Frage von Michael234342, 50

Sinnvoll als Produktfotograf nebenbei zu arbeiten?

Hallo,

Seit Jahren interessiert mich die Fotografie und ich möchte mir nebenbei, neben der hauptberuflichen Tätigkeit noch einen kleinen Nebenverdienst mit der Fotografie verdienen.

Natürlich möchte ich mich, da ich es ja nur nebenbei mache, speziell an ein Thema binden. In diesem Fall wäre das die Produktfotografie. Sprich, für Kataloge und Onlineshops oder beispielsweise auch amazon Produktfotos zu erstellen.

Das Geld spielt hierbei keine Rolle, ich möchte kein Millionär werden, das wird man heutzutage mit der Fotografie sowieso nicht.

Nur frage ich mich ob soetwas heutzutage noch sinnvoll ist? Viele Onlineshops etc. machen sich die Fotos, wenn auch nicht so gut, meistens selbst.

Denkt ihr das ich damit Aufträge bekommen könnte? Oder überhaupt nicht? Würde mich natürlich auch an kleine Onlineshops mit Low-Budget richten da ich wie gesagt nicht aufs Geld sondern an der Freude aus bin.

Danke und schönen Sonntag, Michael

Antwort
von Bellefraise, 17

Amazon betreibt ein eigenes Studio und fotografiert in diesem mit eigenen Mitargeitern.

Ich habe 2-3 Jahre mal für eine relativ kleine Firma Konservendosen aufgenommen -  die Bilder kamen dann in einen Online-Katalog.

Im Grunde geht das also schon. Aber Vorsicht: die Qualität muss schon recht gut sein. Auch, wenn es nur eine Konservendose ist - man kann dran verzweiflen nur weil man die Relexe auf dem Deckel nicht weg bekommt . .  oder ein Glas mit Heidelbeeren in welchem die dunklen Beeren nicht gut abgebildet werden. Die Königsdiziplin: Schmuck fotografieren ist ein endloser Kampf mit den Reflexen.

Vorschlag: guck dir ein paar Firmen in der Nähe aus (warum Nähe? oft soll es schnell gehen und es ist keine Zeit, die Produkte per Post zu versenden), mache ein paar Bilder von deren Produkten und schicke sie im Sinnen einer Dienstleistungsbewerbung hin.

Antwort
von lucieartes, 26

klar ist das sinnvoll. viele firmen können oder wollen sich einen profi-fotografen nicht leisten. vor allem die kleineren. im moment herrscht hochkonjunktur für online-shops. jeder noch so kleiner händler möchte einen. einen besseren moment ins geschäft einzusteigen, könnte es nicht geben. an die grossen firmen wirst du kaum rankommen.

ich bin selbst hobbyfotograf, schon seit ich denken kann. seit etwa fünf jahren arbeite ich als kauffrau für einen lebensmittelhändler mit online-shop.

bevor ich da war, haben sie die fotos irgendwie selber gemacht. genau so sah es auch aus. wir kamen dann darauf, dass ich das übernehmen könnte. heute ist dieser online-shop einer der besten in der branche. es wurde auch extra ein kleines fotostudio eingerichtet.

also nur mut. geh auf die firmen zu. du siehst ja selber, ob sie bereits einen fotografen haben oder nicht. mach ein gutes angebot. musst dir aber ein studio einrichten. es geht auch relativ günstig. produktefotos kannst du übrigens online freistellen lassen für ganz wenig geld. und ich würde dir empfehlen, dich intensiv mit photoshop auseinanderzusetzen. ;-)

Antwort
von Michael234342, 15

Danke schon mal für all die Antworten. Von ein paar wurde ich ja jetzt sehr ermutigt, von den anderen etwas weniger :D

Ich möchte gleich mal klarstellen: Ich bin kein "newcomer" der jetzt Fotos schiessen will so wie sich das hier bei manchen anhört :D Ich habe Kameraequipment und selbst ein kleines Studio im mittleren vierstelligen Bereich, genauso kann ich sehr gut mit Photoshop umgehen und ich mache auch gute Produktfotos! - Das soll jetzt keineswegs angeberisch rüberkommen, aber bei manchen hört es sich hier so an als würden sie denken hier möchte jemand in was ganz neues einsteigen!

Also am Equipment scheiterts bestimmt nicht. Auch am Können nicht, mir geht es nur darum ob der Weg sinnvoll wäre oder nicht :-)

Antwort
von Felyne, 24

Ich glaube den aufwand den du dabei hättest ist zu gross für das was du verdienen würdest.

Wie du bereits sagtest: Die grossen Onlineshops machen es selbst und zb wir als Werbeagentur machen die meisten Produkte in 3D. Da man es nur
einmal modellieren muss und dann 1000 mal neu abbilden kann.

Ich weiss nicht genau wie ganz kleine Agenturen dass machen, meistens
bringen die Kunden bereits Produktebilder mit wenn sie der Agentur den
auftrag übergeben. (Die Bilder sind meistens von dem Kunden selbst
gemacht und nicht wirklich gut) So ist es zumindest bei uns.

Was wenn du Personen shooten würdest?
Die Zielgruppe wäre um einiges grösser! :)

Antwort
von floewer, 19

Hast du mal überlegt, etwas in Richtung Stockfotografie zu machen? Ich biete meine Fotos u.a. auch bei istock und shutterstock an, finde das eine gute Möglichkeit, mal etwas andere Fotos zu machen und gleichzeitig kreativ zu bleiben...

Antwort
von Canonio, 13

Ich lass mal mein Konkurenzdenken raus:

Ich befinde mich gerade in meiner 5 jährigen Ausbildung zum Fotografen und reiße mir dafür 50 Stunden die Woche den Arsch auf. Dementsprechend möchte ich nicht nach meiner Matura ohne Job auf der Straße hocken, weil eben ein paar Leute, die schon einen Verdienst haben, meinen sie müssen in mein Gebiet einsteigen.

Der Markt ist jetzt schon überfüllt, teils von echten Profis, die gute Arbeit abliefern, aber eben auch von Leuten die denken sie müssen als Fotograf nebenbei arbeiten weil sie sich vor 2 Monaten eine Kamera gekauft haben.

Wenn du es vorhast dann mach es. Du siehst ja wie leicht Kunden zu überzeugen sind. Richte ne Website ein und warte.

Antwort
von nextreme, 9

Als Hobby lohnt sich alles was Spaß macht und letzterer dabei nicht verloren geht. Nur solltest Du kein Vermögen darein stecken.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community