Skoda 1.6TDI (EZ 14.02.13) vor 4 Monaten bei VW Vertragshändler gekauft, besteht nun die Möglichkeit der Wandlung wegen dem Abgasskandal?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Erstmal solltest du Untersuchen lassen ob dein Fahrzeug überhaupt von diesem Skandal betroffen ist. Danach alles weitere mit dem Händler klären.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo!

Ich fahre das gleiche Modell (Baujahr 2012), und wir haben kürzlich Post bekommen, und sind im September 2016 "dran"...

Da dein Motor neuer ist, wirst du sicherlich auch demnächst Post bekommen...

Ich glaube nicht, dass dein Händler einer "Wandlung" zustimmen wird - warum auch? Nach dem "Fix" ist dein Auto wieder 100% ig OK und abgasmäßig wieder in der Norm...

Andererseits muss man auch die Kirche im Dorf lassen - laut VW dauert das nötige Softwareupdate max. 30 Minuten und wird vom Händler / der Werkstatt übernommen - also keine Kosten für dich...

Man muss einfach mal sehen, dass VW / Skoda nach wie vor super Autos baut, und nur weil es bei den anderen Herstellern noch nciht herausgekommen ist, muss nicht heißen, dass dort nicht die selbe "Schweinerei" betrieben wird- nur ist dort noch niemand drüber "gestolpert"...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Skoda..ist aber kein VW, auch wenn du das Auto bei einem VW-Vertragshändler gekauft hast!

Die Probleme, soweit ich das verfolgt habe, treten doch nur bei VW-Dieselfahrzeugen auf!

Oder meintest du etwas anderes?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kutscher1990
28.10.2015, 18:20

Skoda gehört zur VW Gruppe, viele basieren auf dem Antriebsstrang vom Golf oder Passat. Also VW.

2