Frage von EUMafia, 101

Sind unsere Medien neutral gegenüber der EU?

Auch im Fall des Brexit hetzt die gleich­geschaltete Meute gegen das mehrheitliche Votum der Briten, als ob diese der EU den Krieg erklärt hätten. Man ist sich in den Redaktionen von ARD und ZDF nicht einmal zu blöde, nur Stunden nach einem staatlich organisierten Referendum, das unangefochtene Votum von 17 Millionen zur besten Sendezeit mit einer lachhaften Online-Petition infrage zu stellen.

Antwort
von Ifosil, 71

Also erstens stimmt das nicht, denn es hat in der Tat sehr negative Auswirkungen auf GB. Ein paar Populisten verzocken einfach mal ihr Land und die EU. Da ist kritisches Berichten absolut angebracht. 

Und warum schreibst du es seien nur die ARD und ZDF, auch andere Sender berichten ähnlich. 
Aber ich vermute, du willst hier eh Stimmung machen. Ich gebe dir einen Tipp, warte einfach mal ab, mal sehen wie GB das überstehen wird. Nur dann kann man urteilen.

Antwort
von Crack, 29

ARD und ZDF haben eine Online-Petition initiiert?
Du meinst sicher die Petition in GB die als Ziel eine neue Abstimmung hat?
Die läuft aber ganz sicher nicht auf Initiative von ARD und ZDF!
Welchen Sinn hätte denn eine von deutschen Medien gestartete Petition in der es um ein Thema geht über das nur Einwohner des V.Königreiches entscheiden können?
Merkst Du das Du Unsinn geschrieben hast?

Ich wüsste jetzt auch nicht wer und wann das Ergebnis des Referendums in Frage gestellt haben soll. Es wurde bedauert - aber akzeptiert.
Welche Quellen hast Du für Deine Behauptung?

Das eine Entscheidung die auf Unwahrheiten der Brexit-Befürworter aufbaut und weitreichende negative Folgen für ganz Europa haben wird auch kritisiert und kommentiert werden darf wirst Du Medien doch wohl zugestehen?
Ist das nicht ihr Job?
Nur weil Du eine andere Meinung hast bedeutet das noch lange nicht das alle Medien "gleichgeschaltet" wären. Ich weiß nicht warum ein bestimmter Teil der Menschen ständig mit diesem Totschlagargument um sich werfen muss - hast Du mal darüber nachgedacht das Du es vielleicht bist der mit seiner Denkweise falsch liegt? Ist wohl nicht so weit hergeholt wenn man den Inhalt der Frage liest...

Deine "Frage" ist ein sehr gutes Beispiel dafür wie man es nicht machen soll.
Denn offensichtlich ist, das Du lediglich in einer bestimmten Richtung Stimmung machen will, Du Dich mit dem Thema nicht wirklich beschäftigt hast, stattdessen aber einfach irgendwelchen nicht belegbaren Unsinn schreibst um Deine Meinung kund zu tun. Gut gemacht und weiter so - da macht es doch Spaß zu diskutieren...

Antwort
von frischling15, 6

Ein paar alte Männer , haben mit ihrem Aufruf zum Referendum , die Zukunft der eigenen Jugend verzockt ... wie traurig ist das denn ?

Expertenantwort
von atzef, Community-Experte für Politik, 30

Wenn dir hurra-patriotische Jubelberichterstattung statt kritischem Journalismus lieber ist, kannst du doch jederzeit nach Russland, Polen oder in die Türkei auswandern. AfD kannst du ja auch von da aus wählen.

Die AfD wiederum macht vor, wie sie sich mit kritischer Berichterstattung beschäftigt: durch Ausperren von Parteiveranstaltungen.


Antwort
von Modem1, 37

Weil der ungezogene britische Rowdy sich an die merkelschen Spielregel nicht halten will gehts jetzt mit den geistigen Knüppel über das  Volk was angeblich erst jetzt ! aufwacht und nicht kapierte wie es abstimmen sollte.Die "ausgewogenen" Talkrunden habe ich mir zum Vergnügen angesehen.Danke ausgewogene Presse und TV Medien.Ihr seit euer Geld sooo viel Wert.


Kommentar von Herb3472 ,

Was hat das mit der Merkel zu tun, dass sich die Briten ein Eigentor geschossen haben?

Kommentar von Pr1nzAlbert ,

Viele der Geister die Frau Merkel mit ihrem unseligen Flüchtlings-Selfie rief, landeten schließlich in Großbritannien. Zum Unmut der dortigen Bevölkerung. Das Eigentor für die EU hat Merkel geschossen.

Kommentar von earnest ,

Du machst Mutti für Camerons "Trick 17 mit Selbstüberlistung" verantwortlich. 

Zu viel der "Ehre".

Kommentar von Modem1 ,

Guten Morgen! Prinz Albert!Schon mal ins TV geschaut??  Phönix  hat Live die BBC übertragen und gut gedolmetscht . Und der Name Merkel und Flüchtlinge war zu hören......Kein Lobgesang wie hier zu Lande. Was die Briten machen... Eigentoor oder wie auch immer das ist ihre Angelegenheit!!!!!.Und fallt bitte nicht auf irgend eine Medienprpaganda .. bitte informiert Euch möglichst von verschiedenen Quellen.Das ist meine lange Erfahrung mit der Politik.

Kommentar von Modem1 ,

Prinz Albert entschuldige ich meinte den Herb3472 !!!!!!!!!!!!

Antwort
von Herb3472, 47

Wieso unangefochtenes Votum? Ich dachte, es hätten nur knapp mehr als die Hälfte für ein Brexit gestimmt? Und wirtschaftlich betrachtet war der Brexit ja nicht gerade eine strategische Meisterleistung.

Was hat das mit Gleichschaltung der Medien zu tun, wenn die meisten Leute, die ein wenig Ahnung von den wirtschaftlichen Verflechtungen und von den volkswirtschaftlichen Zusammenhängen haben, den Brexit nicht gerade begrüßen? Sind ja doch die Briten selbst großteils geschockt darüber, dass es so ausgegangen ist!

Kommentar von azervo ,

Es haben weniger als 37 % der Wahlberechtigten für den Brexit gestimmt ... und davon haben inzwischen schon sehr viele ihre dumme Wahl bereut. Ganz GB wird jetzt zerfallen, weil die Schotten und die Iren nicht mitmachen wollen ...

Antwort
von thetee99, 14

Wenn man bedenkt, dass der Ehemann von Angela Merkel, Joachim Sauer im Kuratorium der Friede Springer Stiftung sitzt... respektive Axel Springer Verlag, denke ich nicht das die "Mainstream"-Berichterstattung in Deutschland überwiegend Polit-kritische Meinungen vertritt, es sei denn sie wären sehr angebracht.

Das der EU-Austritt der Briten faktisch einfach nur ein enorm dummer, nationalistischer und wirtschaftsschädigender Fehler war, ist aber ein anderes Thema und ein Trend durch "Flüchtlingskrise" und "Griechenlandkrise", die den rechts-konservativen bis einfach nur rechten Parteien in Europa aufwind gibt. Aufklärung ist immer die beste Medizin gegen sowas.

Antwort
von voayager, 23

Wie würde denn deiner Meinung nach eine sogenannte neutrale Berichterstattung aussehen? Lass dir mal gepflegt gesagt sein, dass es Neutralität garnicht gibt, nicht geben kann, denn wenn es maßgeblich wird, ist man stets für oder gegen etwas, andernfalls nimmt man keinen richtigen Bezug, schielt nur vorsichtig um die Ecke gewissermaßen.

Antwort
von earnest, 25

Deine aufgemotzte, hetzerische Sprache und dein geschmackloser Avatar zeigen, wo es langgeht: reine Suggestiv- und Aufmischfrage.

Antwort
von silberwind58, 44

Nein,ich finde die Medien sind verlogen,manipuliebar und nicht gerecht!

Kommentar von Modem1 ,

aber,aber !ahem

Kommentar von earnest ,

Jo.

Und die Welt ist das auch.

;-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten