Frage von Max1096, 89

Sofort ein neues Objektiv?

Ich bin Hobbyfotograf und fotografiere bis jetzt mit einer geliehenen Panasonic DMX G70. Ich möchte mir demnächst meine erste Vollformat-Spiegelreflexkamera anschaffen und schwanke hier zwischen Canon 6D und Nikon D610. Viele Leute sagen mir ich soll erst mal mit dem Kit-Objektiv fotografieren, weil man so anscheinend besser lernt. Meine Überlegung am Beispiel der D610 dazu war aber folgende:

Kamera ohne Kit-Objektiv: 1300€ Kamera mit Kit-Objektiv: 2000€ = Preis für das Kit-Objektiv: 700€

Für 700€ oder etwas mehr bekommt man schon ein Sigma oder Tamron Standardzoom Objektiv aus der Topklasse, mit einer Qualität die das Kit-Objektiv weit übersteigt. Ist es trotzdem sinnvoll erst mit dem Kit-Objektiv zu fotografieren oder gleich ein hochwertiges Objektiv für ungefähr das gleiche Geld anzuschaffen?

Antwort
von ASRvw, 44

Moin.

Die erste Frage die sich dabei stellt und die Du Dir selbst stellen musst ist die, was Du fotografieren willst. Aus der Antwort auf diese Frage resultiert dann, was für Objektiv Du brauchst, vor allem welche Brennweite und welche Lichtstärke.

Erfüllt das Kit-Objektiv diese Anforderungen, reicht es erst mal. Erfüllt es sie nicht, wäre der Kauf Body plus separates Wunschobjektiv die Lösung. 

Also: Welche Kit-Objektive werden angeboten, welches wäre Dein Wunschobjektiv und was genau willst Du damit machen?

- -
ASRvw de André

Antwort
von habakuk63, 27

Kitt-Objektiv = preisgünstiges Objektiv, welches zu einer Kamera "gepackt" wird, um ein SET zubekommen. 18-55mm oder 55-200mm jeweils um die 250€, wenn sie einzeln gekauft werden.

Ein Body + ein freiwählbares Objektiv ist kein SET.

Für den Einstieg kann das KIT Objektiv genutzt werden, bis die eigenen Vorlieben, Wünsche oder der eigene Brennweitenbereich gefunden ist.

Bei ebay ab 1.850,-€ mit 28-300mm 

http://www.ebay.de/itm/like/262103698466?clk_rvr_id=1056728252992&rmvSB=true

Antwort
von bonsaiblogger, 8

Keines dieser KIT-Objektive hat das Auflösungsvermögen, welches für beide Vollformat-Kameras erforderlich wäre.

Das ist wie wenn du einen Porsche kaufst und Radreifen draufmachst.
Du wirst damit nie auf die mögliche Höchstgeschwindigkeit kommen.
Bzw. bei der Kamera nie die höchstmöglichste Auflösung erzielen.

Vollformat macht nur mit hochauflösenden Objektiven Sinn.
Zudem sollte dir bewußt sein, dass Vollformatfotografie mehr Schlepperei bedeutet und die Aufnahmen 2-3 Verschlußzeiten kürzer belichtet werden müßen, da sie sonst auf Grund der höheren Auflösung, leichter verwackeln. Das muß man beim Umstieg am Anfang erst einmal lernen.

Wenn dein Budget derzeit nicht mehr zulässt fange erste einmal mit einem 1,8 / 50 mm Objektiv an. Überlege dir gut welchen Brennweitenbereich du am häufigsten brauchtst? Danach entscheide welche Objektive dafür in Frage kommen.

Wenn in absehbarer Zeit kein Geldschub voraussehbar ist, würde ich die Anschaffung einer Crop-DSLR in Erwägung ziehen. Diese sind günstiger und du hast mehr finanziellen Freiraum für ein sehr gutes Objektiv.

Die Kamerasgehäuse unterliegen meist einem schnellen Preisverfall.
Die Objektiv, zumindest bei Nikon, meist weniger, da die Entwicklungszyklen viel größer sind.

Kommentar von HiFiech ,

Besonders den Tipp mit dem 1,8/50 mm Objektiv kann ich nur unterschreiben. Ein solch "simpel" gebautes Objektiv kannst Du erstaunlich vielseitig einsetzen, es ist sehr lichtstark, kompakt, verzerrungsfrei (ohne "Kissen")-Effekt etc) und lehrt Dich wirklich besser hinzusehen. Was man sich ranzoomen kann, beschleicht man nämlich niemals freiwillig.

Falls Du später tiefer in das Hobby einsteigst, ist das 1,8/50er auch kein vergeudetes Geld, spätestens bei Studioaufnahmen / Dokumentenfotografie hast du das wieder an der Kamera, weil es wegen seiner kompakten Bauweise in der Lichtstärke unschlagbar ist

Antwort
von Cremo15, 13

Hey,

ich habe auch erst einmal mit einem Kit Bundel angefangen von Nikon und der D40 und habe damit gut 2 Jahre gebraucht bis ich Objektiv und Kamera beherrscht habe . ich kann dir nur empfehlen erst einmal auf ein Kit zu gehen den Objektive von Tamron bzw. Sigma sind Minderwertig man kann diese nicht mit Markenobjektive zu vergleichen und ein gutes Objektiv fängt si bei 2000 ,- € an nach oben keine Grenzen und der Preis hängt auch vom Objektivtyp ab ob man ein Weitwinkel, Tele oder Makroobjektiv haben möchte.

Also ich würde es mir gut überlegen. Gruß Cremo

Antwort
von Frangge, 47

Egal für welche Marke du dich entscheidest: Das Wichtigste sind gute Linsen, wichtiger noch als die Kamera selbst. Kit-Objektive decken zwar meistens einen netten Brennweitenbereich ab, schwächeln aber in der Abbildungsleistung und Lichtstärke.

Mein Tipp: Sieh dich nach guten gebrauchten Gläsern um. Bei guter Pflege halten die Objektive Jahrzehnte. Als Beispiel die L-Serie von Canon.


Antwort
von FoxundFixy, 37

Diese sogenannten Kit-Objektive bei Vollformatkameras kann man nicht mit dem üblichen Kitschrott vergleichen,das sind in der Regel schon bessere Objektive

Kommentar von habakuk63 ,

Wenn ich ein x-y Zoom (Kit) von einer Kamera mit APS-C Sensor abnehme und auf eine Kamera mit Vollformat Sensor anbaue, dann wird das Objektiv besser? Geil.

Kommentar von FoxundFixy ,

Lesen kannst du also auch nicht?

Kommentar von Max1096 ,

Anscheinend nicht :D

Antwort
von Fox1013b, 34

Ich verstehe nicht, warum man mit einem Kit Objektiv besser lernt...das ist quatdch...optiken funktionieren ja alle gleich...ich persönlich würde dir zu canon raten, oder vielleicht inzwischen sogar zu sony, falls du auch mal in richtung film was machen möchtest...aber sigma und tamron sind in der regel eher lichtschwach und kreieren abbildungsfehler...schau mal im internet nach walimex pro optiken. Die sind günstiger und erstaunlich gut...

Kommentar von migebuff ,

walimex pro optiken. Die sind günstiger und erstaunlich gut...

Und haben keinen Autofokus. Da freut sich der Anfänger.

Kommentar von Fox1013b ,

Ich wusste nicht, dass es einer besonderen Fähigkeit bedarf manuell zu fokussieren...aber du hast natürlich recht...als anfänger sollte man immer full auto fotografieren, sonst lernt man es nicht...wenn ich mal eine pizzeria aufmache, dann werde ich auch zunächst mal auf Dr. Oetker zurückgreifen, damit ich gleichbleibende Qualität generiere, und erst, wenn mir das gelingt, eigenen Teig mit Belag verarbeiten...

Kommentar von migebuff ,

Ich wusste nicht, dass es einer besonderen Fähigkeit bedarf manuell zu fokussieren

Kein Problem, erwartet auch niemand.

Kommentar von randomuser20 ,

Also mit Sony ist manuell fokussieren einfach ^^

Kommentar von migebuff ,

Auch bei Vögeln im Flug, hysterischen Hunden und dergleichen?

Kommentar von Fox1013b ,

Der der Autofokusgeschwindigkeit eines billig Sigma oder Tamrons ist das manuell mit sicherheit einfacher...

Antwort
von randomuser20, 8

Die D610 Body only kostet gerade mal 570€ bei Amazon...

Kommentar von migebuff ,

Billigster Anbieter auf Amazon: 1299€.

Das Fakeangebot aus Nigeria ist uninteressant. Steht sogar dabei, dass die Kaufabwicklung nicht über Amazon abläuft - welch Überraschung.

Kommentar von randomuser20 ,

Achso sorry ;)

Antwort
von Skinman, 14

Nein, für die 700 kriegst du garantiert kein Drittanbieter-Objektiv, das an die Qualität des Canon EF 24-105 4.0 L IS USM heranreicht.

Das Kit mit dem EF 24-105mm 3.5-5.6 IS STMgibtes dagegen bereits ab 1730 Euro.

Genauer hinschauen.

Kommentar von migebuff ,

Nein, für die 700 kriegst du garantiert kein Drittanbieter-Objektiv, das an die Qualität des Canon EF 24-105 4.0 L IS USM heranreicht. 

So schlecht ist das Sigma 24-105 Art nun auch wieder nicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community