Frage von anonymus110, 86

Skyrim Build/Klasse?

Hallo, da ich ein kompletter Neuling bin habe ich natürlich noch nicht viel Ahnung und habe mich deswegen an diesem Guide hier orientiert, da er mir von der Beschreibung gut gefallen hat und ich sowieso den Bretonen als Rasse ausgewählt hatte. Nun ist meine Frage was eure Meinung dazu ist: Verbesserungsvorschläge/ Würdet ihr so einen Charakter spielen?/ Ist diese Kombination auch im Lategame noch stark? Danke für eure Antworten und hier der Link: http://www.gameplorer.de/skyrim-builds-battle-mage/ Gibt da übrigens auch noch ne 2. Seite, wo Spielweise etc beschrieben wird, also einfach weiterskippen. :D Lg

Antwort
von ilinalta, 57

Ehrlichgesagt brauchst für Skyrim keinen Guide, auch für die anderen Elder Scrolls Teile nicht. Die einzelnen Völker haben nette Eigenschaften (Magieresistenz der Bretonen z.B.), aber wenn man nicht komplett verblödet ist, kommt man mit jedem Volk in jeder Spielweise so ziemlich gleich gut voran.

Ich hab auch schon Morrowind und Oblivion gespielt (3te und 4te TES-Teil) und da nehm ich schon immer fast nur Dunkelelfen, gelegentlich auch Kaiserliche. Meine Chars sind früher oder später Allrounder und ich merke keinen Unterschied, ob ich da jetzt mit ner Dunkelelfe oder einer Kaiserlichen auf Gegner eindresche bzw mit Zaubern bombardiere. In The Elder Scrolls gibts halt einfach kein "falsch" - es ist quasi alles "richtig".


Antwort
von timdegu, 59

Jeder hat seine Spielweise ich bin eher stealth Bogenschütze nutz aber auch gerne Nahkampfwaffen und stürm mit Geschrei ins Gefecht. 

Ich hab als Rasse Khajiit, da die halt am besten für Schleichen geeignet ist. Meine Bewaffnung als Bogenschütze ist Daedrischer Bogen, Pfeile sind unterschiedlich am  ich nehm eher Glaspfeile da Daedrische Pfeile sehr rar sind und ein Daedrisches Einhandschwert um schnell und präzise zu schlagen zu können.

Als Nahkämpfer Daedrisches Zweihandschwert.

Rüstung:

Bogenschütze: Nachtigallrüstung ist eine leicht Rüstung man wird schwerer erkannt.
Nahkämpfer: Daedrische Rüstung.

Ich hab auch immer für beide Spielweisen die nötigen Items dabei. 

Ich würde dir Raten spiel ein bisschen mit der Kombination und wenn die dir nicht passt nehme eine andere Kombination. 

Ich kann dir nur wärmstens empfehlen immer einen Bogen dabei zu haben.
Damit kannst du Rehe jagen diese bringen dir Fell und Fleisch. Das Fell kannst du dann zu Leder verarbeiten das Leder zu Lederstreifen. Und Fleisch ist gut bei wenig HP.

Mein Momentanes Level ist 59. 

Kommentar von Anonym180101 ,

Wenn man mal nicht die Schnellreise benutzt, kommen einem min. 20 Wölfe auf dem Weg von einer Stadt zur nächsten an, da hat man genug Leder ^^

Kommentar von timdegu ,

Aber kein Fleisch wenn du neben den Wölfen noch Rehe/Hirsche tötest dann hast du noch kostenloses Essen. Außerdem steigt somit dein Skill im Bogenschießen.

Antwort
von Svexx, 36

Kann mich den bereits vertretenen Meinungen nur anschließen. Skyrim ist kein MMO in dem man Charakteroptimierung betreiben muss oder sollte.

Spiel was dir Spaß macht, perke wie du es für richtig hälst und wenn du (was eher unwahrscheinlich ist) echt mal nicht klarkommst, regel die Schwierigkeit was runter.

Der von dir verlinkte Kampfmagier klappt sicher - da eigentlich alles klappt. Der Autor schreibt ja auch ''...lege ich bei meinem Kampf-Magier besonders...''.

Es ist mittlerweile auch möglich Perkpunkte ingame (ohne Cheats!) zurückzusetzten, also keine Angst, du kannst dich jederzeit anders orientieren.

Wenn dir ein Kampfmagier zusagt, spiele einen. Wenn dir der verlinkte Kampfmagier zusagt, orientiere dich an ihm. Ist Geschmackssache. ;)

Antwort
von Anonym180101, 43

Du, Skyrim hat so was wie ein "Lategame" nicht wirklich. Die Gegner skalieren im Level mit, und deine Bewaffnung wird mit der Zeit besser werden, du kannst also eigentlich spielen was du willst und dich im laufe des Spiels entscheiden. Ich hab mir z.B. n Khajiit gemacht, und den dann im laufe des Spiels auf Assassine/Bogenschütze getrimmt, also starte einfach (am besten mit irgendeiner "neutralen" Rasse wie Kaiserlicher, Rothwardone, Bretone), und an den Wächtersteinen kannst du anfangen dir grob ne Richtung auszusuchen (Geschick, Magie, Kampf). Und so wird sich dein Charakter mit der Zeit entwickeln... 

Antwort
von Methery, 49

Hi, coole Seite. Ich persönlich hab immer die Nord genommen und bin einfach auf Nahkampf (das ist glaube ich bei Skyrim auch das einfachste)

Kommentar von anonymus110 ,

Welches Level warst du? Bist du gut durchgekommen und bist du oft gestorben?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten