Softair g36x C?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Puh, was man hier so lesen muss... Gottseidank gibt's xdanix, der für mich gerade das Diskutieren übernimmt :D
Seine Aussagen sind übrigens zu 100% richtig, nur um das klarzustellen.

So, nun zu dir ;-)
Von dem G36C gibt es nicht nur einen Airsoft-Nachbau, sondern sehr viele verschiedene - von vielen verschiedenen Marken.
Das reicht vom 50€ Billigstschrott von einem (unbekannten) chinesischen Hersteller mit unterirdischer Qualität (mehr dazu gleich) bis zum absoluten Top-Modell von zB Tokyo Marui um glaube rund 500€.

Grundsätzlich kann man sagen, dass i.d.R. alle AEGs (automatic electric gun, also vollauto mit Akku) unter rund 130€ Müll sind. Warum ist das so?

1.
Ist das Herzstück dieser Airsofts, die Gearbox, aus Plastik. Es ist nur logisch, dass Zahnrädchen aus Plastik sich viel schneller abnützen als welche aus Metall und deshalb die Gearbox sehr schnell für die Tonne sein kann.
2.
Es passen meist keine gängigen Ersatz und Zubehörteile. Ist was kaputt, wird es also sehr schwer, ein passendes Ersatzteil zu finden. Bei Zubehör wie Magazin ist man an die Produkte des Herstellers der Airsoft gebunden, weil eben kein gängiges Zubehör passt.
3.
Energie und Schussleistung: Die Energie der Billig-AEGs liegt meist nicht knapp an dem max. erlaubten 0,5 Joule (bzw. 0,49J), sondern eher zwischen 0,2-0,3 Joule. Dass man damit keine besonders hohe Reichweite hat, verglichen mit den brauchbaren Einsteiger AEGs sollte klar sein. Zusätzlich leiden die Dinger oftmals an einem sehr schnell auftretendem, dauerhaften Energieverlust, weil die billigen Innenteile nicht passgenau sind und undicht werden.
4.
Es handelt sich laut dem Waffengesetz um Anscheinswaffen, diese unterliegen dem Führverbot ausserhalb von befriedetem Besitztum. Heißt soviel wie: Hat man das Ding ausserhalb von einem legalen Airsoftspielfeld oder den eigenen vier Wänden unversperrt dabei, dann zahlt man bis zu 10.000€.
Worauf ich hinaus will: Um Airsoft zu spielen muss man auf ein legales Spielfeld - dort hat man aber überhaupt keine Chance mit den billig-AEGs gegen die anderen Spieler mit brauchbaren AEGs - deshalb wird das schnell langweilig und man landet im nächsten Wald (oder sonst wo) bei einer illegalen "Softairschlacht", die sehr gerne von der Polizei gecrasht wird...

Wie schon gesagt, mein Text trifft auf fast alle AEGs unter rund 130€ zu - ja, auch auf eine 50€ "H&K" Umarex-Import G36C und auf die von ahnungslosen Kids und "Youtubern" so hochgelobte "H&K" Umarex-Import G36C Dualpower um rund 80€.

Puh, ich hätte die Antwort am PC schreiben sollen, schön langsam spür ich meine Daumen nicht mehr :D
Aber weiter gehts:
Der günstigste, schon brauchbare Airsoft-G36C-Nachbau wäre die Jing Gong G608 um rund 140€. Besseren Akku und Lader dazu und man hat eine brauchbare Einsteiger AEG, die natürlich nicht überragend ist, aber einfach läuft ;-)
Gleiches gilt für die S&T G36C Sportsline - jedoch weiß ich nicht, ob die nur als S-AEG (über 0,5 Joule, ausnahmslos ab 18) oder auch als AEG (ab 14) in Deutschland angeboten wird.

Wenn du nicht so viel ausgeben kannst/willst, dann wäre der beste Kompromiss eine AEP (elektrische Pistole) von Cyma. Kostet rund 70€ und ist den Billig AEGs aber absolut überlegen (Metallgearbox, bessere Schussleistung und Verarbeitung,...). Bei einigen Modellen gibt's da auch ein größeres Magazin dazu, was für das Spielen recht klug ist ;-).
Dazu lässt sich als budgetbegrenzter Einsteiger ganz ok spielen.

So, ich hoffe ich stoße mit meiner Antwort bei dir auf Interesse und konnte dich von der billig G36C abbringen. Bei weiteren Fragen melde dich ;-)
Lg leNeibs!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von leNeibs
01.10.2016, 09:21

Ja genau, Cyma hat auch einen G36C Nachbau für Einsteiger. Auf Airsoftgun.at für 120€ (+ Kosten für 0,5 Joule Drosselung für Deutschland) - aber leider grade ausverkauft ^^.

0

Falls wir hier vom klassischen 50€-billig-G36 reden, nein, ist nicht gut. Besser wäre für das Geld eine Tri-Shot-Schrotflinte oder eine Cyma AEP. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schau dir das an:

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ist für den anfang die beste die man bekommen kann :), nur sollte man sie ausreichend laden, den ab ca. 30-20% verliert sie an schusskraft :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von xdanix77
01.10.2016, 08:34

Nein, ist sie nicht. Außerdem hat die Restladung des Akkus nichts mit der Energie zu tun.

0
Kommentar von leNeibs
01.10.2016, 10:37

Die Ladung des Akkus hat nichts damit zu tun, wie hoch die Geschossenergie (Schusskraft) ist. Auch die Volt-Zahl des Akkus hat da keinen Einfluss ^^.
Denn entweder der Akku schafft es, die Feder einmal ganz zu spannen und der Schuss löst sich - oder der Akku schafft es nicht, die Zahnräder bleiben stecken und man hat den berühmten Gearjam...

Die Geschossenergie hängt von der Stärke der Feder, der Dichtheit des Systems und auch etwas vom Durchmesser des Laufes ab.

2

Okay Danke leute

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?