Frage von IDoeI, 50

Slecht geworden in der Schule?

Ein bekannter eines bekannten von mir hat das Problem, dass er sich fast gar nicht mehr auf die Schule vorbereitet. Er war ein guter Schüler, war zwar still und hat sich isoliert, war aber sehr schlau und ein sehr guter Schüler. Er hat sich sehr angestrengt, war traurig wenn Ferien kamen, weil er nicht wusste was er machen sollte, wenn es keinen Unterricht gab. Er hatte eigentlich immer seine Hausaufgaben. Dann jedoch zahlreiche male hatte er seine Hausaufgaben nicht Man konnte sein Gesicht sehen, wie er schaute, als wäre er ein Schaf beim Metzger... Er hatte eine depressive Phase, ein halbes Jahr lang, mit Suizidgedanken und svv. Von einem Tag auf den anderen sind Selbstmordgedanken hnd Ritzen verschwunden, Nägel werden immernoch gegessen. Stattdessen bereitet er sich aber fast garnicht auf die Schule vor. Er sagt wenn er lernen will fühlt er sich kraftlos, vorallem die Arme und Beine sind schwach. Er brauchte mindestens eine halbe Stunde um seine Schultasche auszupacken... Danach saß er nur rum bis es Zeit wird zu schlafen. Das nötigste machte er dann am Morgen. Er ist ein schlechter Schüler. Mittlerweile versucht er garnicht bis zum Morgen irgendetwas für die Schule zu machen. Man merkt das er von neuen Depressiv wird, aber diesmal anders. Was stimmt nicht mit ihm und wie kann mein Bekannter ihm helfen?

Ps. Er fehlt auch öfter als früher.

Antwort
von Schrodinger, 39

Mit ihm stimmt alles, nur mit seinen Mitmenschen anscheinend nicht. Dein Bekannter, könnte ja... Ach ich weiß nicht.... IHN MAL DARAUF ANSPRECHEN? Wenn man schon weiß, dass er wieder eine depressive Phase hat, wieso dann keine Therapie machen? Ich hätte auch keinen Bock auf Schule, wenn mir das Leben sinnlos erscheinen würde oder generell irgendwas zu tun. Ihm fehlt, wahrscheinlich, auch die Abwechselung. Wenn er niemals irgendwas anderes tut, dann kommt eine Monotonie, worauf der allgemeine Mensch eigentlich keine Lust hat. 

Seid froh das er überhaupt noch zur Schule geht und nicht eine Person ist, die dann dies auch sein lässt.

Kommentar von IDoeI ,

Er redet nicht gerne über sich. Man kann nicht viel aus ihm bekommen, außer dem was ich schon geschrieben habe.

Kommentar von Schrodinger ,

Dann muss er das wohl lernen. Ich weiß ja jetzt nicht genau wie alt er ist, aber ein Kinder und Jugendtherapeut wäre wohl in dem Falle, sofern er nicht 21 ist, angebracht. 

Muss jetzt leider so sagen, wie es ist und das muss ihm auch und euch klar sein: wenn man nicht über seine Probleme redet, wird das ganze auch nicht gut enden. Oft müssen solche Personen dann in eine Psychiatrie, weil die Probleme nicht mehr für den Verstand möglich sind. Oder im schlimmsten Fall Selbstmord. Professionelle Hilfe ist hier unabdingbar, denn anscheinend sind einige Grenzen wie die Selbstverletzung schon übertreten. 

Bietet ihm das an oder zwingt ihn dazu. Wenn er sich nicht helfen lassen will, wird nicht nur er sondern auch ihr das bereuen. Das muss er verstehen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten