Sky Inkasso unternehmen (Real inkasso)?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Zur Höhe wurde hier ja schon einiges in Frannecks Antwort gesagt.

Achja: Die Leihgeräte (Receiver) hast du zurückgeschickt? Solltest du noch tun.

Die Kündigung war durchaus OK, auch dass ein Schadensersatz bis zum regulären Ende des Vertrages gefordert wird, ist OK. Allerdings sagt der Name schon: "Schadensersatz". Also nur der Schaden, der Sky entsteht. Durch deinen Rauswurf sparen sie sich auch was.

Die 50% Regel stammt eher von Mobilfunkunternehmen u.ä. Ob man das auch bei Sky so ansetzen kann, weiß ich nicht.

Wie dem auch sei: Bezahle das, was du bezahlen kannst, direkt an Sky. Im Verwendungszweck "Nur HF" ergänzen. Ggf. mit Hilfe der Familie. Zahle lieber deine Schulden bei der Familie ab (mache mit denen einen Schuldvertrag) als bei Sky/Inkasso. Denn da wird es nur um so teurer mit Gerichtskosten Und Co.

Für die Zukunft: Jobverlust reißt immer moralisch und finanziell erst mal ein tiefes Loch. Du solltest immer genug Geld gespart haben, um zwei/drei Monate aus Ersparnissen leben zu können und um diese langen Verträge wie Telefon, Sky usw. immer bis zum Ende der Laufzeit bezahlen zu können. Vielleicht hättest du an dem Tag, wo du den Job verloren hast, noch Sky kündigen können, so dass es sich nicht um ein weiteres Jahr verlängert hat. In Zukunft machst du das, statt in Urlaub zu fahren. Denn das Schlimmste, was Schuldnern immer wieder passiert: Sie sind überfordert und stecken den Kopf in den Sand (Vogel-Straß-Taktik). Damit machst du es immer schlimmer.

Dem Inkasso würde ich dann folgendes schreiben: "Wertes Inkasso. Zunächst einmal sind die Inkassogebühren grundsätzlich nicht durchsetzbar. Ihre Mandantin wusste von meinen Zahlungsproblemen, ich hatte sie informiert. Die Rechnung, die ihre Mandantin ansetzt, ist falsch. Ihrer Mandantin steht keinesfalls Schadensersatz in der genannten Höhe zu. Ich akzeptiere folgende Gegenrechnung: [hier deine Gegenrechnung]. Mehr Geld gibt es nicht. Im übrigen bin ich zur Zeit Schüler, hole überhaupt erst meinen Realschulabschluss nach. Auf Jahre hinaus wird bei mir nichts zu pfänden sein."

Mehr würde ich erst mal nicht schreiben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dein Beitrag ist emotional und nicht rational. Das ist schonmal schlecht, den es fehlen wichtige Angaben, dafür ist viel Gejammer drin.

Erzähl doch mal, wie sich die 970,- € genau zusammensetzen und ob die Forderung dem Grunde nach berechtigt ist. Einfach so fordert ja niemand mal eben knapp 1.000,- €.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Prüfe erstmal, ob die Summe nicht aus der Luft gegriffen ist. Ich hab da unglaubliche Dinge erlebt mit diesem Inkasso Unternehmen, wenn auch ein etwas anderes Problem mit Simyo.
Ich hatte immer einen Dauerauftrag laufen und vor dem Wechsel alles erledigt. Ein Viertel Jahr später ging es los. Penetrante Telefonanrufe, Mails, Briefe. Ich hab die mal machen lassen und eine Mail hingeschrieben, sie sollen mir doch bitte erst eine Rechnung und zwei Mahnungen schicken. Das geschah nie. Stattdessen kam ein Brief vom Amtsgericht. Dann rief ich bei dem Pleite-Simyo an, wurde an Blau.de weitergeleitet und sprach dort mit jemandem. Er versprach mir, die Firma zu kontaktieren, damit diese mir den Beweis für die angeblich offenen 18,26 € zukommen lasse. Drei Tage später erhielt ich eine SMS. Der Vorgang sei erledigt. Ich schätze, die Real Inkasso versucht mit alten Kundendaten die Konkurssumme zu schmälern. Ich habe dem Amtsgericht nun einen Widerspruch geschickt und alle schriftlichen Einschüchterungen gleich mit. Ich bat darum, doch die zuständige Staatsanwaltschaft einzuschalten.
Also Fazit: frag nach bei Simyo nach einer postalischen Rechnung. Dann hat sich dein Problem vielleicht erledigt. 😜

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bevor hier jetzt völlig Panik ausbricht, sollte man erstmal nachforschen.

Worum geht es denn überhaupt?

Wie setzt sich die Forderung zusammen?

Ist das die erste Kontaktaufnahme in der Angelegenheit?

Wie alt bist du, von wann stammt die Forderung?

Bitte Ruhe bewahren. Ein Inkassobüro ist harmloser als du glaubst. Das sind private Unternehmen ohne irgendwelche Sonderrechte. Daher solltest du auf keinen Fall ungeprüft etwas bezahlen und auch nichts unterschreiben!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PascalKA
29.08.2016, 14:24

Im Brief steht :
Hauptforderung (Zinsen:5%-Punkte über Basiszins p.a - 833,65 Euro

verzugszinsen auf Hauptforderung vom 19.-25.08.2016 - 0,14 euro

Mahnkosten der Auftraggeberin - 12,27 Euro

Inkassovergütung anlog 1,3 gebühr - 124 Euro


Gesamtforderung : 970,06 Euro


Ja, ist der 1. Brief vom Inkassounternehmen und vorletzte woche (Als wir noch im Urlaub waren..) Kam ein Brief von Sky das ich in den nächsten 7 Tagen eine Rechnung bezahlen soll, Ging schlecht wenn keiner Zuhause ist aber da denkt sky ja nicht drüber nach

Bin 20 Jahre 

0

Sprich mit den Inkassounternehmen, rufe an.

Die Forderung ist berechtigt?

Aufpassen, von Inkassounternehmen werden oft nebenbei Aufwandsentschädigungen bzw. -pauschalen gefordert die meist nicht rechtmässig sind!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von franneck1989
29.08.2016, 14:25

Sprich mit den Inkassounternehmen, rufe an.

Bitte nicht anrufen!

Gerade jemand der so unsicher ist wie der FS redet sich dort schnell um Kopf und Kragen und wird nur noch weiter verwirrt.

Zudem lässt sich hinterher nix nachweisen

3