Frage von stefan01236, 115

Sinkt die Toleranz für Cannabis wieder wenn man länger nicht konsumiert?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Busverpasser, 78

Die Toleranz kommt daher, dass bei regelmäßigen Konsum die Anzahl der Cannboidrezeptoren CB1 abnimmt. Es heißt, dass sich die Anzahl der Rezeptoren nach 4 bis 6 Wochen Abstinenz wieder normalisiert hat.

Kommentar von aXXLJ ,

Die Anzahl der Cannabinoidrezeptoren hat nicht das Geringste mit der Konsumfrequenz zu tun.

https://de.wikipedia.org/wiki/Endocannabinoid-System#Cannabinoid-Rezeptoren

Antwort
von neonlichtaugen, 94

ein bisschen auf jeden fall ja. aber es wird vermutlich eher nicht mehr sein wie ganz am anfang.

Antwort
von iidkk, 64

Auf jeden Fall! Habe 2 Jahre durch gekifft, dann 6 Monate gar nicht, dann der erste joint hat mich nach 2 Zügen so weg gehauen wobei ich vorher von der Hälfte grade mal bisschen was gemerkt habe..

Antwort
von staysic88, 25

Ja meine Frau hatte 1 Jahr aufgehört mit kiffen und dann der erste sie hatte nen richtig geilen tripp

Antwort
von Pascalundbella, 53

Es ist dein ganzen leben lang nachweisbar das du gekifft hast. Wenn du ein par Monate nicht kiffst, ist es im Blut nicht mehr nachweisbar.. allerdings ist es an deinen Haaren immer Nachweisbar..aber komm schon..da muss man schon sehr auffällig sein, das die Polizei eine Haar-untersuchung durchführt.

Antwort
von mairse, 55

Ja das tut sie.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community