Frage von fee2404, 24

Snowboardbindungen Normale oder von Flow?

Hallo Community, Ich fahre jetzt schon seit ein paar Jahren Snowboard und mich nervt es tierisch, dass ich jedes Mal wenn ich aus dem Lift komme, mich erstmal hinsetzen muss, um meine Bindungen zu schließen, während die Skifahrer schon bereit sind. Ich wollte mir jetzt ein eigenes Snowboard zulegen( die anderen waren immer geliehen) und bin mir unsicher mit der Bindung. Ich habe beobachtet, dass die sogenannten Flow Fuse Bindungen gibt, bei denen man nur hinten die Schnalle hochziehen muss und das sogar im stehen, also viel Easier als bei normalen Bindungen. Ist es wirklich so easy und taugt das Ganze etwas, es soll ja schließlich eine Weile halten ? Hat damit jemand Erfahrung? Danke schon mal im voraus

Antwort
von rav3ry, 13

Zunächst, auch mit ner normalen Bindung muss man sich nicht

hinsetzen um die zuzukriegen. Am Anfang ises schwierig, aber mit der
Zeit gehts.

Zur Frage: Ich kann niemanden zu ner Flow Bindung raten. Zunächst
hält sie nicht so sicher wie eine normale, weil man quasi nur eine
Sicherung hat, wenn die offen ist, kann man rausrutschen, was bei
härteren Stürzen richtig schlimm enden kann. Des weiteren, solle man mal
aus welchem Gründen auch immer im tiefschnee anschnallen müssen, geht
das nur schwer, da die bindung ja an sich schoneingestellt ist, dass der
Schuh alleine (ohne schnee) gut und fest sitzt. Kommt Schnee rein -
geht nicht.

Allerdings hat es seine Vorteile. Wie du schon sagtest bzw fragtest -
ja es ist so easy. Du bist innerhalb von einer Sekunde abfahrbereit.
(Zwischenfrage: Machen die paar secs so viel aus?) Weiterer postiver
Aspekt, du hast sie einmal eingestellt, danach musste theoretisch nie
wieder was dran machen. Natürlich kanns mit den jahren kommen das iwas
verutscht oder du neue Boots hast, deswegen theoretisch.

Aber es geht halt nur im stehen, im sitzen kann man die sehr viel schwerer anziehen als es bei der anderen im stehen geht.

mfg tobi

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community