Frage von aaeiou1993 26.10.2011

skoliose hilfe

  • Antwort von spieli 26.10.2011
    3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Skoliose kannst du nicht bekämpfen, das ist leider eine Krümmung der Wirbelsäule die nicht Rückgängig gemacht werden kann. Außer bei sehr starken Krümmungen, wird die Skoliose dann operativ gerichtet. Was du machen kannst, ist die Muskulatur zu stärken, vor allem die Bauchmuskeln. Hierbei hilft Krankengymnastik nach Schroth, Schwimmen gehen, und Reiten. Ab bestimmte Krümmungsgrade bekommt man ein Korsett, gerade wenn man noch in der Wachstumsphase ist, um zu verhindern, dass die Krümmung sich verschlechtert, was sehr gut passieren kann. Nur da sollte der Orthopäde dich aufklären, um eine verschlechterung der Skoliose zu verhindern. LG spieli

  • Antwort von Bloodsuckerin 27.10.2011

    Mit Sport kannst du gegen eine Skoliose nicht sehr viel tun. Schwimmen kann aber gegen die Schmerzen helfen. Hier sind weitere Behandlungsmethoden:

    Krankengymnastik

    Krankengymnastik ist insbesondere bei leichten Skoliosen sinnvoll und dient der Stärkung der Rückenmuskulatur, damit die Wirbelsäule nicht das ganze Gewicht tragen muss. Besonders geeignet ist Krankengymnastik nach Schroth.

    Korsett

    Ein Korsett ist nur dann sinnvoll, wenn man noch nicht ausgewachsen ist. Es dient dazu, dass sich die Skoliose nicht mehr bzw. nicht so stark verschlechtert.

    Isometrie

    Unter Isometrie versteht man leichte Übungen zur Aktivierung bestimmter Rückenmuskeln. Häufig nach einer Operation angewendet.

    Codrell

    Ein Codrell ähnelt vom Aussehen her einer Streckbank und wird oft als Vorbereitung auf eine OP durchgeführt.

    Skoliose-Operation

    Eine Operation wird, wie bei allen anderen Krankheiten auch, immer als letzter Ausweg gesehen und nur dann durchgeführt, wenn die anderen Behandlungen nichts gebracht haben oder nicht mehr sinnvoll sind. Eine weitere Voraussetzung ist, dass man ausgewachsen sein muss.

    Eine Skoliose-Operation wird entweder mit ventralem (ventral = von der Seite ausgehend) oder dorsalem (dorsal = vom Rücken ausgehend) Zugang durchgeführt. Meist wird dir bei ventralem Zugang eine Rippe, bei dorsalem Zugang Beckenspan entnommen. Dies wird zur Stabilisation in die Wirbelsäule eingesetzt. Welche der beiden Versionen gewählt wird, hängt davon ab, ab wo operiert werden soll. Soll die Brustwirbelsäule versteift werden, ist ein ventraler Zugang nicht möglich.

    Bei einer Skoliose-Operation wird entweder die ganze Wirbelsäule mit einem Stab (ventraler Zugang)/mehreren Stäben (dorsaler Zugang) und Schrauben versteift. In diesem Teil ist dann keine Bewegung mehr möglich, was dich im Normalfall jedoch nicht stark beeinträchtigt.

    Eien Skoliose-Operation verringert die Krümmung zwar stark, ganz entfernt werden kann sie jedoch nicht. Ich zum Beispiel bin von 52 auf 22 Grad runter, was eine erhebliche Verbesserung darstellt.

    Sonstiges

    Es ist wichtig, dass eine Skoliose regelmäßig kontrolliert wird.

    Ein weiterer Tipp von mir ist, sich an die Werner-Wicker-Klinik in Reinhardshausen/Bad Wildungen zu wenden. Diese trägt den Titel "Deutsches Skoliosezentrum" nicht umsonst: Vor über (?) 30 Jahren hat man sich dort auf Skoliosen spezialisiert. Im Durchschnitt werden dort 200 Skoliosen im jahr operiert, und der Ruf der Klinik ist so gut, dass sie mittlerweile sogar samstags operieren. Menschen aus aller Welt - auch berühmte Persönlichkeiten wie arabische Scheichs oder der Politiker Schäuble, also Leute, die sich sonstwo operieren lassen könnten - kommen dorthin. Natürlich werden hier auch andere Therapiemöglichkeiten vorgeschlagen. Wenn man dort liegt, ist das sportliche Angebot (soweit man Sport treiben darf) auch nicht gering. In der eigenen Turnhalle, dem eigenen Fitness-Bereich, dem Schwimmbecken und in der Krankengymnastik finden, neben den Therapien, auch sportliche Aktivitäten wie Krafttraining oder Fußball statt.

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!