Frage von EnteNix, 103

Sinn des Lebens und Liebe?

Was ist der Sinn des Lebens aus WISSENSCHAFTLICHER Sicht?

Ist es Familie? Ist es Liebe? Was macht den Menschen glücklich, warum leben wir? Warum gibt es uns, was ist der Sinn, was soll uns die Zeit auf dem Planeten Erde bringen? Wie sollen wir sie nutzen?

Sollen wir Spaß haben, Erfolgreich und berühmt werden, andere glücklich machen....?

Wieso belastet mich das gerade alles so sehr....

Was ist überhaupt Liebe? Warum fühlen wir uns so glücklich wenn wir sie verspüren, so vollkommen, so besonders. Warum ist man dann so dankbar über das Leben?

Antwort
von skogen, 42

Wie viele schon sagten, den Bestand der eigenen Rasse zu sicher, fortpflanzung, ist der Sinn des Lebens.

Fortpflanzen könnte man sich ja eigentlich mit jeden, aber lieben? Wie war das? Bei der Partnerwahl spielt der Geruch eine Rolle. Dadurch entscheidet sich, ob des Partners immungenetisches Material geeignet oder ungeeignet ist, damit der Nachwuchs ein starkes Immunsystem hat, welches wiederum gut für den Fortbestand ist. Denn nur die Stärksten überleben. Oder sowas in die Richtung. Liebe ist vielleicht sowas wie potentielle Partner rausfiltern (der Geruch spielt natürlich nur ein kleiner Faktor!).  ^^

Lasse mich gerne korriegieren.

Antwort
von blechkuebel, 17

Wissenschaft kennt - soweit ich weiß - keinen Sinn des Lebens. Und wenn man sagt, der Sinn besteht in der Fortpflanzung, dann wird das uns in das Geschehen hineinprojiziert. Diese Aussage beruht auf einem Missverständnis über Evolution, nämlich das geglaubt wird, dass Evolution ein Ziel hat (z.B. Fortpflanzung). Evolution hat aber kein Ziel. http://evolution.berkeley.edu/evolibrary/article/evo_32

Natürlich werden manche Merkmale mit größerer Wahrscheinlichkeit weitergegeben, weil sie Fortpflanzung wahrscheinlicher machen. Das heißt aber nicht, dass das der "Sinn" ist, sondern das ist ein rein logisches Prinzip.

Was der Sinn des Lebens ist, ist glaube ich keine wissenschaftlich zu klärende Frage. Ich denke, einen objektiven, allzeitig gültigen Sinn des Lebens hat man noch nicht gefunden (also wenn man fragt: Was ist der Sinn, dass es überhaupt die Menschheit gibt? Erst recht angesichts der Überlegung, dass es Menschen wahrscheinlich irgendwann nicht mehr gibt und damit eigtl. alles vergänglich ist). Aber was man sehr wohl finden kann, ist ein Sinn für sein Leben. Denn die meisten Menschen haben irgendwelche Werte, finden irgendwelche Sachen gut / wichtig / erstrebenswert. Z.B. Gesundheit, Glück, Kinder kriegen, zum Wohl der Menschen beitragen, den richtigen Beruf ausüben, seine Talente ausleben usw. Und solche Sachen kann man ja anstreben. Das heißt, wer diesen (begrenzten) Sinn des Lebens finden will, muss sich nur fragen: was finde ich gut, wichtig? Was sind meine Werte?

Was z.B. glücklich macht, kann man schon irgendwie erforschen (Stichwort positive Psychologie).

Antwort
von Digarl, 19

Das Leben ist das Resultat einer Reihe von aneinander gehäuften Zufällen, nicht mehr und nicht weniger. So gesehen gibt es gar keinen Sinn.

Doch das biologische Leben hat sich selbst einen Sinn gegeben, einen Sinn für den die Physik wohl zu geizig war. Der Sinn ist es seine Art zu erhalten und seine Kinder zu beschützen. Kinder beschützt man im Endeffekt nur um seine Art zu erhalten.

Wie erhält man seien Art? Fortpflanzung und Nahrungsaufnahme. Dann natürlich das Aufziehen von Kindern (manche Arten müssen das ja nicht tun).

Warum fühlen wir uns "vollkommen" wenn wir Liebe spüren? Unser Drang ist es sich fortzupflanzen. Der Mensch hat allerdings einen Partner fürs Leben (naja so war es mal). Das ist so um die Kinder zu erziehen, um die Aufgaben zu verteilen etc. Die Natur dachte sich ein Prinzip aus um 2 Wesen zu vereinen welche zu einander passen - die Liebe. 

Wenn du verliebt bist fühlst du dich so vollkommen weil du dem Ziel deines Lebens, deine DNA weiterzuvererben, bereits relativ nah bist. 

Antwort
von Sauperle, 10

Aus wissenschaftlicher Sicht dürfte nur die Fortpflanzung eine Rolle spielen und alles andere an Bedeutung weit nach hinten verlagern.

Wenn du dein Leben für dich nutzlos gestalten solltest, dann wäre doch für dich dein Leben nutzlos. Soll heißen, deine Werte dürfen nicht zu einer unbedeutenden Größe werden.

Es gibt kein dauerhaftes Glück, nicht mal ein Orgasmus am Stück. Erfolgreich und berühmt, endet wie die Blume die verblüht.

Andere glücklich machen, gehört dann zu den guten Sachen, wenn du nicht stehst dann außen vor, sonst ist es wie ein Eigentor.

Es belastet dich, weil du darüber nachdenken musst, bis du für dich einen guten Weg gefunden hast.

Liebe ist aus wissenschaftlicher Sicht eine gerade noch harmlose Geisteskrankheit, die Betroffene um ihre rationalen Gedanken bringt.

Dankbar ist man immer dann, wenn man Gefühlt es merken kann. Die wahrhaftige Situation ist dann eher unbedeutend!

Antwort
von dadita, 25

Fortpflanzung und der Erhalt der eigenen Art. Dies wird erreicht über Weitergabe des eigenen genetischen Materials an die nächste Generation, sowie der Sicherung des eigenen Überlebens und bis zu einem gewissen Grad des Überlebens des Nachwuchses. 

Liebe ist ein positiver Stimulus, der dieses Verhalten, also Fortpflanzung und Aufzucht der Jungen, begünstigt. 

Antwort
von SchokoKatze111, 35

Ich denke nicht, dass das Leben eine "wissenschaftliche" Erklärung braucht. Das Leben hat den Sinn, den du ihm gibst. Du möchtest vielleicht ein Ziel erreichen... z.B. eine Familie gründen, um die Welt reisen oder berühmt werden. Ich denke selbst die Wissenschaftler sind sich bei Sinn des Lebens nicht einig und werden es auch nie sein.

Antwort
von usernamekreativ, 29

Der Sinn des Lebens ist leben, wie so einige Rapper es auch oft sagen.
Der Sinn ist, Dinge zu machen und auszuprobieren, zu spüren 'Ja, ich lebe. Das ist mein Leben und ich kann machen was ich will. Ich brauche keine Menschen die mich verletzen oder kaputt machen, Menschen die mich anlügen oder mich zu Dingen treiben die ich nicht will, mich belügen oder niedermachen.'
Der Sinn ist, anderen Menschen das Gefühl zu geben, geliebt zu werden, gebraucht zu werden. Ihnen zu zeigen, dass Liebe nicht äußerlich ist, sondern von innen kommt.
Der Sinn ist, einzigartig zu bleiben und nicht irgendjemanden nachzuahmen.
Der Sinn ist, niemandem hinterherzurennen, sondern zu leben.
Der Sinn ist, das zu machen was man liebt.
Der Sinn ist eigentlich unbeschreiblich, weil er so vielseitig ist.

Du fühlst Liebe, dieses Gefühl in der Brust wenn du denjenigen siehst, den du liebst. Für den du wirklich alles machen würdest. An den du ununterbrochen denken musst. Wegen dem du auch mal weinst, weil du Angst hast ihn zu verlieren. Bei dem du immer wenn du ihn siehst, so ein kribbeln im Bauch hast, weil du dich einfach nur fragst, wie jemand so perfekt sein kannst. Bei dem du dich auch mal total daneben benimmst, weil du versuchst positiv aufzufallen, aber das dann total peinlich ausartet. Wir fühlen Liebe, weil es einfach ein wunderschönes Gefühl ist und weil der Körper, der Schöpfer, die Entwicklung es so wollte. Weil es etwas für jeden Menschen gibt, dass ihn glücklich macht.
Genau das alles da oben verspüre ich wenn ich IHN sehe.

Hoffe ich konnte weiterhelfen :)
Lg, usernamekreativ

Kommentar von EnteNix ,

hat zwar nicht wirklich viel mit wissenschaft zu tun, gefält mir aber um einiges mehr xD

Kommentar von usernamekreativ ,

Ja, hab das mit der Wissenschaft total verpeilt hahaha xD

Antwort
von MrgoodwayCH, 21

Hallo ente :D

Naja aus wissenschaftlicher sicht, ist die Frage ziemlich einfach zu beantworten...

-Fortpflanzung

-wissenserhalt und wissen anreichern

-nahrungssicherung

-und für manche menschen, der Glauben

Um diese frage jedoch ausführlich beantworten würde ich jedoch mehrere tage zeit benötigen ;)

Finde deinen platz im leben auf dieser welt in dem du glücklich(er) / erfüllt(er) wirst. ;)

Antwort
von DerEisman123, 31

Dir musst bewusst sein das Menschen auch nur Tiere sind. Die Fortpflanzung ist der Sinn des Lebens. Jeden Tier sieht sich als wichtigstes Individuum, selbst eine Ameise, nur wir sind so intelligent und suchen nach dem Grund der eigentlich gar nicht besteht. 

Antwort
von Loremarus, 33

Aus wissenschaftlicher Sicht besteht der Sinn des Lebens sich fortzupflanzen und so den Bestand der eigenen Rasse zu sichern.

Warum Liebe? Aus Liebe gibts Kinder, denen deine Gene weitergegeben werden.

Der Rest ist meiner meinung nach wissenschaftlich nicht sinnvoll zu erklären und z.t. eine Reine glaubenssache. 

Antwort
von voayager, 5

Der Sinn des Lebens läßt sich nicht wissenschaftlich definieren. Jeder muß für sich selbst herausfinden, welcher er ist.

Antwort
von WillTell, 45

Wissenschaftlicher Sinn von Leben und Liebe ist die Fortpflanzung also der Fortbestand.

Kommentar von EnteNix ,

erklärt das dann auch warum wir "Liebe" als sowas tolles empfinden? 

Kommentar von blechkuebel ,

Klar. Damit wir motiviert sind uns fortzupflanzen.

Kommentar von blechkuebel ,

Ich kenne mich mit Evolution nicht so mega gut aus, ist es aber nicht so, dass die Evolution an sich kein Ziel hat? Natürlich ist es so, dass manche Veränderungen dafür sorgen, dass man mit erhöhter Wahrscheinlichkeit sich auch fortpflanzt, aber das ist - glaube ich - ein rein statistisches Prinzip. Und wenn man deswegen sagt: Der Sinn liegt in der Fortpflanzung, dann frage ich mich, ob das von uns da nicht hineinprojiziert wird.

Ich glaube eher, die Wissenschaft kennt den Sinn des Lebens nicht.

Aber dass es Liebe gibt, kann man natürlich evolutionärpsychologisch erklären.

Kommentar von WillTell ,

Richtig, die Triebe in uns werden ausgelöst durch Chemische Reaktionen. Egal wie emotional das manche bestreiten und verteidigen. Es ist doch schön, dass es Liebe, Verlangen, Erregung, Orgasmus, Heißhunger etc. gibt und wenn man es weiß, dass es nicht vom heiligen Geist oder vom Himmel herunter kommt sondern durch simple (extrem komplexe) Vorgänge passiert ist doch nicht weiter schlimm.

So auch das Verlangen nach einem Partner und die verbundene Liebe bzw. auch Zuneigung zu einer Gruppe, zu anderen Menschen. Es kann auch sein das manches auch kulturbedingt ist, manche Dinge erziehung sind und durch die Umwelt gesteuert wird. Das was du meinst ist jedoch direkt chemisch gesteuert.

Da gibt es aber bestimmt auch Bücher darüber die sich in verschiedener Art und Weiße damit beschäftigen.

Kommentar von EnteNix ,

klingt einleuchtend. ja ich bin auf jeden Fall niemand der an einen Gott oder so glaubt. 

Wenn man so darüber nachdenkt ist es auch irgendwie traurig dass es keine richtige "Liebe" gibt. Sondern die "Liebe" eigentlich nur das Mittel zum Zweck ist.... der Fortpflanzung...

Kommentar von blechkuebel ,

Mittel zum Zweck ist - glaube ich - eine komische Vorstellung. Die Liebe ist nicht enstanden, weil sich die Menschen dann eher fortpflanzen, sondern sie ist einfach so entstanden und zufälligerweise ist es so, dass verliebte Menschen sich eher fortpflanzen, deswegen setzt sich das Prinzip Liebe aus statistischen Gründen durch. Es ist nicht so, dass sich die Natur gedacht hat: "Wie schaffe ich es mich fortzupflanzen? Ok, ich muss mich verlieben." Aber ich kein Experte in Sachen Evolutionstheorie, deswegen hätte ich gerne mal nen Experten, der dazu Stellung nimmt.

Kommentar von WillTell ,

Ich denke man müsste erst einmal klären was genau eigentlich "Liebe" ist. Liebe ist kein klar definierter Zustand. Ich denke, dass setzt sich aus vielen Faktoren zusammen, die zu einem Zustand den wir Liebe nennen, führt.  Ich denke, dass zu den Faktoren, wie oben schon beschrieben auch kulturell bedingte Dinge und Erziehung gehören um in diesen Zustand zu kommen. Zu aller erst passieren jedoch im Kopf und Körper Dinge um überhaupt dorthin zu führen.

Wie gesagt, da gibt es bestimmt gut gefüllte Bücher von Leuten die sich damit jahrelang beschäftigt haben.

Antwort
von nowka20, 2

Was ist der Sinn des Lebens aus WISSENSCHAFTLICHER Sicht?

vermehrung

aus geistiger sicht aber ist es : das zu lernen, was die erde einem bietet

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community