Sitz reiten?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo

Galoppierst du auch ohne Bügel?

Im Trab kannst du erstmal so oft wie es nur geht ohne Steigbügel reiten, um das Gefühl zu verinnerlichen. Der Druck im Steigbügel soll eher durch deinen Fuß durchgehen, also mit dem Absatz leicht nach unten durchfedern. Du kannst versuchen mal eine Runde lang "aktiv" mit der Bewegung mitzugehen, das heißt, mit dem Pferd "mitgehen" (immer abwechselnd das linke/rechte Bein nach unten strecken im Takt des Pferdes, als würdest du auf dem Pferd gehen). Das lockert deine Hüfte und gibt dir ein Gefühl für die Trabbewegung deines Pferdes.

Im Galopp sollten deine Beine locker am Pferd liegen (natürlich auch in den anderen Gangarten) ohne sie zuzuklemmen. Die Bewegung kommt aus der Hüfte und ist eher ein "Auswischen" des Sattels. Dein Po sollte bei jedem Galoppsprung ganz leicht von hinten nach vorn wischen. Am Anfang ist es nicht schlimm wenn die Bewegung noch etwas übertrieben ausfällt, mit der Zeit wird deine Hüfte geschmeidiger und bewegt sich besser mit. Wichtig ist jeden Galoppsprung zu reiten als wäre es der erste, also immer "neu angaloppieren". Dabei aber an eine leichtes Anspannen und gleich wieder Lockerlassen der inneren Wade denken, nicht das Pferd vorwärts "quetschen" wollen. Wichtig ist auch das du deinen Absatz nicht nach oben ziehst, sondern auch im Galopp locker nach unten durchschwingst.

Ich hoffe ich konnte dir ein bisschen helfen :)

LG

Kommentar von Lillyyyyyyyy
19.01.2016, 21:46

Ja ich galoppiere auch ohne steigbügel ist aber alles nicht so einfach weil mein Pferd auch seine Phasen hat und mein Reitlehrer auch verlangt dass ich ihn ordentlich vorwärts reite, ich werde aber morgen fragen ob ich wieder ohne Steigbügel reiten kann :)

0

Besprech das mal mit deinem Trainer! Wenn wir dich nicht reiten sehen können wir dir schlecht helfen...

Zuerst einmal zum Trab: Zwar soll man Druck auf dem Bügel haben, allerdings eher locker und federnd, nicht "gezwungen".

Zum Galopp: Ich bin auch immer aus dem Sattel geflogen. Mir hat es geholfen daran zu denken, dass das Becken wippen soll (nicht der ganze Körper, nur das Becken!). Allerdings kann das auch an dem Galopp liegen. So ist er zum Beispiel einfacher zu sitzen, wenn das Pferd gut unterspringt.

Kommentar von Lillyyyyyyyy
19.01.2016, 20:26

Danke :) ja das ist für mich auch leichter, leider hab ich nicht so ein Pferd

0

Vielleicht besprichst du dein Problem mit dem Aussitzen einfach mal mit deinem Reitlehrer. Ich denke Longenstunden/Sitzschulung dürfte dir schnell Helfen deine Schwierigkeiten im Sattel zu beheben.

Mein Reitlehrer hat mich früher, bevor ich auf Pferd gestiegen bin, immer laufen lassen. Entweder eine Runde um den Hof oder bei schlechtem Wetter diverse Runden durch die Halle. Diese Übung hilft, damit du locker sitzt. Durch die vorherige Anstrengung sind deine Muskeln bereits ermüdet und du kannst dich auf dem Pferd nicht mehr fest machen. (versuche dich vom Pferd mitnehmen zu lassen und fühle dich nach und nach in den Bewegungsablauf hinein.)

[Kein lockerer, unabhängiger Sitz ohne körperliche Fitness. Mir hat es immer sehr geholfen neben den normalen Reitstunden und Longen-Sitzstunden ausgleichssport zu betreiben. Vielleicht hilft dir das ja auch.]

Was möchtest Du wissen?