Frage von ditoli, 29

Sind Vorzugsaktien im Falle einer Liq. ggü. Stammaktien bevorteilt. Habe gelesen, dass dies so ist. Finde die Grundlage im Aktiengesetz aber nicht. Danke?

Antwort
von tapri, 24

ja das sind sie, allerdings bringt das doch nichts. Wenn nichts mehr da ist, dann ist es egal, ob man Gläubiger 1. Klasse oder 2. Klasse ist. Vor allem wenn es nichts mehr zu holen gibt.

Kommentar von ditoli ,

Danke für Deine rasche Antwort. Weisst Du auch wo die gesetzliche Grundlage dazu zu finden ist? Im D-Aktiengesetz konnte ich nichts dazu finden...thx

Kommentar von tapri ,

da hätte ich jetzt auch gesucht..... was sagt Wikipedia denn zu "Vorzugsaktien"? 

Kommentar von ditoli ,

Habe ich bereits gemacht: Es steht, dass vorzugsaktien im falle eine liquidation mit einem höheren rang ausgestattet sein können. Aber ohne quelle...

Antwort
von tapri, 10

sein können..... ist recht schwammig.....und heißt eigentlich nichts anderes als dass es keine allgemein gültige Regelung gibt. Also kein Gesetz sondern jede AG kann selber definieren, mit welchen zusätzlichen "Goodys" Vorzugsaktien bestückt werden. So würde ich das jetzt interpretieren......

Kommentar von ditoli ,

Hi Tapri,

Ja würde ich auch so interpretieren. Aber es ist schon erstaunlich, dass es offenbar keine Grundlage / Richtlinie dazu gibt. Oder weiss das evtl. jemand anders? Danke

Kommentar von tapri ,

jede AG kann ja ihre eigene Satzung machen und somit selber die Richtlinien festlegen. Ein "kann" heißt eindeutig dass dieser Punkt zur Vertragsfreiheit gehört und deshalb nicht per Gesetz festgesetzt ist. Also direkt in den  Aktienbestimmungen dieser speziell gemeinten Firma nachlesen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten