Frage von sammer12, 71

Skoliose, Beckenverschiebung und Kampfsport?

Hallo liebe Community!

Wie ihr in der Fragestellung schon beobachtet habt habe ich ein Problem. Und zwar leide ich unter Skoliose und habe eine ca 1,5-2cm Beckenverschiebung (Beckenschiefstand).

Ich wollte euch fragen, ob ich problemlos 1-2 Stunden am Tag ohne Einlagesohlen Kickboxen kann (sonst trage ich immer Einlagesohlen um den Schiefstand auszugleichen).

Hoffe auf baldige Meinungsäußerungen,

lg Chris

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Failea, 29

Ich würde an deiner Stelle den Orthopäden fragen. 

Ich vermute aber, dass es besser wäre, wenn du auch den Sport mit dem Höhenausgleich machen würdest. Beim Kickboxen ist das natürlich schwierig.. aber vielleicht gibt es da auch Möglichkeiten. Z.B. einen Socken tragen, und die Sohle in den Socken einlegen o.ä. 

Antwort
von PtSylvia, 31

He , wenn du Einlagen tragen musst , ist die Frage doch musst du sie auch im Sportuntericht tragen ? Wenn nein dann wäre es nicht schlimm um allerdings ganz sicher zu gehen frage dein Behandelten Orthopäden der dir diese Einlagen verschrieben hat . ? Wenn du diesen Sport machen willst Lieber vorher ? 

Kommentar von sammer12 ,

Dann werde ich mich einmal bei meinem Orthopäden melden, vielen Dank! :-)

Antwort
von AlexChristo, 18

Am besten fragst du deinen Arzt dazu. Ich bin ziemlich sicher, dass er das positiv sieht, wenn du auch ohne Einlagen Sport machst.

Antwort
von IBiDu, 37

Ich würde sagen, wenn du anschließend Schmerzen hast, dann ist das wohl nicht so gut geeignet. Wichtig ist dabei auch, dass du keine Gegenstände in der Gesäßtasche mit dir führst, wenn du dich setzst.

Kommentar von sammer12 ,

Schmerzen habe ich keine nennenswerten, die ein oder andere Verspannung ist nach dem Training nicht ausgeschlossen, da ich ja sonst immer einlagesohlen habe und dadurch die Körperhaltung ganz eine andere ist. Aber kann ich nun trainieren ohne Einlagesohlen für eine kurze Zeit oder eher nicht?

Antwort
von putzfee1, 26

Frag das bitte deinen behandelnden Arzt. Der kann das besser beurteilen als wir.

Kommentar von sammer12 ,

Kann ja immer mal vorkommen, dass sich ein ähnlicher Patient unter der Community befindet :-P aber vielen Dank!

Kommentar von putzfee1 ,

Auch wenn jemand "ähnliche" Beschwerden hat, heißt das nicht, dass für ihn und dich das Gleiche gelten muss. Das kann wirklich nur ein Arzt beurteilen.

Antwort
von IBiDu, 27

Ich würde es versuchen, aber wenn du anschließend Schmerzen hast, dann eher nicht.

Kommentar von sammer12 ,

Leidest du selber an Skoliose oder bist du Orthopäde oder Kickboxer oder was auch immer? Oder würdeste mir das einfach so ans Herz legen?

Kommentar von IBiDu ,

Ich hatte mal eine Beckenverschiebung und konnte dadurch kaum mehr laufen, mache aber keinen Kampfsport.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community