Frage von Ganta2Igarashi, 152

Sind Versicherungen für Gebrauchtwagen teurer als für Neuwagen?

Sind Versicherungen für Gebrauchtwagen teurer als für Neuwagen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von machhehniker, Community-Experte für Auto, 89

Die Versicherung ist da um Schäden abzudecken die durch den Fahrbetrieb entstehen können. Da es dazu keinen nennenswerten Unterschied macht ob es ein Gebraucht- oder Neuwagen ist sind die Versicherungskosten kaum unterschiedlich.

Bei Kaskoversicherungen dürfte die Versicherung für Neuwägen deutlich höher sein weil die einen höheren Wert haben, es gibt dann sogar bei Vollkasko einen Aufschlag wenn auch gegen den Wertverlust versichert sein soll.

Antwort
von Rockuser, 94

Nein, das kann man Pauschal nicht sagen. Es kann schon sein, das ein alter Golf in der Versicherung teurer ist, aber das kann auch umgekehrt sein.

Antwort
von floppydisk, 104

warum sollte ein altes fahrzeug im unterhalt teurer sein? es ist doch weniger wert.

der preis richtet sich eher nach alter des fahrers, prozenten, art des versicherungsschutzes sowie natürlich nach marke, laufleistung und stellplatz.

Kommentar von Ganta2Igarashi ,

Meine sorge ist es das gerade weil es Gebraucht ist die Wahrscheinlichkeit größer ist das es irgend einen schaden in nicht all zu ferner Zukunft haben kann was die Versicherung wieder teurer macht 

Kommentar von RefaUlm ,

Das hat keinen Einfluss auf die Versicherung, der Wert des Wagens+ Alter des Fahrers+ Einstufung des Wagens in der Versicherung

Das was du meinst kommt nur zur Geltung wenn du Vollkasko hast 😉

Kommentar von Fraganti ,

Der Wert des Wagens hat rein gar nichts mit der Haftpflichtversicherung zu tun. Es geht um die Unfallhäufigkeit der Modellvariante, ausgedrückt durch die Haftpflicht Typklasse (10 = optimal, höhere Klasse = höherer Beitrag) und die Regional Typ Klasse (hängt am Wohnort. 1 = top, 6 = teuerste).

Antwort
von kim294, 100

Generell liegt der Preis des Autos an dem Modell.

Aber meist ist es etwas günstiger, wenn zwischen Erwerb des Fahrzeugs und der Erstzulassung möglichst wenig Zeit liegt.

Expertenantwort
von Skinman, Community-Experte für Auto, 63

Ich hab bei meinen Beispielrechnungen durchaus festgestellt, dass für ältere Modelle auch bei der Haftpflicht ein gewisser kleinerer Aufschlag kassiert wird.

https://docs.google.com/spreadsheets/d/1\_20iehymlICky8\_S5\_qmKeHIwwBYk7PaPTkmu...

Das ist aber nicht besonders viel und beispielsweise ganz erheblich weniger als die Vollkasko, die man nach dem Kauf eines Neuwagens mindestens die ersten ein, zwei Jahre unbedingt abschließen sollte, um die hohe Ausgabe abzusichern.

Kommentar von Fraganti ,

Der Fahrzeug abhängige Teil der Versicherungsberechnung richtet sich nach der prozentualen Unfallhäufigkeit des Modells mit identischer Motorisierung und Karosserieform. Heißt also X Fahrzeuge dieses Typs sind zugelassen, Y Fahrzeuge davon haben jährlich einen Unfall. Das wiederum wird durch die Typklasse ausgedrückt. 10 ist die niedrigste Typklasse und die günstigste. 

Ein BMW Z3 Roadster 2.8 und ein Audi A2 1.4 sind dort z.B. nur bei 11. Viele Oldtimer und Sammler Fahrzeuge bei 10. Trabbis und viele Porsche bei 13...

Varianten des aktuellen Twingos (kann man neu kaufen) sind dagegen bei 21 und somit richtig teuer. 

Bei einem Fahranfänger kann man grob über den Daumen gepeilt sagen: "Eine Haftpflichttypklasse höher =mindestens 50€ höhere Versicherungsbeiträge p.a.", allerdings kommt es auch auf den Versicherungskonzern an, bei manchen sind es sogar 100€.

Das einzig sinnvolle ist die Fahrzeugwahl nach Tyklassenliste. Richtig günstige gibt es unter den Neuwagen gar nicht und bei den gebrauchten muss man sie gut suchen. 

Wer das als Fahranfänger richtig macht, spart in den ersten Jahren ein paar tausend €.  

Kommentar von Skinman ,

Nein.

Selbst bei gleicher Typklasse und gleichen restlichen Angaben kamen bei der Abfrage des Versicherunsgrechners geringere Haftpflichtbeiträge für jüngere Autos raus.

Wenn du dir mal die Rechenbeispiele angeguckt hättest, dann wüsstest du, dass sowohl eine Typklasse höher als auch eine SF-Klasse höher jeweils WEIT mehr als 50 oder auch 100 Euro ausmachen können.

Und im letzten Absatz widersprichst du dir von einem Satz auf den anderen.

Vielleicht erst mal aufwachen und DANACH Fragen beantworten.

Kommentar von Fraganti ,

Blabla faselblubberbla. 

@ Fragesteller, such den nächsten Versicherungsmakler auf. 

Expertenantwort
von bronkhorst, Community-Experte für Auto, 49

Oft schon - wobei es gerade bei Autoversicherungen keine Regel ohne Ausnahme gibt.

Antwort
von muschmuschiii, 68

nein!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten