Frage von RockinBlubb, 55

Smartphone Defekt nach erster Hilfe. Versicherung?

Hallo zusammen. Ich war gestern eine der Ersthelfer bei einem schweren Verkehrsunfall. Kurz und knapp: Smartphone war in meiner vorderen Hosentasche. Es hat geschüttet wie verrückt und ich war klatschnass. Ebenso wie das Smartphone. Ich hatte keine Möglichkeit das Gerät irgendwie umzupacken und war mir in dem Moment natürlich auch megaunwichtig. Jetzt läuft der Lautsprecher und das Mikro schlecht. Home-Button geht nur noch mit festem Druck. Das Smartphone is schon älter (iPhone5), lief aber vorher ohne Probleme. Gibt es da ne Möglichkeit über Versicherung? Haftpflicht des unfallverursachers? Notstand? Sonderregelung der Hausrat? Irgendeine Idee?

Danke :-)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von David3103, 17

Generell können Ansprüche geltend gemacht werden, wenn der Ersthelfer durch seine Hilfeleistung sein Eigentum beschädigt. 

Da du dabei aber in der Beweispflicht bist, wird es schwer werden, der Versicherung des Verunfallten zu erklären, dass die Beschädigung im Zusammenhang zur Hilfeleistung stand. (Du hättest ja das Handy im Auto lassen können)

Antwort
von ASRvw, 18

Nabend.

Lese mal Abschnitt 2.2 (Seite 9 bzw. am Bildschirm Seite 10) dieser Broschüre der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung und beachte vor allem den unteren, blauen Absatz.

http://www.zt.uni-bayreuth.de/Sicherheitsingenieur/de/Dokumente/Rechtsfragen-bei...

Prinzipiell kannst Du Deine Ansprüche also geltend machen. Dein Problem dürfte aber der Nachweis sein, dass der Schaden in unmittelbarem Zusammenhang mit der Hilfeleistung steht, den der jeweilige Versicherungsträger gewiss von Dir verlangen wird.

Im Zweifelsfall wende Dich einfach direkt an die DGUV und frage entsprechend nach.

ASRvw de André

Antwort
von marcussummer, 33

Eine Beschädigung von Sachen des Ersthelfers kann nach Auftragsrecht gegenüber dem Verkehrsopfer geltend gemacht werden. Problem dürfte hier sein, die Ursächlicheit der Hilfstätigkeit für den Schaden nachzuweisen.

Kommentar von RockinBlubb ,

Okay. Ich muss also beweisen dass es nötig war dass ich so gehandelt hab wie ich's getan hab? Ganz kurz: der Kopf des Unfallopfers lag augenscheinlich halb zwischen Straße und Auto. Hände am Auto und leicht "gekippt" um den Kopf frei zu kriegen bis die Rettungskräften eingetroffen sind. Muss ich das schildern, oder mir das eventuell von Feuerwehr etc bestätigen lassen? Steigt dadurch der Beitrag des Unfallopfers oder müsste sie das sogar selbst zahlen? Dann würde ich da nämlich auch von absehen!

Kommentar von marcussummer ,

Du solltest beweisen können, dass es aus deiner Sicht sinnvoll war, so zu handeln.

Das Problem liegt in meinen Augen aber eher darin, dass du möglicherweise auch beweisen musst, dass der Schaden am Handy gerade auf die Rettungstätigkeit zurückzuführen ist. Und nicht irgendeine andere Ursache hat, vielleicht sogar schon vorher bestand.

Antwort
von thafuck, 14

Leg dein Handy in Reis, das nimmt die Flüssigkeit auf. Vielleicht geht es dann wieder.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community