Frage von 26Sunny05, 73

Sind Stollen bzw. Hufeisen bei meinem Pferd sinnvoll?

Hey,

brauche ich bzw eher mein Pferd Hufeisen bzw. noch dazu Stollen wenn:

-ich ab und zu ( 3 - 4 mal in der Woche) einen gemütlichen Schritt evtl. auch einen Trab Ausritt mache (Wald-Feld und Wiese)

-ein paar mal die Woche auf einer Rennbahn (mit Gras) reite ( sprich voller Galopp, kein Rennen, nur Spaß und wenn es NICHT regnet)

-auf einer Geländestrecke mit Hindernissen reite (auch Gras, auch selten wenn es feucht ist, Hindernisse: E-A)

-und halt in der Halle (Sand, Hinderniss max. L wenn überhaupt))

Was ist besser? Barhuf oder mit Eisen? Stollen zu rausdrehen oder Hufschuhe?

-gesunde Hufe, halt oft beansprucht, keine Tuniere

Danke für alle sinnvollen Antworten

Haben Rennpferde Hufeisen unter? Stollen?

Antwort
von LyciaKarma, 27
-gesunde Hufe, halt oft beansprucht

Ich sehe da kaum Beanspruchung. 

Mein Pferd geht unter normalen Umständen 3-5 mal die Woche mit mir ins Gelände, selten unter 2 Stunden, relativ viele Schotterwege und Asphalt, eher weniger Feldwege. Schritt, viel Trab, etwas Galopp. 

Steht in einem Offenstall, der hauptsächlich Kies als Untergrund hat. 

Und der geht immer noch barhuf und das wirklich gut. 

Hufeisen würde ich ranmachen, wenn du ein Arbeitspferd hättest, das täglich 5 Stunden Kutschen über Asphalt zieht. Ansonsten machst du deinem Pferd seine gesunden Hufe kaputt! 

Weil das Eisen den Huf anhebt und der Hufrand das komplette Pferdegewicht tragen muss. Wichtige Hufstrukturen wie z.B. der Strahl als Stoßdämpfer verlieren ihre Funktion und bilden sich zurück. Das Pferd läuft also ungedämpft, das Eisen verstärkt den Aufprall noch zusätzlich. Du kannst dir sicher vorstellen, wie ungesund das für die Gelenke ist! 

Der Beschlag schränkt den natürlichen Hufmechanismus ein. Dadurch wird die Durchblutung herabgesetzt. Die Beinstrukturen bleiben unterversorgt mit Nährstoffen (Blut ist das Transportmedium), es treten eher Sehnen-, Gelenkprobleme auf als bei unbeschlagenen Pferden und die Regenerationsphase dauert massiv länger!

Zudem findet keinerlei Abrieb mehr an der Hufsohle statt. Da jeder Huf versucht, sich ins natürliche Gleichgewicht zwischen Abrieb und Wachstum zu bringen, produziert er weicheres, dünneres Horn, damit es sich möglichst schnell doch noch abreibt, was es aber durch das Eisen nicht kann!
Kein Wunder also, dass die Hornqualität unter einem Beschlag leidet und immer schlechter und bröseliger wird. 

Ich hoffe, das hat dir geholfen.

Antwort
von FelixFoxx, 14

Dafür brauchst Du keine Eisen. Eisen sind nur sinnvoll, wenn man sehr, sehr viel auf Asphalt unterwegs ist. Meine zwei laufen z.B. in der Saison bis zu 100km pro Woche auf Asphalt vor der Kutsche, da sie sehr kleine Hufe haben, sind da auch Hufschuhe keine Alternative.

Expertenantwort
von Baroque, Community-Experte für Pferde & reiten, 8

Dein Pferd benötigt definitiv keinen Beschlag. Für diese Beanspruchung würde ich niemals die Nebenwirkungen von Beschlag in Kauf nehmen. Das ist weitaus weniger Hufabrieb und sonstige Beanspruchung als unsere beiden Warmblüter haben und es gibt kaum was, was besser auf verschiedenen Untergründen hält als ein guter Barhuf.

Gut bearbeitet muss er halt sein, der Barhuf. Aber ein beschlagener Huf muss das auch oder erst recht (weil er ja zudem auch noch Nebenwirkungen wie zu viel Abrieb im Trachtenbereich, zu wenig im Zehenbereich u.v.m. wegstecken muss). Beschlagene Pferde laufen auch mit grottig bearbeiteten Hufen manchmal noch, wo der Barhufer sich weigern würde, weil der Beschlag auch ein wenig taub stellt. Aber für mich ist das erst Recht kein Argument pro Beschlag, sondern contra. Weil ich nicht mitbekomme, wenn ich mein Pferd überbeanspruche bzw. es selbst auch nicht so gut mitbekommt, was ihm nicht guttut und am Ende haben wir Verschleißerkrankungen, die vermeidbar gewesen wären. Dann hab ich lieber einen Barhufer, der rechtzeitig sagt, dass das so nicht funktioniert.

Expertenantwort
von Urlewas, Community-Experte für Pferde & reiten, 34

Rennpferde haben Hufeisen - anee die hanen auch eine ganz andere Belastung als dein Pferd. Die müssen schließlich bei jedem Wetter schonungslos alles geben...

Probier es halt aus! Wenn du einen guten Hufbearbeiter  hast und aufpasst, brauchst du keine Eisen. Wenn doch, wirst  du es ja merken. 

Antwort
von lovelifee6899, 36

Wie schon geschrieben, Hufeisen schützen die Hufe vor Abnutzung... Das lässt sich von der Ferne sehr schlecht beurteilen, frag lieber einen Ta bzw hufschmied, der kann das besser beurteilen!

Antwort
von xttenere, 15

Das kommt unteranderem auch auf die Hufe Pferdes selber an. wie ist ihre Stellung...ihre Beschaffenheit etc....ausserdem brauchen unbeschlagene Hufe eine sehr intensive und regelmässige Pflege

Besprich Dich diesbezüglich mit einem Hufschmied und Tierarzt ab.

Ich hab meine beiden Freiberger immer barfuss geritten, da 50 m hinter dem Stall weiches Gelände war. Ausserdem hatte ich gutsitzende Hufschuhe auf Reserve, sollte der Ausritt mal längere Zeit über harten Boden gehen.

Kommentar von Viowow ,

unbeschlagene gut bearbeitete hufe brauchen nicht mehr pflege als beschlagene hufe

Kommentar von xttenere ,

hab mich etwas unklar ausgedrückt....meinte damit, dass man die Trachten gut pflegen muss, damit diese nicht ausbrechen....Ich hab die Hufe von meinen Beiden einmal monatlich auf den Bock genommen, und bei Bedarf die Kanten wieder rund geschliffen. ( gefeilt )

Antwort
von Brainus, 34

Hufeisen dienen dazu, den Huf des Pferdes vor zu starker Abnutzung zu schützen. Welche Art von Hufeisen sollte dir ein Hufschmied sagen können. Das hängt von vielen Faktoren ab. Dafür ist das hier das falsche Forum.

Kommentar von Baroque ,

Da hier unter anderem auch Hufbearbeitungsprofis schreiben, finde ich das ganz und gar nicht das falsche Forum.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community