Frage von CCTAP, 50

Sind studenten gesellschaftlich angesehen?

Sind Studenten in der Gesellschaft angesehen? Vorallem ausländische ? Gelten Sie in den Augen von anderen als schlauer oder etwas besseres ? Werden Sie bwundert ?

Antwort
von Steffile, 36

Bewundert eher nicht, aber die Tatsache das evtl. mal was aus ihnen wird, laesst uns darueber hinwegschauen, dass sie jung und arm sind ;-)

Antwort
von Kittylein16, 16

Student sein heißt ja, daß man es bis an die Uni geschafft hat. Das führt schon zu gutem Ansehen. Ich persönlich finde es einfach nur gut. Was mir so gut an Studenten gefällt ist, daß man dann auch mal auf höherem Niveau diskutieren kann. Ich bin zwar schon über das Alter, aber ehrenamtlich habe ich immer wieder mit Studenten zu tun. Ich rede einfach lieber mit Leuten, die nicht nur reden, sondern auch wirklich was zu sagen haben. Bei Ausländern ist es für mich nicht anders. Aber ich denke, die haben es im Moment eher schwerer, weil immer noch viele denken, alles was nicht deutsch aussieht ihrer Meinung nach ist ein Flüchtling.

Antwort
von DerOnkelJ, 16

Ich habe die Erfahrung gemacht dass sich viele Studenten selbst für wesentlich wichtiger halten als sie wirklich sind.

Sie meinen, sie seien die Elite der Gesellschaft und ziehen gerne über andere her die nicht studieren sondern "nur" im Handwerk tätig sind.
Auch sind Uni-Studenten gerne hochnäsig gegenüber FH-Studenten.

Auch kommt es drauf an, was jemand studiert. BWL gilt so als Looserfach, wer nicht weiß was er machen soll der macht halt BWL.
Lehramtstudenten oder Medizinstudenten sind da schon ganz anders dran.

War selbst mal Student (Informatik).

Kommentar von CCTAP ,

ich fang auch info an wie ist das da

Kommentar von Glumanda5 ,

Informatik, intelligenter Computer Nerd mit Mathematikkentnissen. 

Aber viele werden auch gar nicht wissen was Informatik bedeutet.

Ich würde nicht darauf achten was angesehen ist und was nicht, sondern nur das machen was du gut kannst, denn heute in unserer Gesellschaft macht eh jeder das was er will und es ist deine Lebenszeit die drauf geht wenn du verzweifelt versuchst irgendwelchen gesellschaftlichen Zwängen zu folgen.

Antwort
von Glumanda5, 23

Eher nicht so. Ein Student gilt allgemein eher so als ein feierwütiger Freigeist, der noch kein richtiges Geld verdient und keinen echten Job hat.

Aber ich glaube man wertet ihn jetzt auch nicht ab, nur man nimmt ihn jetzt auch noch nicht so ernst. Er hat halt so einen ähnlichen Ruf wie ein Schüler.

Kommt halt drauf an was er studiert, einen Bwl Studenten, wird man jetzt wahrscheinlich auch nicht so sehr bewundern wie einen Maschinenbau oder Mathematik Stundenten.

Kommentar von CCTAP ,

und jura studenten ? sind die immer noch angesehen

Kommentar von Glumanda5 ,

Ich glaube mehr als ein Bwl Student:D

Jura klingt allgemein für die Meisten seriös.

So uh, der wird mal Anwalt oder Richter.

Antwort
von tsunamiC, 25

Mir zumindest kommt es immer so vor. Aber jeder, der eine höhere Bildung anstrebt, wird in der Regel hoch angesehen.

Antwort
von Shiranam, 24

Allgemein angesehen: Ja.

Daneben gibt es aber auch noch das Bild des ewigen Studenten aus reichem Elternhaus, der faul ist und nix tut, außer feiern.

Antwort
von Menuett, 26

Nein, sie sind nicht angesehen, egal ob Ausländer oder nicht.

Das sind Menschen, die sich in einer Berufsausbildung befinden.

Was soll daran bewundernswert sein?

Kommentar von Glumanda5 ,

Da ist zumindest etwas dran.

Antwort
von Muuuuh8, 26

Durch die Akademisierung leider nur noch teilweise, erst wenn du das Studium (hoffentlich mit Master) abgeschlossen hast, wirst du sehr hoch geschätzt. Wie das mit ausländischen Studenten aussieht kann ich dir nicht sagen.

Kommentar von Ruffy5286 ,

Master oder Diplom, obwohl Diplom wohl einen besseren Ruf hat und bei mir jetzt aus eigener Erfahrung auch Anspruchsvoller ist.

Kommentar von Glumanda5 ,

Ja, wenn man dann nur den Bachelor hat, dann denken alle Laien, tja den Master hat er leider nicht geschafft, er ist halt nicht so helle.

In der Firma denken die mit dem Doktortitel dann über die mit dem Master, tja für einen Doktortitel hat es wohl nicht gereicht.

Am besten man steigt aus diesem Prozess aus und macht nur das was einem Spaß macht 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten