Frage von alninnaa, 56

so viele Tipps zur Haarpflege. Was ist wirklich gut?

Hallo zusammen. Ich hatte wirklich lange Haare, aber ich musste sie mir, da sie sehr kaputt waren, abschneiden. Sie sind nun noch etwas länger als schulterlang. Ich habe mir nun geschworen, meine Haare besser zu pflegen, da ich unbedingt wieder längere Haare haben will. Ich versuche also seit Tagen herauszufinden, wie ich sie gut pflegen kann und habe es schon mit einer selbstgemachten Kur bestehend aus Joghurt, Ei, Honig und Öl versucht.. Danach haben sich meine Haare angefühlt wie Holz oder sowas... Ich habe mir ein Shampoo ohne Silikone besorgt, aber habe auch zu den Inhaltsstoffen wieder schlechtes gehört, aber es kann ja nicht sein, dass alles irgendwie schlecht ist. Ich will nochmal ausprobieren mir nur Olivenöl in die Haare zu machen, aber mittlerweile bin ich ziemlich verwirrt, was wirklich gut ist. Nun zu meiner Frage.... Welches Shampoo ist wirklich gesund für die Haare? Ich denke eins ohne Silikone - das sagt auch meine Friseurin immer - aber muss ich auf noch was achten? Könnt ihr mir ein Shampoo empfehlen? Und wie sieht es mit Spülungen aus? Habt ihr da auch einen Tipp? Hat vielleicht jemand Erfahrungen mit einer Haarkur die man einmal die Woche benutzen kann (gekauft, oder vielleicht sogar selbst gemacht aus Öl und Ei und sowas)? Ich bin echt ratlos.. Ich habe auch ein Produkt von meiner Friseurin aber da steht hinten bei den Inhaltsstoffen auch Dimethiconol drauf, was ja auch wieder ein Silikon ist... Ist das auch ein schlechtes? Weil sie sagte ja das Silikone eigentlich nicht gut sind, deswegen verwirrt mich das auch so.. Die chemischen Formeln und sowas, die ich im Internet finde helfen mir da auch nicht weiter.. Es wäre sehr lieb wenn ihr mir helfen könntet und es tut mir leid, wenn es nun so ein langer Text geworden ist, aber ich bin wirklich ein wenig verzweifelt... Und ja ich weiß, dass es schon viele solcher Fragen gibt, aber ich finde dann doch nie eine, die mir wirklich weiter hilft...

Antwort
von FlyingCarpet, 23

Um auf eine klassische Haarlänge zu kommen, ist ein langer Weg. Einzig hilft da sehr, sehr gute Pflege. Auf der Website "Kupferzopf" sind die wichtigsten Pflegehinweise erklärt.

Das ist eine knappe Zusammenfassung aus dem Forum "Langhaarnetzwerk", dort werden auch Shampoo`s, Rinsen, Leave-in`s und vieles mehr besprochen und ausprobiert.

Das wichtigste ist eine völlig silikonfreie Pflege, denn sonst bringen Ölen und andere Methoden nichts, weil das Haar verschlossen ist.

Kommentar von MiaB24 ,

gute Antwort :) silikonhaltige Produkte lassen deine Haare nur schön aussehen, obwohl sie darunter ev sehr kaputt sind. auch wenn die Umstellung zu silifreien Sachen etwas dauert - für die Haare - ist es im Endeffekt das Beste!

Kommentar von FlyingCarpet ,

ja, so ist es. Erstmal kommen dann leider auch die gesamten Schäden zu Tage. Dauert ein bischen, danach läuft es aber perfekt.

Antwort
von MiaB24, 19

Hatte das selbe Problem ;)

Habe vor 2 oder drei Jahren meine langen Haare auf Schulterlänge (glatt) schneiden müssen. Habe von Natur aus Locken.

Jetzt sind die länger als vorher.. habe nur noch silifreie Produkte (seit langem nur mehr von yves rocher), benutze ein Haaröl von denen, jetzt eines von Khadi (Naturprodukte), färbe meine Haare nur mehr mit Henna, vermeide viel Hitze (Föhn, Glätteisen).

Reines Kokosöl ist für die Haare auch sehr gut, merkt man aber erst nach ein paar Anwendungen

Kommentar von FlyingCarpet ,

Khadi und Henna kann ich auch nur empfehlen. Ist auch preislich günstiger, hab 1 Meter + Haarlänge.

Antwort
von schnuffpuff18, 17

Ok ich hatte das auch schon x mal durch mit langen Haaren und dann kurz bla bla.
Ich hab gute Erfahrungen gemacht mit kaltgepressten kokosöl.

Dazu behandele ich sie wie Gold die sollen ja wieder lang werden und das geht am besten wenn sie heile bleiben.

Deswegen Kämme ich sie mir ganz langsam durch von unten nach oben so langsam das ich nicht spüren wie ich mit dem Kamm durch die Haare gehe.
Dafür nehme ich mir extra Zeit.

Shampoo ohne Silikone sind gut, wir werden wohl niemals das perfekte Shampoo finden achte einfach darauf dass du nicht zu viel Shampoo benutzt und auch beim Waschen vorsichtig mit den Haaren umgehst Und ganz wichtig: es klingt ekelig, ist es auch aber vermeide es täglich die Haare zu waschen.

Beim trocknen niemals rubbeln das kann die Haare von außen aufrauen.

Keine Hitze! Weder beim waschen noch Stylingprodukte.

Färben solltest du sie auch nicht. Die Haare werden chemisch zerstört nur damit sie anders aussehen.
Natürlich ist es immer noch am besten.

Auch nachts solltest du darauf achten dass du nicht auf deinen Haaren liegst. Mach dir einen schonenden Zopf oder leg sie nach hinten.

Achte auf dein Haargummi es sollte kein Metal haben da könnten sich Haare drin verhaken.

Sonne ist gut für die Haare aber niemals zu lange drin stehen bleiben.

Und du solltest auf die Ernährung achten denn Schönheit kommt von innen auch was essen angeht.
Obst und Gemüse ist immer gut aber für die Haare sollen es B Vitamine sein. Ansonsten Lachs, Milch, Brokkoli, Tomaten, Avocado...

Das ganze kann über Wochen/Monate dauern aber es lohnt sich und eine Besserung garantiere ich dir wenn du diese Sachen einhältst. Es ist nicht immer einfach aber mit gedult und Mühe klappt das
Lg:)

Kommentar von schnuffpuff18 ,

Ach und benutze am besten kokosöl als Haarkur das hat den Vorteil dass du es länger einwirken lassen kannst auch bei Nacht und es ist einfach natürlich.
Bei haarkuren aus dem Markt ist doch nur überall Parfüm und sonst was drin.
Und auch einem Friseur würde ich nicht unbedingt trauen :/ deren Shampoos machen die Haare nicht unbedingt kaputt aber die packen da auch alles mögliche rein und noch dazu ist es teuer. Das brauch man einfach nicht.

Expertenantwort
von Andreas Schubert, Haarpflege-Experte, 6

Zunächst solltest Du Dir merken, dass ein Shampoo und eine Spülung noch lange keine effektive, nachhaltige Haarpflege ausmachen.

Shampoos sind primär Reinigungsmittel und die ganzen Spülungen, die laut den Herstellern ebenso mehr können sollen als die Shampoos, sind eigentlich lediglich "Kämmhilfen" und gehörten schon immer lediglich dort in die Haarlängen, wo man mit einem grobzinkigen Naturkamm nach der Haarwäsche nicht ohne Ziepen/Reissen durchkommt.

Womit wir schon beim ersten Thema wären  ... das Werkzeug.

Für die täglichen Bürstenstriche brauchst Du eine gute Naturborsten-Bürste und am Besten sind hierfür Wildschweinborsten.

In meinem neuen Online-Ratgeber (Link auf meiner Profilseite) findest Du die kompletten Infos zu den Bürstenstrichen, die definitiv einer der Grundsteine der Haarpflege sind  ... Haar braucht Talg für den Schutz, die Geschmeidigkeit und den natürlichen Glanz ... und mit den täglichen Bürstenstrichen verteilst Du das Talg von Deiner Kopfhaut gleichmäßig in die Haarlängen.

Die meisten sogenannten "silikonfreien" Chemie-Shampoos enthalten übrigens Polyquaternium - ein Billigst-Silikonersatz, der deutlich schädlicher ist aber den Herstellern noch mehr Gewinn einbringt, denn Polyquaternium kostet nur ca. 15% von dem, was Silikone kosten.   Dafür kaufen die Konsumenten die scheinbar "silikonfreien" Produkte auch wenn sie mehr kosten als die mit Silikonen . . . schon verdient der Hersteller gleich auf zwei Seiten mehr daran.

Dass ALLE Friseur-Shampoos nichts taugen und nur teuer sind, kann ich so nicht stehen lassen  .... denn es stimmt definitiv nicht.

Leider enthalten die meisten Friseurfachkräfte den Kunden/innen eine wichtige Information vor. Die, dass die meisten Salon-Shampoos 1:7 bis 1:10 mit Wasser verdünnt anwendbar sind . . . und dadurch könnten auch Salons selbst hektoliterweise Shampoo einsparen, denn wir gehen eh schon auf die nächste Katastrophe zu   ....  die Kläranlagen und Trinkwasseraufbereitungen sind schon langsam völlig überlastet von der vielen Chemie im Wasser und werden es bald nicht mehr wirklich schaffen, uns flächendeckend sauberes Trinkwasser zu bescheren.

Wenn man das hoch angereicherte, stark konzentrierte Salons-Shampoo mit Wasser verdünnt, kostet es nicht nur lediglich 1/7 bis 1/10, sondern lässt sich dann auch noch für die Ansatzhaarwäsche verwenden (vollständige Anleitung auch in meinem Ratgeber auf der ShampooLounge Seite).

Die Haaransatzwäsche erspart den Haaren lanfgristig haufenweise Wasser und Wasser trocknet bekanntlich Haare aus.

Wer sich zusätzlich zu den Bürstenstrichen, dem Naturwerkzeug (Bürste, Kamm), der Ansatzwäsche und der korrekten Haarwäsche (immer nur den Kopf aktiv shampoonieren/massieren) dann auch noch an ein paar weitere wichtige Maßnahmen hält, ist quasi "ganz weit vorne" und hilft sich selbst dabei, auf jeden Fall gesünderes, geschmeidigeres und schöneres langes Haar zu züchten.

Wer dann auch noch wirklich allem "Müll" aus dem Weg gehen will, greift zu einem wirklich guten, hochwertigen Naturshampoo ... auch die sind mind. im Verhältnis 1:7 verdünnt anwendbar und hier ein Rechenbeispiel anhand der Produkte, die wir verwenden und für die uns unsere Kundinnen selbst dann noch immer wieder freudig dankend um den Hals fallen, wenn sie die schon Monate/Jahre verwenden:

Standard-Chemieshampoos enthalten in der Normalgröße meisten 250 ml und kosten z.B. 2,50 - 3,50 EUR (einfach mal so ein Mittelwert der günstigen aber nicht billigsten Produkte).

Unsere Naturshampoos kosten zwar je 500 ml zwischen 25,00 und 39,00 EUR, aber durch 7 geteilt, ergibt das auf 250 ml runtergerechnet, gerade mal effektive Kosten von 1,78 bis 2,78 EUR.

Dafür enthalten diese Shampoos dann auch wirklich "Zutaten", die definitiv eine "ehrliche Wirkung" auf die Haare haben, sogar das Wasser darin ist reines Blütenwasser und keines, das irgendwo aus dem Produktionsweg aus irgendeiner Leitung kommt . .. egal, was damit vorher schon geschehen ist.

Ebenso enthalten solche Shampoos dann auch keinerlei Inhaltsstoffe, die hormonverändernd, eiweißverändernd, Schadstoff-einschleusend, krebsfördernd, hautverdünnend und/oder Zellmembran schwächend wirken können.  Was man z.B. mittlerweile auch von vielen Salon-Shampoos nicht mehr behaupten kann und selbst Paul Mitchell würde sich im Grab umdrehen, wenn er wüsste, was seine Nachfolger zwischenzeitlich in die Produkte mischen.

Silikone sind zwar seit ein paar Jahren endlich richtig im Gespräch (wir haben Kunden/innen schon in den 1980er Jahren stets darüber informiert), aber meist lediglich schlecht für die Haare.  Die gesundheitsschädlichen Inhaltsstoffe reichen von Laureth Sulfaten über billigste Industriereiniger bis zu Formaldehyd.

Einen kompletten, allgemeingültigen "Haarpflege-Leitfaden" habe ich für meinen Online-Ratgeber in Vorbereitung und der dürfte in den nächsten Wochen fertig werden  .... "nebenbei" muss ich ja auch noch was arbeiten. ;-)

Aber unter dem Thema "Spliss" z.B. findest Du auch einige definitiv allgemeingültige Hinweise/Maßnahmenm, die jeder(r) tunlichst beachten sollte  . . . ausgenommen, man liebt mehr Risiko. ;-)

Wenn Du noch Fragen zu Details, zu weiteren sinnvollen Haarpflegemöglichkeiten, u.s.w. hast, schreib mich einfach direkt an ... entweder heir über die Freundschaftsanfrage oder folge dem Link im Profil .. auf der Seite findest Du auch meine direkte eMail Adresse.

In 32 Jahren habe bisher noch jeder Frau zu dauerhaft gesundem, schönen Haar verholfen.

Antwort
von Silverhead2010, 23

Kauf die nen Baby-Shampoo, was besseres kannst du für deine Haare gar nicht machen. Bübchen Baby-Shampoo parfumfrei und silikonfrei. 

Gibts in jeder Drogerie wie Müller, Rossmann oder DM für günstig Geld.

Kommentar von alninnaa ,

Brauche ich dann noch eine Spülung oder Haarkuren?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten