Frage von zahidizzle, 56

Skoliose ,soll ich die op machen?

Ich bin 12 und habe eine krümmung von 70 Grad, habe aber keine Schmerzen. Sie meinten ich soll in 2 Jahren eine Op machen.. Ich möchte sie jedoch nicht machen da ich keine Rückenschmerzen habe und mich gut bewegen kann..

Antwort
von Failea, 15

Hallo,

ich bin an meiner (Kypho-)Skoliose operiert.

70° sind in dem Alter schon arg viel. Leider verschlechtert sich die Skoliose während der Wachstumsschübe der Pubertät bei sehr vielen noch deutlich, man muss also leider davon ausgehen, dass du ohne Behandlung womöglich in den nächsten Jahren im Bereich von 80°-100° landen wirst. Bei so hohen Gradzahlen ist es wirklich sehr selten, dass die Leute auch im Erwachsenenalter noch Beschwerdefrei sind... :-(

Ich kann verstehen dass du, wenn du jetzt beschwerdefrei bist, keine Operation möchtest. Jedoch ist es wirklich unwahrscheinlich, dass das in deinem Fall dauerhaft so bleibt. 

Du könntest mit Glück noch jung genug sein, um eine Operation mit "mitwachsenden" Magnetstäben machen zu können. Diese OP wäre nicht ganz so groß und gefährlich, außerdem würden die Stäbe wieder entfernt werden wenn du ausgewachsen bist, hättest also dauerhaft weniger Einschränkungen. Diese OP wird nur bei Kindern gemacht und ist noch relativ neu. Wenn du vom Alter her noch in Frage kämst, dann müsstest du diese OP sehr bald machen, ich glaube 12 ist ungefähr das maximale Alter für die OP (wobei das sicher auf das exakte Wachstum ankommt). Falls du dich dafür interessiert (im Gegensatz zu der anderen OP, die iene dauerhafte Versteifung  mit sich bringt), würde ich dir raten sofort einen (Vorstellungs)-Termin in einer Klinik auszumachen die diese OP durchführen. In zwei Jahren wäre es ganz sicher zu spät.

Ansonsten ist eine Versteifungsoperation natürlich ein Risiko und man hat danach gewisse Einschränkungen, jedoch wir das immer besser, besonders in den Spezialkliniken. Die meisten Leute die noch in der Pubertät operiert werden, kommen gut damit zurecht und können nach der Genesungsphase auch viele Sportarten wieder aufnehmen, häufig jedoch leicht eingeschränkt. Ich glaube jedoch, dass es für dich dauerhaft wahrscheinlich die bessere Wahl ist. 

Wenn du mit allen mitteln einen Versuch starten willst um diese Operation (sinnvoll) herum zu kommen, würde ich dir raten:

- eine Reha in der Katharina-Schroth-Klinik in Bad Sobernheim

- anschließend zu Hause täglich (!) die Übungen machen, die du dort gelernt hast

- ein Korsett verschreiben lassen und 23h täglich tragen.

Wenn du das machst UND richtig Glück hast, kann sich deine Skoliose vielleicht soweit verbessern, dass die OP  nicht mehr so dringend ist... jedoch  ist die Chance leider nicht so wahnsinnig hoch. 

Wenn du konkrete Fragen zur OP oder das "danach" hast, kannst du dich gerne bei mir melden.

Ansonsten empfehle ich zum Austausch mit anderen Betroffenen diese Forum hier:

http://www.skoli-op-forum.de

Alles Gute!

Antwort
von Apfelbirnbaum, 8

Ich habe es heute unzähligen Menschen gesagt. Holt Euch einen Termin bei Dr. Weiß. Vor jeder OP !!

Dr. Weiß ist Skoliosespezialist, seine Großmutter hat die Krankengymnastik nach Katharina Schroth erfunden, seine Mutter hat es weitergeführt. Dr. Weiß hat unzählige Bücher geschrieben und war Chef der Katharina Schroth Klinik.

Er ist die Anlaufstelle bei Skoliose. Fahr mit Deiner Mutter hin, nehmt den Weg auf Euch. Es lohnt sich, es geht um Deine optimale Behandlung.

Viel Glück

Antwort
von Luuke777, 35

Noch hast du das alles nicht. Wenn sie dir eine OP raten ist das wohl auch sinnvoll. Du willst ja auch dass es dir in 20 Jahren noch gut geht! ;-)

Kommentar von zahidizzle ,

Hab aber Angst das etwas schief läuft und ich treibe sehr oft Sport 😥

Kommentar von Luuke777 ,

Ich weiß jetzt nicht was sie machen wollen genau, aber eigentlich sind viele OPs doch relativ ungefährlich heute. Frag das doch einfach mal deinen Arzt, was denn schieflaufen kann und vor allem wie wahrscheinlich das ist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten