Frage von TERMAXI888, 35

Sinn des Lebens im Judentum. Am besten mit Bibel (Tora) Textstelle?

Hey suche den sinn des Lebens im Judentum wäre geil wenn ihr noch ein paar textbelege dazulegt

Antwort
von Awngr, 10

"Hithalech lifney Hashem we heve tamim" "gehe vor G-tt und sei 'vollkommen"' (Das sagt G-tt zu Abraham im Buch Genesis)

d.h. die Religion schreibt einem eigentlich nicht vor, "in welche Richtung man geht", d.h. sie sagt einem nicht, WAS man machen soll, welchen Beruf man ergreift, wie man sein Leben gestaltet, aber das, was man macht, soll man (als Jude) in Übereinstimmung mit den jüdischen GEboten machen.

"Unabhängig von deinem Willen wurdest du gezeugt, unabhängig von deinem Willen wurdest du geboren, unabhängig von deinem Willen lebst du, unabhängig von deinem Willen wirst du sterben, und unabhängig von deinem Willen wirst du Rechenschaft ablegen vor dem König aller Könige, dem Heiligen, gelobt sei er" (Sprüche der Väter)

d.h. egal ob man im Leben jetzt einen Sinn sieht oder nicht, man muss sich einfach mit der Tatsache abfinden, dass man lebt, es ist ein Fakt. Und auch hier wird nicht vorgeschrieben, was man tut, aber man sollte das, was man tut, als Jude in Übereinstimmung mit den Geboten machen.

"Es gibt kein Ding, das nicht seinen Platz hat, und keinen Menschen, der nicht seine Stunde hat" (Sprüche der Vater). D.h. jeder Mensch auf der Welt hat seine Daseinsberechtigung, auch wenn es nicht für jeden in jedem Augenblick offensichtlich ist.

"Wer einen Menschen rettet, dem wird es angerechnet, als habe er eine ganze Welt erretttet" "Wer ein Menschenleben zerstört, dem wird es angerechnet, als habe er eine ganze Welt zerstört" Talmud.

d.h. Jeder einzelne Mensch hat einen grossen Wert.

Antwort
von waldfrosch64, 22

Das Judentum glaubt in erster Linie an den:

Tuns Ergehens Zusammenhang .So wie du tust im Leben, so ergeht es auch dir .

Einige Gruppen hatten auch eine art der Auferstehungshoffnung Zbsp:

die Pharisäer .

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community