Frage von madmax84, 41

Sind Symptome immer sichtbar bei Säuglingen?

Hallo! Ich leide an einer Zwangsstörung und habe bezüglich unserer Tochter (5 Wochen alt) vereinzelt große Ängste (wie jedes Elternteil). "Vereinzelt" bedeutet, dass ich eigentlich eine extrovertierte Person bin, aber es manche Situationen/Gedanken gibt, die mit großer Furcht verbunden sind, die mir Stress, Zittern und Herzrasen verursachen, so, wie wenn jemand eine Vogelspinne auf die Hand gesetzt bekommt. Konkret: ich habe Angst, meine Tochter fallen zu lassen und es nicht zu merken (ich weiß, das klingt verrückt, aber jeder, der sich mit Zwangsstörungen mal auseinander gesetzt hat weiß, dass ALLE diese Störungen/Gedanken irrational und unmöglich sind).

Meine Fragen konkret: Wenn ich meine Tochter jemals fallen lassen würde, würde sie schreien oder gar keine Reaktion (wegen dem Schock) zeigen? Worin unterscheidet sich Spucken von Erbrechen, da das ja ein Symptom ist dafür, dass etwas nicht stimmt.. und: kann ich sicher sein, dass wenn mich meine Tochter weiterhin anlächelt, wenn ich sie beim Wickeln mit ihr rede, dass alles in Ordnung ist und sie keine Schäden wie innere Blutungen o.Ä. hat?

Ich bin euch für vernünftige, aussagekräftige Antworten SEHR verbunden! Auf Antworten wie "das merkst du schon, wenn was ist" etc. kann ich verzichten und bevor ihr mich jetzt anklagt und meint, Polizei spielen zu müssen ("Dir sollte man deine Tochter wegnehmen!") Euch sei gesagt: ich WEIß dass ich sie NIEMALS fallen lassen würde und ich bin auch in therapeutischer Behandlung, aber wie bereits beschrieben: Zwangsgedanken sind IMMER irrational und es wird auch niemals passieren, ich liebe meine Tochter und passe sehr gut auf sie auf! Ich stelle diese Frage einfach, damit ich nicht zum Arzt rennen muss, falls ich mal wieder Hirngespinste habe und mir die Gedanken einen Streich spielen ("Hab ich sie fallen lassen? Sie lächelt zwar und trinkt gut - aber sicher kannst du dir ja nie sein, renn mal lieber schnell zum Arzt").

Vielen Dank!

Antwort
von Allyluna, 24

Also, Du kennst Deine Tochter ja nun seit fünf Wochen und weißt, wie sie sich verhält, wenn mit ihr alles in Ordnung ist. Du weißt, wie sie klingt, wenn sie weint, weil sie Hunger hat oder einfach Deine Nähe braucht. Du weißt, wie Du sie trösten, wickeln und ihren Hunger nach Milch oder Liebe stillen kannst.

Wenn Du Deine Tochter nun fallen lassen würdest, entschuldige die Frage, aber dann würdest Du doch sofort etwas unternehmen, oder? Du würdest ihre Reaktion auswerten (Schreit sie? Ist sie apathisch? Hat sie sichtbare Verletzungen?) und danach handeln. Im Zweifel bist Du nie verkehrt, wenn Du mit einem Säugling in so einer Situation einfach IMMER zum Arzt gehst. Gerade in so einem jungen Alter sind Kopfverletzungen ja schnell geschehen und ernst zu nehmen. Du kommst also gar nicht in die Situation, Dich zu fragen, ob Du sie unbemerkt hast fallen lassen.

Bei allem anderen - also bei allen anderen (unerklärlichen) Symptomen, die nicht zu ihrem gewohnten Wesen gehören: hört nicht auf zu schreien, isst nicht, reagiert nicht,... geht man ja auch sonst sofort mit dem Kind zum Arzt.

Versuche, Dein Bauchgefühl ein wenig "lauter" zu stellen. Es wird Dir sagen, ob mit Deinem Kind gerade alles in Ordnung ist, oder nicht.

Herzlichen Glückwunsch zum kleinen Töchterchen und genieße die Zeit!

Alles Gute für Euch!

Kommentar von bojana ,

Schöne Antwort!!!

Kommentar von madmax84 ,

Wirklich schöne Antwort und ich danke dir sehr, deine Worte haben mich sehr berührt und beruhigt! Deine Fragen waren berechtigt und ja, ich kann ihre unterschiedlichen Schreier auseinander halten und weiß, was sie will/braucht! Vielen lieben Dank für die tolle Antwort und einen sonnigen Tag!

Kommentar von Allyluna ,

Danke schön. :-)

Ich wünsche Dir auch einen schönen Tag mit Deiner kleinen Familie!

Deine Tochter wird Dir zeigen, wenn etwas nicht stimmt - auch, wenn man sich oft erstmal fragt, WAS genau nun gerade nicht stimmt. Vertraue darauf und lass Dich davon nicht verunsichern. Fragen kostet nichts und im Zweifel lieber einmal zu viel als einmal zu wenig. Ich nehme an, sie ist Dein erstes Kind, oder? Ich kenne kein einziges Elternpaar (mich und meinen Mann eingeschlossen), das beim ersten Kind alles komplett rational, selbstbewusst und überlegt angeht. Man stellt sich einfach die (rein objektiv betrachtet) weit hergeholtesten Fragen und konstruiert sich 1000 Was-Wäre-Wenn-Situationen, die man niemals erleben möchte. Wichtig ist, dass man immer irgendwie die Kurve kriegt und sich sagt, dass man sich selbst und auch dem Kind vertrauen kann.

Antwort
von Caila, 19

Also erstmal sie wird höst warscheinlich schreien.  Sei es aus Schmerz oder aus Schock. 

Ich würde mich da auch nicht verückt macht.  Hast du keinen Partner der dich unterstützt?  

Den wenn es wirklich passiert sollte man zum Arzt. 

Aber wenn du ständig zum Arzt rennst weil du überzeugt bist das was passiert ist, obwohl nichts passiert ist, wirkt das irgendwann auch seltsam

Kommentar von Caila ,

Und vor allem habe mehr Vertrauen zu dir selbst.  Das nimmt dir auch etwas den Stress. 

Kommentar von madmax84 ,

Das ist das Problem, habe ein geringes Selbstwertgefühl.. eine Auswirkung meiner Krankheit.. und ich habe mich entschieden, die Frage hier zu stellen, damit ich mir, wenn ich wieder diese Zwangsgedanken habe, immer und immer wieder durchlesen kann, was ihr geschrieben habt.. damit ich eben nicht meine Frau dauernd damit belasten muss.. ich danke dir, für die Antwort! :)

Kommentar von Caila ,

Gern.  Weißt du ich selbst habe eine psychiche Erkrankung und als ich schwanger war, durfte ich mir anhören das Eltern mit meiner Erkrankung ihre Kinder misshandeln würden , an die Wand geworfen hätten etc.   Das schockiert und verunsichert.  

Aber ich habe mir gesagt das das nicht stimmen kann, ich liebe mein Kind und würde es nie so grausam behandeln. 

 Und das hat mir Kraft gegeben. Dieses Vertrauen in mich selbst.

Red dir es gern ein. Du bist ein guter Vater du wirst es merken wenn es deiner Kleinen schlecht geht.   Alleijn die Tatsache das du hier fragst zeigt doch das du dir Gedanken machst. 

Und wenn du es zig mal am Tag vor dich hersagst. 

Übrigends mein Kind geht es gut, ich habe es nicht ein einziges Mal falsch angepackt entgegen allen grauenvollem was man mir versuchte einzureden. 

Also falls du das hier irgendwann mal wieder liest. DU bist super und du schaffst das.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten