Frage von adrianovic139, 30

Sind SSD's vollwertig?

Servus Community, Sind SSD's von der Lebensdauer und der Leistungskonstanz genau so wie eine HDD ? Entscheide mich nämlich über 250 oder 500 GB Samsung Evo 850, da ich auch hochauflösende Open-W.-Spiele ab und zu spiele und ich von Nachladerucklern und matschigen Texturen erfahren habe, die von der Festplatte in den Arbeitsspeicher geleitet werden. Denn weiß nicht ob es sich lohnt so viele Spiele auf die SSD zu klatschen, da ich ja einen i7 6700K mit einer GTX 980 und 3200Mhz 16 GB DDR-4 Arbeitsspeicher besitzen werde.

Antwort
von Sharkryoal, 20

Hey adrianovic139,

zu diesen Thema kann ich dir diese Seite empfehlen.

https://www.datenreise.de/ssd-vergleich-samsung-850-pro-840-evo/

Garantie und Lebensdauer

Die garantierte Schreibleistung liegt bei den kleineren Modellen (120/250GB) deshalb bei 75TB Written. Für die 850 EVO mit 500GB und 1000GB Speicherkapazität verspricht Samsung, wie bei der 850 Pro, sogar eine Schreibleistung von 150 TB Written (TBW) – bei jedoch nur 5 Jahren Garantiezeit. Im Heimanwenderbereich überlebt die 850 EVO somit die Einsatzdauer der meisten PCs.

Garantie und Lebensdauer

Laut Samsung vertragen die einzelnen Zellen bei 3D-V-NAND besonders viele Schreibzyklen. Für die SSD der 850 Pro Serie liegt die garantierte Schreibleistung bei 150 TB Written (TBW), was einer täglichen (!) Schreibleistung von über 40 GB über 10 Jahre hinweg entspricht. Damit überlebt die 850 Pro in der Praxis die Einsatzdauer der meisten PCs oder Notebooks. Samsung gibt deshalb selbstbewußte 10 Jahre Garantie auf die 850 Pro Serie.

Antwort
von neuerprimat, 18

Kurze Antwort:

Weder vom Preis pro Megabyte noch von der Lebensdauer sind SSDs heute bereits so hochwertig wie die seit Jahrzehnten ausgereiften HDDs.

Etwas längere Antwort:

Investiere in eine SSD immer dann, wenn du besondere mechanische Belastungen hast. Z.B. bei einem Laptop, der viel im Betrieb bewegt wird, oder wenn du besondere Ladegeschwindigkeiten für dich vorteilhaft sind. Sind sie aber meist nicht.

Aber dennoch: Ich habe seit ca. 3 Jahren ein 40 GB SSD auf der mein OS und die Programme schlummern und ein 2 TB HDD mit Bildern, Musik und Videos. Das passt so. Am Anfang war ich so begeistert von der schnellen Startgeschwindigkeit der Programm.

Heute merke ich: "Hm wie oft starte ich eigentlich ein Programm pro Tag? Ganz zu schweigen von dem OS?" uuups schade ums Geld!

Und auch nicht vergessen: wenn man wie in modernen Systemen heute üblich 8 bis 16 GB Arbeitsspeicher hat, verweilen kleiner Programme (die auch ohnehin schnell von der HDD gelesen werden könnten) oft vorgeladen im RAM; z.B MircosoftOffice macht das eigentlich nur so. Aber auch OpenOffice bietet so eine Option an. Also selbst hier, ist der Gewinn für den Workflow nicht ganz klar.

Hinzu kommt, dass SSDs noch immer nicht so ausfallsicher sind wie die HDDs und dass von SSDs bei Ausfällen nur sehr kostenintensiv Daten gerettet werden können, wenn überhaupt. Das geht bei HDDs oft mit Bordmittlen.

Das bringt mich zu einem letzten Punkt: dem Datenschutz. SSDs sind für den Normalo-Wind**f-De**en nicht sauber zu löschen. Es geht einfach nicht. Wo es bereits super Tools für HDDs gibt um Datein z.B. durch Überschreiben unlesbar und auf ewig zu putzen, geht das bei SSDs einfach bauartbedingt nicht.

Antwort
von offeltoffel, 24

Ich kann gerade nur das widergeben, was unser IT-Chef im Betrieb sagt: SSD ist super für Windows und gängige Office-Programme. Aber man sollte nicht unbedingt Daten darauf lagern, auf die ständig zugegriffen wird. SSDs seien anfällig, wenn man ständig darauf lese und schreibe - im Gegensatz zu einer HDD. Wir erhalten daher im Betrieb immer Standard-PCs mit zwei Platten: 250GB für Windows und Basisprogramme wie Office + 2TB HDD für Daten und allen Rest, ggf. mit mehreren Partitionen.

Ich stelle diese Aussage gerne hier zur Debatte, weil mich interessiert, ob ihr seine Meinung teilt.

Kommentar von neuerprimat ,

Was das Schreiben angeht, hat er recht. Was das Lesen angeht ist es Humbug. Gerade das Lesen macht einem Flashspeicher nichts aus.

Antwort
von TheAllisons, 25

Natürlich bringt das eine schnellere Ladegeschwindigkeit. Und die Haltbarkeit ist bei den jetzigen SSD´s auch schon sehr gut

Antwort
von Darkabyss, 18

Eine SSD ist deutlich leistungsfähiger und langlebiger als eine HDD. Da die SSDs aber ziemlich teuer sind, empfiehlt es sich nur für Spiele mit langen Ladezeiten, ansonsten hat man keine Vorteile dadurch beim zocken.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten