Sitzheizung angelassen, brennt jetzt das Auto ab?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Die Sitzheizung wird niemals so heiß dass das Auto davon in Brand geraten könnte. Andernfalls würde die niemals ein Zulassungszeichen oder GS-Siegel bekommen.

Bist Du sicher, dass die Sitzheizung auch ohne Zündung an ist? 

OK, wenn dem so ist, dann stell Dich schon mal drauf ein, dass Du heute Abend Starthilfe brauchst, denn Deine Batterie wird restlos leer sein.

Du solltest dann auch mindestens eine Stunde ohne große Verbraucher und Sitzheizung fahren, um die Batterie wieder zu laden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Marten153
02.11.2016, 10:33

Hab die Sitzheizung selbst nachgerüstet also bin ich mir sicher. Auf Starthilfe hab ich mich schon eingestellt Dankeschön

0

Die Batterie wird mit Sicherheit leer sein.

Ob das Auto abfackelt oder nicht, lässt sich nicht sagen. Habe vor etwa 2 Jahren miterlebt, dass ein BMW mit serienmäßiger Sitzheizung anhalten musste, weil die Sitzheizung anfing, während der Fahrt zu brennen. Hatte ebenfalls angehalten, um zu helfen, da musste aber die Feuerwehr ran. Das soll auch kein Einzelfall sein, im internet liest man öfters davon.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn die Sitzheizung eine mit Tüvabnahme war, also nicht aus China kommt, kannst du die sicher sein das das Auto nicht brennt (Hitzeschutz)

Die Batterie wird schon recht leer sein eine 55AH Batterie würde nach ca. 8-9 Stunden leer sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Marten153
02.11.2016, 10:40

Also die kommt schon aus China

0

seltsames Konstrukt, daß sie auch bei ausgeschalteter Zündung läuft. Normalerweise steckt sie am Zigarettenanzünder und der ist aus, wenn die Zündung ausgeschaltet ist.

Von der reinen Temperatur her wird sie nicht anbrennen, wenn sie nicht irgendwie abgedeckt ist. Die Wärme kann ja nach oben entweichen. Kritisch ist allerdings, daß es immer eine technische Störung geben kann. Irgendein Kontakt der schlecht ist und anfängt zu brutzeln, wenn er in Dauerbetrieb ist.

Mit eine leeren Batterie kannst Du allerdings rechnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Marten153
02.11.2016, 10:38

Hab die Sitzheizung selbst eingebaut also sitze abbezogen und draufgekleppt und die läuft über das Radio. Leider war der Schaltplan den ich von dem Radio hatte falsch und habe die Sitzheizung deswegen auf dauerspannung geklemmt 😄

0

Richte Dich darauf ein, dass Du in 9 Stunden Starthilfe brauchst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, wie wir alle wissen wird der Sitz mit Gas beheizt. Eine kleine Heizflamme unter deinem Stuhl sorgt für Wärme, wird nach der Zeit aber zu warm.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Batterie wird leer sein nach einiger Zeit. Du solltest die Heizung unbedingt richtig anschließen so dass sie sich abschaltet wenn du den Schlüssel abziehst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Marten153
02.11.2016, 10:38

Das werde ich nachher machen 😄

0

Abfackeln nein, das Ding wird einen Überhitzungsschutz haben.

Batterie leer, ja, mit Sicherheit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Würde ich auch sagen. Am besten guckst du schonmal nach einem Starthilfekabel:)

Abbrennen wird des nicht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dein auto brennt doch auch nicht ab wenn du 9 Stunden mit eingeschaltener heizung fährst. aber die batterie wird mit sicherheit leer sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

nach 9 Stunden ist die batterie definitiv nicht leer

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Miete187
02.11.2016, 10:33

70 Watt sind ca. 5,5 Ampere 

1
Kommentar von NSchuder
02.11.2016, 10:41

Ist sie nicht?

Mal rechnen...  Die Batterie hat 55  Ah Kapazität

Die Sitzheizung verbraucht  70 Watt  bei 12 V = ca. 6 A Strom

Wäre die Batterie zu 100% geladen und könnte man sie zu 100% entladen, dann würde sie genau 9,1 Stunden "reichen".

Praktisch erreicht man diese Werte aber nie und außerdem sollte man eine Starterbatterie nie tiefentladen. Bereits bei einem Ladestand von unter 30% kann die Batterie unwiederbringlich beschädigt werden.

Moderne Fahrzeuge überwachen die Batterie deshalb per Steuergerät und schalten komplett ab wenn die Batteriestand unter diesen Wert fällt.

Bei älteren Fahrzeugen gibt es diesen Schutz nicht und die Batterie wird immer weiter entladen. Dadurch kann es also auch passieren, dass die Batterie danach defekt ist und sich nicht mehr oder nicht mehr vollständig laden lässt.

3

Was möchtest Du wissen?