Wie schafft man es, Skripte zu kurz wie möglich bzw. so lehrreich wie möglich zusammenzuschreiben?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Hallo,

ich habe auch viel durch Aufschreiben gelernt - und wie du schreibst gibt es solches und solches Aufschreiben, manches prägt sich besser ein. 

Der Lerneffekt beim Schreiben liegt in drei Effekten: 1. Du fasst den Stoff in deinen eigenen Worten zusammen - dazu musst du den Stoff verstanden haben und kannst ihn in dein Vokabular und deine Denke übersetzen. 2. Jeder Text ist aufgebläht, von Natur aus. Wenn du gut lernst selbst Skripte zu schreiben, kannst du ganz erheblich verkürzen. Mit einer guten Zusammenfassung kochst du deinen Lernstoff auf einen Bruchteil seiner Größe ein. 3. Beim Schreiben ist der ganze Körper mit involviert - man hat in Versuchen festgestellt, dass mit der Hand Geschriebenes sich besser einprägt als am PC Getipptes, weil der Körper stärker beteiligt ist.

Ich gebe dir ein Beispiel, wie ich den Inhalt eines Buches für mich in Skripte bringe - Ziel ist, den Inhalt möglichst gut zu lernen. Literaturgeschichte – sagen wir 270 Seiten. Das ist das Lernmaterial. Es beginnt damit, das Buch zu lesen und zu verstehen. Die Kapitel male ich mir in eine Mindmap - die Mindmap hilft, die Schlüsselbegriffe zu sehen. Ich lese dann Kapitel für Kapitel (insgesamt zB 12) und fasse die wesentlichen Inhalte zusammen, ich schaue dazu immer wieder auf meine Mindmap um beim wesentlichen Punkt zu bleiben. Pro Kapitel erlaube ich mir maximal eine Din A4-Seite eigenen Text. Ich habe dann also nicht 270 Seiten Lerninhalt, sondern weniger als 12. Ich denke, das ähnelt deinen Skripten, oder? Diesen Text kann man sich besser merken, weil man ihn selbst geschrieben hat und visuelle Verfahren zur Hilfe nimmt. Ich gehe dann noch einen Schritt weiter: Ich fasse die 12 Seiten auf 12 Karteikarten zusammen (DIN A6) und male die Mindmap auf eine weitere Karteikarte. Dadurch habe ich am Ende etwa 2-3 Din A4-Seiten Text auf 13 Karteikarten: Das ist womit dann lerne, intervallgesteuerte Wiederholungen. Und schon beherrscht man 270 Seiten Literaturgeschichte. 

Meine Tipps wären: 

  • Stelle Zusammenhänge in Mindmaps dar, auch Inhaltsverzeichnisse von Büchern, stelle beim Lesen möglichst viele Querverbindungen her
  • Setze dir Limits, wie lang deine Zusammenfassung sein darf: zB 1 Mindmap pro Buch oder Kapitel, 1 Seite selbst geschriebener Text pro Kapitel, 1 Karteikarte pro selbst geschriebenen Text, 1 Stichwort pro Absatz der den Inhalt auf den Punkt bringt
  • Die Technik guten Zusammenfassens nennt man auch Exzerpieren - ich denke, die beste Art das zu lernen ist es möglichst viel zu tun

Viel Erfolg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MaryLu94
15.11.2015, 21:25

Vielen lieben Dank.

0