Frage von soffle,

so wirksam wie abführmittel?

hallo Ich wollte mal fragen ob es ein lebensmittel oder getränkt gibt, was wie ein Abführmittel wirkt?

Antwort von uhellweg,

Mit einer ballaststoffreichen Kost, einer ausreichenden Trinkmenge und täglicher Bewegung kann Abhilfe geschaffen werden. Du solltest Deine Ernährung schrittweise auf eine ballaststoffreiche Kost mit mind. 30g Ballaststoffen pro Tag umstellen. Die Umstellung sollte langsam über mehrere Tage bzw. Wochen erfolgen, damit sich der Darm an die neue Situation gewöhnen kann. Zu Anfang wird er vielleicht mit Blähungen und Missempfindungen reagieren. Diese Begleiteffekte verschwinden aber in der Regel nach einer Eingewöhnungszeit von ca. ein bis zwei Wochen. Steigere den Verzehr von Vollkornbrot (200 g/Tag), vorzugsweise aus fein gemahlenem Vollkornmehl. Ersetze beim Brot/Brötchen nach und nach Weißmehl durch Vollkornmehl. Steigere den Verzehr sonstiger Vollkornprodukte (ungeschälter Reis, Vollkornnudeln). Esse zum Frühstück oder zwischendurch Zerealien auf Vollkornbasis (50 g/Tag). Esse häufiger Obst und Gemüse. Versuche dabei den Empfehlungen 2 Portionen Obst und 3 Portionen Gemüse pro Tag zu folgen. Esse öfters Gerichte mit Hülsenfrüchten. Esse zwischendurch eingeweichtes Backobst. Bei Bedarf kannst Du dieses fein pürieren. Hilfreich kann auch reine Ballaststoffzulagen sein, z. B. Weizen- oder Haferkleie und Leinsamenschrot. Denke daran, ausreichend zu trinken, d. h. mindestens 1,5 Liter pro Tag. Ballaststoffe können Ihre Funktion nur ausüben, wenn ausreichend Flüssigkeit vorhanden ist. Unterstütze die Stuhlregulation zusätzlich durch folgende Maßnahmen: Esse täglich Lebensmittel mit abführender Wirkung, z. B. Sauermilchprodukte (Joghurt, Quark, Dickmilch) und Sauerkraut. Schränke den Verzehr ballaststoffarmer Lebensmittel wie Feinmehlbackwaren und -teigwaren, Zucker, Schokolade usw. ein. Nutze den natürlichen Entleerungsreiz, der insbesondere morgens durch ein ausreichendes Frühstück oder ein Glas kalten Fruchtsaft ausgelöst werden kann. Bewege Dich regelmäßig - Radfahren oder Spazieren gehen sind dabei vollkommen ausreichend. Während Bewegungsmangel die Darmträgheit fördert, stimulieren Bewegungsreize die Darmpassage der Nahrung und damit auch den Stuhlgang. Ansteigende und wechselwarme Fußbäder regen die Darmtätigkeit an. Auch kalte Wasserreize fördern die Verdauung. Für ein ansteigendes Fußbad halten Sie Ihre Füße in ca. 33 ° C warmes Wasser, dem Sie innerhalb von 10 Minuten immer wieder wärmeres Wasser zugeben, bis die Temperatur 40 Grad beträgt. Möglich ist auch, eine Fastenwoche einzulegen. Fasten regt den Stoffwechsel an und reguliert die Darmtätigkeit oft auch langfristig. Quell- und Füllstoffe, z. B. Flohsamen, Weizenkleie oder Leinsamen enthalten unverdauliche Ballaststoffe, die Wasser aufnehmen. Wie ein zusammengedrückter Schwamm quellen diese Stoffe mit Wasser auf und vergrößern dabei ihr Volumen auch im Darm. Dadurch wird die Darmtätigkeit angeregt. Wichtig ist die genügende Flüssigkeitsaufnahme (viel trinken!), damit die Präparate gut aufquellen können. Osmotische Abführmittel, sind Salze, die schwer resorbierbare Zucker oder Zuckeralkohole, die Wasser im Darm binden. Das Stuhlvolumen wird dadurch größer, der Stuhl wird weicher. Hierzu zählen z. B. Bittersalz, Glaubersalz, Milchzucker, Laktulose oder Sorbit. Auch hier muss ausreichend viel Flüssigkeit getrunken werden. Synthetische Abführmittel, z. B. Bisacodyl, Natriumpicosulfat, und pflanzliche Abführmittel, z. B. Sennesblätter, Rhabarber, Faulbaumrinde, verhindern in unterschiedlichem Ausmaß die Eindickung des Stuhls im Dickdarm und fördern die Eigenbewegungen des Darmes. Diese Präparate eignen sich nur für den kurzfristigen Gebrauch.

Antwort von Salviadivina,

Milchzucker

Bittersalz

getrocknete Pflaumen

Antwort von Rabenfeder,

Milchzuckerpulver, gibts im Handel, Trockenpflaumen, gibts auch im Handel. Tee und Wasser in ausreichender Menge. Vernünftige Ernährung und Bewegung. Und hör mit der Diät auf.

Antwort von computerboy80,

Ich weiß wenn du zu viel Magnesiumtabletten nimmst (ja nach dosierung 2-4), schädlich ist das nicht, nur du bekommst durchfall. Mach das aber mit Handelsüblichen Magnesiumtabletten, nicht mit denen aus der Apotheke, die sind nämlich sehr hoch dosiert...

Antwort von xoxolg,

Birnen

Kommentar von xoxolg,

oder einfach zusammenpürieen einfach alles reintun^^

Antwort von Det1965,

Süßstoff

Antwort von iForged,

Trockenpflaumen

Antwort von Subsub11,

Aktivia bringt ihren verdauung in schwung .. -.- xDD

Antwort von romeo27,

Sauerkrautsaft.....

Antwort von Heywood,

Rizinusöl.

Kommentar von Yvonne1968,

Man bzw. Frau muß bei Rizinusöl nur aufpassen, daß gleichzeitig keine Medikamente gegen Heuschnupfen eingenommen werden, dann wirkt das Rizinusöl nämlich nicht.

LG Yvonne1968

Du kennst die Antwort?

Fragen Sie die Community