Frage von potterhead2000, 35

Sinusfunktionsgleichung ins Koordinatensystem übertragen?

Wie überträgt man bei der allg. Sinusfunktionsgleichung f(x)=asin(b(x+c))+d den Parameter b ins Koordinatensystem ? Ich verstehe nicht wie man wenn er z.B. 2 ist den Graphen strecken oder stauchen soll.. Freu mich über jede Hilfe, DANKEE :)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Mikkey, 20

Ist b=2pi, hast Du eine Periode von 1, ist b=1, hast Du 2pi, ist b=1/2, hast Du 4pi.

Was es das, was Du wissen wolltest?

Kommentar von potterhead2000 ,

Woher kann man sich das ableiten ? Und wie überträgt man das ins Koordinatensystem ?

Kommentar von Mikkey ,

Eigentlich brauchst Du nur zu überlegen, welchen Wert x haben muss, damit Du nach der ersten Periode bist.

Antwort
von fjf100, 9

Deine Formel ist falsch.Richtig ist y=f(x)=a * sin(w *x + b)

a ist nur für die Amplitude verantwortlich

w ist die Winkelgeschwindigkeit in rad/s (Radiant pro Sekunde),heisst auch Kreisfrequenz

x ist die zeit  in s Sekunden

b ist der Phasenwinkel und verschiebt den Graphen auf der x-Achse

b>0 verschiebt nach rechts

b<0 verschiebt nach links

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community