Frage von braaap, 106

Sinnlose Hirngespinste oder normale Gedanken?

Hallo,

folgendes, ich bin mittlerweile 25 und hatte drei Beziehungen und ein one-night-stand. Klingt so weit also nach stinknormaler, ja wie soll ich's bezeichnen?..Sexualgeschichte? Geschlechtsverkehrserfahrung? na ja wie dem auch sei, ich denke man weiß was ich meine...na jedenfalls hatte ich aber noch nie Sex mit einer Jungfrau, da meine erste Freundin bereits Sex hatte und ich mit dieser drei Jahre lang zusammen war. Danach war ich also in einem Alter, in dem schon jeder mal Sex hatte.

So...eigentlich ja keine große Sache, möchte man meinen, zumal ich mit meinem Sexleben nie unzufrieden war und das auch immer beidseitig schön und toll und bla war...allerdings denke ich, wenn man unter Kumpels halt manchmal so redet, dass ich eben nie das erste mal für ein Mädchen ..halt das erste mal war.

Ich bin aktuell auch in einer Beziehung und glücklich darüber...dennoch habe ich manchmal den Gedanken daran, wie das wohl so ist.

Ist das normal oder sind das wie oben geschrieben sinnlose Gedanken? Ist es tatsächlich so, dass man etwas verpasst wenn man das nicht erlebt hat?

Ich meine ich bin jetzt auch nicht unglaublich traurig darüber oder würde mir wünschen dass jetzt ein 20 jähriges heißes Häschen vor mir steht und sagt "nimm mich zum ersten Male" aber der Gedanke ist halt wie so ein kleiner auf einem Einrad fahrender, trommelnder Affe der immer wieder mal die freien Areale in meinem Gehirn benutzt um dort durch die Gegend zu eiern.

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo braaap,

Schau mal bitte hier:
Beziehung Sex

Expertenantwort
von RFahren, Community-Experte für Beziehung, Sex, Sexualitaet, 14

Jeder hat hin und wieder mal sexuelle Gedanken oder Szenen, die einen anturnen oder bei der Selbstbefriedigung bzw. beim Sex im "Kopfkino" laufen. "Wie wäre es wohl mit einer Jungfrau?", "Wie es wohl bei einem Dreier abgeht?", "Sex im Pool wäre cool..." usw.

Zu manchen dieser Fantasien ergibt sich irgendwann mal die Gelegenheit, zu anderen nicht. Vieles stellt man sich dann in der Fantasie auch schöner vor, als es in Wirklichkeit ist und wird bei der Umsetzung gar bitter enttäuscht.

Gerade das "erste Mal", welches man sich in romantischer Verklärung sinnlich-erotisch vorstellt, wird in der Praxis dann oft eher verkrampft-bemüht-peinlich-schmerzhaft.

Genieße Dein Kopfkino und versteife Dich nicht auf Praktiken, welche Du nicht zusammen mit Deiner Partnerin umsetzen kannst - das ist sonst oft der Anfang vom Ende einer Beziehung... .

Seid nett aufeinander!

R. Fahren

Antwort
von Wolkenfuchs83, 50

Dahinter steht eigentlich doch ein anderer Gedanke. Du möchtest etwas Besonderes sein. Das ist auch okay, das will jeder.

Aber im Ernst, man ist nicht dadurch etwas besonderes, dass man das "erste Mal" für jemanden war. Klar, das zeugt von Vertrauen und Zuneigung, das ist aber wirklich bei jeder Beziehung und jedem Sex der Fall.

Such dir vielleicht andere Dinge, in denen du etwas Besonderes bist. Denn jeder ist in irgendwas etwas Besonderes. :)

Kommentar von braaap ,

Hallo und danke für deine Antwort. Ehrlich gesagt geht es mir nicht darum etwas besonderes zu sein, sondern um die eigene Erfahrung. 
Andere Dinge in denen ich was besonderes bin gibt es auch nicht, ich kann zwar einiges gut aber nichts so richtig gut :D
Aber stimmt vermutlich schon, dass die Zuneigung und das Vertrauen bei jedem Geschlechtsverkehr (Also bei jedem ernsthaften) sowieso im Vordergrund steht.
Grüße

Antwort
von philosophiex3, 23

Das erste Mal mit einer Person zu erleben ist schon etwas besonderes, ich denke diese Person wird man wohl nie vergessen. So kann es positiv aber auch negativ sein.

Das erste mal ist von Frau zu Frau unterschiedlich. Die einen haben es nur schmerzhaft in Erinnerung die anderen wiederum nicht.

Was wir reizend an der Entjungferung einer Person finden ist der Gedanke die erste Person zu sein. Etwas vollkommen unschuldiges. Es steht in deiner Macht wie du es gestaltest und je nachdem mit welchem Gefühl bzw Gedanken du an die Sache rangehst empfindest du es in diesem Moment.
So ist es für dich nichts weiter als Sex, wenn du selbst nichts emotionales damit verbindest und einfach nur mal jemanden entjungfern willst. Aber es kann auch wunderschön sein. Je nachdem.

Lg

Kommentar von braaap ,

Hallo,

deine Antwort deckt sich prinzipiell mit den anderen, daher bestätigen sich meine Gedanken in der Hinsicht, dass es im Prinzip nichts zur Sache tut ob es das erste Mal ist oder nicht. Je nachdem wie gut die Beziehung zum Partner ist, ist der Sex mit gegenseitiger Erfahrung sehr viel anregender und intensiver als ein "bloßes erstes Mal".
Danke und Grüße

Antwort
von Schattentochter, 11

Aach, sei doch froh, dass du dir das schenken kannst. ;)
Kein nervöses Gekicher, kein Rumgeeier, kein Verkrampfen und Schuldgefühle, falls es ihr weh tut,...

Ganz ehrlich, das erste Mal ist für Männlein wie Weiblein tendentiell einfach nur völlig undramatisch. Ich hab schon mit genug Kerlen geplaudert, die sich alle einig waren, dass es sich auch nicht so viel anders anfühlt - bis auf die Fälle, wo sie sich völlig verkrampft und es dann ohnehin keinen Spaß macht. Beiden nicht.

Ich versteh' die Neugierde durchaus, ganz ehrlich, aber ich denke, dieser trommelnde Affe (übrigens herrlich formuliert :D) sollte genau das bleiben - ein blödsinniges Irgendwas.^^ Ich glaube, wir haben alle irgendwelche solchen Wünsche - aber rein rational betrachtet, sind die Blödsinn^^

Antwort
von Ketzer84, 34

Das sist schon nur mal,hatte das auch gehabt.

Ich kann dir nr sagen du verpasst nix, ich meine klar der Gedanke ich war dere erste berauscht zunächst aber wenn man wirklich hingebungsvollen Sex will, ist eine erfahrene Partnerin die weiß was sie will und auch weiß wie sie dich richtig scharf macht einfach tausendmal besser.

Kommentar von braaap ,

Huhu und danke, wenn ich recht überlege..es ist schon so, dass ich mich über den Sex mit meinen Freundinnen nicht beklagen kann. Gemeinsam, eben mit einem Partner mit dem man mehr teilt als nur den reinen Sex, erlebt man wohl schönere Dinge als nur dieses "eine besondere mal"
Grüße

Antwort
von Mirarmor, 31

Ich finds traurig.

Es ist wohl oft so, dass die Menschen, denen das Leben viel gibt, nie zufrieden sind und außerdem finde ich das fies den Frauen gegenüber. Zieh dir n Luftballon über einen Joghurtbecher, wenn du wissen willst, wie das Durchstoßen ist.

Oder lüg deine Freunde an, dann kommst du weiter hoch in der Hackordnung.

Kommentar von braaap ,

Hallo Mirarmor,
ich scheine dich mit meiner Frage angegriffen zu haben, das war jedoch mit Sicherheit nicht meine Absicht und ich meine das auch in keiner Hinsicht herablassend gegenüber Frauen. Vermutlich habe ich mich auch etwas ungenau ausgedrückt. Wie du vielleicht in meinen Kommentaren zu den anderen Antworten siehst, geht es mir nicht darum einfach nur mal Sex zu haben oder sagen zu können, "Yeah ich war der Erste!!!"
Mir geht es eben auch darum, besonders Schade fand ich das bei meiner ersten Freundin, dass wir den Sex an sich nicht gemeinsam für uns entdeckt hatten, denn sie hatte vorher ja bereits Sex. 
Verstehst du was ich meine?

Grüße

Kommentar von Mirarmor ,

Hallo braaap.

Dass es das Wort "Jungfräulichkeit" überhaupt gibt und kein Wort "Jungmännlichkeit" zeigt, dass kulturgeschichtlich Männer über Frauen herrschen und sie als Eigentum betrachten, das gegen andere Männer verteidigt werden muss.

Ich reagiere deswegen empfindlich, wenn Jungfräulichkeit in irgendeiner Weise als unverzichtbar dargestellt wird.

Wahrscheinlich meinst du das nicht so krass, wie ich das verstanden habe.

Trotzdem kann ich dir nur sagen: Du denkst vielleicht, du hast ein durchschnittliches Leben. Aber ich denke, du hast bereits ein sehr gutes Leben, was du so davon erzählst. Davon träumen viele andere nur.

Mit jedem Menschen ist Sexualität anders, die Geschlechtsteile und Körper sind anders, die Empfindungen sind anders, und daher hast du doch mit jedem einzelnen das erste Mal, das erste Mal, dass du und der andere Mensch in dieser Kombination Sex haben.

Wenn man den anderen nicht als selbstverständlich nimmt, dann weiß man auch den Sex mit ihm zu schätzen.

Genieße doch was du hast, leb im Moment, anstatt aus Dingen "Verluste" zu phantasieren, die gar nicht da sein.

Das gilt für jeden Menschen.

Alles Gute.

Antwort
von bachforelle49, 7

Alles hat seine Zeit und Gut Ding braucht seine Zeit, auch Hirngespinste wandeln sich zu ernsthaften Gedanken und ernsthafte Gedanken werden zum Flop, wenn du alt und älter bist und wirst

das heißt also, das auch Menschen wie Psychologen zum Beispiel dir keinen guten Raten geben können, weil sie selbst davon betroffen sind, und nur dein hoffentlich gesunder Menschenverstand gepaart mit Erfahrung dir weiterhilft bei sexuellen Verirrungen, die du als Hirngespinste bezeichnest -

nur eins ist gewiß, die Frauen kobern immer, weil das schon bei Adam und Eva so war, sie mit dem Apfel, der ihn betörte - also ist diese Betrugsmasche uralt - also sag am besten von vornherein, was du willst und verlaß dich nicht auf deine Hirngespinste

Kommentar von braaap ,

Tut mir Leid, aber ich bin, glaube ich, zu dumm deine Antwort entsprechend zu interpretieren. Ich verstehe schon was da steht, aber der Kern der Aussage bleibt mir verborgen. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community