Frage von muhammed60, 81

Sinkt der Verbrauch bei den Gasrechnungen, wenn man einige Heizungen des Hauses zudreht, wobei die Heizung im Keller trotzdem läuft?

Im keller eines einfamilien Hauses heizt man gerade mit Gas das Haus. man selber lebt im Dachgeschoss und hat es hier angenehm auch ohne Heizung und dreht daher oben die Heizung von beispielweise Stufe 5 auf Stufe 1. spart dieser Vorgang Geld in der Gasrechnung ein oder macht es eh keinen Unterschied mehr das Gerät runterzustufen, da das der sowieso schon benutzt wird und sich deswegen auch nichts mehr anden Gasrechnungen ändert

Danke lg

Antwort
von Simko, 77

Hier hilft ggf. ein Vergleich mit dem Auto:

Unten im Keller wird "Gas gegeben", während oben "gebremst" wird.

Falls der Wärmeerzeuger nicht leistungsmodulierend ist, wird er zum verstärkten Takten gezwungen, was die Lebensdauer der beteiligten Komponenten eher negativ beeinflussen wird.

"Heizkörper abdrehen" deutet ohnehin auf eine wenig energieeffiziente Anlage hin.
Besser die Anlage bedarfsgerecht hydraulisch abgleichen und die Heizkurveneinstellung nach unten korrigieren.

Antwort
von Genesis82, 69

Hier gilt auch noch folgendes zu bedenken: Wenn die unteren so sehr heizen, dass es oben auch schon warm wird, dann ist es egal, ob die Heizung auf 5 oder 1 steht. Denn ein funktionierender Thermostat öffnet das Ventil zum Heizen erst, wenn die Temperatur unter den eingestellten Wert sinkt. Mal angenommen, Stufe 5 steht für 20 Grad und Stufe 1 für 15 Grad: Wenn das Heizen deiner unter dir wohnenden Nachbarn deine Wohnung "von allein" auf 21 Grad erwärmen würde, bliebe die Heizung sowohl auf Stufe 1 als auch auf Stufe 5 ausgeschaltet. Würde das Heizen der Nachbarn nur ein Erwärmen auf 12 Grad ermöglichen, würde sich deine auf Stufe 1 eingestellte Heizung zwar einschalten, aber die Wohnung nur auf 15 Grad erwärmen.

Antwort
von sponti68, 81

Ja, der Verbrauch sinkt.

Die Zentrale Heizung im Keller muss durch die abgedrehten Heizkörper, weniger Heisses Wasser pumpen und so weniger Heizwasser erwärmen.

Hierdurch sinkt der Gasverbrauch.

Antwort
von angy2001, 79

Die Rechnungen für die zurückliegende Zeit wird so sein, wie der Verbrauch eben war. Für die Zukunft wird der Gasverbrauch niedriger, wenn am Heizkörper runtergestellt wird von 5 auf 1. Allerdings wird der Verbrauch insgesamt nicht in gleichem Maße sinken - also nur noch 1/5-tel sein.

Antwort
von realistir, 52

Wie so oft machen einige Leute gerne Milchmädchenrechnungen, oder anders gesagt, ihre Rechnung ohne den sinngemäßen Wirt.

Gibt es nur zwei Dinge, wie z.B. richtig oder falsch, ja oder nein in unserer komplexen Welt? Wer nur Heizkosten sparen will, oder nur auf Wohlfühltemperatur achten will, rechnet ohne Wirt.

Sichtbar werden manche Dinge an die man bisher nie dachte, wenn es entsprechend spät wird. Vergessen oder übersehen wird der Wärmeverlust an Stellen, die nicht so gut isoliert sind. Kennt ihr diese Stellen? Meistens nicht!

Solche müsste man messtechnisch ermitteln durch Verwendung von diesen Infrarotthermometer. Zimmerecken die zu zwei Aussenwänden führen, sind meist solche Probanten an denen die Temperatur unter die Taupunkt-Temperatur fällt. Dort kondensiert das Wasser in der Luft und dort entsteht im Laufe der Zeit Schimmel.

Ich habe mir auch erst so ein Infrarotthermometer gekauft, als sich in Zimmerecken zu zwei Aussenwänden Schimmelbefall zeigte. Der zeigte sich erst nach etlichen Jahren.

Vorher glaubte ich auch, wenn im Raum Wohlfühltemperatur ist, sei alles in Ordnung. Vertrauen ist gut, Kontrolle, Vorbeugung ist besser.

Deine Rechnung bezüglich Verbrauch ist nebenbei eine Milchmädchenrechnung. Denn, wenn du oben weniger Wärme brauchst, brauchen die Anderen Hausbewohner doch wohl mehr als du!
Folglich wird unten im Keller soviel Gas verbraucht, wie für die Erwärmung der Anderen die mehr Wärme brauchen als du, nötig ist.

Nehmen wir verinfachend an, es gibt einen einzigen Gasherd zum kochen im Haus. Drei Mieter kochen normal, du als sinngemäßer Vegetarierer brauchst nur ein bissel von dem Kochwasser zum dünsten.
Wurde nun weniger Gas verbraucht, weil du nur zwei Tassen voll gebraucht hast? Nein.

Normalerweise werden die Heizkosten nicht alleine an dem Verbrauch im Heizkeller ermittelt, sondern einmal über die Wohnfläche und zum anderen Teil über die Verbräuche an den Heizkörpern. Den dortigen Wärmeverbrauchsmessröhrchen. Gespart hast du zwar, aber relativ wenig.

Antwort
von Ontario, 52

Der Gasverbrauch sinkt, wenn du die Heizungs niederiger einstellst, weil der

Brenner im Heizraum dadurch weniger Gas verbraucht, um Wasser für die Heizung zu erwärmen. Ganz genau kann man das auch feststellen, wenn separate Verbrauchsuhren installiert sind. Also für jedes Geschoss separate Zähler.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community