Frage von nikontante, 44

Sind wir alle Darmkrank?Wer streckt die Hand aus?

Ich drehe mal wieder durch...immer Ärger mit dem Darm!
Ich hatte eine Woche lang akuten Magen-Darm -was sich bei mir immer nur unter Darm äußert...6-7 mal am Tag gerannt...
Gut,das ich nie festen Stuhl habe ist mittlerweile schon Gewohnheit,aber mittlerweile beeinflusst es mich so stark...ich überlege immer 5x ob ich rausgehe oder nicht,frage mich immer ob ich den Weg schaffe oder nicht....habe vom Gefühl her immer das Empfinden gleich kommts....das ist doch vollkommen unnormal -.-
Und jetzt schon wieder;Langersehnter Besuch und ich komm nicht raus,weil ich mich "arsch"-unwohl fühle und immer aufs Klo renne....großes Kino.... -.-
Ich nehme seit über einer Woche Perenterol - könnte es wie mir scheint auch weg lassen....
Flohsamenschalen - wer weiß wie die bei mir wirken....
Man will doch schon garnichts mehr ausprobieren -.-
Meine Ärztin macht einmal im Jahr mal wieder eine Spiegelung wo wir bemerken nichts zu bemerken....

Wenn man sich so unterhält,mit den engsten,geht es eigentlich fast allen so.

Sind wir alle Darmkrank?

Antwort
von Wonnepoppen, 20

Nein, sicher nicht!

Der Darm ist das sogenannte "Bauchhirn", wird also auch von der Psyche beeinflußt!

so, wie du es beschreibst, hört es sich danach an!

Man könnte noch eine Magenspiegelung machen?

Hast du schon mal was vom Reizdarm, oder nervösen Darm gehört?

Evtl. die Darmflora aufbauen, laß dich mal in der Apotheke beraten!

noch was fällt mir ein!

Hast du Probleme, Ärger oder Streß?

Antwort
von Gestiefelte, 18

Da kann alles mögliche dahinter stecken. Morbus Crohn wurde schon erwähnt, es gibt noch andere Varianten.

Auch eine Nahrungsmittelunverträglichkeit kann dahinter stecken. Hast du auch Blähungen oder fühlst dich schlapp?


Du kannst dich beobachten, WANN es auftritt. Nach Milch? Nach Getreide z.B. Brot?


Es könnte Laktose sein, es könnte Gluten sein oder auch Milcheiweiß.

Das kannst du relativ einfach testen. Wenn du oft Blähungen hast, würde ich mit Milch anfangen. Lass mal ein paar Tage alle Milchprodukte weg, auch versteckte. In vielen Fertigsachen kann Milchzucker drin sein.

Wenn es dir besser geht, kannst du mal laktosefreie Produkte versuchen.

Gluten ist in allen Getreiden wie Weizen, Roggen, Gerste, Dinkel, Grünkern.

Also in allen Sachen wie Brot, Pizza, Nudeln, Döner, Kuchen, Keksen, Bier.

Glutenfrei sind Mais, Reis, Kartoffeln und Quinoa. Im Handel gibts extra glutenfreies Brot.

Wenn jemand kein Gluten essen kann, hat er meist eine Zöliakie. Diese kommt daher, dass die Darmzotten kaputt sind. Die Darmzotten filtern die Nährstoffe aus dem Essen ins Blut. Ohne diese Zotten gelangen die Nährstoffe an die falsche Stelle und es kommt z.B. zu Durchfall.

Diese Erkrankung geht nicht mehr weg, man muss lebenslang Diät halten und nur noch glutenfrei essen.

Eine Magenspiegelung mit Dünndarmbiopsie wäre angezeigt, um herauszufinden, was los ist.


Antwort
von DonkeyDerby, 18

Ich nicht.

Hast Du Dich schon mal auf Morbus Crohn untersuchen lassen? Vielleicht solltest Du den Arzt wechseln, wenn Deine Ärztin Deine Beschwerden nicht ernst nimmt.

Kommentar von nikontante ,

Ich beneide dich!!!
Dadurch das ich öfter umgezogen bin hatte ich schon mehrere Ärzte...aber mittlerweile fängt es an sehr unlebenswert zu werden....
Vor etlichen Jahren brachte Antibiotika mal Stillstand in meinem Darm...danach wurde ich wohl nicht richtig behandelt....
Dann sagen sie einem "Reizdarm" und mit dem Stempel gehst du dann nach Hause und heiratest halt dein Badezimmer....

Kommentar von DonkeyDerby ,

Leider wird der Wiederaufbau der Darmflora nach einer Behandlung mit Antibiotika immer wieder sträflich vernachlässigt. Nur weil die meisten Menschen das aus eigener Kraft hinbekommen, sollten die Ärzte das Risiko einer dauerhaften Darmschädigung nicht verniedlichen.

Antwort
von Ava222, 3

Ich habe im letzten Jahr mit
großer Freude das Buch Darm mit Charme gelesen und seitdem achte ich verstärkt
auf die Gesundheit meines Darms. Ich habe auch die Sitzhaltung auf der Toilette
verändert und absolvieren jetzt meinen Stuhlgang immer in der Hocke. Ich weiß,
das klingt komisch, aber mir hilft es super, so dass ich meinen Darm in gerade
Lage wunderbar gründlich entleeren kann. Die Toilettensitzungen sind seither
nur noch von kurzer Dauer und ich habe viel weniger die Beschwerden eines
gereizten Darms. Zudem habe ich auch meine Ernährung ein wenig umgestellt. Ich
trinke viel Wasser und Tee und ernähre mich einfach viel ausgewogener. Auch hat
sich mein Hautbild stark verbessert. Man ist einfach das, was man auch isst. Um
die Hocke richtig einnehmen zu können, habe ich in einen Hocker investiert. 

Kommentar von nikontante ,

Über das Buch habe ich auch schon nachgedacht - ich werde es mir wohl doch mal kaufen :)
Das mit der Sitzhaltung kenne ich zu gut,ich beordert immer meinen Mülleimer :-D
Aber irgendwie ist der Wolf drin....binnen zwei Monate nun wieder eine Magen/Darm Infektion (sie geht mir immer nur auf den Darm) und das Gefühl von Machtlosigkeit :(
Ich teste nun Kanne Brottrunk und ein bisschen Mucofalk und habe, während ich über Glutenfrei testen ohne genug Geld zu haben nachdenke, das ich langsam Spinne....
Durch komplett nur weichen Stuhl,egal was ich esse,denke ich immer es könnte ja eine Attacke kommen sobald ich draußen bin und das lässt mich in mich horchen wie bekloppt....
Ich suche mir gleich einen Arzt der mich mal auf alles testen soll gegen was man allergisch sein kann und hoffe das alles irgendwie doch noch gut wird.
Langsam habe ich das Gefühl ich kann garnicht mehr raus gehen weil das wichtigste Verdauungsorgan irgendwie nicht mehr in meinem Team ist -.-

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community