Frage von epkt2015, 234

Sind Zeitreisen möglich oder werden sie irgendwann möglich sein?

welche physikalischen voraussetzungen müssen für zeitreisen êfüllt sein?

Antwort
von kami1a, 52

Hallo epkt2015! Nicht in die Vergangenheit. Es würden Paradoxien entstehen. Auf einmal sind wir alle weg oder so. Nach heutigem Stand geht man davon aus dass die Zeit nur eine Richtung hat. In die Zukunft kann man schon reisen aber nicht in der Gegenwart wieder aufsetzen. Bei einer Reise mit Tempo nahe Lichtgeschwindigkeit kannst Du - kausal geschlossen bewiesen - z. B. 10 Jahre unterwegs sein und auf der Erde sind 10.000 Jahre vergangen. 

In die Vergangenheit reisen wird wohl nie gehen. Aber das Licht erlaubt es Dir immerhin - wissenschaftlich belegt - in die Vergangenheit zu schauen. Das Nachbarsystem unserer Milchstraße ist der Andromedanebel. Hätte da jemand ein Superfernrohr und würde die Erde beobachten - was würde er jetzt in diesem Moment sehen? Die ersten Urmenschen.

Schaust Du nachts in günstiger Lage nach oben so kannst Du Mit dem bloßen Auge bis zu 3000 Sterne ( astronomische Größenklasse 6 ) sehen. Dabei sind auch Sterne die es schon seit tausenden Jahren nicht mehr gibt - aber Du siehst sie. Und es gibt da wo Du schwarze Dunkelheit siehst seit tausenden von Jahren Sterne die Du nicht sehen kannst weil ihr Licht Dein Auge noch nicht erreicht hat.

Ich wünsche Dir ein erholsames und frohes Weihnachtsfest.

Kommentar von jojuti2 ,

das mit dem Paradoxon stimmt net ganz das würde nur erstehen würde man sich selbst wieder in die Zukunft mit nehmen würde

Kommentar von kami1a ,

Stimmt doch. Du musst nur mit Deinem Großvater einen Schritt zur Seite gehen  - schon läuft alles anders. 

Kommentar von NoHumanBeing ,

Gute Antwort, aber ...

Es würden Paradoxien entstehen.

In der Tat. Und das "beweist", dass es nicht funktioniert?

Kommentar von kami1a ,

So ist es

Kommentar von NoHumanBeing ,

Inwiefern?

Kommentar von NoHumanBeing ,

Ich verstehe nicht so ganz, wie das Auftreten einer Paradoxie eine Hypothese falsifizieren soll.

Die SRT, eine der am besten experimentell bestätigten wissenschaftlichen Theorien, ist voller Paradoxien.

Beispiel Längenkontraktion: Ich fahre mit einem Fahrzeug mit 0.9 * c über einen Spalt im Boden. Aus meiner Sicht erscheint der Spalt verkürzt, sodass ich leicht über ihn fahren kann. Aus Sicht eines Beobachters, für den der Spalt ruht, erscheint mein Wagen verkürzt, sodass er leicht in den Spalt passt. Werde ich in den Spalt fallen oder nicht? Wenn Du jetzt sagst, ich sei ja so schnell, natürlich fahre ich drüber, die Gravitation sei schließlich schwach, wie sieht es dann aus, wenn wir am Boden des Spalts einen sehr starken Elektromagneten anbringen und mein Fahrzeug aus ferromagnetischem Material besteht?

Das wirkliche "Problem", das ich bei einer Zeitreise in die Vergangenheit sehe, ist, dass die Kausalität verletzt wird. Die Ursache kann dann zeitlich nach der Wirkung liegen. Da stehen einem Physiker natürlich erst einmal die Haare zu Berge. Es gibt allerdings einige physikalische Theorien, die nicht-kausal sind. Das beste Beispiel ist die Quantenmechanik, die zudem übrigens nicht-lokal ist. Immerhin kann ich nach den Gesetzen der Quantenmechanik "rückwirkend" (zeitlich gesehen) den Zerfall eines Radionukliden und dadurch den Tod einer Katze "herbeiführen", indem ich eine Box öffne und nachsehe, ob die Katze tot ist.

Du weißt, auf welches Gedankenexperiment ich anspiele. ;-)

Antwort
von Accountowner08, 43

Prof Leonard suesskind sagt nein...

Zeit ist nicht reversibel...

aber auch wenn es reversibel wäre, wäre das nur für einzelne Teilchen, nicht für einen ganzen Menschen.

Allerdings können wir schon jetzt in die Vergangenheit schauen, tun es auch ständig, das das Licht ja Zeit braucht, um zu uns kommen, daher sehen wir heute noch Sterne, die es vor x Jahren gab, die heute aber schon erloschen sind.

Der kosmische Mikrowellen-Hintergrund ist ein Echo des Urknalles, das heute noch vorhanden ist... d.h. eine Manifestation von etwas, was es schon milliarden Jahre nicht mehr gibt...

Antwort
von icekeuter, 83

Die einfache (und kurze) Antwort:

Zeitreisen in die Zukunft sind möglich. Zeitereisen in die Vergangenheit nicht.

Die lange Antwort:

Ja die Zeitreise in die Zukunft ist möglich. Es gibt sogar einen recht einfachen weg dazu. Wir brauchen Masse / Gravitation. Fliegst du z.B. in die nähe eines Schwarzenloches (vor dem Ereignishorizont) tritt eine Zeitdilatation auf. Zeitdilatation beschreibt das Phänomen, dass die jeweils andere Uhr langsamer zu gehen scheint.

Bilckt ein Betrachter auf das Schwarzen Loch bzw. wie du am Schwarzen Loch stehst, kommt es ihn so vor als ob die Zeit stillzustehen scheint. Du selber merkst von alldem nichts. Fliegst du anschließen wieder aus dem Wirkungsbereich des Schwarzen Loches hinaus sind für alle anderen mehrere Jahre vergangen obwohl du nur einige momente im Wirkungsbereich warst.

Eine zweitemöglichkeit in die Zukunft zu reisen ist Geschwindigkeit. Man müsste nur ein sehr schnelles Raumschiff besteigen, das nahe an die Lichtgeschwindigkeit herankommt, und damit ein Jahr durchs All kreuzen. Nach der Rückkehr wären, je nach Geschwindigkeit, auf der Erde 10, 20 oder noch mehr Jahre vergangen.

Eine Reise in die Vergangenheit ist wiederum unmöglich. Jede Reise in die Vergangenheit verbietet die Spezielle Relativitätstheorie – sie beschränkt den theoretisch zugänglichen Bereich der vierdimensionalen Raumzeit auf den "Lichtkegel", der von der jetzigen Position ausgeht. Das sind alle Punkte in Raum und Zeit, die einen Lichtstrahl empfangen können, der zu einem bestimmten Moment ausgesandt wird.

Selbst wenn es möglich wäre, hätte man Paradoxien am Hals. Hier will ich einfach mal auf das berühmte Großvater-Paradoxon verweisen. Aber da auch das nicht ganz leicht zu begreifen ist, gebe ich dennoch ein kleines Beispiel:

Kann man zum Beispiel eine Kugel so in das eine Ende einer Wurmloch-Zeitmaschine hineinschießen, dass sie aus dem anderen in der Vergangenheit herauskommt – und zwar gerade so, dass sie sich selbst trifft und so den Eintritt ins Wurmloch verhindert?

Kommentar von icekeuter ,

PS: Ganz kleine Zeitreisen machen wir sogar jeden Tag ganz unbewusst. Dafür müssen wir nur ersteinmal etwas richtigstellen: Es gibt keine Universelle Zeit. Jeder von uns hat seine eigene Individuelle Zeit. Bewegst du dich z.B. vergeht die Zeit für dich langsamer, als für eine Person die steht :)

Kommentar von NoHumanBeing ,

Du kannst bereits laut SRT zumindest zu all dem "reisen", das "raumartig getrennt" von Dir ist. Diese Bereiche der Raumzeit liegen weder "in der Zukunft", noch "in der Vergangenheit", aber auch nicht "in der Gegenwart".

Ob es tatsächlich unmöglich ist, "in die Vergangenheit zu reisen", weiß kein Mensch. Nur weil es "paradox erscheint", ist es noch lange nicht unmöglich. In der Quantenmechanik kann ein Teilchen auch "an vielen Orten gleichzeitig sein" und "mit sich selbst interferieren". Das erschient zunächst auch "paradox", lässt sich aber experimentell bestätigen. Hier ist die Lokalität "verletzt". Warum sollte es irgendwie "schlimmer" sein, die Kausalität zu "verletzen"? Ist Kausalität ein nachgewiesenes "Naturgesetz" oder entspricht es vielmehr nur unserer Alltagserfahrung?

Die erwähnten relativistischen Effekte lassen sich im Prinzip als Zeitreisen interpretieren. Inwieweit über die Krümmung der Raumzeit und andere Phänomene auch Reisen in die Vergangenheit prinzipiell möglich sind, ist nicht abschließend geklärt. Mögliche Kandidaten sind sogenannte Wurmlöcher, die Bereiche der Raumzeit mit unterschiedlicher Zeit verbinden könnten, ferner spezielle Flugbahnen in der Umgebung eines hinreichend schnell rotierenden Schwarzen Loches und schließlich die Umgebung zweier kosmischer Strings, die hinreichend schnell aneinander vorbeifliegen. Der erforderliche Aufwand für eine praktische Nutzung einer dieser potenziellen Möglichkeiten würde jedoch gegenwärtig die heutigen Mittel der Menschheit bei Weitem übersteigen.

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Zeit#Zeitreisen

Antwort
von NoHumanBeing, 115

Die SRT erlaubt es im Zusammenhang mit sehr großen Relativgeschwindigkeiten.

Die ART erlaubt es im Zusammenhang mit sehr großen Massen.

Man spricht aber nicht von "Zeitreise", sondern von "Zeitdilatation".

"Praktisch umsetzbar" wird es nicht sein, denn dafür braucht es Energien in "kosmischen Größenordnungen".

Kommentar von akanton10 ,

nö weder SRT noch ART erlauben eine Zeitreise, ganz im gegenteil, sie zeigen sogar, dass es nicht möglich ist in die vergangenheit zu reisen.

gruß

Kommentar von NoHumanBeing ,

Niemand sprach von Vergangenheit, oder? Und es sprach auch niemand von "makroskopischen Objekten". ;-)

Kommentar von akanton10 ,

nach dieser logik hast du recht, ja zeitreisen sind möglich, wir reisen sogar permanent in der zeit, immer brav in die zukunft, mal schneller mal langsamer.
ich glaube aber kaum dass das irgendjemandem unklar ist und ich glaube auch kaum, dass der fragesteller das meinte ^^
gruß

Kommentar von NoHumanBeing ,

Zeitdilatation könnte (!!) es makroskopischen Objekten erlauben, weiter in die Zukunft zu reisen.

Und bei Quantenobjekten weiß ich nicht, ob sie wirklich nicht in die Vergangenheit "reisen" können. Quantenmechanische Vorgänge sind eigentlich immer reversibel. Hier gibt es keinen "Zeitpfeil". Den gibt es eigentlich nur in der Thermodynamik, weil die Entropie eines Systems in "Vorwärtsrichtung der Zeit" stets zunehmen muss.

Kommentar von grtgrt ,

Dennoch kann die ART nicht ausschließen, dass Vergangenheit stets auch Zukunft ist: Stichwort Gödel-Universen, siehe http://greiterweb.de/spw/Zur-Natur-der-Zeit.htm .

Kommentar von Georg63 ,

Dort steht, dass Gödel rein rechnerische Lösungen gefunden hat - die aber mit der Realität nicht viel gemein haben.

Man kann jederzeit irgendwelche Universen erfinden und für Theorien heranziehen, nur ist das völlig sinnlos, da man diese nie experimentell beobachten kann - sie sich also der menschlichen Erkenntnis entziehen.

Kommentar von grtgrt ,

Auch Schwarze Löcher hat man zunächst nur rein rechnerisch entdeckt: einfach nur durch Finden unerwarteter Lösungen von Einsteins Gleichungen

Nichts anderes hat Gödel getan. Die Frage ist nur, ob sein Resultat auf den Teil des Alls, in dem wir wohnen, anwendbar ist - letzteres ist noch nicht geklärt, da bisher niemand einen Weg fand, zu entscheiden, ob unser Universum rotiert.

Antwort
von MonkeyKing, 53

Nach dem gegenwärtigen Stand der Physikalischen Forschung nicht, jedenfalls nicht in diesem Universum. Vielleicht aber in einem anderen Universum in dem andere physikalische Gesetze gelten. Eventuell kann man zunächst in ein anderes Universum reisen und von dort wieder zurück in unseres aber in eine andere Zeit. Hm...

Kommentar von Georg63 ,

Dieselben (unbeweisbaren) Theorien, die sich mit der Existenz anderer Universen befassen, sagen ganz eindeutig, dass diese Universen - wenn sie denn existieren - für uns nichtmal beobachtbar - geschweige denn erreichbar - sind.

Kommentar von MonkeyKing ,

Das erzähl mal Dr. Who..

Antwort
von segler1968, 101

Nach allem, was wir über Physik wissen, wird das niemals möglich sein. Das ist keine Frage von Technik, sondern von prinzipiellen Unmöglichkeiten. Also: Keine Chance. Wirklich keine.

Kommentar von NoHumanBeing ,

Gerade "die Physik" schließt es eben nicht aus.

Mehr als ein paar Elementarteilchen wird man allerdings wohl nie "durch die Zeit schicken können". Und ich bezweifle auch, dass wir das können werden. Was ich hingegen nicht bezweifle ist, dass es "irgendwo im Universum bereits passiert" (als natürlicher Prozess). Es ist unvorstellbar, wie stark schwarze Löcher die Raumzeit "dehnen" und in die Dinger fallen immer mal ein paar Photonen, etc hinein.

Kommentar von akanton10 ,

doch tut sie.

Kommentar von NoHumanBeing ,

Nope.

Kommentar von akanton10 ,

doch, sorry

Kommentar von segler1968 ,

Es gibt in der Physik keine Übertragung irgendeiner Wirkung in die Vergangenheit. Nicht einmal klitzekleine Photonen in riesigen schwarzen Löchern. 

Antwort
von BurkeUndCo, 31

Nein, das sind reine fiktive Gedankenspiele.

Konkret natürlich ja, denn jede Sekunde reist Du um genau 1 Sekunde in die Zukunft. Aber das dürftest Du mit Deiner Frage nicht gemeint haben.

Antwort
von grtgrt, 49
Antwort
von Georg63, 102

In die Vergangenheit kann es nicht gehen, denn das wäre paradox.

In die Zukunft reist du täglich - ziemlich genau 24 Stunden ;-)

Antwort
von Harald2000, 99

Dafür braucht man keine Physik, sondern nur Phantasie.

Antwort
von Roderic, 75

Nein und Nein.

Und damit entfällt auch die Notwendigkeit einer Antwort auf deine dritte Frage.

Kommentar von allwissende98 ,

eh doch? einfach gefasst im Weltraum gibt es eine Art Geschwindigkeitsbegrenzung das ist lichtGeschwindigkeit wenn man probiert diese Geschwindigkeit zu überschreiten vergeht die Zeit langsamer damit man nicht schneller wird. Also jemand der sich nahe Lichtgeschwindigkeit bewegt altert langsamer als andere

Kommentar von Roderic ,

Ja und? Was willst du mir damit sagen?

Das Phänomen der Zeitdilatation bei relativistischen Geschwindigkeiten ist mir bekannt.

Kommentar von akanton10 ,

ja das passiert halt wenn man sein physik wissen aus star trek hat.
da fliegt man dann auch schnell mal schneller als lichtgeschwindigkeit und dann geht auf einmal alles.

Antwort
von Astro100488, 7

Meiner Meinung nach ja. 

Wenn man in die Vergangenheit reisen möchte wärae es sinnvoller in die Zukunft zu reisen,sich dort eine  eue Zeitmaschine baut zm dann in die Vergangenheit zureisen. Weil es mit unseren technischen Möglichkeit nich moglich ist aber wahrscheinlich im 31 th jh.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community