Frage von Centario, 144

Sitzen wir auf der Erde wie auf der Titanic, nur im vergrößerten Maßstab und warten im wahrsten Sinne des Wortes auf unseren Untergang, es gibt keine Rettung?

Antwort
von Dxmklvw, 37

Die Menschheit wartet nicht nur auf ihren Untergang, sondern sie führt ihn selbst herbei. Ursache dafür ist die überwiegende Gesinnungskonstellation der Mehrheiten.

Die natürlichen Resourcen werden rücksichtslos abgebaut, um vorübergehend vermeintliche Vorteile zu erlangen. Komplett ausgeblendet bleibt dabei die Überlegung, daß verschwundene Resourcen in einer fernen und vielleicht sogar nahen Zukunft nicht mehr genutzt werden können, um trotz dann vielleicht viel besserer Technik ein Überleben zu sichern, wenn eine globale oder auch kosmische Katastrophe eintreten sollte.

Vorhandenes Leben (Tiere, Pflanzen, Mikroorganismen) werden wegen primitiver Begehrlichkeiten sinnlos dem Aussterben überlassen, obwohl es durchaus denkbar ist, daß es da einiges geben könnte, dessen Nutzen bislang unbekannt blieb, das aber geeignet wäre, Menschen auch 200 Jahre oder mehr leben zu lassen.

Brauchbarer Erkenntnisgewinn wird durch billiges Profitdenken immer mehr ausgehebelt, so daß über den Umweg primitiver Vorteilshascherei sogar immer mehr gute Erkenntnisse zum allgemeinen Schaden mißbraucht werden oder sogar durch Aufpfropfung von Unsinn in Werkzeuge der Verblödung umgewandelt werden. Auch das trägt nicht dazu bei, nachhaltig ein Überleben zu sichern.

Es ließe sich noch vieles hinzufügen. Sucht man aber nach Wegen der Rettung, dann kann man sie nicht in gegenwärtig bestehenden Denkweisen der Mehrheiten finden und auch nicht in der Wissenschaft oder der technischen Weiterentwicklung. Denn ausschlaggebend für alles das ist die Gesinnung der Menschen, also der Charakter, der stets danach strebt, sich selbst zu verwirklichen.

Antwort
von ArbeitsFreude, 40

Wenn Du Rettung möchtest, lieber Centario,

musst Du erstmal sagen - wie Andrastor das richtig formuliert hat - WOVOR Du gerne gerettet wärest!

Ansonsten ist die Antwort klar:

NEIN, es gibt keine Rettung: Die Sonne wird irgendwannmal zum Roten Riesen werden und die Welt verglühen - somit alles Leben ausgelöscht - nichts und niemand wird überleben...

,,,außer den Zeugen Jehovas natürlich, den Muslimen und den fundamentalistischen Christen und allen anderen fundamentalistischen Religionen ... also: Wenn Du Dich denen anschließen möchtest: Noch ist Zeit...

Kommentar von Centario ,

Habe bei Andrastor im Ansaz versucht zu ........!

Kommentar von ArbeitsFreude ,

ok, lieber Cent.... : Du hast es aber nicht ganz ausgef.....

Vor UNS also!? - Da wäre meine Antwort nochmals: NEIN die menschliche Spezies wird es schaffen, sich selbst auszulöschen, da sie eine Fehlkonstruktion von Allah/Gott/Jehovah/.... ist. - die 3 hatten Langeweile - und wenn einem Gott langweilig ist, dann kommt er drauf , irgend 'nen Sch.... zu produzieren - Als Gott kann er sich das ja erlauben!
Damit wird sie Platz für eine neue, bessere Spezies schaffen....

Aber zu Deiner Ausgangsfrage: Nochmals: NEIN: Wir Menschen sitzen nicht wie auf der Titanic, NEIN: Wir arbeiten selbst an unserem Untergang! - Die Passagiere auf der Titanic haben ihren Untergang nicht selbst herbeigeführt, wir aber, wir tun das!

Das gilt freilich nur für die menschliche Spezies - Du und ich: Wir werden überleben, bis wir eines natürlichen Todes sterben! - vielleicht sogar werden unsere Urenkel noch überleben - Aber danach wird's eng....

Antwort
von Philipp59, 27

Hallo Centario,

der Vergleich mit der Titanic finde ich gar nicht mal so schlecht. Die Erde befindet sich in der Tat auf einer Art Kollisionskurs. Die Menschen sind nicht dazu in der Lage, die drängenden Probleme zu lösen und durch ihr Handeln stellen sie die Zukunft unseres Planeten infrage. Doch es gibt einen Ausweg!

Es gibt nämlich jemanden, der mächtig genug ist, dem Treiben der Menschen ein Ende zu setzen und dafür zu sorgen, dass unsere schöne Erde nicht für immer zerstört wird. Ich spreche vom Schöpfer und Eigentümer der Erde. Auch wenn die Menschen im allgemeinen Gott aus ihrem Bewusstsein weitgehend verdrängt haben und behaupten, Gott, wenn es ihn überhaupt gibt, kümmere sich nicht um das, was hier auf Erden geschieht.

In seinem geschriebenen Wort, der Bibel, hat er uns jedoch mitteilen lassen, was er tun wird, um eine dauerhafte Lösung für sämtliche Probleme der Menschheit herbeizuführen. Ich möchte einmal nur kurz zwei Problembereiche herausgreifen: die Umweltverschmutzung und die Kriege.

Dass Gott dafür sorgen wird, dass bald niemand mehr die Erde zerstört, geht aus dem letzten Bibelbuch, der "Offenbarung", hervor, wo es u.a. heißt, dass "Gott die verderben wird, die die Erde verderben" (Offenbarung 11:18). Auch in den Psalmen wurde schon vorhergesagt: "Und nur noch eine kleine Weile, und der Böse wird nicht mehr sein; und du wirst dich sicherlich umsehen nach seiner Stätte, und er wird nicht dasein. Die Sanftmütigen aber werden die Erde besitzen, Und sie werden wirklich ihre Wonne haben an der Fülle des Friedens". (Psalm 37:10,11). Stell Dir einmal vor: eine Welt, die frei ist von irgendwelchen Menschen mit schlechten Absichten! Niemand wird mehr dasein, der das zerstörerische Werk auf der Erde fortsetzen wird. Die Menschen werden es unter dem  Einfluss göttlicher Weisheit gelernt haben, im Einklang mit der Natur zu leben, ohne ihr dauerhaft zu schaden. Die Erde wird nach und nach in einen edenähnlichen Zustand versetzt werden, wie das zahlreiche Prophezeiungen der Bibel erkennen lassen.

Kriege und zerstörerische Waffenarsenale, mit denen man alle Menschen sogar mehrfach auslöschen könnte, gehören immer noch zu den größten Bedrohungen für den Fortbestand der Menschheit. Gott sagt voraus, dass diese Bedrohung bald ein Ende haben wird. Ebenfalls in den Psalmen wurde vorausgesagt: "Kriege läßt er aufhören bis an das äußerste Ende der Erde. Den Bogen zerbricht er, und den Speer zersplittert er; Die Wagen verbrennt er im Feuer" (Psalm 46:9).

Keine Waffen und keine Kriegsgeräte mehr! Der friedliche Zustand, der dann hier auf der Erde eintreten wird, wird mit folgenden, zu Herzen gehenden Worten so beschrieben: "Die ganze Erde ist zur Ruhe gekommen, ist frei geworden von Ruhestörung. Die Menschen sind fröhlich geworden mit Jubelrufen" (Jesaja 14:7). Gott ist tatsächlich dazu in der Lage, für einen dauerhaften friedlichen Zustand auf Erden zu sorgen, der in jedem Bereich des Lebens spürbar sein wird. Sind das nicht herrliche Aussichten?

Wie wird das Gott zustande bringen, mag man nun fragen? Die Antwort lautet: durch seine Regierung, in der Bibel "Gottes Königreich" genannt. Bereits Jesus Christus lehrte uns im Vater-unser um diese Regierung zu beten, als er sagte: "Unser Vater in den Himmeln, dein Name werde geheiligt.   Dein Königreich komme. Dein Wille geschehe wie im Himmel so auch auf der Erde" (Matthäus 6:9,10). Ja, Gottes Königreich wird bald dafür sorgen, dass Gottes Wille auch hier auf Erden geschieht. Dann wird sich auch eine sehr zu Herzen gehende Prophezeiung erfüllen, die da lautet: "Siehe! Das Zelt Gottes ist bei den Menschen, und er wird bei ihnen weilen, und sie werden seine Völker sein. Und Gott selbst wird bei ihnen sein. Und er wird jede Träne von ihren Augen abwischen, und der Tod wird nicht mehr sein, noch wird Trauer, noch Geschrei, noch Schmerz mehr sein. Die früheren Dinge sind vergangen" (Offenbarung 21:3,4).

Bis es so weit ist, wird es natürlich weiterhin schlimme Nachrichten und schreckliche Schlagzeilen geben. Die Bibel lässt jedoch auch erkennen, dass es nicht mehr lange dauern wird, bis Gott in das Weltgeschehen eingreifen wird. Das Beste, was man in dieser Zeit tun kann, ist, Gott kennenzulernen und zu ihm ein enges persönliches Verhältnis aufzubauen. Dann werden wir all das Schöne erleben, was die gerade zitierten Prophezeiungen über die herrliche Zukunft sagen, die die Erde erwartet.

LG Philipp

Kommentar von LimaHotel ,

In der Bibel wird auch gesagt, dass Schwule sterben sollen und man Fleisch nicht mehr Essen darf, wenn es länger als 3 Tage gelagert wird. Kennst du die Bibel überhaupt richtig?

http://bibelzitate.de/

Es ist wahr, es gibt mehr als das, was viele von uns kennen. Es gibt mehr als Mensch, Tier und Pflanze. Was es aber physisch definitiv nicht gibt, ist ein Gott als den Gott, den ihr Christen kennt. Jede Religion vertritt seinen eigenen Glauben, der "Herr" ist allerdings nichts weiter als ein Glaube. An sich kann ein Gott aber alles sein. Sei es der, an den ihr glaubt, sei es ein normaler Mensch, ein Lied oder sogar eine Fernbedienung (banales Beispiel, ich weiß. Falsch ist es dennoch nicht.).

Wer nicht an einen Gott glaubt, der hat auch keinen Gott. Weder Allah, noch den Herren oder Zeus. 

Und noch mal zur Bibel: Einige Prophezeiungen haben sich nicht erfüllt, teilweise steht totaler Müll drin (das mit Fleisch zum Beispiel) und es gibt auch Stellen, an denen sie sich selbst widerspricht. Würde ein Gott so etwas niederschreiben? Eher weniger.

Kommentar von Philipp59 ,

Hallo LimaHotel,

ich glaube schon, dass ich mich ein wenig mit der Bibel auskenne; ich beschäftige mich mit ihr nämlich schon seit über 35 Jahren. Ich muss allerdings sagen, dass ich bisher noch keinen echten Widerspruch in ihre entdecken konnte. Es stimmt, es gibt einiges, was wie ein Widerspruch aussieht, der sich jedoch bei genauerem Hinsehen und unter Zuhilfenahme von Hintergrundinformationen meistens auflösen lässt. Das Gleiche gilt auch in Hinblick auf zahlreiche andere Aussagen der Bibel, die einem, oberflächlich gesehen, vielleicht etwas unsinnig vorkommen.

Was den Glauben an Gott betrifft, so kann niemand weder beweisen, dass es ihn gibt, noch dass es ihn nicht gibt. Glaube hängt immer mit inneren Überzeugungen zusammen, die eine mehr oder weniger gute Grundlage haben können. Ich für meinen Teil sehe in der Bibel eine sehr gute Grundlage für meinen Glauben. Das entspringt nicht einfach einem Gefühl sondern gründet sich auf Fakten und Tatsachen, mit denen ich mich sehr lange und gründlich beschäftigt habe (diese hier im einzelnen darstellen zu wollen, würde ganz sicher den Rahmen sprengen).

LG Philipp

Kommentar von LimaHotel ,

Du äußerst dich nur zu den Widersprüchen. Und was ist mit nicht erfüllten Prophezeihungen und beispielsweise Schwulenfeindlichkeit in der Bibel?

Kommentar von Philipp59 ,

Hallo LimaHotel,

gerade wenn es um die Prophezeiungen der Bibel geht, wird sehr deutlich, dass ihr Inhalt nur von Gott stammen kann. Die Bibel enthält nämlich eine große Anzahl erfüllter Vorhersagen, bei denen vor allem auffällt, wie sie sich selbst in kleinsten Details erfüllt haben.

Als ein Beispiel von vielen möchte ich die Vorhersagen im Hinblick auf das alte Babylon anführen. Sie war eine bedeutende Handelsstadt und galt wegen ihrer strategisch günstigen Lage und ihres doppelten Mauersystems als uneinnehmbar. Schutz bot vor allem der breite und tiefe Wassergraben, der die Stadt umgab, gespeist aus dem Fluss Euphrat. Bereits im 8. Jahrhundert v. Chr. ließ Gott durch seinen Propheten Jesaja folgendes Schicksal für Babylon ankündigen: "Und ich will sie zu einem Besitztum von Stachelschweinen und [zu] schilfbestandenen Wasserteichen machen, und ich will sie mit dem Besen der Vertilgung hinwegfegen“ ist der Ausspruch Jehovas der Heerscharen" (Jesaja 14:23). Jesaja beschrieb in seiner Prophezeiung auch, auf welche Weise Babylon besiegt werden würde. Der sogar mit Namen genannte persische Eroberer Cyrus würde die Ströme "austrocknen", so dass die Stadt leichter einzunehmen wäre. Die Prophezeiung nennt auch eine weitere bedeutende Einzelheit: Am Tag der Einnahme wären die Tore der Stadt geöffnet, was natürlich völlig ungewöhnlich war.

200 Jahre nach dieser Prophezeiung kam dann die Erfüllung: In der Nacht des 5. Oktober 539 v.Chr. nahm das medo-persische Heer unter ihrem Führer Cyrus des Großen die Stadt praktisch kampflos ein. Cyrus hatte zuvor das Wasser des Euphrat abgeleitet, so dass sein Heer wegen des gesunkenen Wasserstandes der die Stadt umgebenden Gräben bis an die Mauern vordringen konnten. Da die Bewohner Babylons in dieser Nacht ein Fest feierten und sich in völliger Sicherheit wähnten, wurden die Tore aus Nachlässigkeit offen gelassen. So konnten die Soldaten die Mauer passieren und in die Stadt eindringen. Alles spielte sich genau so ab, wie in Jesajas Prophezeiung angegeben, jedes Detail stimmte.

Welche Schlussfolgerung kann man aus all dem ziehen? Nun, ein Mensch ist nicht dazu in der Lage, solche genauen Vorhersagen über einen so langen Zeitraum zu machen. Diese Fähigkeit besitzt nur Gott, der von sich selbst sagt: "Da ist kein anderer Gott noch irgendeiner wie ich;   der von Anfang an den Ausgang kundtut und von alters her die Dinge, die nicht getan worden sind" (Jesaja 46:9,10). Somit sind die vielen erfüllten Prophezeiungen der Bibel ein unschlagbares Indiz dafür, dass ihr Inhalt aus einer übermenschlichen Quelle stammt.

Wie sieht es nun mit der "Schwulenfeindlichkeit", von der Du sprichst aus? Es stimmt, in der Bibel wird homosexuelles Verhalten abgelehnt. Das heißt aber nicht, dass Gott homosexuellen Personen feindlich gegenüber steht. In der Bibel ist z.B. davon zu lesen, dass Homosexuelle Christen geworden sind, nachdem sie entsprechende Praktiken abgelegt hatten (siehe 1. Korinther 6:9,10). Gott lehnt also nicht die Person, sondern das verkehrte Verhalten ab.

LG Philipp

Kommentar von LimaHotel ,

Es gab auch schon Menschen, die viele Dinge vorhergesagt haben. Und dass in der Bibel homosexuelles Verhalten abgelehnt wird ist eine etwas untertriebene Behauptung. 

Wenn jemand bei einem Manne liegt wie bei einer Frau, so haben sie getan, was ein Gräuel ist, und sollen beide des Todes sterben.

Was war da noch so...? Ach ja.

Wenn eine Jungfrau verlobt ist und ein Mann trifft sie innerhalb der Stadt und wohnt ihr bei, so sollt ihr sie alle beide zum Stadttor hinausführen und sollt sie beide steinigen, dass sie sterben, die Jungfrau, weil sie nicht geschrien hat, obwohl sie doch in der Stadt war, den Mann, weil er seines Nächsten Braut geschändet hat.

Weil der Knast nicht ausreicht, was?

Ach Gott, wolltest du doch die Gottlosen töten!


Behauptet nicht der IS von sich, nur die Gottlosen zu töten?

Es sollen auch ihre Kinder vor ihren Augen zerschmettert, ihre Häuser geplündert und ihre Frauen geschändet werden.


Geil. Diese Aussage mag zwar aus dem Kontext gerissen sein, ich für meinen Teil kann aber nicht im geringsten nachvollziehen, das überhaupt irgendetwas eine - geschweige denn mehrere - Vergewaltigung(en) rechtfertigt.

Willst du mir also sagen, dass es nur "der Herr" sein kann, der Dinge mit einer Quote von zwischen 10% - 90% vorhersagt? Dass nur er es sein kann, der Gottlose tötet, Vergewaltigungen und Schwulenfeindlichkeit befürwortet und die Todesstrafe für Vergewaltigungsopfer verlangt, wenn sie denn nicht laut genug geschrien hat? So etwas dummes habe ich lange nicht mehr gehört. Da ist selbst die Aussage "die Afrikaner tun nur so, als hätten sie nichts und in Wirklichkeit sind sie verdammt reich" noch bedeutend intelligenter. Ich lasse ja jedem seinen Glauben, manche Personen übertreiben es aber wirklich, so wie du, Philipp59.

Und nebenbei bemerkt: Nenne mir eine einzige erfüllte Prophezeiung aus der Bibel, die ab Beginn des 19. Jahrhunderts vorgekommen ist.

Kommentar von LimaHotel ,

Hier noch einmal besser geschrieben: Nenne mir mal bitte eine einzige Prophezeiung, die sich nach Beginn des 19. Jahrhunderts erfüllt hat. Warum? Gibt es etwa Beweise dafür, dass der restliche Kram vor Christus überhaupt passiert ist? Und komm mir hier nicht mit "Ja das steht so in der Bibel, also muss es wohl stimmen". Wenn da drin steht "9/11 wurde von insgesamt 15 deutsche homosexuelle Frauen durchgeführt" oder "der Penis des Herren hat ein Volumen von 50 Kubikkilometern" ist das auch die Wahrheit oder was?

Antwort
von danhof, 20

Da "Glaube" ein Tag ist, darf ich aus Christlicher Sicht antworten: Ja, soweit alles richtig, nur die Schlussfolgerung nicht. Wir HABEN eine Hoffnung. Wir Christen WISSEN, wo die Rettungsboote hängen, um im Bilde zu bleiben.

Unsere Aufgabe ist es, möglichst vielen Menschen den Weg zu den Rettungsbooten zu zeigen - ob sie sie dann aufsuchen, kann nur Gott beeinflussen.

Antwort
von AaronMose3, 28

Es gibt keine Rettung ?

Vor was möchtest du den gerettet werden ? 

Ich sehe nichts, wovor man gerettet werden müsste. 

Abgesehen davon das wir unsere Ressourcen für dieses Jahr bereits aufgebraucht haben, ist alles wie immer. 

Menschen die durchdrehend, Amokläufer, Anschläge, Ungerechtigkeit, Hunger, grausames Töten von millionenden Tieren. Klimawandel

Hat sich nichts geändert. Alles ein alter Hut.

Antwort
von Andrastor, 54

Eine Rettung wovor? Es gibt momentan nichts wovor man uns retten müsste.

Kommentar von EmperorWilhelm ,

Da sitzt diese fiese, dicke Spinne neben meinem Schreibtisch seit ich sie gekauft habe...Hilfe!

PS: Heroische Errettung ist erwünscht!

Kommentar von Centario ,

Wir sollten vor uns selber ger. ........?

Kommentar von danhof ,

Dann darf ich mal folgende Stichwörter in den Raum werfen: Krieg, Hunger, Terror, Umweltzerstörung.

Es gibt also wirklich NICHTS, wovor man uns retten müsste?

Oder bleibt die Hoffnung, dass der "humanistisch aufgeklärte" Mensch, der die Religion "überwunden" hat, auf einmal ein viel besserer geworden ist? Sehe ich in den vergangenen 50 Jahren noch nicht...

Kommentar von Andrastor ,

Krieg: Die paar kleinen Konflikte sind alles andere als Weltbewegend. Seit dem Ende des kalten Krieges hat es keine globale Bedrohung durch Krieg mehr gegeben.

Hunger: Ein Problem gewisser Länder, welches durch entsprechende Logistik nicht einmal sein müsste. Auch hier keine weltweite Bedrohung vor der man "uns" retten müsste.

Terror: Ein paar Verrückte aus dem Nahen Osten die Leute ermorden sind ebenfalls keine globale Bedrohung. Sollten diese zu einem Problem werden und/oder die falschen Leute ärgern, sind sie schneller aus dem Verkehr gezogen als ihnen lieb ist.

Umweltzerstörung: Inwiefern? Ozonlöcher schließen sich wieder, Forstbestände werden aufgeforstet, Zuchtprogramme wildern bedrohte Arten wieder aus, alternative Energien sind auf dem Vormarsch, Ölfressende Bakterien bekämpfen Ölkatastrophen, etc.etc.

Wenn du die Welt mal realistisch sehen würdest, würden dir die immensen Fortschritte nicht entgehen.

Antwort
von mychrissie, 15

Es ist fast nicht zu zählen, wie oft bereits der Untergang der Menschheit vorhergesagt wurde. Der Mensch sollte leben, statt über das Ende des Lebens nachzudenken. Nur davon hängt es ab, ob wir glücklich sind oder von Pessimismus Getriebene.

Kein Zweifel, irgendwann geht die Welt unter. Heute abend oder in einem Jahr oder in 20 Millionen Jahren oder in 2 Milliarden Jahren. Da kannst Du eh nix dran ändern.

Dinge, die man ändern kann, die ändert man, die Dinge, die man nicht ändern kann, ignoriert man.

Antwort
von bachforelle49, 32

Nein, such bitte mal die Antwort in (deinem) Gott, der auch für dich da ist.. oder hast du Angst zu sterben und vor der Unausweichlichkeit, deine Titanic zu verlassen..(?!)

es gibt keinen Hort, wo du sicher bist oder sein kannst, es sei denn, im Glauben an Gott - oder nenn es Himmel

natürlich gibt es Rettung, dann nämlich, wenn du deine Angst (Ängste) verlierst - welche Alternativen kannst oder könntest du mir denn sonst anbieten?? Geld und Lüge, Macht und Stärke (wer ist der Stärkste..), Sex und Geilheit, Gesundheit und Unabhängigkeit?? Alles nicht richtig, denn die Vergängnis lauert überall, und du belügst dich nur selbst, wenn du dich in deiner Titanic versteckst, wobei du treffenderweise die eben angeführten Substantive gerne vor Totanic stellen kannst: also Geldtitanic, Sextitanic, Geilheittitanic und so geht's munter weiter.. Merke: du kannst dich nicht verstecken, weil es diese Titanicwelt hier nicht gibt -

Antwort
von ClaudiaHase, 67

Tolle frage! Du kannst recht haben, jedoch habe ich gehórt, dass es bis dahin noch ca 60mio jahre dauern soll...

Mach dir keine gedanken, die erde hàlt es noch ein weilchen aus

Antwort
von DerWurstfach, 62

Du kannst einfach umsteigen auf eine Fähre oder in ein U-Boot.

Antwort
von EmperorWilhelm, 66

Menschen wie du sollten sich weniger Gedanken machen und sich mitsamt ihrem Arbeitspotenzial vollends der Obrigkeit hingeben.

Die Aufklärung sagt alle Menschen seien vernunftbegabt, würden die Vernunft zum größten Teil aber nicht nutzen. Heute musste ich erkennen, dass offensichtlich nicht alle Menschen vernunftbegabt sind.

Zumindest ich warte nicht auf den Untergang...ich sehne den deinigen herbei.

Kommentar von Centario ,

Deine Antwort kann ich nicht unterstützen, egoistische Denkansätze. Die Zukunft bleibt uns nicht erspart. Sie holt uns immer wieder ein.

Kommentar von EmperorWilhelm ,

...Sagmal kann es sein, dass du keine Ahnung hast 1) Was ich gesagt habe

2) Das der Großteil meiner Antwort Sarkasmus war

3) Das deine Frage, was du hier verzapfst und dein ganzer "Standpunkt" von dir selber nicht ganz durchdacht und einfach hirnloses Nachgeplapper sind?

Kommentar von Centario ,

Danke für die punktuelle Aufklärung. Ich denke die Antworten sprechen für sich und nicht jeder steht so über den Dingen...... .

Es sollte keine dummen Fragen ..... .

Antwort
von chrisbyrd, 23

Ich denke, dass Gott irgendwann eine neue Erde erschaffen wird: "Denn siehe, ich will einen neuen Himmel und eine neue Erde schaffen, dass man der vorigen nicht mehr gedenken und sie nicht mehr zu Herzen nehmen wird." (Jesaja 65,17)

Mehr über Gottes Neue Welt findet sich u. a. in Offenbarung 21 und 22: http://www.de.bibleserver.com/text/SLT/Offenbarung21

Deshalb bzw. überhaupt denke ich, dass der Hauptsinn unseres Lebens darin besteht, Gott zu suchen und zu finden, an ihn zu glauben und in Gottes neuer Welt dabei sein zu dürfen...

Kommentar von Hernandez687 ,

eine neue erde ???

oh man ,

Wir sind definitiv nicht alleine Im Universum, die Wissenschaft hat herausgefunden, das alleine in unserer Galaxie mindestens 500 Millionen Planeten in einer habitablen Zone sich befinden
und das wohl gemerkt nur in unserer eigenen relativ kleinen Galaxie,
der Milchstrasse. Es gibt Galaxien in unserem Universum wissenschaftlich fundiert durch die astronomie
galaxien,  die 2000 mal grösser sind als unsere Milchstrasse !

Wenn man jetzt noch bedenkt das es in unserer eigenen Galaxie mindestens 50 Milliarden Planeten da sind,  das sind also ausgeschrieben 50.000.000.000.000
Planeten. Allein nur in unserer einzelnen Galaxie, der Milchstrasse.
Wenn man jetzt noch des weiteren dazu bedenkt das die Wissenschaft heute
davon ausgeht das es mindestens um die 100 Milliarden Galaxien in
unserem Universum gibt/existieren also 100.000.000.000.000 Galaxien und
jede einzelne dieser Galaxie MINDESTENS 50.000.000.000.000 Planeten
existieren, kann man davon ausgehen das es in unserem Universum
mindestens                                
500.000.000.000.000.000.000.000.000 Planeten da sind (die Sterne
befinden sich noch nicht einmal in dieser Zahl hinzu addiert !!!!              
...
wohlgemerkt mindestens .. und dann gibts natürlich auch noch das was
sich hinter dem Ereignishorizont befindet ( das was hinter dem Punkt ist
von wo uns das Licht noch nicht erreicht hat ) , also das was weiter
zurück liegt als 14.000.000.000.000 Jahre ...

es gibt schon längst neue "erden" wie du es sagst liebes ...

Antwort
von naaman, 8

Weil es mehr Menschen gibt, die das Grab ausheben, als solche, die garnicht schaufeln.

Antwort
von M19780, 20

ja so ungefähr, der Untergang kommt sicher sehr bald, aber es gibt Rettung für einige wenige, die sich retten lassen wollen!

Es gibt eine neue Arche, das ist Jesus Christus! wer in Jesus Christus ist, bekommt bald einen neuen Körper, der herrlich ist!

Dort ist Rettung!

Gott wird diejenigen, die in Jesus Christus sind und ihm nachfolgen, nicht irgendwelchen Kirchen und Menschen, sondern dem Sohn Gottes, der gesagt hat, ER ist der WEG, die WAHRHEIT und das LEBEN, bald entrücken, dann sind sie von der Erde verschwunden und es wird hier für ein paar Jahre das absolute Chaos ausbrechen, wie sie die Menschheit noch nicht erlebt hat, steht in der Bibel!

Wenn ich Gott nicht wirklich selber erlebt hätte, würde ich euch sicher nicht sowas schreiben! dann wäre ich ein Sektenspinner!

Wer Fragen hat, gerne anschreiben, Whatsapp usw. Skype, ich erkläre euch gerne, wie ihr in die "Arche" kommt!

Aber wehe ihr folgt mir nach oder anderen Menschen, dann geht ihr unter, folgt Jesus Christus nach und keinen Freikirchen, keinen Sekten, keinen Menschen, wir sind von Natur aus vollkommen kaputt, brauchen Erlösung!

Liebe Grüße

Antwort
von Hernandez687, 4

Ja ... erst letztes Jahr ist ein Meteor 500 Meter -900m knapp an der Erde vorbei , der hätte unser Deutschland auf einem Schlag dem Erdboden gleichgemacht und mit Magma überzogen wenn er auf uns gelandet wäre

Unser kleiner Blaue Planet ist im wahrsten sinne des Wortes eine Titanic im All ... nur das die Fahrt viel länger Dauert im grösseren Masstab.


https://www.hna.de/welt/500-meter-asteroid-rast-knapp-erde-vorbei-zr-4666250.htm...


Schau mal zum Mond hoch ... da kannst du die ganzen Krater von Meteor Einschlägen mit bloßem Auge sehen ...





Antwort
von nowka20, 24

die schöpfung ist NICHT sinnlos!

Antwort
von MrSCHNIEDELWUTZ, 58

Bis dahin lebst du lange nicht mehr also irrelevant für dich/uns...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community