Frage von Geistesakrobat, 31

Sind tageweise alternierende Diät- und Massephasen äquivalent zu wochenweise alternierenden Diät- und Massephasen?

Meine Frage geht an die Bodybuilder, bzw. Kraftsportler mit definierter Muskulatur und definiertem Köpfchen. Ich bin wirklich ratlos und stehe vor einem praktischen Problem. Meine Frage lautet: Sind tageweise alternierende Diät- und Massephasen äquivalent zu wochenweise, bzw. monatsweise alternierenden Diät- und Massephasen?

Gilt also folgende Formel mit der Maßgabe eines hohen Anteils an Muskelmasse und geringen Anteils an Körperfett?: tm + td + tm + td + ... <=> wm +wd + wm + wd + ... <=> mm + md + mm + md + ...

tm = eine Tageseinheit Massephase

td = eine Tageseinheit Definitionsphase

wm = eine Wocheneinheit Massephase

wd =eine Wocheneinheit Definitionsphase

mm = eine Monatseinheit Massephase

md = eine Monatseinheit Definitionsphase

Antwort
von Duke1967, 10

Du scheinst mathematischer unterwegs zu sein, als physikalisch. Wenn Du Dich in Anatomie und Biologie minimal auskennst, weißt über die Zusammensetzung des Körpers und seiner biochemischen Reaktionen von Ernährung, Verdauung und Training zumindest ein wenig Bescheid.

Wenn das so ist, wie kommst Du darauf, das wochenweise oder gar tageweise Wechsel in der Ernährung bzw. in Kraft-/Kraftausdauer-Training überhaupt einen Sinn ergibt?!?!? Du kannst natürlich ein gewisses Mindest-Maß an Muskelmasse erhalten, auch während einer Diät-Phase, aber Du wirst auf jeden Fall an Muskelvolumen verlieren, allein weil Deine Verstoffwechselung gar so schnell auf die neuen Gegebenheiten reagieren kann.

Da für eine überproportionale Menge an Muskeln sowieso "unterstützende" Präparate erforderlich sind und dies auf Deine Ernährung, Erholung und Dein Training abgestimmt werden muss, ist Deine Überlegung (Du nennst es Problem) also rein hypothetisch und keinesfalls praktisch. Hab dennoch ein schönes Wochenende. LG

Antwort
von DANIELXXL, 18

woher hast du denn dieses "System"?

Kompletter Müll sorry..

Entscheide dich was du willst.
Willst du Muskeln aufbauen? Dann zieh den aufbau mit kalorienüberschuss über Monate hinweg durch. solltest du merken, dass du ein wenig zu viel fett einlagerst, dann mach mini cuts.
Beispielsweise 3 Wochen ziemlich hohes Defizit (ca 1000kcal) und dann geht's wieder weiter mit dem aufbau.
Sonst trittst du ewig auf dere stelle wenn du immer wieder ins Defizit gehst anstatt einfach mal "durchzubulken".

 

Kommentar von Geistesakrobat ,

Ich habe kein System vorgestellt, sondern eine Frage gestellt. Die Frage lautet wieso es zwingend ist, dass die Massephase "Monate" lang andauert. Wieso denn nicht Wochenweise? Oder sogar Tageweise? Hast du eine Erklärung, oder erzählst du mir nur das weiter was du selbst von anderen hast ohne zu hinterfragen? Jemand dem es schwer fällt eine Diät über 3 Wochen durchzuhalten könnte von einer intelligenten Antwort profitieren. Was ist denn wenn dieser 1 Woche Diät durchhält und dann 2 Woche in Masse geht, dann wieder 1 Woche Diät, undsoweiter...?

Kommentar von DANIELXXL ,

Glaube mir, ich weiss sehr gut von was ich spreche und ich kanns dir auch ganz einfach und sachlich beantworten.

Um Aufzubauen braucht dein Körper einen Kalorienüberschuss.
Wenn du jetzt jede Woche oder alle 2 Wochen oder so wieder diätest und somit wieder in ein Defizit gehst, wo keine Muskeln mehr aufgebaut werden, dann wirst du ewigs auf der stelle treten.

das ist wie wenn du eine strecke mit dem Auto fährst und all 20km an der tanke anhältst und immer nur 5 Liter nachtankst, anstatt einfach mal den tank komplett zu füllen und dann einfach bis an dein ziel durchzuziehen.

 

Kommentar von DANIELXXL ,

um es noch zu verdeutlichen, nehmen wir an du macht es so wie du sagtst 1W aufbau, 1W defi und so weiter.

1 Woche Aufbau:

du fährst einen Überschuss von 500kcal 7 tage die Woche, dann bist du nach 7 tagen 3500kcal im überschuss.

Wenn du jetzt die nächste Woche wieder 7 tage defi machst mit einem Defizit von 500kcal bist du wieder 3500kcal im Defizit. heisst also auf die 2-Wochenbilanz bist du wieder auf 0.

Leuchtet doch ein, dass das nicht wirklich funktionieren kann, oder?

Kommentar von Geistesakrobat ,

Ok, noch eine letzte Frage. Ich habe hier zwei Trainingspläne für die nächsten 10 Monate. Welchen würdest du mir also empfehlen und warum? Oder gibt es keinen Unterschied zwischen Beiden?

Trainingsplan Nr.1
4Monate Aufbau mit Kalorienüberschuss
1Monat Definition mit hohem Defizit (ca 1000kcal)
4Monate Aufbau mit Kalorienüberschuss
1Monat Definition mit hohem Defizit (ca 1000kcal)

Trainingsplan Nr.2
8Monate Aufbau mit Kalorienüberschuss
2Monat Definition mit hohem Defizit (ca 1000kcal)

Kommentar von DANIELXXL ,

Das ist schwer zu beantworten, weil das eigendlich jeder für sich entscheiden muss.
Ich würde mich nicht unbedingt auf genaue Zeiten festlegen, sondern deine Fortschritte und deinen Körper im Auge behalten und dann entscheiden.

Es kann nämlich sein, dass du dich für den 2 plan entscheidest, also 8 Monate aufbaust und dann aber im frühling denkst hmm mittlerweile hab ich ein wenig viel fett zugelegt und möchtest dann eig für den sommer z.b. ein wenig runter mit dem gewicht.

Ich persönlich befinde mich seit September um aufbau und werde das auch sicher bis März-April durchziehen und dann entscheiden ob ich noch einen Monat verlängere oder in die defi gehe.

 

Kommentar von Geistesakrobat ,

Alles klar, danke. Du sagst also, wenn die Proportionen stimmen, dann kann jeder es für sich selber entscheiden welchen Trainingsplan er nimmt. Damit kann ich leben. Dann kann ich also auch mit anderen Trainingsplänen für die nächsten 10 Monate arbeiten. Dies könnten sein:

Trainingsplan Nr.1
1Monate Aufbau mit Kalorienüberschuss
1 Woche Definition mit hohem Defizit (ca 1000kcal)
1Monate Aufbau mit Kalorienüberschuss
1 Woche Definition mit hohem Defizit (ca 1000kcal)
1Monate Aufbau mit Kalorienüberschuss
1 Woche Definition mit hohem Defizit (ca 1000kcal)
1Monate Aufbau mit Kalorienüberschuss
1 Woche Definition mit hohem Defizit (ca 1000kcal)
1Monate Aufbau mit Kalorienüberschuss
1 Woche Definition mit hohem Defizit (ca 1000kcal)
1Monate Aufbau mit Kalorienüberschuss
1 Woche Definition mit hohem Defizit (ca 1000kcal)
1Monate Aufbau mit Kalorienüberschuss
1 Woche Definition mit hohem Defizit (ca 1000kcal)
1Monate Aufbau mit Kalorienüberschuss
1 Woche Definition mit hohem Defizit (ca 1000kcal)

Trainingsplan Nr.2
2Monate Aufbau mit Kalorienüberschuss
2 Wochen Definition mit hohem Defizit (ca 1000kcal)
2Monate Aufbau mit Kalorienüberschuss
2 Wochen Definition mit hohem Defizit (ca 1000kcal)
2Monate Aufbau mit Kalorienüberschuss
2 Wochen Definition mit hohem Defizit (ca 1000kcal)
2Monate Aufbau mit Kalorienüberschuss
2 Wochen Definition mit hohem Defizit (ca 1000kcal)

Trainingsplan Nr.3
4Monate Aufbau mit Kalorienüberschuss
1Monat Definition mit hohem Defizit (ca 1000kcal)
4Monate Aufbau mit Kalorienüberschuss
1Monat Definition mit hohem Defizit (ca 1000kcal)

Trainingsplan Nr.4
8Monate Aufbau mit Kalorienüberschuss
2Monat Definition mit hohem Defizit (ca 1000kcal)

Kommentar von DANIELXXL ,

Entscheiden kann sowieso jeder für sich selbst was er machen will, nur gibt es halt gute und schlechte Entscheidungen ;)

Also Plan 1 und 2 ist Unsinn, das habe ich dir ja schon anfangs versucht zu erklären..
du musst verstehen, dass Muskelaufbau eine Sache ist, welche extrem langsam vor sich geht und viel zeit benötigt. deshalb machen so kurze Aufbauphasen (2 Monate) wenig bis gar keinen sinn.

Plan 3 und 4 sind ok.
als Anfänger würde ich dir ganz klar zu Plan 4 raten, wenn es einen von denen sein soll.
Ganz einfach, weil sehr viele den fehler machen viel zu früh zu definieren, obwohl sie eigentlich erst recht wenig muskelmasse aufgebaut haben. Das macht dann wenig sinn.

Deshalb schön lange aufbauen und gas geben.

 

Zur Defi Phase:

Man sollte nicht von einem Überschuss direkt 1000kcal ins Defizit gehen sondern die Kalorien stück für stück zurückfahren.
Genau so verhält es sich nach der defi.

wenn du 2  3 Monate ein Defizit von 1000kcal fährst und dann direkt in den aufbau gehst, also ca 1500 Kalorien mehr isst, wirst du sehr schnell ziemlich viel fett einlagern.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community