Frage von feschsamma, 778

SMS Abo 1232111 abgeschlossen mit der Clarion Marketing ltd?

Ich habe heute eine SMS von der Nr. 1232111 erhalten, in der folgendes stand: „Ihr Guthaben reicht zur Auslieferung eines kostenpflichtigen Dienstes nicht aus. Bitte laden Sie Ihre Karte auf oder wenden sich bitte an Clarion Marketing Lt.“ NOCH wurde mir nichts abgezogen. Ich weiß natürlich nicht um was für einen Dienst es sich handelt, da ich heute morgen nur iTunes benutzt habe. Habe vorsorglich bei meinem Anbieter eine Drittanbietersperre einrichten lassen und unter der hier genannten Hotline von DIMOCO angerufen (wurden häufig in Zusammenhang mit dieser Nr. genannt) und kündigen lassen (wobei ich nicht mal weiß, ob was zu kündigen da gewesen ist/wäre). Hat jemand damit schon Erfahrungen gemacht bzw. eine ähnliche SMS erhalten? Finde bei Google etc nur 5-6 Jahre alte Beiträge dazu… Hat jemand ähnliches erlebt?

Antwort
von GoldMoralAnwalt, 581

Du hast exakt richtig gehandelt. Eine Drittanbietersperre einrichten lassen und das Abo gekündigt.

Wahrscheinlich würde jetzt zumindest ein Betrag abgezogen werden, wenn du deine Handykarte mit Guthaben auflädst. Genau das ist aber nicht erlaubt.

Mobilfunkunternehmen ( Vodafone, Telekom, E-Plus, O2, Telefonica usw. ) dürfen von ihren Kunden nur eigene Leistungen in Rechnung stellen und abziehen.

Angebliche Leistungen von Dritten darf ein Mobilfunkunternehmen seinen Kunden gerade nicht in Rechnung stellen. Das stellt strafrechtlich einen Betrug nach § 263 StGB dar.

Strafanzeigen bringen bei Großunternehmen aber nichts, da der Verantwortliche nicht ausfindig gemacht werden kann.

Die Mobilfunkunternehmen verdienen an den Drittanbieter mit. Gehen wohl bei diesen auch in Vorleistung und verlangen daher später das Geld rechtswidrig von ihren Kunden.

Die Drittanbieter müssen dir, wenn, dann die Leistung seperat in Rechnung stellen. Sie müssen auch dem Kunden gegenüber beweisen, dass sie überhaupt eine Leistung erbracht haben.

Alle Mobilfunkunternehmen arbeiten mit diesen dubiosen Drittanbietern zusammen. Bedeutet:  Ausnahmslos alle Mobilfunkprovider sind tief kriminell.

Fordere deinen Anbieter per E-Mail oder per Brief auf, keine Gebühren wegen angeblicher Leistungen Dritter von deiner Mobilfunkkarte abzuziehen. Auch nicht nachträglich.

Wenn er es bereits getan hat, dann fordere die umgehende Erstattung. Bei der E-Mail fügst du bitte unten stehenden Link mit bei.

Wenn du deinen Anbieter einen Brief schreibst, kannst du die Rechtsanwalt Hollweck Seite auch ausdrucken und deinem Brief beifügen.

http://www.kanzlei-hollweck.de/ratgeber/drittanbieter/

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten