Frage von xTheMarinex, 23

Situation wegen Wohnort & Recht auf BaföG etc(Unterkunftsprobleme)?

Hallo,

ich stecke in einer sehr blöden Situation. Ich bin dieses Schuljahr (ca. Sep 2015) von einer Kleinstadt im Osten nach Hamburg gezogen, um hier eine weiterbildende Schule zu besuchen, da sowas in der anderen Stadt nicht möglich war und meine Cousine sowieso schon in Hamburg wohnte, passte alles. Sie hatte aber nur eine kleine 1-Zimmer Wohnung und aus dem Grund kündigten wir die Wohnung und dabei hatten wir noch nicht einmal eine neue Wohnung in Hamburg! Wir dachten, wir schaffen es, eine neue größere Wohnung innerhalb der 3 Monaten (Kündigungsfrist) zu finden. Aber wir haben es nicht geschafft, da es so schwer ist, in Hamburg eine Wohnung zu kriegen. Wir haben einen großen Fehler begangen.. Nun sind wir bei Freunden untergekommen. Meine Frage wäre nun: Kann ich trotzdem BaföG beantragen, obwohl ich in Hamburg lebe, mich aber wieder auf die alte Stadt umgemeldet habe? Ich bin also in der Stadt im Osten gemeldet, lebe aber in Hamburg bei Freunden, um weiterhin meine weiterbildende Vollzeit-Schule besuchen zu können. Wird da trotzdem BaföG gestattet? Danke Euch im voraus. LG

Expertenantwort
von Fortuna1234, Community-Experte für Bafög, 12

Hi,

also so ganz ist mir das nicht ganz klar.

Wo hast du in der Kleinstadt im Osten gewohnt (die Wohnung die du überstützt gekündigt hast?)? Und wo bist du jetzt wieder gemeldet? Du musst ja in dieser Kleinstadt dann eine Meldeanschrift haben?

Die werden dich natürlich fragen, was das soll? Könntest du das pendeln (also rein theoretisch?).

Sind mit dem Umzug Voraussetzungen verbunden (wie zB unzumutbare Wegzeit von Elternhaus bis zur nächstmöglichen Schule?)

Antwort
von Tanni1970, 4

Hallo,

die erste Frage müsste sein, ob du überhaupt für deine schulische Ausbildung Bafög erhalten würdest.

Schau mal auf diese Seite: https://www.bafög.de/antragstellung-302.php

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten