Sind Stimmungsschwankung normal?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Die Krankheitsindustrie wird Dir nach 2 Therapien sicher schon ein paar Etiketten aufgeklebt haben, zu Denen man dann die passenden bunten Pillen kaufen kann, oder? Schizoide, narzistische Borderline-Paranoia mit autoagressiver Selbstverleugnung und Schokostreusel ...

Lass Dich nicht auf das Spiel ein. Therapie kann gut sein. Hängt von den Therapeuten ab. Medikamente können hilfreich sein um Dich erstmal wieder handlungsfähig zu machen. Depression wirkt ja so furchtbar lähmend.

Letztlich musst Du aber rausfinden, was Dich im Kern unglücklich macht. Wer Dir erzählen will, Depression lässt sich nur auf eine Störung der Körpechemie zurückführen, der lügt nicht. Aber irgendwas ist für diese Störung ursächlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kommt ganz darauf an, in welchen Zusammenhang deine Niedergeschlagenheit bzw. Traurigkeit auftritt. Hast du irgendwelche ungelösten Probleme die dich stark belasten? Es muss nicht immer gleich eine Depression sein. Eine Depression braucht ihre Entwicklungszeit und auch ihr liegt letztlich eine Ursache zugrunde. Du solltest dich mit deinen Symptomen zu einer Therapeutischen Stelle überweisen lassen, falls dich das ganze in deinem Alltag in irgendeiner Weise einschränkt. Zu einem Therapeuten zu gehen ist heutzutage nichts besonderes mehr, so gut wie jeder muss da mal hin, wenn man einfach keine andere Möglichkeit hat um seinen Stress und seine Emotionalen Probleme zu lösen. Depression hat auch erst einmal nichts mit einer psychischen Krankheit zu tun, sondern mit Botenstoffen im Gehirn, die ggf. nicht ausgeglichen sind. Lass dich da ärztlich beraten, ich bin kein Fachmann. Alles gute!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wie alt bist du?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung