Frage von SkySaphire, 42

Skateboard Umbau. Welches material für die Nasen?

Ich hab hier mal 3 Fotos hochgeladen.

Das hab ich letztes Jahr im Frühsommer umgebaut, Jetzt wollte ich es zum Frühling hin auffrischen und da kam mir die Idee, die Unterseite der Nasen zwecks eventuellem abnutzen, mit einer Metallplatte zu versehen, die man relativ leicht biegen kann, um eben diese Rundung der Nasen zu erhalten.

Grund warum es so aussieht ist der Nose Tap (das anheben der Nase um zu lenken) Dabei kommt es halt ab und zu etwas sehr auf dem Boden, was auch vollkommen logisch und unvermeidbar ist.

Zu meiner Frage: Welches Metall eignet sich am besten dafür ? (hält am längsten, ist relativ einfach zu verarbeiten, in welcher Stärke bräuchte ich die also wie dick sollten die sein und ist bezahlbar)

Bitte nur ERNST gemeinte Antworten.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von sk8terguy, Community-Experte für Skateboard & skaten, 26

nett, ziemlich witziges board.

joa... wenn es Metall sein soll, dann würde ich auch zu alu blech raten. das hält zwar bei weitem nicht ewig (und ist wenn es auf Asphalt schleifft auch nicht grade leise), ist aber was das preis/leistungs verhältniss angeht trotzdem ganz gut, einfach weil du es billig ersetzen kannst.

wenn du eine dünne platte nimmst kannst du sie evtl auch schon im Baumarkt zuschneiden lassen, also vorher ausmessen wie groß du das ganze brauchst.

die Befestigung würde ich in dem fall einfach mit schrauben machen, du musst halt schauen dass du sie in einem Bereich anbringst in dem die schrauben nicht abgenutzt werden (sonst wird das mit alu platte tauschen beim nächsten mal schwierig) - evtl kannst du ja die montageschrauben der achse da gleich mit nutzen.


 

Kommentar von SkySaphire ,

metall kam mir nur als sinnvollsten in den kopf. Das mit dem festschreiben erklärt sich selbst. hast du denn ne bessere Idee als Metall? Du scheinst ja laut dem netzwerk hier ein skate experte zu sein, was würdest mir denn sonst empfehlen?

Kommentar von sk8terguy ,

naja... "experte".. ich kenn mich besser aus als die meisten, viel mehr aber auch nicht.

naja, Metall macht schon sinn, wie gesagt, robust, recht günstig... ich würde mich halt deshalb dagegen sträuben weils halt echt unangenehm ist wenn das auf dem Asphalt schleift (laut, funken)

holz wird man da unten wohl nicht hinbekommen, also blieben noch Kunststoffe.

einen konkreten einfall hab ich da auch nicht, aber in die Richtung solltest du dich zumindest mal umschauen, evtl gibt es da ja ne ganz passable lösung

Kommentar von SkySaphire ,

es hat ja erstmal vorrangig die aufgabe dass es weiter die abnutzung verhindert. Es kommt ja wirklich nur bei der lenkung auf dem boden und das eben auch nicht jedes mal. Das board an sich ist ja als cruiser gedacht, was heißen soll dass ich damit nicht sonderlich schnell fahre, soll halt nur cool aussehen und meine musik richtung zeigen (aufs design bezogen aber jetzt nicht relevant für die frage hier. ich bin schon etwas gegen Kunststoff weil es halt dann etwas sehr schlecht aussehen kann, vor allem wenn es sich abnutzt.

Kommentar von sk8terguy ,

joa, optisch wäre kunststoff halt nicht die ideallösung, da wäre das metall schon besser.

im endeffekt wird es auch nicht viel nützen groß zu philosophieren. probier das mit den alu platten halt mal aus. wenn es nicht geht kann man ja eine andere lösung suchen.

Kommentar von SkySaphire ,

was sagt du zu der idee, mehrere schichten zähem leims? natürlich einen der transparent wird

Kommentar von sk8terguy ,

lohnt definitiv nicht. das reibt sich extrem schnell ab, wesentlich schneller als das Holz.

dann bist du alle 3-5 tage am neu leimen, da fehlt es definitiv an nachhaltigkeit.

Kommentar von SkySaphire ,

ja ok dann sag ich jetzt mal abschließend dass ich das mit dem alublech erstmal versuchen werde.

Kommentar von sk8terguy ,

danke für den stern.

wenn es probleme gibt dann meld dich ruhig nochmal.

Kommentar von SkySaphire ,

kein ding, erste mal das netzwerk hier benutzt und direkt so hilfreiche Leute~

Kommentar von sk8terguy ,

ist zufall... es gibt hier halt in ein paar bereichen ganz gute "experten" bzw. eine ganze hand voll erfahrene nutzer, und in einigen anderen bereichen wiederum garkeine. der skate- und longboard bereich ist momentan mit ca 5 leuten die sich regelmäßig blicken lassen und auch recht gute antworten geben (mich mal nicht miteingeschlossen) sehr gut besetzt.

in den anderen bereichen hab ich jetzt nicht so den überblick, aber shitposting (eal ob trolling oder ernst gemeintes) findet man eigentlich überall zu hauf... internet halt.

Kommentar von SkySaphire ,

man siehe die erste "antwort" hier

Antwort
von JohnnyAppleseed, 30

Du könntest dir bei Obi Alublech holen. Ist relativ günstig. Kleine Befestigungslöcher ins Blech bohren. Alu an die Nasen halten und ganz dünn vorbohren, damit das Holz nicht reist. Dann Schräubchen rein und fertig,

Antwort
von Miklof, 23

Das ist jetzt ne sehr spontane Idee, aber du könntest versuchen, wenn du handwerklich etwas geschickt bist, das Werkzeug dafür hast und bisschen mit Holz umgehen kannst, versuchen die Stelle auszubessern/ "auffüttern". Hab ich noch nicht probiert, aber ich stell mir das so vor: übrigen Lack an der Nose fein runter schleifen -> 1-2 Lagen (je nach Abnutzung) 1-2mm Platten (abhängig vom Board und der Abnutzung) anleimen/pressen -> wenn's trocken ist zuschleifen (also auf ursprüngliche Form -> bei Bedarf (würde ich schon) nachlackieren.

Das ist vl. nicht die nachhaltigste Lösung aber ich denke die eleganteste/schönste und Löcher musst du dir auch nicht ins Brett bohren!

Kann auch gerne, wenn du möchtest, eine Skizze von dem was ich mir vorstelle anfertigen :'D

Kommentar von SkySaphire ,

versteh schon wie du das meinst, wenn das board jetzt etwas mehr abgenutzt wäre könnte das auch funktionieren aber beim derzeitigen status ist es glaub ich noch nicht anwendbar. aber diese vorstellung werd ich mir definitiv im hinterkopf behalten! und aus deiner idee kam mir grad auch eine methode in den sinn. schicht per schicht leim auftragen und zur gewissen form schleifen. könnte das auch funktionieren? auch wenn das jetzt auch eine relativ kurzfristige variante ist

Kommentar von Miklof ,

Mh.. also du meinst nur Leim ohne Holz? Dazu würde ich nicht raten! Allenfalls kannst du das mit Harz probieren! Der Leim wird, wenn du ihn schichtest, nicht richtig hart sondern bleibt relativ weich/flexibel in seiner Konsistenz (Harz, abhängig davon welches und welches Mischverhältnis, natürlich auch). Alternativ kannst du (auch wenn es noch nicht notwendig wäre) die Holzplatten anbringen und damit eine Art Puffer schaffen die bewusst stärker ist als das restliche Deck aber dadurch auch länger hält. Schau dir dazu aber Anleitungen (gibt im Netz eh genug) zum Skateboard/Longboardbau an. Da sparst du dir viel Lehrversuche ;-). Würde auf jeden Fall aber ein sehr hartes Holz empfehlen !! Noch ne Idee wäre Unterbodenschutz (Lack) oder ähnlich robusten Lack zur Verstärkung zu nehmen. Hält auch nicht ewig aber länger als herkömmlicher. Wenn mir noch etwas einfällt lass ich's dich wissen :-P

Antwort
von SkySaphire, 31

nein ich habe mich nicht vertippt.
Genau solche antworten hab ich eben NICHT gemeint mit dem letzten Satz nur ERNST gemeinte antworten.

Antwort
von Miklof, 26

Und Frage zu deinem Board: So wie du die Achsen befestigt hast, bewegen sich die gar nicht als Ganzes? Also die Verschraubungen selbst?

Kommentar von SkySaphire ,

kein stück. um die verwundung der gewinde und dem daraus resultierenden bruch dieser zu verhindern. mal davon abgesehen, wäre da etwas spiel drin, lockern sich die muttern. aber lenken kann man dann wie mit einem normalen skateboard wenn die lockerer sind die achsen.

Kommentar von SkySaphire ,

sorry meine verwindung

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community