Frage von Franz577, 85

Sitzplatzreservierung erforderlich oder nicht?

Für einen kürzlich gebuchten Inlandsflug mit Air Berlin hatte ich vorab die Möglichkeit, für 7 Euro einen Sitzplatz zu reservieren. Dies habe ich auch getan, aber dann beim Online-Check-In (einen Tag vorher) festgestellt, daß auch so noch einige Plätze frei waren und ich mir meinen Wunschplatz auch kostenlos hätte sichern können.

Ist es nun sinnvoll, diese gebührenpflichtige Reservierung durchzuführen oder bekommt man beim frühen Online-Check-In auch immer noch was?

Wie macht ihr das?

Antwort
von Hardware02, 29

Kommt drauf an. Wenn du den Tarif mit Gepäck gebucht hast, wäre auch die Sitzplatzreservierung inklusive. Bei "Just Fly" (günstigster Tarif) nicht. Wenn du dann also einen bestimmten Platz (d.h. einen Fensterplatz) möchtest, musst du bei Air Berlin nun zahlen. 

Übrigens gibt es auch nichts mehr zu essen und zu trinken. ... Ich fühle mich mittlerweile ziemlich abgezockt und fahre morgen mit dem Zug von München nach Düsseldorf. Recht günstig übrigens, weil ich mir ein Lidl-Ticket gesichert habe.

Kommentar von Franz577 ,

Naja, nicht ganz. Wenn beim Online-Check-In noch Plätze frei wählbar sind, dann kann ich mir aus diesen einen aussuchen, ohne dafür extra zu bezahlen. Halt auf die Gefahr hin, keinen für mich guten Platz mehr zu bekommen. Nur wenn ich mir vorab schon einen bestimmten Platz sichern will, dann kostet es was.

Und ja, ich bevorzuge auch eher das Auto oder die Bahn, aber wenn man z.B. von München nach Hamburg und wieder zurück am selben Tag muß, dann bleibt kaum eine andere Alternative als fliegen.

Antwort
von Charlybrown2802, 28

für einen wunschplatz, aber du bekommst immer einen platz, im stehen wirst du nicht fliegen, aber es kann sein das du dann am gang sitz und nicht am fenster

Kommentar von Lestigter ,

Wenn Du zu dritt reist, also beispielsweise mit Kind, dann kann es dir schon passieren, dass du keine drei Plätze zusammen bekommst, weil Pärchen bei Dreiersitzen sich 2 reserviert haben und die Einzelreisenden auch immer entweder Gang oder Fenster nehmen. 

Auch das mittige sitzen in einer Dreier-Bestuhlung ist nicht jedermans Sache, weil nicht jeder die Etikette kennt, dass dem Mittelplatz die Armlehnen normalerweise überlassen werden....

Antwort
von chillflo, 28

Im Flugzeug bekommst Du immer einen Sitzplatz, keine Sorge.

Kommentar von Lestigter ,

Notfalls in der letzten Reihe, wo die Sitze nicht zurückgeklappt werden können, man dafür aber immer recht nahe an den Toiletten und den Benutzern ist, die neben einem im Gang darauf warten, dass frei wird... - Aber wers will..

Antwort
von Lestigter, 26

Definiere "Wunschplatz"

Wenn Du einen bestimmten Platz sicher hsben willst, dann reservierst du, ansonsten bekommst du rben einrn zuheteilt.

Wenn der Flieger voll ist, dann kannst du dir deinen Wunschplatz nicht mehr im Flieger raussuchen,das weist du nicht vorher.

Wenn ich z. B. nach Bangkok fliege, dann ist es schon angenehm zu wissen, dass ich mit meiner Frau zusammen in einem Zweiersitz sitze, das ganze nicht gerade in der Nähe der Toiletten.

Hätte sonst auch ein Viereplatz sein können, wo du dir die Armlehne mit deinem Nachbarn teilst.. Bei 2x rund 6 Stunden eine Überlegung wert..

Oder wie es uns mal bei United gegangen ist von Los Angeles nach Honolulu - komplett ausgebucht, Frau sass in Reihe 6 und ich in Reihe 24....

Was ich damit sagen will: einen Platz bekommst du sowieso, du hast ja gebucht, aber wenn du Wünsche hast, z.B. nicht über den Tragflächen und am Fenster, dann müssen die nicht erfüllt werden oder wenn diese schon reserviert sind dann geht auch nicht umsetzen im Flieger.

Jnd das weist du halt nicht vorher.

Hatten auch sach Rückflpge aus Bagkok, da war der hslb Flieger leer und wir konnten beide in einrm Vierersitz quer ein paar stunden schlafen. Da wählt man halt eine Fluglinie, in der Sitzplatzreservierung nichts kostet...

Kommentar von Franz577 ,

Ja, ohne Reservierung bekommt man normalweise einen beliebigen Platz zugeteilt. Aber Air Berlin bietet z.B. den Online-Check-In an (24 oder 30 Stunden vor Abflug) und das machen andere Airlines sicher auch.

Da kann man dann eben, vorausgesetzt man ist früh genug dran, noch unter den nicht fest reservierten Plätzen auswählen.

Nur wer den Online-Check-In nicht macht, der muß dann eben am Flughafen noch zum Schalter und dann eben nehmen, was er bekommt.

Kommentar von Lestigter ,

Kleingedrucktes lesen, wenn einer den Platz dann noch haben will, der dafür zahlt oder gar "Vollzahler" ist, dann nimmt man dir deinen Platz wieder weg..

Hatte das selbst schon mal am Schalter erlebt (war glaube ich sogar AB) hatte also auch schon Plätze online eingelogt und konnte nur mit Hinweis auf Mitgliedschaft auf das Vielfliegerprogramm das korrigieren lassen..

Kommentar von Franz577 ,

Ok, unter diesem Aspekt macht es ja dann doch Sinn, wenn man die 7 Euro für einen Wunschplatz bezahlt, der einem dann nicht mehr genommen werden kann.

Allerdings frage ich mich, wie dieses "Wegnehmen" funktioniert, denn wenn ich online einchecke, dann muß ich ja nicht mehr an den Schalter und gehe direkt zum Gate und in den Flieger, wo ich den Platz ansteuere, der auf meiner Bordkarte steht.

Wenn dann einer kommt und sagt, das wäre sein Platz, würde ich das anzweifeln und es käme zu unnötigen Diskussionen.

Und woher wüßte ich dann, wo mein eigentlicher Platz ist, wenn ich nicht mehr am Schalter war?

Kommentar von Lestigter ,

Einfach auf die Durchsagen achten "Herr und Frau Meier, gebucht auf ABXXX werden gebeten sich am Schalter der Fluglinie zu melden". - Was meinst du, was denen da gesagt wird?

http://www.faz.net/aktuell/reise/passagierrechte-kein-anspruch-auf-extrawuerste-...

http://www.frag-einen-anwalt.de/Air-Berlin-verkauft-Sitzplatzreservierung-doppel...

Aber spätestens wenn du siehst, das da jemand auf deinem Platz sitzt, dieser dir seinen Ticketabschnitt für den Sitz zeigt und du zur Flugbegleiterin gehst, dann erklärt man es dir...

Anekdoten aus eigener Erfahrung:

Wir sind schon in den USA im Flieger gesessen (Atlanta- Key West) da wurde aufgefordert, da wir zuviel Abfluggewicht hatten, dass sich 4 Freiwillige melden, die entweder nach Miami und dann am nächsten Morgen weiter nach Key West fliegen, (alles auf Kosten der Airline) oder  gleich dableiben, hier übernachten können und dann am nächsten Morgen mit dem ersten Flug.

Nachdem sich nur 2 gemeldet haben wurde es nochmals erklärt und dann auch gleich dazu gesagt, dass, wenn sich keiner meldet, die Fluglinie entscheidet, wer wieder aussteigt.. 

Dass  bei manchen Flügen (USA) am Gate!noch Freiwilligen angeboten wird, für 100 oder 200 $ den nächsten Flug zu nehmen, weil überbucht gewesen war,  haben wir auch schon mehrmals mitgekriegt, alles ist möglich.

Oder was auch gut kommt - Flugzeugtyp geändert und plötzlich hat man einen 6,5 Stunden Flug, den man in einem 2er-Sitz (25A/25B in einem A330-300 ) gebucht und reserviert hatte auf Platz 17A /17B und es gibt einen 17C, weil das plötzlich 3er Bestuhlung ist (Hätte man das vorher gewusst, dann hätte man !7C und 17D genommen, dann hätte man 2 Gangplätze gehabt...)

Kommentar von Franz577 ,

Glaub ich dir schon, daß es da allerhand Kuriositäten gibt, nur das mit dem Abfluggewicht verstehe ich nicht ganz.

So eine Maschine hat tonnenweise Kerosin an Bord und dann geht es um ein paar Passagierkilo hin oder her? Kann so ein Flieger, der weit über 100 Tonnen wiegt nicht mehr sicher abheben, wenn er um ein paarhundert Kilo zuviel hat?

Oder warum kann man dann nicht 500 Liter Kerosin ablassen, anstatt 4 Passagiere rauszuwerfen?

Bekomm ich nicht ganz auf die Reihe.

Und wenn es keine Freiwilligen gibt, nach welchen Kriterien bestimmt die Airline dann die Passagiere, die wieder aussteigen müssen?

Kommentar von Lestigter ,

Der Flieger hat nur soviel Kerosin dabei, wie er für die Strecke braucht + Reserve. Der tankt doch nicht immer voll und schleppt das zusätzliche Gewicht mit rum...

Wenn er also weniger Kerosin mitnimmt, dann reicht der Sprit nicht. Er kann aber auch nicht mehr als vollmachen.

War übrigens so eine kleine Turbopropmaschine, in der in der Kabine nur 1, bzw. 2 Plätze pro Reihe waren. Bei rund 45 Passagieren machen sich 4 Leute + Gepäck schon bemerkbar, das sind fast 10%..

Kommentar von Franz577 ,

Naja, du glaubst aber doch nicht, daß nur so viel Kerosin getankt wird, daß es gerade bis auf den letzten Tropfen reicht. Da ist immer auch noch Reserve einkalkuliert, denn es könnte ja auch mal sein, daß der Flieger länger in der Luft bleiben oder einen Umweg fliegen muß etc.

Und ja, 4 Passagiere stellen 10% der gesamten Passagiere bei 40 Passagieren dar.

Aber sie stellen nicht 10% des Gesamtgewichts der Maschine dar, welches deutlich höher ist.

Kommentar von Lestigter ,

Lies bitte!!! mal meine Antwort!

Da steht doch Schwarz auf Weis, daß die Kerosinmenge + Reserve (und Plud bedeutet ZUZSÄTZLICH!!!) getankt wird.

Die "Reserve" (die eigentlich nicht erreicht werden darf, weil das sofort eine Meldung ans Luftfahrstsamt auslöst)  ist genau dafür da - um einen Ausweichplatz anfliegen zu können!

Also wieso unterstellt du mir, ich hätte geschrieben, nur der nötige Sprit? (Da steht klipp und klar "soviel Kerosin dabei, wie er für die Strecke braucht + Reserve" - Also unterstell mir nichts, wenn du dich nicht auskennst!

Beispiel für das mit der Reserve und dass die "Reservewarnung" nicht kommen darf, weil dann schon Ärger ansteht:

http://avherald.com/h?article=4977d5e1&opt=0

oder hier, hier wird auch in den Comments erklärt, was Sprit in lbs wiegt:

http://avherald.com/h?article=49abba43&opt=0

Da wird das schön mit den Gewicht und dem Spritgewicht erklärt..400 kg = 881lbs (Das ist übrigens ein gutes Beispiel, wenn ich für 4 Passagie weniger 881lbs mehr Kerosin mitnehmen kann, dann macht das Sinn und eigentlich für die meisten nachvollziehbar)

Dann - Warum unterstellst du mir, ich hätte behauptet, die 4 Passagiere würden 10% des Flugzeugewichts ausmachen? - Steht das da irgendwo, habe Ich das irgendwo behauptet? So schlau müsstest du eigentlich schon sein, dass du das nicht auf 10% des Flugzeuggewichts beziehst - wenn du das wirklich nicht kapiert hast, dann sorry, dann schreibe Ich das nochmal für dich extra auf:

4 Passagiere + deren Gepäck sind ungefähr 10% des Paasagiergewichts und NATÜRLICH NICHT! der ganzen Maschine+Ladung +Kerosin+Passagiere! (Ich glaubs ja nicht, das ich das gerade schreiben musste, weil das einer wirklich nicht verstanden hat..)

Es gibt ein bestimmtes auszurechnendes Abfluggewicht (Genau so wie ein Landegewicht, )  was eben nicht überschritten werden darf und wenn man (wegen Gegenwind ect..) mehr Fuel mitnehmen muss, und die Passagiere  vielleicht auch noch das maximale an Gepäck mit nehmen, dann kommt man da halt drüber!

Für mich war das sofort verständlich - Die Fluggesellschaft rechnet den Spritverbrauch anhand der Passagierzahl (wahrscheinlich ein pauschales Gewicht pro Person) + dem aufgegebenen Gepäck (dessen Gewicht sie ja haben) aus, rechnet das nötige Kerosin dazu und dann kommt eben raus, zu schwer der ganze Flieger!

Nur weil du das noch nicht miterlebt hast, heist es nicht, dass das nicht passiert - Mir ist auf meinen weit über 100 Flügen schon alles mögliche passiert und das war eben dabei


Oder unterstellt du mir, ich lüge?


Und vielleicht glaubst du ja dann dem Ombudsmann bei den airlines:

http://www.cntraveler.com/stories/2014-07-18/ombudsman-what-happens-if-your-plan...

Kommentar von Franz577 ,

Meine Güte, da regt sich vielleicht jemand auf, weil man mal was überlesen oder mißverstanden hat. Wenn du immer so schnell auf 180 bist, dann behalt mal deinen Blutdruck im Auge.

Ja, sorry, das mit der Reserve hab ich tatsächlich auf die Schnelle überlesen.

Und das mit den 10% hab ich nur deshalb geschrieben, weil ich mich immer auf das Gesamtgewicht bezogen habe, aber du die 10% auf das reine Passagiergewicht bezogen hast.

Da klingen 10% natürlich nach viel, aber das Gewicht von 4 Passagieren auf das Gesamtgewicht des Fliegers bezogen (und darum geht es ja) ergibt jedoch einen viel geringeren prozentualen Wert.

Und das ist es ja, was mir so schwer verständlich ist.

Daß ein zusätzliches Gewicht von nur ca. 400kg auf die gesamte Masse einer solchen Maschine bezogen einen Abflug schon unmöglich oder unsicher macht.

Ich will nicht anzweifeln, daß es solche Fälle gibt, in denen Passagiere wieder aussteigen mußten.

Nur verstehen kann ich es trotzdem nicht bzw. würde mich einfach nur interessieren, WARUM dieses minimale Zusatzgewicht schon so einen großen Unsicherheitsfaktor darstellt.

Alleine beim Start, wenn die Turbinen anschieben, aber das Flugzeug noch gar nicht abgehoben ist, werden doch schon große Mengen an Kerosin verbraucht. 400kg Kerosin werden da sicher schon mindestens weg sein, bevor der Flieger überhaupt abgehoben hat.

Bin zwar über die genauen Verbräuche der unterschiedlichen Maschinen nicht im Bilde, aber weiß zumindest, daß da einiges durchgeht.

Kommentar von Lestigter ,

Vielleicht solltest du nochmal meine Beiträge durchsehen, dann wüsstest du, dass ich hier von einem kleine Flieger rede.

 Auf mein Beispiel (Dash8) bezogen bedeutet das, der Flieger darf nicht mehr als 16.465 kg wiegen, um abheben zu können! - Und dann muss der Sprit aber noch reichen zum fliegen und landen - Das vorab zur Variante "dann sollen sie mehr Sprit mitnehmen". das geht halt nicht, wenn das Gepäck und die Passagiere schon soviel wiegen.

Dann braucht nur noch starker Gegenwind dazukommen oder eine kurze Landebahn, ect.) und schon muss man mehr Sprit (= Gewicht) mitnehmen, was manGewichtsmässig irgendwo anders wieder entfernen muss, um das Abfluggewicht nicht zu überschreiten - Das "entfernen" ist dann das Angebot an die Passagiere.

Kommentar von Franz577 ,

Ok, dann nochmal meine Frage, damit ich es verstehe:

Warum ist ein Abflug mit 16800kg anstatt 16400kg nicht möglich bzw. unsicher? Was kann da passieren bzw. kommt die Maschine mit 400kg über dem Maximum nicht mehr vom Boden weg?

Kommentar von Lestigter ,

Gut erkannt, genau das ist es (z.B.) - sie braucht dann entweder mehr Startbahn (Take-Off Distance) oder ein Startabbruch (Triebwerksausfall im Startlauf) ist nicht mehr gefahrlos möglich. Da spielt zum Beispiel auch das Wetter / die Temperatur eine Rolle, weil das Auswirkungen auf die Triebwerksleistung hat. Durch das höhere Gewicht erreicht es auch nicht die gewünschte Steigrate - oder eben nur mit mehr "Gas" also mehr Spritverbrauch, ect.

Auch dein Auto oder einen Sattelschlepper darfst du nicht überladen, trotzdem tun es welche und werden dann mit teilweise Tonnen Übergewicht erwischt (da sagt auch keiner "die sind nun schon tagelang so rumgefahren, warum haltet ihr die nun auf, das geht doch, auch wenn die Bremsen dann natürlich überfordert sind"?)

Bei der Luftfahrt ist sowas kein "dudu" das gibt immer eine Untersuchung, wenn das rauskommt, selbst wenn nichts passiert ist. das wird ja alles protokolliert und festgehalten und so weiter..

Bei diesen kleinen Vögeln sind eben 400 kg (das war doch nur ein Beispiel) schon deutlich "Übergewicht" - Bei größeren Flugzeugen fällt das sicherlich nicht so ins Gewicht...

Hier übrigens noch ein gutes Beispiel, wieviel 400kg ausmachen können - das Flugzeug (auch so ein kleines) in dem Bericht  landete aufgrund widriger Umstände mit "Reserve" (diese Reserve hätte  900lbs betragen sollen, also gut 440kg - Das reicht meist für etwa 30 min. oder den Ausweichflugplatz) - Schuld hatte die Airline, die Crew, weil sie das mit einrechnen hätten müssen und keinesfalls in Reserve hätten kommen dürfen - also vorher irgendwo landen und nachtanken hätten müssen!

http://avherald.com/h?article=4972c5ac&opt=0

Bei den kleinen Fliegern ist das schnell das Limit erreicht.

Antwort
von Andreaslpz, 39

Naja wenn du z.B. unbedingt IMMER am Notausgang sitzen willst oder musst, dann macht es ein klein wenig Sinn. Ansonsten eher nicht. Einen Sitzplatz gibt es letztlich immer

Kommentar von Lestigter ,

Notausgang kostet nochmal extra und kann auch nicht an jeden vergeben werden, wird teilweise beim einchecken erst vergeben (körperliche Vorgaben)

Antwort
von LKZUM, 29

Das ist abhängig von der Airline. Teilweise können die Sitzplätze ohne Gebühr gar nicht ausgewählt werden.

Ich würde dafür kein Geld ausgeben. Mit dem Risiko, dass man sich den Platz dann eben nicht aussuchen kann.

Kommentar von Franz577 ,

Was aber dann halt ärgerlich wäre (zumindest für mich).

Ich fliege nicht so oft, aber wenn, dann möchte ich auch dort sitzen, wo ich was sehe (am Fenster und nicht direkt über den Tragflächen)

Kommentar von LKZUM ,

Dann zahl die Gebühr.

Antwort
von Stellwerk, 21

Bei einem Flug hast Du IMMER einen Sitzplatz. Das ist pure Abzocke. 

Kommentar von Franz577 ,

Ja das ist mir schon klar.

Aber ich lege auch wert auf einen gewissen Wunsch-Sitzplatz (am Fenster und nicht über den Tragflächen).

Kommentar von Stellwerk ,

Dann musst Du abwägen, ob Dir dieser Wunschplatz 7 Euro zusätzlich wert ist oder ob Du es drauf ankommen lässt. Mir wär das zu doof; ich halte nichts von all diesen Extragebühren bei den Billiganbietern.

Kommentar von Lestigter ,

Deshalb wählt man ja den Billiganbieter, weil der trotz Extrawünschen noch günstiger ist als beispielsweise Lufthansa.

Zum beispiel zahlt man in Europa mit Lufthansa mit etwas Glück 99 Euro, dafür gibts beim Billigflieger schon xl-Sitze und nen Happen zu essen und trinken und man ist immer noch günstiger..

Aber wer will, der kann auch für 15 Euro mit easyjet nach London fliegen und die 1,5 std einfach absitzen, jeder wie er will.

Ich möchte schon entspannt ankommen, deshalb die Extrakosten..

Antwort
von wilees, 23

Platzreservierung ? Wofür? - Seit wann muß man bei Flügen stehen?

Kommentar von Franz577 ,

Wofür? Wenn man z.B. nicht an einem beliebig zugeteilten Platz sitzen will, sondern gewisse Platzwünsche hat (z.B. Fenster oder weiter vorne/hinten etc.)

Kommentar von Lestigter ,

Du bist noch nicht geflogen, oder? - Was hat dich nur verraten?

Antwort
von hohlerkohlkopf, 23

Ich habe leider nicht das Geld zum Fliegen. Deshalb kann ich eh nur wenig dazu sagen. Aber ich würde mir den Klositz reservieren. Wenn einer dann mal muss, dann stehst du ganz kurz auf und verlangst dann ein Geld dafür. Schließlich ist der Platz ja bezahlt. Und wenns gut läuft ist nicht nur der Flug um sonst, sondern vielleicht hast du noch was dazu verdient.

Kommentar von Franz577 ,

Humor hast du, das muß ich dir lassen!

Aber bei den ganzen Billigangeboten braucht man auch zum Fliegen nicht mehr viel Geld.

Kommentar von Lestigter ,

Dann wirds Zeit - einen Tag Venedig

https://www.ryanair.com/de/de/booking/home/SXF/TSF/2017-01-13/2017-01-14/1/0/0/0

35 euro hin und zurück, 2x3 € Buskarte vom Flugplatz in die Stadt und zurück, 1 Übernachtung für 85 € Nähe Markusplatz (Duodo Palace) macht einen Super 24 Stundenausflug mit 2 Flügen a 1:35 Std.

120 Euro zusammen

Antwort
von jewelcat, 18

Es lohnt sich immer dann, wenn es Dir nicht egal ist, wo Du sitzt.

Sicher, nicht jeder Flieger ist voll und nicht jeder Sitz reserviert, aber wenn es doof läuft, sitzt Du mit 1,90 auf einem Mittelplatz bei 10 Stunden Flugzeit! Glaub mir, das macht keinen Spass.

Kommentar von Lestigter ,

100% Zustimmung bei 1,88 und 120kg...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten