frag mich

Du fragst dich so einiges....und findest dennoch immer die falschen Antworten!

Kommentar von EmptyCages ,

Bleibt zu hoffen, dass du endlich mal zu verstehen lernst, welcher Kommi an welchen User gerichtet ist !

Ich verlange gar nicht, dass du das respektierst, nur richtig zu interpretieren - das wär schon mal was ! :)

Antwort
von floorian1312, 87

Entschuldige jtz für die folgenden Bemerkunken:

Mann!!!! Ich bin auch Vegetarier und habe Monate gebraucht bis meine Eltern mal kapieren, dass ich kein Fleisch essen will. Ihr Eltern solltet eure Kinder so akzeptieren wie sie sind. Es ist toll, dass dein Sohn, weiß was er will!!!! Wieso müsst ihr immer so zynisch werden.

Es gibt nichts schlimmeres als wie, wenn Eltern einem am weg stehen. Vegetarismus und Veganismus ist doch nichts schlimmes. Wenn er sich richtig ernährt ist alles okay.

Klar solltest du es ihm erlauben. Willst du, dass er am Ende noch dir die schuld dafür gibt, dass er nicht eine wichtige Entscheidung für sich entscheiden durfte.

Sry und LG

Flo :))

Kommentar von floorian1312 ,

Oh und außerdem :D Die Kinder/Teenager/Jugendlichen machen, dass alles um ihren "richtigen Weg" zu finden. Das ist doch toll.

Kommentar von Pestilenz2 ,

Hier ist nichts zynisch. Weisst du was das wort befeutet ? Nein ? Dann verwende es nicht.

Oft wissen eltern es besser. Nicht immer aber oft. 

Ausserdem obliegt ihm die sorgfaltspflicht weil mit 14 darf man noch nichtmal bier trinken, wählen und rauchen. Nichtmal in eine gscheite disco kommst du rein mit -14. das sagt alles. Es ist gut das man mit 14 noch nicht alles entscheiden darf.

Kommentar von floorian1312 ,

Hey, ich hab nicht vor zu streiten:

Das hier ist meine Meinung und du hast halt eine andere.

Und zynisch ist mir einfach so eingefallen (hast recht passt nicht in's Kommentar)

Trotzdem finde ich, dass der Junge alt genug ist, um zu entscheiden, was er essen will und was nicht.

LG Flo

Kommentar von EmptyCages ,

Hast nicht gerade du du den Zynismus - laut eigener Aussage - verinnerlicht...?

Dazu fällt mir ein Lied von Herbert Grönemeyer ein:

"Kinder an die Macht !"

Ich bin mir sicher, dann würde unsere Erde nicht am Abgrund stehen...

Kommentar von panda24 ,

Man würde es ja gerne erlauben, wenn da nicht die Problematik mit der Erziehungspflicht wäre. Auch steht im Gesetzbuch das man sich um seinen Nachwuchs zu kümmern hat. Entscheidungen eines Kindes unter 16 müssen nicht zwangsläufig angenommen werden, wenn die Eltern das anders sehen - sie haben das Erziehungsrecht.

Ich persönlich habe nichts gegen vegetarische Ernährung für ein Kind, da man damit die Versorgung und das Wachstum sicher stellen kann.

Ich habe aber sehr wohl etwas gegen die vegane Ernährung, da sie Minderwuchs und Fehlbildungen auslöst. Wenn man da nicht mit allen möglichen Nahrungsergänzungen hinter her ist bleiben diese jungen Menschen ihr Leben lang kleiner als genetisch vorgegeben.

Warum also nicht noch für 2 bis 4 Jahre vegetarisch und dann erst vegan. Da werden dann ja auch keine Tiere gegessen.

Kommentar von floorian1312 ,

Mit der richtigen Ernährung klappt alles. (->Fleischersatz)

Aber, dass er zuerst mit dem Vegetarismus anfangen sollte, da stimm ich dir auch zu :)

Kommentar von kayo1548 ,

Fleischersatzprodukte haben einen völlig anderen Närhstoffgehalt als Fleisch und mitunter auch eine Menge Zusaztstoffe um Geschmack und Konsistenz zu imitieren.

Fleisch einfach durch Fleischersatzprodukte zu ersetzen funktioniert im Regelfall nicht.

Kommentar von EmptyCages ,

@panda: Vegane Ernährung = Minderwuchs und Fehlbildungen ?

Sonst geht`s dir aber gut, oder ? Was erlaubst du dir ? :(:(

Erziehungsrecht und "Nicht - Kümmern" hat primär mit veganer Ernährung soviel zu tun wie ein Fisch mit einem Fahrrad - was soll dieser sinnfreie Hinweis ?

Du implizierst, dass vegan lebende Menschen, die ihr Kind ebenfalls vegan ernähren, verantwortungslose und durchgeknallte Spinner wären, denen man die Kinder entziehen sollte - sowas nenne ich Anmaßung, Verleumdung, Denunzierung und Diskriminierung - unter aller Kanone...:(

Kommentar von Omnivore08 ,

Was erlaubst du dir ?

ROFL....deine Empörung ist echt geil ^^ Ich lach mich kaputt....ROFL

@Empty: Alle Tiere Leiden....eye sag mal....WAS ERLAUBST DU DIR?

Du implizierst, dass vegan lebende Menschen, die ihr Kind ebenfalls vegan ernähren, verantwortungslose und durchgeknallte Spinner wären

Es ist in der Tat verantwortungslos!

sowas nenne ich Anmaßung, Verleumdung, Denunzierung und Diskriminierung

Alle Tiere leiden, Landwirte sind Tierquäler, Fleischesser haben kein Herz und keine Empatie.

WAS ERLAUBST DU DIR?

sowas nenne ICH Anmaßung, Verleumdung, Denunzierung und Diskriminierung

unter aller Kanone...:(

unter deinem Niveau kann man schlecht fallen. Du bildest hier die Sperrspitze von Texten, die unter aller Kanone sind!

Kommentar von panda24 ,

Ja sind sie, ja tun sie und ich sehe es in der Praxis was wirklich läuft, also egal wie sehr du dich hier echauffierst - lerne erst mal was die Worte bedeuten, die du hier um dich wirfst.

Was erlaubst du dir? So einen Müll in der Öffentlichkeit zu schreiben.

Kommentar von Omnivore08 ,

Hüte dich Panda....gleich kommt der Vorwurf, dass dich die ominöse Tierleidlobby bezahlt!

Kommentar von EmptyCages ,

Ich "echauffiere" mich nicht und ich weiss durchaus mit Worten umzugehen - habe dir lediglich den Spiegel vorgehalten...

So sehr du jetzt auch alles abwehrst, was nicht in dein Weltbild passt - du wirst noch draufkommen, ob du willst oder nicht !

Kommentar von Omnivore08 ,

Es gibt nichts schlimmeres als wie, wenn Eltern einem am weg stehen.

Es gibt nichts schlimmeres als quengelnden Kindern jeden Unsinn zu erlauben!

Kommentar von EmptyCages ,

Viel schlimmer, dass man quengelnde, (scheinbar) erwachsene Omnivore einfach so ertragen muss...:)

Kommentar von Omnivore08 ,

Viel schlimmer sind Verleumdungen von dir und solch Veggie-Priestern wie der Artgenosse!

Kommentar von EmptyCages ,

Amen - RIP ! :)

Kommentar von Omnivore08 ,

Wieso? Ist der Artgenosse etwa Geschichte?

Kommentar von EmptyCages ,

DH, Flo...! :)

Antwort
von Gerhardraet, 114

Es wird wirklich von vielen offiziellen Seiten, z.B. Ministerien usw. vor Veganismus für Kinder, die im Wachsen sind, gewarnt.

Die Veganerei ist ein Jugendhype. Basiert aber nicht auf Wissen sondern auf Propaganda und Gefühlsduselei. Als Erziehungsverantwortlicher solltest Du das nicht hinnehmen. Am besten wäre, Du eignest Dir selbst Fachwissen an, um der Ideologie fachlich kontern zu können.

Kommentar von EmptyCages ,

Meine Güte - du kommst ganz schön arrogant und vorurteilsbeladen rüber...!

Kommentar von Gerhardraet ,

EmptyCages kommt mit seinen eigenen Beiträgen als "fanatischer Missionar" daher. Während ich mich mit 6 nüchternen Zeilen zufriedengebe, meint er, mit über 60 Zeilen die Propagandatrommel schlagen zu müssen.

Ich habe keinerlei "Vorurteile" sondern kenne die gesamte Ernährungsszene im Detail. Und - klar - wenn einer solides Fachwissen hat, dann läuft er immer Gefahr, von Schwachwissern als "arrogant" beworfen zu werden. Aber das ist wie beim Gleichnis mit der Eiche und dem Schwarzwild.

Wenn unisono alle staatlichen Organe vor Veganerei für Heranwachsende WARNEN, dann kann man das nicht als "Arroganz und Vorurteile" abtun.

Kommentar von EmptyCages ,

Da siehste, wie mächtig die Tierausbeutungsindustrie noch ist - aber ihre Macht schwindet - das macht nicht nur ihr Angst...

Woher kommt deine Häme, Gerhard - fürchtest du um dein Fleisch ?

Du drückst mit deinen wenigen Zeilen die ganze Palette der Vorurteile, der Indokrination durch die Fleischindustrie und des Karnismus aus, aber jeder, wie er will und kann...

Kommentar von Gerhardraet ,

Bloß noch Absurdofanatismus. Mit sowas gibt's keine Debatten, nur Pauschal-Zurückweisung. ENDE.

Kommentar von EmptyCages ,

Übernimmst du alles in deinem Leben derart unkritisch und unreflektiert ?

Du schwirrst hier alle paar Wochen ohne Not bei Fragen zu veganen Themen rein, schmeißt mit Polemik, Kraftausdrücken und Vorurteilen um dich und erwartest keine Gegenstimmen ?

Geh mal auf die Seite von "Der Artgenosse" und lies seine punktgenauen Beiträge zu dieser Thematik - aber Vorsicht: Du könntest dich selbst darin wiedererkennen ! :) 

Gilt auch für deinen Kommentar weiter unten...

Kommentar von Omnivore08 ,

Geh mal auf die Seite von "Der Artgenosse"

Der Typ ist so widerlich! Er ist nämlich auch so einer, der immer behauptet, dass Fleisch 98% "Quälerei" ist. Dem Typen würde ich sofort alle Nahrungsmittel wegnehmen. Dann kann er sehen wie er als Stadtkind sich die Nahrung im gefrorenen Boden sucht!

Kommentar von AppleTea ,

Empty ist erstens kein Kerl und zweitens hab ich noch NIEMALS irgendwas missionierendes von ihr gesehen, sondern lediglich Informationen zum Thema oder Vorschläge für Bücher mit Informationen zum Thema. Wenn du übrigens tatsächlich so im Detail bescheid wüsstest, dann hättest du in deinem Beitrag schon was anderes geschrieben, denn das was da steht, klingt für mich eher nach "uninformiert" und "nachgeplappert" von anderen uninformierten.

Kommentar von Gerhardraet ,

Immer dasselbe garstige Gerede von den altbekannten Vegan-Warriors. Ich lasse mich durch solche Leute nicht künstlich beschäftigen. Denn sie sind ja nur darauf aus, ihr halbes Leben in Internet-Wortkriegen zu verpulvern. Ich habe nur dem _FRAGESTELLER_ geantwortet und der kann gerne nachfragen. Für die Veggie-Warriors bin ich nicht zuständig und lasse mir durch die uralt abgedroschenen Phrasen nicht immer wieder die Zeit rauben.

Kommentar von Omnivore08 ,

Empty ist erstens kein Kerl und zweitens hab ich noch NIEMALS irgendwas missionierendes von ihr gesehen

ROFL....mal ihre Antwort gelesen? "supu dupi....ja....klasse, dass dein Sohn jetzt Empatie hat....blaaa"

Eye sag mal....willst du uns veräppeln?

klingt für mich eher nach "uninformiert" und "nachgeplappert" von anderen uninformierten

ROFL LOL ROFL....sagte eine minderjährige Schülerin, die Tag ein Tag aus propagier, dass ALLLLLLLLLLLLLLLLLLE Nutztiere B12 bekommen. Einfach so....ohne Grund.

Und das NUR, weil du diesen UNFUG auf irgendeiner Propagandaseite kritiklos abgeschrieben hast.

Außerdem glaubst du an den Müll, dass der Mensch ein Frugivore ist.

Also halt mal schön den Ball Flach wenn es um "abschreiben von uninformierten" geht. Da bist DUUUU nämlich Platz nummero uno!

Kommentar von AppleTea ,

Nope. Ich schaffe es tatsächlich meine Sätze komplett selber zu formulieren :) Was ist deiner Meinung der Beweis dafür, dass der Mensch ein Omnivore ist? NUR weil er Fleisch verdauen kann? Das kanns ja wohl nicht sein oder? Und ich bin schon groß und hab nen Job aber danke für die Blumen..

Kommentar von Omnivore08 ,

Nope. Ich schaffe es tatsächlich meine Sätze komplett selber zu formulieren :)

LOL...merkt man ^^

Was ist deiner Meinung der Beweis dafür, dass der Mensch ein Omnivore ist?

lol....wo soll ich da anfangen?

1. Das Gebiss. Würdest du nicht zum Zahnarzt gehen, dann hättest du auch ein weig ausgeprägtere Eckzähne (Reißzähne). Hat jeder Allesfresser. Schau dazu vergleichsweise in das Maul eines Schweins

2. Magen. Wir haben nur EIN Magen und nicht vier

3. der Darm ist etwas länger als bei einer Katze (Verhältnis Köpergröße/Darmlänge) und vieeeeel Kürzer als bei einem Wiederkäuer.

4. Kaninchen haben zwar auch einen kurzen Darm, diese sind aber auch Koprophagen und fressen ihren eigenen Kot um an das lebenswichtige B12 zu kommen! Der Mensch ist KEIN Koprophage!

5. der Blinddarm hat praktisch keine Funktion.

6. ausgebildete Galle

7. Nach vorne gerichtete Augen (wir sind also keine Fluchttiere)

8. die unzähligen archäologischen Funde unserer Vorfahren. Einige haben viel Fleisch gegessen, einige weniger. Aber ganz ohne Fleisch war der Mensch nie. Und das seit mindestens 2,5mio jahren. Lange bevor sich der Mensch überhaupt mit Sprache unterhalten hat! Und auch lange vor dem Ackerbau und der Viehzucht. Und die Natur irrt sich nicht!

Es gibt kein Grund, warum wir kein Allesfresser wären. Wenn dem so wäre, dann müsste es eine Möglichkeit geben, wie wir in Afrika (wo der Mensch herkommt) an B12 natürlich rankommen. Auch ist die Versorgung von Vitamin D fraglich, da der Ur-Mensch eine dunkle Hautfarbe hat und damit eine Eigenbildung fast ausgeschlossen ist.

Du kannst dem Schwein und das Huhn gerne mal tierische Nahrung vorenthalten. Was passiert? Genau...man MUSS diese Tiere supplementieren. Und das macht man auch, weil man sie ja nicht artgerecht füttern darf. (BTW: Begreifst du nur immer noch nicht, aber naja). Und Supplemente kennt die Natur nicht. Wenn wir also ein Pflanzenfresser WÄREN, dann müssten wir irgendwie auf natürliche Weise an das lebenswichtige B12 kommen.

Ich fasse dir das nochmal zusammen: Kein Pansen, kein langen Darm, kein funktionierenden Blinddarm und keine Koprophagen. Die B12 Versorgung MUSS demnach über tierische Kost geschehen.

Und DAS sind die Gründe warum der Mensch eindeutig ein Allesfresser ist. Viele verschiedene Wissenschaften (Zahnmedizin, Humanmedizin, Biologie,Archäologie, Anthropologie) können das unabhängig von einander beweisen. Im Netz geistern aber irgendwelche Brigittes rum, die das nicht wahrhaben wollen und dann unsinnige Vergleiche mit Löwen und Tigern aufstellen! Nur sind das KATZEN...Raubtiere und keine Allesfresser wie Schwein oder Huhn bzw. andere Vögel.

Das wäre genauso unsinnig, als wenn ich unser heimischen Wildschwein mit unsere heimischen Wölfe vergleichen würde. Das eine sind Allesfresser, das andere reine Fleischfresser.

Verstanden?

NUR weil er Fleisch verdauen kann?

Nein...MUSS...Begründung steht oben!

Kommentar von AppleTea ,

Da hast du dir ja mal wieder Mühe gegeben. 1. Kannst du das irgendwie belegen? Wenn das stimmt, müssten die ersten Zähne des Kleinkindes an den Ecken ebenfalls ausgeprägter sein oder nicht? Immerhin haben die sich dann noch nix an den Zähnen machen lassen. 2. Deshalb sind wir auch keine Herbivoren wie Kühe.. wir können kein Gras verdauen. (Hab ich auch nicht behauptet). 3. Siehe 2. 4. Wie ich bereits schrieb: Wir sind Menschenaffen. Was glaubst du wie es andere Menschenaffen machen?? Wie Gorillas z.B. 5. Hat er sehr wohl. Nur nicht so wie bei herbivoren, was auch unnötig wäre weil wir wie gesagt kein Gras essen. Dennoch: Die allgemeine Annahme, dass der Blinddarm keine Funktion erfüllt, wurde durch Studien widerlegt. Der Blinddarm ist bei den meisten Spezies mit reichlich Lymphgewebe ausgestattet, vor allem bei jenen mit gering entwickelter Verdauungsfunktion. Daher kommt dem Blinddarm auch eine große Rolle bei der Vermittlung vonImmunitätsvorgängen gegenüber durch den Verdauungstrakt aufgenommenen Antigenenzu. 6. Richtig. Sie dient der Fettverdauung. Es gibt auch pflanzliches Fett.. 7. Was hat das damit zu tun?? Ein Gorilla ist auch kein Fluchttier. 8. Logisch. Wie ich ebenfalls schon sagte: Weil wir sonst zeitweise nicht überlebt hätten. Heutzutage siehts schon wieder ganz anders aus so dass wir lange nicht mehr darauf angewiesen sind.

Kommentar von Omnivore08 ,

1. Kannst du das irgendwie belegen?

Frag dein Zahnarzt!

Was glaubst du wie es andere Menschenaffen machen?? Wie Gorillas z.B.

toooooooooooooll, wie sind aber keine Gorillas, sondern eine EIGENE Trockennasenaffenart!  Und wenn dann sind wir auch nicht mit Gorillas näher verwandt, sondern mit dem Allesfresser Schimpanse!

Ist bei Bären nicht anders. Da gibt es reine Fleischfresser und Allesfresser!

Hat er sehr wohl.

Ach echt? Seit wann wurde das denn bewiesen?

Die allgemeine Annahme, dass der Blinddarm keine Funktion erfüllt, wurde durch Studien widerlegt

Dass der Blinddarm eine minimale Funktion erfüllen KANN stellt uns noch lange nicht dahin, dass wir ihn brauchen wie ein Pferd!

Richtig. Sie dient der Fettverdauung. Es gibt auch pflanzliches Fett..

Das  ist dem Urmenschen relativ egal, welches Fett wir heute so zurecht züchten. Fett kommt vorallem in tierischer Nahrung vor, und DAFÜR ist der Körper ausgelegt!

Was hat das damit zu tun??

Weil die allermeisten Pflanzenfresser keine nach vorne gerichteten Augen haben!

Ein Gorilla ist auch kein Fluchttier.

Nochmal...wir sind keine Gorillas!

Logisch. Wie ich ebenfalls schon sagte: Weil wir sonst zeitweise nicht überlebt hätten.

Und in der Zeit bleibt die Evolution schließlich stehen, net wahr?

ganz anders aus so dass wir lange nicht mehr darauf angewiesen sind.

Natürlich sind wir drauf angewiesen. Nocheinmal: Der dunkelhäutige Urmensch hat KEINE Möglichkeit pflanzlich an Vitamin D und B12 zu kommen. Dafür ist der Körper BIS HEUTE nicht ausgelgt!

Aber das überliest du ja natürlich!

Auch überliest du das mit dem Darm!

Kommentar von AppleTea ,

Du hättest auch gleich schreiben können: "Alles was du sagst ist Unfug. Nur meine Meinung ist die richtige, auch wenn alles dagegen spricht." Jedenfalls hab ich keine Lust nochmal alles zu widerholen, nur damit du am Ende wieder schreibst, dass alles Unsinn ist. Reicht mir, wenn ich bescheid weiß.. wenn du es nicht verstehen willst, muss ich das akzeptieren :)

Kommentar von Gerhardraet ,

Abwegiges Getexte von "AppeTea". Da diese hoffnungslos unterlegen ist in diesem Thread - überhaupt nichts Faktisches vorbringen konnte - wundert es sehr, daß sie sich nochmal blamieren wollte anstand zu schweigen.

Selbstverständlich will ich von Veggie-Priestern überhaupt kein Gläubigkeitswort hören. Daher ist nur eines sinnvoll: Endlich endlich zu schweigen. Das Schädigen anderer durch Vegan-Mission sollte man einstellen und sich mit der Selbstschädigung begnügen.

Antwort
von FancyDiamond, 85

Lass' ihn seine Erfahrungen machen. Es wird sowieso nur ne Phase sein, Teenie eben.

Kommentar von EmptyCages ,

Bei vielen war und ist es mitnichten eine "Phase" - sondern die beste Entscheidung ihres Lebens - ein Leben lang...! 

Kommentar von Omnivore08 ,

Es ist die schlimmste Entscheidung, da sie nun in einer Ernährungsideologie sich befinden. Einige schaffen es aus dieser Sackgasse wieder zu entkommen.

Kommentar von floorian1312 ,

Was für ein Glück, dass es für einige keine Sackgasse ist, sondern ein Weg..

Kommentar von EmptyCages ,

DH, flo - das finde ich auch ! :)

Antwort
von Stkuber, 103

Vegan bitte nicht.
Vegetarier wäre noch ok.
Aber vegan zu leben ist für den Körper und teilweise für die Umwelt schädlicher als vegetarisch.

Kommentar von EmptyCages ,

Da spricht ein Experte...:)

Lies mal

"Kein Fleisch macht glücklich" von Andreas Grabolle - seines Zeichens studierter Biologe, Klimaexperte und Wirtschaftsjournalist... und

"Peacefood" von Dr. Rüdiger Dahlke sowie

"Vegan" von Alexandra Kuchenbaur

Kommentar von Omnivore08 ,

ohhh nein...Dahlke....ein Mann der Lichtnahrung ^^

Kommentar von EmptyCages ,

L-E-S-E-N, Omni... Lesen und richtig interpretieren...!

Rüdiger Dahlke propagiert das "Licht IN DER Nahrung" und das Sonnenlicht auf der Haut - um Serotonin - das Wohlfühl- und Glückshormon - und Vitamin D aufzunehmen und Dopamin etc. herzustellen...

Hat absolut nix mit dem zu tun, was du ihm unterstellst, nämlich "Prana"...

Offensichtlich bist du bereits derart verblendet in deinem Hass auf alles, was auch nur annähernd vegan rüberkommt, dass du nicht mehr klar denken kannst... oder dir ist einfach jedes Mittel recht...

Da wirfst ausgerecht DU mir vor, ich würde Landwirte denunzieren...:(

Kommentar von Omnivore08 ,

L-E-S-E-N, Omni... Lesen und richtig interpretieren...!

lol.....ich hab den Typen gesehen bei einer Diskussion über Esoterikkram. Und da hat er sein Unfug freien Lauf gelassen!

Hat absolut nix mit dem zu tun, was du ihm unterstellst

Doch! Weil der Typ nämlich Lichnahrung praktiziert hat. Kein Essen, kein Trinken!

Offensichtlich bist du bereits derart verblendet

Ich bin nicht verblendet, ich bin aber auch nicht taub!

https://www.youtube.com/watch?v=7YJ3zzy2dEE&list=PLczZ1hCs9WA41RBU-RgQEfBzl9...

Da wirfst ausgerecht DU mir vor, ich würde Landwirte denunzieren

Machst du ja auch ständig, weil du ständig propagierst wie die Tiere leiden!

Kommentar von EmptyCages ,

Ich sag es dir ständig:

Nimm beim Lesen die rosa Brille und die Scheuklappen ab - sonst wird das nie was...:)

Kommentar von Omnivore08 ,

Hab ich schon längst getan, im Gegensatz zu deinen Horrormärchen aus den Märchenbüchern!

Kommentar von Stkuber ,

Nein werde ich nicht lesen.
Aber da das Kind erst 14 ist, sind zumindest Milchprodukte, Eier etc notwendig.

Kommentar von EmptyCages ,

Ich kann sogar verstehen, warum du das nicht lesen willst - könnte deine Vorurteile, deine Indoktrination und dein Weltbild ins Wanken bringen...:)

Kommentar von Omnivore08 ,

Ich kann sogar verstehen, warum du das nicht lesen willst - könnte deine Vorurteile, deine Indoktrination und dein Weltbild ins Wanken bringen

Die Möglichkeit, dass sie keine Propaganda lesen will schließt du natürlich aus!

Kommentar von EmptyCages ,

Tut sie oder er doch ständig - sonst würde sie oder er zum Nach- und Umdenken inkl. Hinterfragen kommen...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community