So wie ich es in einem Video verstanden habe werden die Wechselwirkungen zwischen Quarks als schwingende Strings bezeichnet. Was genau sind Strings?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Nach den Stringtheorien besteht alles aus Strings, winzigen Fäden.

Und winzig sind sie auch in Bezug auf die allerkleinsten Teilchen, die wir kennen.
Wenn ein String einen Millimeter lang ist, ist ein Proton so groß wie ein Fußballstadion, oder die Erde, oder das Sonnensysten, oder die Galaxie, oder ...
Da musst du selbst nachsehen, oder warten.

Außerdem besteht alles aus Strings, nicht nur die Wechselwirkungsteilchen, sondern auch die Elementarteilchen.

Was genau die Strings sind, wirst du ohne Physikstudium und anschließende Spezialisierung nicht verstehen können.
Wirklich verstanden haben das auch die hier zahlreich aktiven Physikkoniferen ( ;-) sicher nicht.

Zudem sind die Stringtheorien bisher nur blöße Spekulationen. Soweit ich das verstanden habe, bieten sie sich als Erklärung an, auf eine "elegante" Weise.
Aber Eleganz ist kein zwingendes Argument.

Und die Theorien machen keine Vorhersagen, die überprüfbar sind:
Es gibt also keine Versuche, sie zu überprüfen.
Vielleicht noch nicht, aber auch wenn, werde ich das nur als Nachricht lesen, aber sicher nicht verstehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

im standardmodell er elementarteilchenphysik wechselwirken quarks sowohl durch die starke wechselwirkung, als auch durch die elektroschwache wechselwirkung miteinander. die zugehörigen teilchen zu diesen wechselwirkungen sind gluonen, W- und Z-bosonen und das photon.

stringtheorie ist ein hypothetisches modell für eine einheitliche beschreibung aller wechselwirkungen (auch der gravitation), aber bislang ohne empirische grundlage und, wie gesagt, bisher eine hypothese. darin würden aber nicht nur die wechselwirkungen zwischen den heute bekannten elementarteilchen durch strings beschrieben, sondern auch dieses elementarteilchen selbst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo I2emake1,

die Strings, die du erwähnst, sind ein Konzept, welches in den späten 1960er Jahren zur Entwicklung der Stringtheorie beitrug. 

Vereinfacht gesagt ist dort der Träger der Starken Wechselwirkung durch ein Gluon-String repräsentiert, welcher die beiden Quarks verbindet und quasi als Ersatz für das Gluon gilt  (für die mathematische Formulierung solltest du dich mit der Yang-Mills-Theorie befassen)

LG, Astroknoedel

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Unendlich kleine nulldimensionale Fäden aus Energie aus denen das Universum gewoben ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung