Frage von myreen, 53

sind wir die erde, oder gar das universum?

hallo liebe community,

mal von religion abgesehen, sind wir nicht der planet bzw. das universum, weil der planet ein teil dessen ist ? wir sind doch wie ein staubkorn oder ein fels auf dem mars, ein teil seiner selbst, und dessen teil ein teil des ganzen (universum).

wenn wir selbst der planet sind, weil wir ein teil davon sind, warum töten wir uns selbst ? warum machen wir uns selbst, also den planeten kaputt ? wegen geld ? macht ?

ich meine, wenn man seine mutter/vater über alles liebt, dann muss man doch den planeten bzw. das universum, welches dies ermöglicht hat doch noch mehr als alles andere lieben.

zu meiner frage, warum verhalten wir uns so ? seht ihr das gleich wie ich (planeten/universum) ? meint ihr das ego übernimmt überhand ?

lg und danke !

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Satiharu, 12

Wer bin ich? Der der Wahrnimmt. Woraus bestehe ich? Mein Ich ist schwer zu begreifen, mein Körper besteht aus Zellen welche durch Wasser, Feuer (Wärme), Luft, und Erde (alles was daraus wächst - Nahrung) bestehen, folglich: Der Planet

Warum nun das Kind die Mutter beisst? Was ist denn mit der Mutter? Macht sie es anders? Viele haben längst eine Mutter durch Wortbedeutungen bestimmt, und durch Beobachtungen verurteilt. Wer befasst sich denn noch mit der Natur, ausser die die das Glück finden möchten, oder die die nicht anders können?

Deine Frage ist berechtigt, und es gab einen Philosoph der sich damit auseinander gesetzt hat, er heisst Demokrit, nach ihm wurden übrigens die Atome benannt, denn die waren seine Idee, und Atom auf griechisch (laut Sophies Welt) = unteilbar (Idividuum)

Warum das Ego die Überhand übernimmt? Weil man es nunmal überfüttert, wir werden wachsen, mit allem was wir tun, die Richtung bestimmen wir selbst. Manche Menschen leben ein Leben in Reichtum (an Geld bzw Macht (mittlerweile)), doch weisst du warum die das so leben können? Weil manche von ihrem Geld abhängig sind... Und so tun sie es weiter. Es wird schon lange wenig Sinnvolles in der Schule gelehrt oder im Fernseher bzw Zeitung gezeigt. Damit man schön weiter in Unglücklichkeit lebt und bis ans Lebensende kaufen soll. Was gut tut und was nicht, das zu realisieren benötigt Zeit. Freiheit. Liebe. Doch dazu nehmen sich manche keine Zeit, denn dadurch kann man keinen materiellen Profit schöpfen, oder so denken wohl einige.

Es ist schade, besonders wenn man berücksichtigt wie schlau der Mensch eigentlich wäre, oder zu was er im Stande wäre. Im Moment der Globalisierung haben wir noch ein viel breiteres Spektrum erlangt welches uns mit sich vergleichen lässt. So denken die Menschen sie sind schwach und langweilig und können nichts erreichen, darum dieses Frustprofitscheffeln, oder so interpretiere ich es.

Verbreite gute Gedanken und es geht bergauf (;

Antwort
von Rosenblad, 17

Wir sind eine biologisch - disponierte "Antwort" in einer probalistischen und stochastischen "Gleichung" - genauso wie unserer Planet eine solche Antwort manifestiert oder dieses Spinweb-Universum - als physikalische "Antwort" auf physikalische Prozesse der Selbstorganisation - aber wir sind nicht "die Erde", sondern gleichsam eine submissive Entwicklungs(zwischen)finalität im Möglichkeitssystem "Erde" usw.

Antwort
von Illuminaticus, 5

Wir verhalten uns sicher nicht richtig, wie du sagst egogesteuert, ein wacher bzw. bewusster Mensch wuerde das alles nicht so machen.

Aber wir spielen nun mal bei dem Spiel mit, wo alles erlaubt ist, wo alles gefuehlt und ausgedrueckt werden kann, ein grosses Drama, aber letztlich eine Illusion, ein Videospiel, von dem wir glauben es waere echt oder irgendwie relevant oder wichtig.

Wir selbst, dass was wir wirklich sind, sind weder etwas oder jemand, denn wir sind das ewig waehrende Bewusstsein, welches mit Materie spielt, sie erschafft und entschafft, um uns zu erfahren bzw. wiederzuerkennen.

Wir haben vergessen wer wir sind und nun suchen wir nach dem Sinn und finden ihn nicht und wir suchen nach uns selbst und koennen uns nicht finden. Das macht uns Angst und ungluecklich, obwohl doch liebe unsere wahre Natur ist.

Die Zerstoerung ist Teil des Erwachens. Selbst wenn alles zerstoert waere, koennten wir jederzeit wieder alles neu erschaffen, ganz so wie wir es wollen. Es ist nur ein Spiel!

Antwort
von Ysosy, 20

Nein wir sind nicht der Planet. Der Planet ist wesentlich älter als die Menschheit und den Planeten interessiert es auch nicht ob wir leben und was wir mit unserem Leben anfangen.

So ähnlich ist es auch mit dem Universum. Der Planet ist nicht das Universum. Das Universum ist wesentlich älter und wird sehr, sehr, sehr, viel länger existieren als unser Planet. Bezogen auf die Größe unseres Universums ist unser Planet Quasi nicht existent. Bezogen auf das zu erwartende alter ist unser Planet absolut bedeutungslos. 

Aber Ja. Die Menschheit ist von beidem zu 100% abhängig.

Kommentar von Satiharu ,

Achso Danke dass da jemand in der Schule aufgepasst hat, würde wohl der Rektor meinen, damit hast du wohl die Gabe zu Denken und zu Träumen verloren, heb sie wieder auf bevor du sie im Sand suchen musst.

Kommentar von Ysosy ,

Sprach der Möchtegern Philosoph in einem eklektischen Anfall.

Die imitierst Lehren von 600 v. Chr. und „denkst“ eine Rationale Antwort wäre ohne denken entstanden... 

s.o q.e.d.

Kommentar von Satiharu ,

Und das weisst du? Oder urteilst du wieder vorschnell?

Kommentar von Ysosy ,

Und das weisst du?

Wie definierst Du „Wissen“? Ab welcher Wahrscheinlichkeit ist ein mögliches Szenario, der Wirklichkeit entsprechend?

Oder urteilst du wieder vorschnell?

Wann habe ich denn vorschnell geurteilt?

Antwort
von Eritsch, 24

Ich würde sagen das es niemanden so richtig interessiert wenn es um solche Sachen wie das ganze geht da wir hier und jetzt leben und viele nicht an das kommende etc. Denken

Mfg. Eritsch

Antwort
von IsaacClarks, 19

Bei der Anzahl der Planeten im Sichtbaren bereich des Universums ist die Erde mit ihren knapp 7.5 Milliarden Menschen nicht mal ein Staubkorn eher ein Atom, die Tatsache das Menschen die Erde zerstören für Rohstoffe, Geld und Macht ist berechtigt und bewiesen, warum fragst du dich ? 

Der Mensch ist ein primitives Lebewesen, wenn auch das klügste auf der Erde, der Mensch wird von Uralten trieben gesteuert, das Ego jedes Menschen ist größer als das Universum zusammen.

Man kann eigentlich für alle Fragen über den Menschen das berühmte Zitat von Einstein benutzten, "Es gibt 2 Sachen die Unendlich sind, das Universum und die Menschliche Dummheit, wobei ich mir beim Universum noch nicht ganz so sicher bin"

Antwort
von Suboptimierer, 17

Es ist ein Unterschied, ob man ein Teil von etwas ist oder ob man maßgeblich etwas ausmacht.

Nimmst du eine Hand voll Sand von einem Strand weg, ist der Strand immer noch ein Sandstrand. Fällst du einen Baum und verfeuerst alles bis auf die Wurzel, so ist die Wurzel kein Baum mehr.
_________

Dazu gibt es doch die Mini-Weisheit. Wie war die noch?

Wenn man einem Mann mit vollem Haar ein Haar ausreißt, ist es immer noch ein Mann mit vollem Haar. Auch wenn man den Prozess wiederholt. So könnte man induktiv schlussfolgern, man könne immer einem Mann mit vollem Haar ein Haar ausreißen und es wäre immer noch ein Mann mit vollem Haar.

Antwort
von josef050153, 2

Das Universum ist möglicherweise unendlich, Menschen sind höchstens unendlich dumm (frei nach Einstein).

Antwort
von Forrex, 18

http://www.meme-generator.de/media/created/59y2pz.jpg

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten