Frage von forrestkid, 57

Smartphone auf Ebay gekauft, kaputt?

Ich habe ein Smartphone gebraucht gekauft und habe nichts dagegen gehabt, das dies einen Kratzer auf dem Display hat. Der Verkäufer hat auch eindringlich darauf hingewiesen.

Für meine Zwecke reichts halt. Jetzt kam das Telefon (welches immerhin noch 350 Euro eingebracht hat für den Verkäufer) und ich sehe, das dass kein Kratzer, sondern ein riesen Sprung ist. Jetzt die Frage: Das ist doch ein gewaltiger Unterschied, oder? Ich finde, so einen Kratzer bekommt ein oft gezücktes Handy ganz schnell, aber ein richtiger Sprung..?

Kann ich das jetzt zurückgeben oder hat er diese Privatkaufrechte?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Ifm001, 17

Der Verkäufer ist grundsätzlich das zu liefern, was er beschrieben. Da sind wir in der chrologischen Reihenfolge noch gar nicht bei der Sachmängelhaftung "angekommen", die der private Verkäufer ausschliessen kann.

Fordere den Verkäufer dazu auf Ware in der beschriebenen Art und Güte innerhalb einer Woche zu liefern oder die Rückerstattung der Kaufsumme samt Versandkosten (auch für den Rückversand). Das Handy würde ich erst (gut verpackt) zusenden, wenn Du das Geld hast. Bestenfalls Fotos von Handyzustand und auch im Versandkarton machen. Genauso solltest Du dir die IMEI notieren o. ä.

Achte auf die Fristen für eine Reklamation via eBay, PayPal u. ä. Lieber gleich darüber reklamieren.

Antwort
von SaFle, 24

Moin. Auch bei Privatverkäufen muss der Verkäufer nach bestem Wissen und Gewissen handeln. Weicht ein Artikel bei eBay stark von der Beschreibung ab, hat der Käufer das Recht, den Artikel zurückzugeben und den Kaufvertrag zu widerrufen. Ich schlage dir vor, bei eBay einen Fall zu eröffnen und die Rücksendung zu beantragen. Wenn du mit PayPal bezahlt hast, wird es keine Probleme geben. Sollte der Verkäufer die Rücksendung nicht akzeptieren, kannst du auch eBay damit beauftragen, sich dem Fall anzunehmen. Letztendlich kann hier aber keiner sagen, wie das ganze ausgeht. Viel Erfolg.

Kommentar von dresanne ,

In so einem Fall widerruft man nicht, denn das bedeutet, der Käufer zahlt die Rücksendung. Hier eröffnet man einen Mängelfall, da hat der Verkäufer den Käufer finanziell so zu stellen, als ob er nie gekauft hätte.

Antwort
von ChrisAntwort, 27

Wenn er ein Konsument ist zählt es somit als Privatkauf/verkauf und hat hiermit auch kein Rückgaberecht bzw muss er keine Verantwortung übernehmen.

Eine Chance hast du nur wenn es sich bei dem Verkäufer um ein Unternehmen / Unternehmer handelt.

Hoffe ich konnte dir deine Frage soweit beantworten.

Lg Chris

Kommentar von SaFle ,

Das ist so nicht ganz richtig. Ein Privatverkäufer kann nicht machen was er will und ist vom Gesetz geschützt. Er hat auch einige Dinge zu beachten. Auch wenn er ausdrücklich darauf hinweist, dass es sich um privatverkauf handelt usw., gibt es dennoch bestimmte Fälle, wo auch ein privatverkäufer die Ware zurücknehmen muss.

Kommentar von camillasophie ,

Privatkauf/verkauf und hat hiermit auch kein Rückgaberecht bzw muss er keine Verantwortung übernehmen

Ich kann auch nicht angeben eine Luxustasche zu verkaufen und dann eine getragene Socke verschicken.

Wenn er also falsche Angaben zu dem Produkt macht und absichtlich lügt, um zB den Zustand besser dazustellen, als er eigentlich ist. Dann muss er den Artikel auch zurücknehmen.

Die Frage ist eher, warum man auf den Fotos nicht erkannt hat ob es ein Kratzer oder ein Bruch ist.

Kommentar von ChrisAntwort ,

Anscheinend habe ich hier einige Dinge nicht bedacht. 
Danke für eure Korrektur, jetzt weiß ich es für ein nächstes Mal.

Lg Chris

Kommentar von forrestkid ,

Das konnte man leider nicht erkennen, nein. Sicher auch clever fotographiert..

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten