Smackdown ,raw, wee fake?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Der Grund, weshalb du das "nicht blickst" ist wohl, dass du, wenn du Wrestling betrachtest, an legitimen sportlichen Wettkampf/Selbstverteidigung etc. denkst... und das ist falsch! Wrestling ist Performancekunst, es ist eine Stuntshow mit Darbietungen von Artistik, Akrobatik, Konteraktionen, Kraftdarbietungen usw., dazu kommen noch Geschichten um und zwischen den Charakteren. Es ist eine TV-Show und hat mehr mit Game of Thrones zu tun als mit UFC. Also: Sportaugen zumachen, Entertainmentaugen aufmachen.

Und dennoch unterschätzt du die Leistungen der Protagonisten maßlos. Wenn du die Frage stellst: "Tut denen ein Sturz aus 2m auf den Rücken weh?" dann muss man diese Frage mit JA beantworten. Die Stürze sind die gefährlichsten Stunts im Wrestling und trotz Fallschule die alle Wrestler durchlaufen haben bevor sie überhaupt vor Publikum antreten durften: Ein Sturz aus 2m auf den Rücken ist auch einer und staucht den Körper zusammen. Der Ring ist schließlich keine weiche Matratze, Wrestler sinken dort schließlich nicht ein.

Ist somit Wrestling Fake? NEIN! Fake würde für mich bedeuten die Leute im Ring müssten nichts leisten und während der Performance keine Schmerzen erleiden. Steht der Sieger vorher fest? Ja natürlich, aber die Stunts (so auch die Stürze) werden in der Realität ausgeführt und nicht am PC. Ergo: Gescripted ja, Fake nein. Man muss hierbei natürlich auch erwähnen, dass die WWE einen etwas körperschonenden Stil geht als z. B. im Independent-Bereich, Mexiko oder vor allem Japan. Dies liegt daran, weil WWE als Marktführer weltweit tourt, Wrestler der WWE müssen 5-6 Matches pro Woche abliefern, da ist das Verletzungsrisiko logischerweise hoch und man versucht dadurch langfristige Ausfälle vermeiden. Beim Indy-Bereich sprechen wir von ca. 1, maximal 2-3 Matches pro Woche. Die hauen in ihren Matches alles raus und gehen auch ein noch höheres Risiko ein. Hier mal ein kleines Video von krassen Aktionen, ab und zu auch Kraftdemonstrationen (oft Indy dabei), nur so als Beispiel. Wrestlingaktionen sind nicht zum Nahkampf geeignet, ich bitte dich also vor allem bei Stürzen besonders auf den Aufprall auf den Boden zu achten:

Ich hoffe ich konnte dir einen kleinen Einblick geben. Falls du weitere Fragen hast, so kannst du mir die gerne stellen. Wenn dir Wrestling nicht gefällt, ist das OK, dafür gefällt es ja uns. Wenn du Wrestling nicht mit den gleichen Augen wie z. B. Game of Thrones sehen kannst und weiter in deiner Kampfsport-Schleife gefangen bist, ist das OK. Wir können es ja.

Aber bitte halte dir stets vor Augen, dass das was Wrestler leisten müssen um Fans zu unterhalten höchstanspruchsvoll ist.

Zudem muss ich einem weiteren User der bereits gepostet hat rechtgeben: Das meiste im TV ist fake wenn man mit der Herangehensweise "alles abgesprochen" herangeht: Filme, Serien, quasi alles was dich unterhält. Und dabei ist dies noch mehr Fake als Wrestling, schließlich machen Wrestler ihre Stunts schließlich selbst und alles muss beim ersten "Take" sitzen. Ich erinnere mich, dass ein Mädchen mal sagte: "Wrestling ist doch eh alles fake... da guck ich lieber den Bachelor.. "... das nennt man wohl Fail heutzutage...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MetalRules
20.06.2016, 21:52

Besser kann man das nicht ausdrücken ^^ Perfekt.

1
Kommentar von SantiGalvez
05.07.2016, 18:01

Hervorragende Antwort! Leider hat man es beim Wrestling oft nur mit Dummbrot zu tun, dass kann man von dir nicht behaupten.

0

Hallo AQuaEXo,

Ich persönlich kann es auch nicht wirklich nachvollziehen, warum (vorallem bei den Amis) Wrestling so gehypt wird. Da finde ich die mexikanischen Hinterhofwrestler sogar interessanter. Ich glaube jeder Kampfsportler, wie ich einer bin, ist eher an echten Kämpfen interessiert.

Bei der WWE geht es ja auch um viel Entertainment, dieses ganze Geschwafle und Gepose, was dann auch noch ewig dauert zwischen den Kämpfen, finden viele Fans noch interessanter als die Kämpfe an sich.

Das einzige Event, dass ich cool finde ist dieses Royal Rumble (,wenn das denn überhaupt noch so heißt - ich meine das Event, bei denen nach und nach immer mehr Gegner im Ring sind und die nur durch pinnen oder über's oberste Seil aus dem Ring geworfen werden ausscheiden). Unvergesslich wie der Undertaker Yokozuna gestemmt hat. ;-)

Liebe Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KrizKey
20.06.2016, 20:58

Viele Wrestler haben einen Kampfsporthintergrund bevor sie ins Wrestlingtraining eingestiegen sind... demnach ist deine Pauschalisierung falsch.

Eine Story im Wrestling wird nicht durch "Geschwafle" beendet, sondern durch ein Match, daher würde ich auch deine These bzgl. Wrestlingfans hinterfragen.

Hinterhofwrestler (Backyarder) bringen Pro Wrestling in Verruf, diese Leute haben nix in die eigene Leidenschaft investiert um einen Weg als Pro einzuschlagen, nie ein professionelles Training über sich ergehen lassen und "spielen" eigentlich nur Wrestling. Das sind unterm Strich die wahren Poser.

Aber der Royal Rumble ist auch meine Lieblings-Matchart, dieses Konzept wird einfach nicht alt :)

Das "keine Technik" in einem anderen Post von dir möchte ich auch überhört haben.

0

Wenn ist WWE gescriptet. Ich würde es nicht als Fake einordnen Viele Sachen kann man auch nicht wirklich faken. Und die WWE is auch zur Unterhaltung da darum schauen es so viele. Ich schaue es selber sehr gerne :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

99% der Sachen die im Fernseh laufen sind fake

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Als allererstes, das ist nicht gefakted, sondern gescript, das ist ein Unterschied. Und das weis auch jeder fan. 

Naja, es unterhält halt, wie eine Serie. Es gibt verschiedene Stories und Charaktere.

Wrestling hat in Deutschland einen schweren Stand, weil viele keine Ahnung haben, aber meinen, sie können sich ein richtiges Urteil bilden, wenn sie 5 Sekunden ein Wrestlingmatch gesehen haben. Allerdings wird es auch hier beliebter.

Dir muss es ja nicht gefallen ^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DasWeiseKind
20.06.2016, 09:39

Es ist ein abgesprochener Showkampf bei dem keine Technik durchgezogen wird - also gefaked. Nun fühl dich mal nicht gleich angegriffen, nur weil jemand deine Leidenschaft dafür nicht teilt.

1

Es ist eine Seifen-Oper für Männer (und andere Interessierte).

Bietet Gewalt, Athletik, markante Charaktere, Beziehungen, Rivalitäten, Schauspiel, Sexualität, Nationalismus, Vorbilder, Schurken...

Daran ist an sich nichts auszusetzen.

Dass es Fake ist, ist quasi jedem klar. Andere Serien und Filme sind in der Hinsicht aber auch Fake. Man kann trotzdem mit seinen Favoriten mitfiebern, anfeuern und sich mit einer dreifachen Schraube von der Ecke zum Tisch unterhalten lassen.

Manche mögen es, andere eben nicht.

Es anderen aber madig zu reden, ist Quatsch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?