Frage von Anomander, 94

Ist eine SMS-Zusage verbindlich?

Hallo zusammen, ich hätte gerne eine Frage:

Ich hatte eine neue Arbeit....oder mindestens habe ich es gedacht. Ein Rekruiter nahm im Namen einer Firma vor 1,5 Monaten Kontakt mit mir. Die Arbeitsstelle war halt sehr interessant. Ich habe denn 2 Gespräche bei der Firma gemach, die 500 km weit ist,wovon ich aktuell wohne. Also die Arbeitswechsel brauchte einen Umzug. Beim zweiten Gespräch war alles klar, habe ich meine neuen Kollegen und meine angebliche neue Arbeitsstelle kennen gelernt, wusste, dass ich der einzige Kandidat war, hatte sogar ein Blankovertrag gekriegt. Ein Tag nach dem zweiten Gespräch rief der Rekruiter mich an und sagte Gehalt, etc.. und ich sage das Ja zu allem. Am selben Tag schickte er mir eine SMS mit der Zusage und genau für wann. Dann rief er mich wieder an und sagte, ich sollte in der 2 KW 2016 meinen Vertrag per Post bekommen. Also, ich hatte eine Zusage vom Rekruiter, es war mir damals Klar, dass ich sicher den Vertrag kriegen würde. Da alles angeblich 100% sicher war, jeder weisst wie schwer es ist, aktuell eine Mietwohnung in Deutschland zu finden. Da ich in Weihnachten Urlaub hatte, nutzte ich die Gelegenheit, um Wohnungen zu suchen. Ich hatte das Glück, die Zusage einer Wohnung in KW1 2016 für Februar zu kriegen. Kein Vertrag Unterschreiben aber ich hatte die Wohnung Wortlich zugesagt. Alles war vorbereitet und ich glaubte, dass ich meine neue Arbeit mit einer seriösen Firma anfangen würde. Eine Firma, die ihre Wort hält. Ich hatte schon einer Wohnung Wörtlich zugesagt, aber meine aktuelle Arbeit und Wohnung noch nicht gekündigt. Also, die KW2 fing an, und ich kriege nichts....Montag, Dienstag, Mittwoch, Donnerstag, Freitag......nichts. Dann rufe ich die Firma am Freitag an und erfahre, dass "Tut mir leid, aber die Stelle ist endlich nicht genehmigt worden und wir wissen nicht, wann sie wieder genehmigt werden wird"....Bitte??? Ich habe mehrfach wiederholt: Ja, aber ich habe schon eine Wohnung gemietet. Antwort lautete immer: "Tut mir leid"... Aber keine Haft mit der Situation, die sie verursacht haben. Super. Dann rufe ich den neuen Vermieter an und klar, er verstand die Situation aber sagt mir "Ja, wenn ich jetzt keinen Mieter finde, werde ich finanzielle Probleme haben" . Ich bin ein Mensch und verstehe 100% die Situation. Ja, im Moment habe ich diese neue Arbeit nicht da und kann mich nicht leisten, 2 Mieten gleichzeitig zu bezahlen. Ja, ich hatte keinen Mietvertrag unterschrieben, aber im Gegensatz zu der Firma, ich habe ein Wort. Gibt es irgendwie eine Möglichkeit, diese SMS-Zusage des Rekruiter als verbindlich zu nehmen, und machen, dass die Firma diese Miete bezahlt, mindestens bis mein Vermieter einen Mieter findet? Ich finde was die Firma mir gemacht hat, ist unseriös und vor allem unmenschlich, wenn es auch illegal ist, weiss ich nicht. Was es mich mehr stört, ist es, dass ich mein Wort gegeben habe und werde ich es sicherlich nicht halten können. Ich bedanke mich bei allem im voraus für ihre Antworte.

Antwort
von TheAllisons, 69

Sorry, aber eine E-Mail oder SMS kann man nicht als "verbindlich" nehmen. Verbindlich ist ein schriftlicher Vertrag oder bestensfalls eine mündliche Vereinbarung, die unter Zeugen gemacht wurde.

Kommentar von Nightstick ,

Na ja, das könnten Juristen in diesem Fall aber auch anders sehen...

Im Moment würde ich da zwar kein Fass aufmachen, aber sollte der Vermieter irgendwelche Forderungen stellen, würde ich die Firma dafür in Regress nehmen.

Auf jeden Fall würde ich mir aber die Fahrtkosten zu den Bewerbungsgesprächen erstatten lassen, sofern die Firma dies nicht vorher explizit ausgeschlossen hat.


Antwort
von aspirev5, 53

Rechtlich gesehen kannst du gegen deinen vermeintlichen Arbeitgeber nichts machen. Wärst du rein theoretisch eingestellt hätten sie dich auch am gleichen Tag entlassen können  (wegen Probezeit).  Das einzige was du machen kannst, ist mit dem Vermieter zu reden bzw. ihm helfen einen Mieter zu finden. Du kannst die Firma fragen und bitten ob sie dich finanziell nicht unterstützen können, oder ob du nicht eine andere Tätigkeit übernehmen kannst, bis die Stelle auf die du dich beworben hattest genehmigt wurde. Ich verstehe dass das eine ärgerliche Situation ist, aber das wird mit der Zeit sich irgendwie zum positiven wenden, wenn du einen Job gefunden hast. Viel Glück

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten