Frage von INxFINITY, 213

Sind Vegetarier öfter Krank?

Hallo Leute, Ich kenne ein paar Leute die sind Vegetarier, und mir kommt es so vor das sie öfters krank sind als die Leute die regelmäßig Fleisch zu sich nehmen. Auch ein Arbeitskollege ebenfalls Vegetarier ist öfters Krank.

Kann es sein das es gar nicht gesund ist, sich rein von pflanzlichen Zeug ernähren. Also ich könnte das nicht ich geh trainieren und wenn ich kein Fleisch vor allem Huhn und Rind regelmäßig zu mir nehme fühle ich mich immer müde und schlapp. Was könnte den Vegetariern fahlen was uns nicht fehlt?

Danke im voraus :)

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Antwort
von Tasha, 80

Meines Wissens gibt es dafür keine Begründung. Vegetarier, die sich ausgewogen ernähren und selbst kochen, nehmen ausreichend Vitamine (wichtig fürs Immunsystem) und Mineralstoffe zu sich und auch Proteine, die vielleicht für Veganer etwas schwieriger zu bekommen sind (aber auch nicht, wenn sie sich informieren und ausgewogen ernähren). Veganern fehlt Vitamin B12, das vor allem in Milchprodukten und Eiern enthalten ist.

 Früher hat man einmal die Woche Fleisch gegessen, aber auch nicht jeder oder immer, wenn man es sich mal nicht leisten konnte. Das trifft im 20. Jahrhundert besonders für die Kriegsgenerations und Nachkriegsgeneration, hier vor allem die ärmeren Leute, zu. Diese leben aber oft heute noch und viele wurden recht alt.

Bei der vegetarischen Ernährung kommt es sehr stark auf die Art der Lebensmittel an: Sind die frisch, auch mal roh oder wenig gekocht und vielfältig, ausgewogen - weniger Fett, weniger Zucker - dann kann man damit gut leben. Schwierig wird es, aber auch in der Ernährung mit Fleisch, wenn man vor allem Fertigprodukte oder sehr fett- und zuckerhaltige Gerichte isst.Interessant wäre zu wissen, ob deine Müdigkeit wirklich von fehlemdem Fleisch kommt. 

Ja, Eisenmangel kann zur Müdigkeit führen, aber Eisen ist außer in Fleisch auch in Hülsenfrüchten und z.B. Sesamsamen enthalten. Vielleicht fehlt dir auch etwas anderes oder du hast eine Allergie (die auch zu Müdigkeit führen kann).Ich habe festgestellt, dass ich sehr viel Energie habe (wacher, aufmerksamer bin, mich fitter fühle), wenn ich morgens einen selbst gemachten Smoothie trinke, also Obst/ Gemüse und ggf. Blätter roh püriert (püriert, weil die Alternative mehr Zeit beim Essen beanspruchen würde).Alternativ kann es sein, dass man sich besser fühlt, wenn man täglich einen Salat als Hautpmahlzeit isst (rohes Gemüse, Obst, wenige Fette).

Es gibt vegetarische Leistungssportlicher und auf jeden Fall im Hobbybereich auch vegane Leistungssportler. Mit ihrer Ernährung bekommen sie also genug Energie für den Sport.

Tipp:

Mache mal einen Bluttest beim Arzt, ob dir eine Nährstoff fehlt und ggf. einen Allergietest beim Hautarzt, ob eine Allergie als Auslöser für die Müdigkeit in Frage kommt.

Kommentar von INxFINITY ,

HM ich habe sogar Allergien, könnte ja sein es die Allergietabletten waren oder?

Antwort
von Vivibirne, 35

Nein. Kann man so nicht sagen. Wenn man sich ausgewogen ernährt dann hat man keine Mängel, egal ob veggie, vegan oder alles esser

Antwort
von Hanniball253, 25

Ich bin sicher, dass Gesundheit und Ernährung eng zusammenhängen. Aber eine allgemeine Aussage zu treffen, ob Ernährung mit oder ohne Fleisch gesünder ist, ist nicht so einfach. Man kann sich vegetarisch sehr gesund oder sehr ungesund ernähren, und das gilt auch für eine Ernährung mit Fleisch. Wenn man sich aber mal genauer damit auseinandersetzt, was im industriell produzierten Fleisch so drin ist (an Antibiotika u.ä.), ist es nicht allzu schwer, zu sehen, dass das nicht wirklich gesund sein kann. Ich glaube, dass du dich mit Fleischkonsum wohler fühlst, hat viel mit Gewohnheit zu tun. Wenn die Menschen in deinem Umfeld, die sich vegetarisch ernähren, öfter krank zu sein scheinen, würde ich sagen, das ist Zufall. Wenn man sich so ernährt, dass man deswegen krank wird, bekommt man auch keine Grippe, sondern etwas weitreichendere Krankheiten wie Herzprobleme o.Ä. Ich für meinen Teil lebe seit vielen Jahren ohne Fleisch und fühle mich seitdem viel lebendiger und krank bin ich auch eigentlich nie. Also schließ nicht von den paar Leuten, die du da im Sinn hast auf alle ;)

Antwort
von velumi, 99

Kann sicher sein, wenn denn was fehlt.

Aber ich bin seit vielen Jahren Vegetarier und war noch nie auch nur einen einzigen Tag krankgeschrieben. Ich glaube also, es kommt auf die Ernährung im Gesamten an. Ein Vegetarier kann sich theoretisch auch den ganzen Tag von Pommes und Fertigpizza ernähren ;)

Antwort
von leomaus11, 83

Das ist ja ein Thema was immer wieder heiß diskutiert wird :)

Ich zum Beispiel bin auch Vegetarierin und mein Freund ist ebenfalls kein Tier und wir beide sind so gut wie nie krank (Mein Freund war das letzte mal vor 14 Jahren krank! Ungelogen). 

Ich denke also, es kommt auf die allgemeine körperliche Verfassung an, wie der Körper aufgebaut ist und was er braucht weil bestimmte Tätigkeiten ausgeführt werden. 

Ich selbst mache auch viel Sport und ernähre mich eigentlich so gut wie immer gesund und bewusst. Alleine durch meine Erfahrung als Veggi bin ich mir sicher, dass es nichts gibt, was man nicht durch fleischlose Produkte ersetzen kann, alles was in Fleisch vorhanden ist, ist auch in anderem Gemüse/Obst etc. enthalten. Es kommt auch auf die richtige Ernährung an und auf die sollte man als vegetarisch/vegan lebender Mensch "besser" achten als die, die auch Tier essen. Wer sich nur ungesund ernährt kann über kurz oder lang natürlich auch nicht gesund bleiben :)

Antwort
von Fuyuko49, 22

Fleischesser können krank werden, genauso wie Vegetarier und Veganer. Es kommt nicht direkt auf den Namen deiner Ernährung an, sondern darauf, was du isst. Ein Vegetarier, der sich von vielen Fertiggerichten ernährt, wird sicher öfter krank, als ein Vegetarier, der eine gesunde Ernährung anstrebt.

Es können aber auch Entgiftungssymptome sein. Rawleticts macht ganz gute Videos zu Entgiftung. Könnte für Menschen, für die das neu ist, etwas schwer zu begreifen sein, aber wenn man drüber nachdenkt, macht das meiste (zumindest für mich) schon Sinn.

Antwort
von Fuyuko49, 21

Außerdem kommt es nicht nur auf die Ernährung an, sondern auch darauf, wie viel man draußen ist, wie viel Sport man treibt, Stress usw. Ein großer Faktor ist auch noch die Psyche, wie man denkt. Wenn man sich schnell in die Opferrolle begiebt oder viel negativ denkt, kann man auch schneller krank werden.

Antwort
von NineBee, 4

Das kommt drauf an. Es gibt nicht "den Vegetarier", jeder macht es anders. Es gibt tatsächlich welche, die kein Fleisch essen und dafür Pommes, Pizza und Chips in sich reinstopfen. Dann ist man wirklich oft krank. 

Ich selbst bin seit 2 Jahren Vegetarierin und bin nicht oft krank. Natürlich geht das aber nur, wenn man zu Gemüse, Hülsenfrüchten, Tofu usw. greift.

Antwort
von Buchstabenfrau, 6

Pauschalisieren ist immer irgendwo falsch.

Man kann aus eigener Erfahrung sprechen oder sehen dass es Länder gibt in denen die Menschen aus Tradition vegetarisch leben und gesund sind.

Meine eigene Erfahrung war dass ich bessere Blutwerte hatte nachdem ich vegetarisch gegessen habe. Das hängt mit den tierischen Fetten und der Harnsäuere zusammen. Allerdings koche ich gerne und esse mich mit Genuss durch die Palette von Nüssen, Samen, Gemüsen und Obst.

Für mich persönlich war die Umstellung ein gesundheitlicher Gewinn.

Wenn jemand vegetarisch einseitig (nur Pommes, Nudel und Pudding) isst, kann das natürlich auch ungesund sein.

Antwort
von MonkeyKing, 93

Ich kenne auch Vegetarier oder Veganer die kränklich aussehen. Ich denke aber nicht dass der Vegetarismus die Ursache ist - vielmehr neigen Leute, die vielleicht sowieso anfälliger sind für Krankheiten, besonders durch Ernährung verursachte, dazu sich mehr mit Ernährungsfragen zu beschäftigen und dann vielleicht auch Vegetarier zu werden. 

Andererseits übertreiben es aber auch manche mit der "Gesunden" Ernährung.

Kommentar von nocheinnick ,

Ack. Wahrscheinlich lassen sich Menschen die anfällig für Krankheiten sind leichter von ser "Vegetarismus ist gesünder"-Propaganda beeinflussen. Man sollte sich immer vor Augen halten, dass damit viele Leute sehr viel Geld verdienen.

Kommentar von MonkeyKing ,

Das finde ich jetzt nicht so wahrscheinlich.

Kommentar von MonkeyKing ,

Wenn ich mir so anschaue wie viel Geld die Leute für Grillzubehör ausgeben glaube ich nicht dass Vegetarier anfälliger für Werbung sind.

Kommentar von Omnivore11 ,

glaube ich nicht dass Vegetarier anfälliger für Werbung sind.

Oh doch.

Du kannst auf irgendwelche Nahrung "vegan" raufkritzeln und es wird gekauft. Selbst wenn es teurer ist.

Das kannst du selbst auf  Äpfel raufkleben und wirst diesen Effekt merken.

Kommentar von MonkeyKing ,

Mit anderen Worten, Vegetarier sind blöd? 

Kommentar von Omnivore11 ,

Mit anderen Worten, Vegetarier sind blöd? 

Dazu möchte ich mich nicht äußern

Antwort
von nocheinnick, 69

Das kann man so pauschal nicht beantworten. Jeder Mensch hat andere Bedürfnisse. Wahrscheinlich tut es manchen gut und anderen nicht. Undifferenzierte Pauschalaussagen wie "Vegetarier sind gesünder/ungesünder" können bei so einem komplexen Thema wie der Ernährung niemals richtig sein und kommen eigentlich nur von Leuten, die davon keine Ahnung haben. Mach einfach das womit du dich wohl fühlst.

Antwort
von Lapushish, 69

Vegetarier ernähren sich doch gar nicht 'rein pflanzlich'. Das wären Veganer.

Antwort
von MLPxLuna87, 2

Ich bin Vegetarier und genau genommen nie krank. Liegt schon jahre her. Es kommt nicht nur auf die Ernährung an.

Antwort
von alinossh, 2

Also ich bin seit ihr 5 bin (jetzt fast 14) Vegetarier und bin viel seltener krank. Aber ich will hier niemanden beleidigen der kein Vegetarier ist. :)<3

Antwort
von JaneJohnsson123, 77

Eiweiss. Aber ich bin Vegetarierin und bin nie krank. Aber ich esse auch viel Käse, Joghurt, Milch, Ei und da ist auch viel Eiweiss enthalten.

Dafür haben Vegetarier einen niedrigen Spiegel von schlechtem Cholesterin das  durch Fleisch sehr ansteigt

Kommentar von hauseltr ,

Wieder jemand, der auf die längst widerlegte Cholesterinlüge abfährt.

https://www.zeitenschrift.com/artikel/die-cholesterin-luege

Kommentar von JaneJohnsson123 ,

Ich erzähle aus Erfahrung.

Kommentar von JaneJohnsson123 ,

Es ist so dass Cholesterin zwar auch erbliche Grundlagen hat aber zudem auch mit der Ernährung zu tun hat und fettige Lebensmittel den Cholesterinspiegel ansteigen lassen gerade wenn man sowieso schon erbeliche Veranlagung dazu hat. Und viele Fleischsorten sind nunmal sehr fettig. Hähnchenfleisch kann man essen das ist nämlich nicht so fettig.

Kommentar von Bartstoppel1902 ,

Deine Erfahrung zählt hier nicht Jana, nur Artikel aus dem Internet. Alles andere ist quasi nie passiert. 

Kommentar von JaneJohnsson123 ,

Artikel der BILD vllt

Antwort
von ApfelTea, 24

Nein, da irrst du dich. An der Ernährungsform liegt sowas nicht. :)

Antwort
von Schokolinda, 13

dieses jahr haben wir viele fehlzeiten wegen krankheit und rate mal, wer die gebaut hat: die fleischesser. ich war dieses jahr noch gar nicht krank.

oh, nicht repräsentativ?!

zumindest genauso repräsentativ wie der arbeitskollege von INxFINITY.

Antwort
von thequestiongurl, 3

ich bin vegetarier und recht oft krank:(

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community