Frage von whyyte, 161

Sofortüberweisung zurückgezogen?

Hallo, ich habe ein Handelskonto mit Sofortüberweisung aufgeladen, das Geld wurde dort auch gut geschrieben jedoch nicht zeitgleich was sonst der Fall war. Ich habe somit die Überweisungen gelöscht. Nun möchte der Händler das Geld zurück innerhalb 7 Tage, ich habe ihm gesagt ich möchte zahlen aber innerhalb 7 tage geht jetzt nicht. Zudem möchte der Händler auch mehr Geld als eigentlich eingezahlt was mich stutzig und zögern lässt.

Ist das zurück ziehen der überweisung strafrechtlich nicht ok? Der händler droht mit zivil udn strafrechtlichen konsequensen? Jedoch will er mehr von mir als ihm eigentlich zusteht!

Danke für hilfe! bin etwas in sorge da ich keine Anzeige oder so haben möchte!

Antwort
von vierfarbeimer, 136

Du hast offenbar einer Lastschrift zugestimmt, obwohl keine ausreichende Deckung deines Kontos zum Zeitpunkt der Buchung bestand. Die dadurch entstandenen Aufwendungen versucht der Verkäufer nun mittels Stornokosten von dir zu bekommen. Da müsstest du seine AGBs studieren, ob darüber etwas darin steht.

Antwort
von Markus1804, 85

Man kann Überweisungen auch im Nachhinein noch "aufhalten", da in Deutschland Überweisungen nicht sofort erfolgen, sondern meistens erst um Mitternacht oder so üner clearingstelle mit allen Banken verrechnet wird und damit erst ab diesem Zeipunkt "tatsächlich ausgeführt" wurde. Bis dahin "liegt die Überweisung bei der Bank quasi in Wartestellung" und man kann sie daher noch "aufhalten". Das gent aber in der Regel nur über gesonderten Kontakt mit dem Kundenservice. Kosten die dem Händler dadurch entstanden sind, musst Du natürlich ersetzen. Allerdings nicht in unbegrenzter Höhe.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community