Frage von Blueshadoww, 61

Sind wir im Recht oder nicht?

Hallo :)

Im Dezember letzten Jahres haben wir mit ein paar Bekannten eine "Schrauberhalle" gemietet. In der Halle stand eine alte Hebebühne, welche uns aber nicht gefiel...Also wollten wir diese austauschen. Bevor es zum "Vertrag" kam, haben wir den Vermieter gefragt, was mit dieser Hebebühne sei, ob wir eine neue besorgen dürften, also gegen eine neue austauschen. Seine Aussage war: "ihr könnt damit machen was ihr wollt, schmeißt sie auf den Müll oder verkauft sie." - so in etwa jedenfalls war seine Aussage.

Dann haben wir den "Mietvertrag" abgeschlossen. Er wollte den Mietvertrag erst quasi "nur" per Handschlag abschließen, jedoch haben wir doch ein kurzes schreiben fertig gemacht, auf dem halt nur steht, welche Halle (er hat mehrere) wir mieten, wie hoch die Miete ist und halt die Unterschriften aller, die mit die halle mieten. Nicht mehr und nicht weniger. Heisst: es ist nichts schriftlich über die Hebebühne festgehalten. Nur mündlich. Es existiert auch kein Übergabeprotokoll.

Wir haben also die alte Bühne verkauft und eine andere besorgt. Diese ist natürlich moderner und viel mehr wert.

Wir haben nun zum nächsten Monat gekündigt und dachten natürlich, da ihm die andere ja egal war, dass wir die jetzige verkaufen können...Weil es ist ja unsere und wie gesagt mehr wert! Viel mehr wert! Wir möchten diese natürlich niemanden schenken! Nun meint der Vermieter aber plötzlich... Die muss stehen bleiben oder eben die alte Hebebühne muss wieder rein. Ich sehe das allerdings nicht ein, weil er damals eben meinte, wir könnten mit der alten machen was wir wollen!...Wäre dem nicht so gewesen, hätten wir die alte nicht verkauft, sondern so lange woanders gelagert.

Wir sind nun aber etwas verunsichert, wie wir uns verhalten sollen.Wir wollen einerseits keinen unnötigen Stress, wir wissen ja nicht mal wer genau nun im Recht ist... Aber andererseits, möchten wir die Bühne gerne an einen Kumpel verkaufen, wo wir diese auch weiter noch nutzen könnten....

Hat jemand eine Ahnung, wie wir uns nun verhalten sollen? ...

Danke schon mal für eure Antworten...

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Mietrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von myzyny03, 30

Ich denke mal, einen Anspruch auf die neue Hebebühne hat der Vermieter nicht. Aber auf die alte. Da die weg ist, hat er eventuell Anspruch auf den Verkaufserlös. 

Ich fürchte, wenn keine Einigung möglich ist, muss ein Rechtsanwalt ran.

Kommentar von Blueshadoww ,

Aber er hat uns ja seine alte quasi geschenkt. Meine, er kann ja nicht erst quasi sagen "hier nehmt hin, macht damit was ihr wollt" ...Und dann auf einmal alles zurück verlangen. 

Find ich halt voll daneben...

Ja...Und genau auf so etwas hatten wir keinen Nerv...Auf Stress und Streit...Und ob wir dann recht bekommen oder nicht, steht ja auch noch in den Sternen. 

Danke auf alle Fälle für deine Antwort. :)

Antwort
von marcussummer, 36

Das hängt massiv davon ab, ob ihr die mündliche Absprache hinsichtlich der alten Bühne beweisen könnt oder nicht. Insofern ist es nicht besonders schlau, nach mündlichen Verhandlungen einen rudimentären schriftlichen Vertrag abzuschließen, in den eine Sonderabsprache nicht mit aufgenommen wird...

Kommentar von Blueshadoww ,

Ja, das stimmt. War nicht besonders schlau. Jedoch, war das alles so eine lockere Atmosphäre... Und es ist eben auf ein Bekannter, auf dessen Wort man sich verlassen kann, so dachten wir jedenfalls. Ausserdem, interessiert der sich so gut wie gar nicht für seine zu Mietobjekte...Deswegen war ich auch sehr überrascht. 

Aber wenn wir die Bühne verkaufen, ist er dann nicht erstmal in der Beweispflicht? ...Meine so an sich könnte er ja nun auch alles behaupten.

Kommentar von marcussummer ,

Falls unstreitig ist, dass da eine Bühne drin war, müsst IHR beweisen, dass er euch die Verwertung erlaubt hat.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten