Frage von Alleswirdjut, 45

Sind wir alle Egoisten?

Hi Community

Ich denke gerade über vieles nach und habe mich gefragt, warum wir gewisse dinge tun und andere nicht.

Ich habe mich immer schon gefragt ob der Mensch alles nur aus Egoismus tut. Z.b ein Mann hilft einer alten Frau die schweren Taschen zu tragen, macht er dies jetzt weil er der Frau etwas gutes tun will oder weil er ansonsten ein schlechtes gewissen hätte? Anderes Beispiel: Ich schenke jemandem etwas, damit will ich jemandem selbstverständlich eine Freude machen, aber ist das wirklich so oder tue ich es nur um mich auch besser zu fühlen.

Kann man damit nicht alles erklären was wir tun? Tun wir alles nur damit es uns gut geht?

Antwort
von NichtZwei, 7

Das stimmt, wir tun alles um uns gut zu fuehlen, nur keine Depression oder anderes Leid, das wollen wir nicht. Du bist nun mal die wichtigste Person in deinem Leben, also tust du gutes und laesst es andere merken, dann bekommst du im Austausch ein Laecheln, Danke schoen oder Geld. Ist irgendwie wie ein Geschaeft. Ist ja auch ein Geschaeft das OK ist, es ist nicht widerwertig oder boese, nur ein Geschaeft. Aber so ist das in einer Gesellschaft, Geben und Nehmen sollte sich die Waage halten, dann sind meistens alle zufrieden. Wenn du nicht mehr von deinem Ego angetrieben wirst, dann wird dir der Meachnismus bewusst, hilfst aber trotzdem, weil Gutes zu tun gut ist, und Gutes nicht zu tun schlecht. Also kommt es fast auf dasselbe raus, nur das du das dann erkennst und quasi die Wahl hast. Alles Gute!

Antwort
von superlolly, 18

Hallo :-) Schwere Frage.

Bis zu einem bestimmten Grad würde ich sagen:ja. Aber die anderen Leute können dir ja dann auch wieder was zurück schenken,um sich gut zu fühlen.Aber als aufrichtiger Mensch tut man sowas schon um zu helfen,um eine Freude zu bereiten etc. 

Aber da sind die Menschen auch sehr verschieden.

Lg superlolly :)

Antwort
von KnusperPudding, 18

In vielerlei sind wir sicherlich Egoisten. Umso mehr Herzblut und Aufwand man rein steckt, umso größer ist die Erwartungshaltung dahinter.

Mal ein paar Beispiele:

  • Helfe ich einer alten Dame die Tasche tragen: So erhofft man sich irgendwo ein aufrechtes "Danke".
  • Bin ich mit jemandem zusammen gestoßen und helfe dieser Person seine Sachen einsammeln: So ist es das Gewissen, das mich dazu 'verdonnert'
  • Schleppe ich den ganzen Tag den Einkauf meiner Freundin/Frau durchs Kaufhaus ohne zu Meckern, so erwarte ich mindestens eine heiße lange Nacht
  • Halte ich jemandem die Tür auf, begründe ich das wieder mit dem Gewissen und dem Anstand, dem Respekt und erhoffe vielleicht ein kleines Danke oder ein lächeln.

Aber:

Es gibt durchaus Ausnahmen, nämlich Beziehungen zwischen Menschen mit einer Hohen Bindung, für die das nicht zu trifft:

  • Nach einem Saufgelage den besten Freund nicht mit dem Auto heim Fahren lassen. 
  • Die Fürsorge einer Mutter ihrem Kind gegenüber
  • Sich vor einen Freund stellen der von anderen Nieder gemacht wird.

Das sind Dinge, die man nicht aus Egoismus macht, und man sogar dazu bereit sich selbst dafür zu opfern. Zum Wohle eines anderen.

Kommentar von Alleswirdjut ,

Man könnte aber auch sagen, bei aber, bei Beispiel 1: Man will das Risiko nicht eingehen mit einer Schuld zu leben sollte etwas passieren. Bei 2: Die Mutter erfüllt das, macht sie Glücklich. Bei 3: Das Gewissen halt wieder.

Kommentar von KnusperPudding ,

Ich würde dennoch widersprechen:

Risiko mit der Schuld: Nicht wirklich. Wenn man selbst betrunken ist, denkt man nicht über die Schuld nach, sondern man möchte dass es der Begleitperson gut geht. 

Die Mutter macht es nicht unbedingt glücklich. Selbst bei rotz frechen Kindern empfindet sie so.

Das Gewissen kann nicht immer als Grund her halten um selbstlos zu sein. 

Allerdings komm ich mit deinem Kommentar eher zur Überlegung: Das müsste eigentlich Auslegungssache sein: 

Sowas wie das Gewissen ermutigen ja einen zur Selbstlosigkeit, wodurch das gegen den Egoismus gelten würde. Legt man das Gewissen nun als Eigenschaft fest, die man unterdrücken möchte, ist es wieder egoistisch.

Antwort
von Orney, 6

Das kommt darauf an, ob das Gewissen zu einem gehört. Das Gewissen ist nicht egoistisch, der Teil von einem, der aber nur das Gewissen befriedigen will, ist egoistisch. Teilweise kann man das Gewissen ja auch beeinflussen. 

Antwort
von nowka20, 3

ja, egoisten sind alle menschen, aber nicht jeder ist ein egozentriker

Antwort
von GHXCLAN, 10

Islamisch gesehen, macht man alles für sich und für andere! Es ist ein Miteinander. Sprich: Du tust gutes und wirst entsprechend belohnt, gleichzeitig erleichterst du aber die Angelegenheiten der anderen. So sind wir Menschen nun mal geschaffen, jeder auf seiner Weise.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten