Frage von Julihelferan, 116

Sinn des Lebens der Menschheit?

Hi, ich frage mich schon länger: Was ist der SInn des Lebens. Bis jetzt bin ich auf folgenden Entschluss gekommen: Sinn des Lebens ist zu reisen, die Welt zu erfahren, an deine Grenzen gehen. Den richtigen Partner zu finden, und zu lieben.

Und nicht wie es 80% der Menschheit macht: ARBETIEN, 2x im Jahr Urlaub, vorm Fernseher sitzen, assi tv anschauen und sich reich fühlen wenn man wen sieht der noch ärmer ist. Lästern, andre fragen wie es ihnen geht und hinter ihrem rücken dann sagen wie dumm sie sind.

Ich versteh diese Welt nicht. Die Gesellschaft ist einfach abartig geworden. Medien verblöden die Menschheit erst recht noch, damit gar keiner merkt wie sehr man von der Regierung ausgenutzt wird.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von derMannohnePlan, 31

Biologisch gesehen ist es die Fortpflanzung.

Im psychologischen Sinne, gibt es den Sinn des Lebens nicht als solches.

Wichtig ist doch was für Dich selber der Sinn des Lebens ist! 

Wenn Du Erfüllung in den Taten findest die Du tust, dann hat sich das Leben doch am Ende aller Tage durchaus gelohnt!

Kommentar von derMannohnePlan ,

Danke für den Stern!

Antwort
von Enzylexikon, 19

Meiner Meinung nach gibt es keinen fest definierten philosophischen Sinn des Lebens, sondern jeder kann sich seinen Sinn selbst schaffen, wenn er dies wünscht.

Bis jetzt bin ich auf folgenden Entschluss gekommen: Sinn des Lebens ist zu reisen, die Welt zu erfahren, an deine Grenzen gehen. Den richtigen Partner zu finden, und zu lieben.

Wie du selbst sagst, ist dies keine absolute Wahrheit sondern deine momentane Ansicht. Diese kann sich im Laufe deines Lebens ändern.

Das ist auch ganz normal, da bei Menschen in den unterschiedlichen Stadien ihres Lebens unterschiedliche Bedürfnisse dominieren.

Bei jungen Menschen geht es um die Selbstfindung, das Austesten von Grenzen. Sie fürchten die Stagnation im Leben.

Menschen mittleren Alters legen meist Wert auf eine gewisse soziale Sicherheit und Beständigkeit der Dinge. Sie fürchten das Ungewisse.

Ältere Menschen sind sich ihrer Sterblichkeit bewusster. Sie können Dinge relativer sehen und entweder rückwärtsgewandt oder gegenwartszentrierter sein.

Das sind natürlich nur sehr allgemeine Formulierungen und nicht umsonst spricht man davon, jemand sei ein "ewiges Kind geblieben" oder erlebe einen "zweiten Frühling".

Für mich wäre deine Zielsetzung zu selbstbezogen und beschränkt - aber so ist eben jeder anders.

Und nicht wie es 80% der Menschheit macht:

Diese Kategorisierung bezieht sich in Wirklichkeit auf einen sehr geringen Teil der Menschheit.

Du schilderst ein stereotypes Bild der so genannten Wohlstandsstaaten, in denen kapitalistische und konsumorientierte Systeme mit vergleichsweise hoher sozialer Sicherheit dominieren.

Völlig ausgeklammert wird dabei der "Rest der Menschheit" die in Armut leben, kein sauberes Trinkwasser, keine Nahrung, keine Sanitäranlagen und teilweise auch keinen Frieden in ihrem Land haben.

Ich versteh diese Welt nicht.

Vermutlich, weil du dir über deine eigenen Gedanken und Handlungen nicht gänzlich klar bist und dich selbst noch nicht gänzlich verstehst.

Du verallgemeinerst, äußerst dich verächtlich und kritisierst andere, statt dich selbst - damit zeigst du das gleiche Verhalten wie jene 80% die du verachtest.

Die Gesellschaft ist einfach abartig geworden.

Hinterfrage, ob du hier nicht vielleicht idealisierst und eine Vergangenheit verklärst, die so positiv gar nicht war, wie du sie wahrnimmst.

Persönliche Probleme und gesellschaftliche Krisen gab es schon immer - möglicherweise haben sich lediglich Umfang und Bewusstsein dafür ausgeweitet.

Außerdem ist "abartig" auch eine Frage der Moral. Die Gesellschaft ändert sich und daher auch die moralischen Maßstäbe

Medien verblöden die Menschheit erst recht noch, damit gar keiner merkt wie sehr man von der Regierung ausgenutzt wird.

Wem ist mit dieser Verallgemeinerung geholfen? Wo ist dein positiver Gegenimpuls? Erneut lästerst du genau so wie jene, die du verachtest.

Das ist eines der großen Probleme vieler "Protestwähler" und irgendwelcher "Anti-Aktivisten" - sie haben viel zu beklagen, oft einfache Feindbilder, aber fast nie konkrete Lösungsvorschläge.

Mein Ratschlag;

Arbeite an dir selbst, wenn du die Gesellschaft verändern willst, anstatt den moralischen Verfall zu beklagen.

Antwort
von zippo1970, 42

Hallo!

Ja...Was ist der Sinn des Lebens?...eine doch eher philosophische Frage, über die sich in jedem Zeitalter, nicht nur die klügsten Menschen, ihrer Zeit, die Köpfe "zerbrochen" haben. 

Schon manch einer ist an dieser Frage auch schon verzweifelt, und hat sein "Leben" weggeworfen, weil ihn die Frage nach dem Sinn, mehr interessierte, als das Leben selbst.

Ich persönlich weiß nicht, was der tiefere Sinn des Lebens ist, und ob es überhaupt einen gibt. Ich mache mir dazu keine größeren Gedanken. Ich lebe einfach mein Leben, so wie ich es für gut und richtig halte, und es mir Spaß macht.

Die Lebensgestaltung, ist doch eine sehr persönliche Angelegenheit. Das muss jeder für sich selbst entscheiden. Da trägt man selbst die Verantwortung. und natürlich gibt es oft, äußere Einflüsse, die einen daran hindern, seine eigenen Vorstellungen von Leben zu erfüllen.

Das Leben ist halt eine Ansammlung von Kompromissen. Man muss das Beste draus machen, mit den Möglichkeiten, die einem das Leben mitgegeben hat. Da hat auch jeder andere Voraussetzungen.

Wenn du für dich deinen Sinn des Lebens gefunden hast, ist das schön. Aber du solltest nicht so hart, über das Leben anderer urteilen. Im allgemeinen hat man genug damit zu tun, sein eigenes Leben zu reflektieren, wenn man das will und kann.

Weil eins ist sicher: "Es ist verdammt einfach, andere Leute für ihre Lebensweise zu kritisieren. Es ist aber sehr, sehr schwierig, selbst etwas besser zu machen"!

Ich vermute, dass du noch sehr jung bist. Du wirst noch merken, wie unberechenbar, ungerecht und letztendlich nicht planbar, dass Leben sein kann.

Kannst ja mal drüber nachdenken..... ;-)

LG

Antwort
von Rosenblad, 14

"Sinn kann nicht gegeben, sondern muß gefunden werden." schrieb einmal Viktor Frankl  oder:

Der Sinn ergibt sich dort wo Dich die warme Sommersonne blendet, Dich Dein Kind mit seinen kleinen Fingern anfasst oder wenn Du über Dich selbst lachen kannst und alle lachen mit.


Antwort
von RobertMcGee, 24

In welchem Kontext stellst du die Frage nach dem Sinn des [menschlichen] Lebens?

Geht es dir um den subjektiven Sinn des einzelnen Menschen oder um den objektiven Sinn der Menschheit?

Fragst du nach dem Sinn der Existenz im Allgemeinen?

Rein objektiv und materialistisch gesehen wäre der Sinn der Existenz die Interaktion mit der Umgebung - als kleinster gemeinsamer [erkennbarer] Nenner allen Lebens und jeder anderen Form der Existenz.

Betrachten wir nur das Leben als Solches, wäre der Sinn -also das, was alle Lebensformen gemeinsam haben- der Stoffwechsel, sprich das Umformen von Molekülen und die Ausweitung des raumzeitlichen Interaktionsradius durch Vermehrung und Arterhalt.

Sinn des menschlichen, des "bewussten" Lebens könnte demzufolge der Erhalt und die Verbreitung allen Lebens sein, nicht nur der eigenen Art, da erst das bewusste Leben mit analytischem Verstand dazu in der Lage ist, über den Tellerrand der eigenen Spezies hinauszusehen. Dazu kommt die Produktion nicht "natürlich" vorkommmender Moleküle/Elemente. [wobei, wenn der Mensch als natürliches Lebewesen angesehen werden kann, auch alle Resultate seiner Handlungen -streng genommen- "natürlich" und logische Konsequenz seiner Existenz wären]

Die Frage nach dem moralischen/ethischen/spirituellen Sinn des Lebens lässt sich nicht objektiv beantworten, da die richtige Antwort immer relativ zur kulturellen, persönlichen und politischen Situation sowie der subjektiven Wahrheit/dem Weltbild und den tatsächlichen Handlungsoptionen des Individuums ist.

Antwort
von Zakalwe, 48

Bis jetzt bin ich auf folgenden Entschluss gekommen: Sinn des Lebens ist zu reisen, die Welt zu erfahren, an deine Grenzen gehen.

Das kannst du nur für dich selbst definieren. Ständig herum zu reisen, halte ich jedenfalls ganz gewiss nicht für den Sinn meines Lebens. Und aus welchem Grund muss ich an meine Grenzen gehen?

Um das Arbeiten wirst du allerdings wohl kaum herum kommen, wie willst du dir das Reisen sonst finanzieren?

Lästern, andre fragen wie es ihnen geht und hinter ihrem rücken dann sagen wie dumm sie sind.

Wer lästert denn? Deine Bemerkungen könnte man doch durchaus so auslegen. Kritisiere doch bitte nicht andere, wenn du selbst genau das machst, was du kritisierst.

Kommentar von Julihelferan ,

1. Da hast du denke ich recht

2. Das ist ja das Problem.

3. Mach ich nicht ich sage es öffentlich und nicht vorher alles schönreden und hinterm rücken lästern.

Antwort
von Vollstreckerin, 5

Hallo,

Deine Frage beantwortet jeder für sich ein wenig anders.

Auch Karl Marx hat sich sehr tiefgreifend damit beschgäftigt und hat immerhin die Bewegungsgesetze der Gesellschaft entdeckt und beschrieben.

In einer Antwort auf eine andere Frage habe ich eben geschrieben, dass ich den Sinn des Lebens für mich in der ;Mitmenschlichkeit, Solidarität, im Humanismus sehe, darin, für eine bessere, gerechtere Welt einzutreten und ohne Furcht Farbe zu bekennen - für den Frieden, gegen Faschismus, gegen die Unterdrückung der Frau, für die Freiheit des Kurdischen Volkes und ihrer Organisationen, für die Freiheit der politischen Gefangenen in Deutschland, für die Freiheit des palästinensischen Volkes vom rassistischen Joch der Israelis ... Dies alles ist für mich ein ganz großartiger Sinn des Lebens.

Ergänzt wird er sehr schön, dass ich einen Freund gefunden habe, dass wir uns lieben, uns umeinander kümmern ... Das hat auch sehr viel Sinn, weil wir Beide dadurch nicht mehr allein sind, weil wir uns aufeinander freuen ...

Viele Grüße Vollstreckerin

Antwort
von NichtZwei, 5

Was du schreibst stimmt. Es gibt leider keinen Sinn im Leben, vielleicht ist der Sinn zu Leben, aber du lebst sowieso ewig, also kann es keinen Sinn geben. Das Leben ist nur ein Spiel, nichts Ernstes, ob man ihm dann einen Sinn gibt ist sowieso egal, denn das sind nur Gedanken. Wie Kinder nur ein Spiel spielen um sich zu unterhalten, so solltest du auch das Leben nehmen, immer auf Entdeckungstour, immer passieren neue Sachen und du staunst nur. Sinn braucht nur der beschraenkte Verstand, der das Leben nicht verstehen kann, denn das Leben kann nur erfahren werden, nicht erklaert werden. Alles Gute!

Antwort
von NorwinSchneider, 15

Klar, wenn das dein Sinn ist, ist es doch gut. 

Jeder sollte selber entscheiden was er macht.

Antwort
von TailorDurden, 40

Das wäre dann wohl eher der Sinn des Lebens für einen jungen Menschen der ersten Welt mit viel Geld im Rücken. Deine erste Reise sollte mal direkt an die Elfenbeinküste gehen, wo Du den Leuten diesen Sinn des Lebens beibringen kannst :-)

Kommentar von Julihelferan ,

Und was ist dien sinn des Lebens?

Ein schickes Haus? Ein schickes Auto anstatt einer alten Karre, die trotzdem noch fährt damit die Nachbarn und alle anderen es sehen und dich bewundern?

Lebt doch weiter eure Lügen

Kommentar von TailorDurden ,

Du benutzt einfach zu große Begriffe und pauschalisierst zu viel. Es gibt eben Dinge, die gut sind im Leben, die man tun sollte, und manche, die man vermeiden sollte. Etwas gleich als "Sinn des Lebens" zu definieren wird nie funktionieren.

Mein Sinn ist glücklich zu sein und so viele glückliche, schöne Momente zu erleben, wie es nur geht.

Ich habe bisher tatsächlich sehr viel gearbeitet. Weißt Du warum? Weil ich seit ich 15 schon Teilzeit arbeite während ich Schule und Studium gemacht habe, weil meine alleinerziehende Mutter nur eine Putzstelle hatte.

Sie hat sich zum Beispiel ihr lebenlang für uns Kinder den Buckel kaputt geputzt, die ist nicht auf Reisen gegangen. Und wir Kinder haben auch immer dazugeholfen, endlich aus dieser damaligen "Armut" herauszukommen. Heute haben alle 3 fertigstudiert.

JETZT können wir reisen, wir genießen das. Wir sind überglücklich, jetzt auch endlich mal so etwas erleben zu dürfen.

Du dagegen klingst einfach nur sehr ignorant der Realität gegenüber, begreifst gar nicht, dass Dein "Sinn des Lebens" für wahrscheinlich über 95% der Weltbevölkerung überhaupt nicht möglich ist.

"Lebt doch weiter eure Lügen".. soso.. in alle Richtungen bellt der Hund

Kommentar von Julihelferan ,

Und warum? Weil die Regierung nichts auf die Reihe bekommt.

Auf der Welt gibt es genug Arbeit, genug zu essen, genug Rohstoffe für jeden.

Nur durch die ungerechte Verteilung und die Verschwendung wird alles aus dem Gleichgewicht gebracht.

Viele Millionen von Menschen sterben "Für ihr Vaterland" obwohl nur 2 Mächtige Leute Meinungsverschiedenheiten haben?!

Diese Welt ist verrückt.

Antwort
von MarcGoldschmidt, 55

Die Evolution weiterzuführen.

Antwort
von martinzuhause, 38

das ist für jeden was anderes. einer arbeitet gern, der andere reist eben lieber.

das steht dir doch alles frei. wenn du ständig reisen willst mache es doch

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community